Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

RTO 
GmbH
Vorstellungsgespräche

18 Bewertungen von Bewerbern

kununu Score: 2,1
Score-Details

18 Bewerber haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Revision meiner Bewertung „zielführend...“

1,0
Absage
Bewerber/inHat sich 2017 bei RTO GmbH als Marketing Manager beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Den Bewerber nicht mit hohlen Phrasen hinhalten.
Kontakt war übrigens mit der Geschäftsführerin.
Erstattung der Reisekosten sollten bei so einem katastrophalen Umgang wenigstens erstattet werden. Fehlanzeige.
ABER: gebettelt wird um eine positive Bewertung bei kununu...

Top Sache!! So geht erfolgreiches recruiting....
NICHT.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Schnelle Antwort

Keine Resonanz auf Bewerbung

1,0
Bewerber/inHat sich 2016 bei RTO GmbH als Junior-Personalreferent beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Bewerbung wie gewünscht per Mail - nur blöd, wenn man nicht mal nach einigen Monaten eine Reaktion darauf zeigt.


Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Jürgen MeyerJurist

Es tut uns sehr leid, dass Sie keine Antwort auf Ihre Bewerbung bekommen haben. Wir werden uns noch einmal intensiv mit unserem Bewerbermanagement auseinander setzen, damit so etwas zukünftig nicht mehr vorkommt.

Unprofessionell

2,0
Bewerber/inHat sich 2016 bei RTO GmbH als Personalreferentin beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Es erfolgte eine nette Einladung zum Gespräch nach etwa vier Wochen. Das Gespräch selbst verlief äußerst unprofessionell. Erst wurde ein freier Raum gesucht, dann der Azubi vor meinen Augen runtergeputzt und anschließend kam der zweite Gesprächspartner ohne Ankündigung nicht. Das Gespräch wirkte nicht vorbereitet. Es wurden nur wenige und sehr oberflächliche Fragen gestellt. Die Tätigkeitsbeschreibung stimmte nicht ansatzweise mit der Stellenausschreibung überein. Schnell wurde mir klar, hier zu arbeiten bedeutet im Chaos um das Überleben zu kämpfen. Nach einer halben Stunde inklusive Rundgang wurde mir gesagt, wenn ich Interesse an einen Probetag habe, können ich mich ja nochmal melden. Nein, danke. Vier Wochen später erfolgt eine Absage per Mail, da die Juristenstelle besetzt sein. Jurist?! Darauf hatte ich mich doch gar nicht beworben...


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Jürgen MeyerJurist

Erst einmal vielen Dank für die Kritik. Wir werden diese zum Anlass nehmen, die aktuellen Stellenausschreibungen noch einmal zu überprüfen.
Bei unserer Absage ist uns wohl ein Fehler unterlaufen. Dafür möchten wir uns entschuldigen.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft dennoch weiterhin alles Gute.

Hier wird Wert auf Praxis gelegt!

4,5
Zusage
Bewerber/inHat sich 2013 bei RTO GmbH als Mediengestalter Digital/Print beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

In der Gestaltungsbranche ist es oft schwer einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Man bewirbt sich für eine Ausbildung, soll aber am besten schon 10 Jahre in dem Beruf gearbeitet haben. Demnach gehörte die RTO zu eine der letzten Agenturen bei denen ich mich beworben habe - und sie war die einzige die überhaupt auf meine (sehr kompetente und schulisch gute) Bewerbung reagierte.
Ich bekam innerhalb weniger Stunden anch meiner E-Mail einen Anruf und wurde direkt zum Gespräch wenige Tager später eingeladen. Ich wurde gebeten mir den Tag freizuhalten, da vielleicht ein Probearbeiten ansteht.
Das Gespräch selbst verlief sehr freundlich und locker, es gab die typischen Fragen warum ich diesen Job lernen möchte und warum ich mir diese Firma ausgesucht habe. Ich konnte hier der Personaldame offen gestehen, dass das erotische Thema mich etwas abschreckt, die RTO aber die einzige Firma war die überhaupt auf meine Bewerbung reagiert hat. Nach dem 20-minütigen Gespräch wurde ich zum Probearbeiten eingeladen. Es gab eine kurze Erklärung und Einführung, dann ging es schon an die Aufgabe: eine Webseite in Photoshop aufbauen. Es wurde nicht lang über die selbsterklärende Aufgabe gesprochen. KEnntnisse in Photoshop wurden (selbstverständlich in der Branche) vorausgesetzt. Während der Probearbeit wurde auf meine Fragen geantwortet, es wurde aber erwartet das ich die Aufgabe selbst löse und mein Können zeige und selbstsicher präsentiere.
Feedback bekam ich im Laufe des Tages häufig von einem jungen Herren welcher mich grafisch betreut und beurteilt hat. Bereits am Ende des Tages bekam ich positives Feedback auf den Tag und meine geleistete Arbeit. Ich wurde erneut eingeladen und nach einer weiteren Probewoche bekam ich einen Praktikums- und später auch einen Ausbildungsvertrag.

