Workplace insights that matter.

Login
reuter.de Logo

reuter.de
Vorstellungsgespräche

16 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,7
Score-Details

16 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Gutes Feedback, 1 Tag später Mail-Absage. 3x nachgefragt: nix | Familienmitglieder mischen "mysteriös" im Recruiting mit

2,1
Absage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Reuter.de in Viersen als Senior Recruiter beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Auf Nachfragen reagieren! Individuelle Feedbacks statt "andere-Kandidaten-passen-besser"-Geschwafel. Anwesenheit von (mehreren) Familienmitgliedern a) vor dem Termin ank√ľndigen und b) deren Rolle im Prozess darlegen.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Keine R√ľckmeldung, Versprechen nicht eingehalten, Ignoranz bei Anfrage auf eine R√ľckmeldung

1,0
Bewerber/inHat sich 2020 bei Reuter.de in Viersen als Sales Mitarbeiter beworben.

Verbesserungsvorschläge

Bei der Suche nach einen neuen Arbeitgeber, bin ich auf die Firma Reuter gestoßen. Diese wurde mir auch von einem Bekannten empfohlen. Da die ausgeschriebene Stelle bereits besetzt war, wurde ich dennoch zu einem Gespräch eingeladen, da man Interesse an meiner Person hatte.

Das Gespr√§ch verlief sehr gut und die nette Dame hatte versprochen, dass es zu einer R√ľckmeldung k√§me, mit einer entsprechenden Position, die man mir anbieten k√∂nnte.

Standpunkt jetzt: 1 1/2 Monate keine R√ľckmeldung, die versprochen wurde & Emails werden gekonnt ignoriert.

Leider nicht das Verhalten das ich von einer HR/Personalabteilung gewohnt bin.
Eine sehr unprofessionelle und nicht akzeptable Form eines Bewerbungsprozesses.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Aufgrund meiner Initiativbewerbung wurde ich eingeladen. Das Gespräch war sehr angenehm. Es war keine wilde Fragerunde.

4,8
Zusage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Reuter.de in Viersen als Sachbearbeiter beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Keine


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Angst vor Qualität?

1,9
Absage
Bewerber/inHat sich 2020 bei Reuter.de in Viersen als Technical SEO Manager beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte aus Fehlern lernen und wenn schon kostenlose "Korrekturvorschläge" unterbreitet werden, diese nicht unwissend ignorieren sondern diese auch umsetzen.

Wenn es Besucherparkpl√§tze gibt, sollten diese auch f√ľr Besucher frei sein. Es ist suboptimal, wenn man erfolglos im Kreis rum fahren muss ohne einen Parkplatz zu finden.

Wenn Termine vereinbart werden, sollten Teilnehmer auch nur "ann√§hernd" p√ľnktlich sein.

Bewerbungsfragen

Wie w√ľrden Sie die Internationalisierung umsetzen. Beantwortet, Fehler aufgezeigt, aber ignoriert.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Nicht zu empfehlen

1,0
Bewerber/inHat sich 2019 bei Reuter.de in Viersen als It support beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Gebt den Bewerbern eine zu oder Absage auf Bewerbungen nicht zu reagieren ist absolut unprofessionell


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Kindische Fragerunde

3,5
Absage
Bewerber/inHat sich 2019 bei Reuter.de in Viersen als Customer Service Agent beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Den Abteilungsleitern sollte man die Karteikarten mit den vorbereiteten Fragen wegnehmen und sie stattdessen eigene Fragen stellen lassen. Fremde Fragen ablesen und auf Antwort warten, wirkt kindisch. Nur die HR-Managerin war in der Lage ohne Vorgabe das Gespr√§ch zu f√ľhren.
Fragen nach dem möglichen Gehalt nicht auf ein mögliches Zweitgespräch verschieben und stattdessen sofort beantworten.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Seltsame Erfahrung

