rocon GmbH als Arbeitgeber

  • Rotenburg (Wümme), Deutschland
  • BrancheIT
Kein Firmenlogo hinterlegt

1 von 15 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Auszubildende/rMit Kommentar
kununu Score: 2,3Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

Ein Mitarbeiter hat diesen Arbeitgeber mit 2,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Der Arbeitgeber wurde in dieser Bewertung nicht weiterempfohlen.

Finger weg von diesem Arbeitgeber

2,3
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man muss ehrlicherweise sagen, dass die MA-Förderung dort gut ist. Der Umgang mit ausgeschiedenen MA macht es jedoch wett.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dieser Arbeitgeber hatte die Dreistigkeit vier jungen Menschen die Zukunft zu versauen. Sie stellen Junge Auszubildende ein und kündigen allen während der Probezeit mit nicht nachvollziehbaren Gründen, da die Kündigung seitens der Verantwortlichen nicht begründet wurde. Zudem herrscht ein sehr kompetitive Atmosphäre zwischen den Auszubildenden der unterschiedlichen Jahrgänge. Neid und Missgunst ist dort an der Tagesordnung!

Verbesserungsvorschläge

Mehr Ehrlichkeit mit den Mitarbeitern. Sagen Sie diesen warum sie gekündigt werden.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Arbeitgeber-Kommentar

Steffen RostGeschäftsführer

Die rocongruppe bildet seit vielen Jahren aus. Viele dieser Auszubildenden werden nach der Ausbildung übernommen und bleiben dem Unternehmen langfristig erhalten. So stellen wir sicher, dass wir uns gut ausgebildete Fachkräfte heranziehen.

Leider mussten wir in der jüngsten Vergangenheit feststellen, dass vermehrt Bewerber und Auszubildende noch nicht die Fähigkeiten und Qualifikationen mitbringen, um eine Ausbildung zu beginnen bzw. erfolgreich abzuschließen.

Wir als mittelständischer Betrieb sind nicht in der Lage, das nachzuholen, was Schule und Elternhaus versäumt haben, zu vermitteln. Leider müssen wir in diesem Falle das Ausbildungsverhältnis beenden, weisen jedoch auf Maßnahmen zur Einstiegsqualifizierung hin und bieten auch weiterhin unsere Unterstützung an.