Bewerbungsfragen

Neben klassischen Fragen "Warum der Beruf" und "Warum diese Firma" wurde etwas länger auf den Kundenstamm eingegangen. Ob ich damit ein Problem habe oder es mich abschreckt.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Jürgen MeyerJurist

Es freut uns sehr, dass Du unseren Bewerbungsprozess positiv bewertest. Wir wünschen Dir viel Spaß im Praktikum und alles Gute für die Ausbildung!

Selbst abgesagt

1,8
Bewerber/inHat sich 2016 bei RTO GmbH als Junior Personalreferentin beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Der Bewerbungsprozess ging sehr schnell, schon nach 2 Tage wurde ich zum Gespräch eingeladen. Dies verlief mit 2 Personalreferentinnen auch sehr angenehm, weshalb ich auch zum 2. Gespräch gegangen bin.
An diesem Tag wurde mir schon Mal nicht mitgeteilt, das nach dem Gespräch ein Probetag anstehe. Hierbei erhielt ich einen Einblick in das interne System sowie die täglich stattfinden Meetings mit dem Vorgesetzten. Schon innerhalb dieser Stunden wurde mir klar: hier möchte ich nicht anfangen. Es herrscht eine sehr seltsame Unternehmens- und Führungskultur. Man ist nur mit der Kontrolle der Azubis beschäftigt und wenn diese nicht laufen, geht's eben zum Vorgesetzten.
Zudem wurde vor meine Augen ein Azubi vom Vorgesetzten aufgrund privater Dinge rund gemacht. Nicht ganz die feine Art...

Bewerbungsfragen

Gründe für einen Wechsel


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Jürgen MeyerJurist

Vielen Dank für Ihre Kritik. Es tut uns leid, dass es bezüglich des 2. Gesprächs ein Missverständnis gab.
Wir werden noch besser darauf achten, den Bewerbungsprozess transparent zu halten.

Da wir auf die Ausbildung junger Menschen besonderen Wert legen und wir viele Auszubildende beschäftigen, sind diese im Personalbereich ein sehr großes Thema. Das mag nicht jedermanns Sache sein, ist aber aufgrund der Anzahl unabdingbar.

Wir können nur immer wieder betonen, dass bei uns ein lockerer Umgangston und flachere Hirarchien herrschen und wir unsere Mitarbeiter auch über die Arbeitszeit hinaus bei privaten Themen unterstützen. Wer das nicht möchte, passt leider eher nicht zu uns.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen dennoch weiterhin alles Gute.

Hier möchte ich nicht anfangen!

2,3
Bewerber/inHat sich 2016 bei RTO GmbH als Junior Personalreferentin beworben und sich schließlich selbst anders entschieden.

Verbesserungsvorschläge

Schon 1 Std. nachdem ich meine Bewerbung per Email versandt hatte, wurde ich telefonisch kontaktiert. Die Dame war sehr nett, hat mich aber direkt gedutzt, was sich meiner Meinung nach im ersten Gespräch - auch wenn es in der Werbebranche üblich sein mag - nicht gehört. 2 Tage später ging es zum Vorstellungsgespräch.
Im ausgehändigten Fragebogen wollte man neben meinen Personalien auch wissen, ob ich Raucher bin und wie mein KFZ-Kennzeichen lautet.