2,1
Absage
Bewerber/inHat sich 2018 bei Reuter.de in Viersen als Online-Marketing beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Nach einer Vorstellungsrunde mit der HR-Managerin und der potentiellen zuk√ľnftigen Vorgesetzten, sollte ich √ľber meinen Werdegang erz√§hlen. Fragen wurden kaum gestellt. Fragen meinerseits zur Arbeitsweise, zum Tool- und Channelstack etc. wurden mir nicht beantwortet, sodass ich keine M√∂glichkeit hatte inhaltlich oder fachlich irgendwie auf das Unternehmen einzugehen. Ich hatte dadurch schon von Anfang an das Gef√ľhl, dass ich da zum Zeitvertreib f√ľr meine Gegen√ľber sitze. Wahrscheinlich stand die Entscheidung schon fest, wer die Stelle hat, man brauchte aber noch Placebo-Bewerber als Arbeitsnachweis. W√§re ich heute in der Situation w√ľrde ich das Gespr√§ch meinerseits abbrechen.
Eine Absage habe ich dann per E-Mail erhalten. Nat√ľrlich ohne inhaltliche R√ľckmeldung zum Gespr√§ch selbst. √úber die zwischengeschaltete Headhunterin bekam ich aber das Feedback, dass man sich √ľber mich das Maul zerrissen hat. Im Endeffekt ist es nur schade, um die verschwendete Zeit, aber nicht um die Stelle, denn die Probe der Arbeitsatmosph√§re hat mir da schon gereicht.
Weitere Negativ-Punkte:
-Kein Homeoffice
-Starre Arbeitszeiten wie im Bergwerk
-Keine √ĖPNV-Anbindung


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Bewerbung zum Berufskraftfahrer

1,4
Bewerber/inHat sich 2018 bei reuter badshop in Mönchengladbach als Berufskraftfahrer beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Er soll f√ľr die t√§gliche Arbeit die seine Angestellte leisten auch zahlen.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Ich war neugierig...

4,2
Absage
Bewerber/inHat sich 2016 bei Reuter Onlineshop GmbH in Mönchengladbach als Art Director beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Ich hatte das Unternehmen schon seit ein paar Jahren im Auge. Habe mich allerdings nie beworben, da mich die eher negative Reputation hier davon abgehalten hat. Nachdem mich zwei Recruiter und das Unternehmen selbst kontaktiert hatten, habe ich mich letzendes doch dazu entschieden mir ein eigenes Bild zu machen.

Der Empfang war sehr nett und man hat mich direkt von dort aus nach oben in die hauseigene Cafeteria begleitet und mir ein Wasser angeboten. Viele Mitarbeiter habe ich nicht gesehen. Aber die, die ich gesehen habe, waren "normal drauf" und nicht bedr√ľckt, wie ich das in einer Bewertung gelesen hatte. Ich h√§tte ehrlich gesagt auch kurz nach 9 noch keine freudestrahlenden Gesichter erwartet :-) Nach ca. 10 Minuten kamen dann auch meine drei Ansprechpartner, die mit mir dann in den direkt nebenan befindlichen Raum gegangen sind.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der drei Gespr√§chsteilnehmer von Reuter war ich dann der Reihe mich vorzustellen. Hier h√∂rte man mir zu und stellte gelegentlich eine Zwischenfrage. Als Alternative zur Sichtung meiner aktuellen Referenzen (die sich auf Grund der Projektgr√∂√üe und Kundenverschwiegenheit noch in der Umsetzung befinden) haben wir uns den Onlineshop von Reuter angesehen, den ich nat√ľrlich im Vorfeld beleuchtet hatte. Hier bin ich sehr direkt vorgegangen und habe meine Verbesserungsvorschl√§ge (Design/UX) vorgetragen (nat√ľrlich unter der Pr√§misse die Kunden von Reuter nicht zu kennen). Vermutlich ist mein Ansatz mehr emotionaler aufzutreten zu direkt gewesen, was ich an Aussagen wie "wir wollen keinen Bilderbuch-Shop" interpretieren w√ľrde. Kernproblem scheint hier wohl zu sein, dass man einen B2C-Shop mit B2B-Funktionalit√§ten fusioniert hat. Der Shop bildet meiner Meinung nach nicht das Einkaufserlebnis des station√§ren Handels oder des hauseigenen Showrooms ab.

Mein Eindruck ist eher, dass vermutlich jemand gesucht wird, der diesen Job nicht zu euphorisch "ausf√ľhrt" und zu revolution√§r vorgeht. Diesen Gedanken w√ľrde ich zum einen damit begr√ľnden, dass auf meine Frage, wie man mit Feedback umgeht geantwortet wurde "das Feedback muss passen / zum richtigen Zeitpunkt kommen" und zum anderen spricht hier der Shop f√ľr sich selbst, dass dieser zwar funktional aber visuell nicht mehr State-of-the-Art ist.

Zwischenzeitlich kam jemand rein und wollte den Raum haben. Was darauf schlie√üen l√§sst, dass man nicht mehr als 1h f√ľr das erste Gespr√§ch eingeplant hatte.

Nach der Sichtung des Shops hatte ich noch ein paar Fragen, die ich im Vorfeld vorbereitet hatte. Hier habe ich u.a. auch gezielt die schlechte Reputation angesprochen. Diese k√∂nne man nicht nachvollziehen, da die Aussagen nicht der Wahrheit entsprechen w√ľrden. Es viel auch ein Satz mit "wir sind ein gro√ües Unternehmen". Positiv ist zu erw√§hnen, dass alle Fragen ad√§quat beantwortet wurden. Allerdings hatte ich den Eindruck, dass die Beantwortung der Fragen zum Schluss des Gespr√§chs als eher anstrengend empfunden wurden, statt mit Begeisterung gesehen, dass sich ein Bewerber mit dem Unternehmen auseinandersetzt. Aber das kann nat√ľrlich auch t√§uschen.

Prinzipiell war ich etwas irritiert, dass von den drei Gespr√§chsteilnehmern nur eine Person das Gespr√§ch (zu 95%) gef√ľhrt hat. Die Dame aus der HR h√§tte ich weniger zur√ľckhaltender erwartet.

Mit einer Absage, die nur 3 Tage auf sich warten lies, hatte ich ohnehin schon gerechnet, da mir zu wenige Fragen gestellt / Interesse an meiner Person gezeigt wurde. Es wurde auch nicht wirklich mitgeschrieben. Ich wurde nicht gefragt, ob ich noch andere Gespräche habe/hatte etc.

Hätte man mir keine Absage erteilt, dann hätte ich dies getan. Denn eine Anstellung mit Befristung auf 1 Jahr mit Option auf Verlängerung ist m.E. ein wesentliches Detail, dass definitiv in eine Stellenausschreibung gehört. Laut Aussage der HR kann man sich wohl erst nach einem Jahr wirklich sicher sein, ob man zueinander passt. Ich glaube man findet das relativ schnell heraus, sodass die Probezeit vollkommen ausreichend sein sollte.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Absolut unprofessionell!

1,0
Bewerber/inHat sich 2015 bei Reuter Onlineshop GmbH in Mönchengladbach als Projektmanager Produktvideos und Fotoshootings beworben.

Verbesserungsvorschläge

Mein Gespräch war äußerst unprofessionell.
Nach einem erst sehr interessanten Gespr√§ch √ľber die Aufgaben der Stelle wurde direkt auf das Gehalt eingegangen. Begr√ľndung: "Wenn wir hier nicht zusammen finden, k√∂nnen wir uns weitere Gespr√§che sparen." (Zum Thema Gehalt: Dies wurde nicht wie √ľblich in der Bewerbung verlangt, sondern separat weniger als 24h vor dem Gespr√§ch telefonisch. Dh. ich sollte meine Forderung am Telefon nennen, w√§hrend ich im B√ľro meiner aktuellen Arbeitst√§tte war.)
Meine Forderung wurden dann auf absolut unangemessene Weise bewertet und versucht diese ins Lächerliche zu ziehen: "Wie alt sind Sie... Sie haben die-und-die Berufserfahrung...., dann mögen Sie MAXIMAL das-und-das verdienen..." Daraufhin wurde dann von mir verlangt, dass ICH mich selbst runterhandle. "Was wäre denn so Ihre unterste Gehaltsgrenze...?"
Auf diese Forderung bin ich im Gespr√§ch nat√ľrlich nicht eingegangen. Verblieben sind wir dann so, dass ich mich bis zum Morgen des n√§chsten Tages nochmal melden sollte, um meine "Untergrenze" mitzuteilen.
Bei meinem Anruf am n√§chsten Tag waren leider alle Gespr√§chspartner des Interview den ganzen Tag in Meetings und nicht zu erreichen. Auf meine Mitteilung, dass ich von meinen Forderungen nicht abweichen werde, habe ich bis heute keinerlei R√ľckmeldung erhalten. Noch nicht einmal eine Absage.

Leider habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich das Unternehmen absolut √ľberbewertet und leider auch der Meinung zu sein scheint, dass die Bewerber auf sie angewiesen sind.


Zufriedenstellende Reaktion

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

MEHR BEWERTUNGEN LESEN