Nach einem kurzen Gespräch mit der Dame vom Telefon wurde ich dann zum Vorgesetzten gebracht. Wirklich viele Fragen um micht kennenzulernen wurden leider nicht gestellt.
Keine Fragen über meine Stärken und Schwächen, warum ich mich auf die Stelle beworben habe o.ä.
Ich durfte dann an einem der tgl. stattfindenden Meeting teilnehmen, bei dem mich die ein oder andere Aussage schon etwas geschockt hat (ein MA der zu dick ist muss zum Arzt geschickt werden, damit er in Kur geht um abzuspecken).

Trotz allem habe ich den mir angebotenen Probetag absolviert. Doch schon im Verlauf des Tages wurde mir klar, dass ich dort nicht arbeiten möchte, weil die Arbeitsbedingungen nicht zu meinen Wertvorstellungen passen.
Im Feedback Gespräch mit dem Vorgesetzten wurde mir dann Dinge unterstellt, die überhaupt nicht stimmen und das von jemandem, mit dem ich nichtmal mehr wie 5 Sätze in diesen 2 Tagen (Bewerbungsgespräch und Probetag) gewechselt habe.

Und trotz allem wollte man mir dann einen Job anbieten, den ich dankend abgelehnt habe, denn unter solchen Bedingungen und unter solcher Kontrolle möchte ich wirklich nicht arbeiten!

Bewerbungsfragen

Gründe für meinen Wechsel, warum ich nur den Bachelor Studiengang gemacht habe und nicht noch den Master


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Jürgen MeyerJurist

Als Erstes wollen wir uns für Ihre Kritik bedanken. Schade, dass Sie unsere Philosophie wohl falsch verstanden haben.

Aktuell haben wir in den Bewerbungsgesprächen bereits eine förmlichere Anrede berücksichtigt. Das KFZ-Kennzeichen wird aufgrund unserer 2-reihigen Parkplätze erfragt und dient lediglich dazu, eingeparkte Mitarbeiter schnell informieren zu können.

Bei Bewerbern spielen wir nicht den sonst oft üblichen Fragenkatalog ab, sondern wir wollen den Menschen kennenlernen. Hier bringen wir unsere Erfahrung aus hunderten Bewerbungsgesprächen ein.

Das Leben jedes einzelnen Mitarbeiters liegt uns am Herzen. Deswegen helfen wir unseren Mitarbeitern auch über die Arbeitszeit hinaus bei Themen wie Gesundheit, Ernährung und Sport. Uns ist bewusst, dass manche Menschen Beruf und Privatleben strikt voneinander trennen möchten. Denen müssen wir leider sagen, dass sie dann eher nicht zu uns passen.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft natürlich trotzdem weiterhin alles Gute.

Eigenartiger Umgang mit Bewerbern am Telefon

1,8
Absage
Bewerber/inHat sich 2016 bei RTO GmbH als Personalreferent beworben und eine Absage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Ich habe innerhalt weniger Tag nach meiner Bewerbung einen Anruf von einer Dame mit Osteuropäischen Akzent erhalten. Ich musste das Telefon ca. 30 cm von meinem Ohr weghalten, so gut habe ich sie verstanden.

Dann der 2 Satz, DU hast dich bei uns beworben und ich rufe DICH an weil wir DICH zum Vorstellungstermin einladen wollen.

Soweit so gut. Vorab hätte sie dann aber noch eine Frage an mich.
Warum ich von meinem jetzigen Arbeitgeber weg möchte?

Meine Antwort war: Das ich mich verändern möchte und das ich nicht mehr hinter den Werten der Zeitarbeitsbranche stehe, die Menschen in Löcher drängt nur um Profit zu machen. Das habe ich ihr dann noch mal erklären müssen.

Dann sagte sie, dann bin ich wohl hier nicht die richtige Kandidatin, denn das müsste man auch tun Aufgaben die einem nicht gefallen, ich habe ihr dann erklärt das es sich bei meiner Tätigkeit um Menschen handelt die man zu Dingen drängt die sie nicht möchten. Darauf sagte die Dame am Telefon, das müssen sie hier auch tun. Ok!

Ich habe dann gefragt ob wir uns vielleicht missverstanden haben? Sie verneinte.
Dann wurde sie etwas unfreundlicher und dankte und legte auf.

Ich möchte da nicht arbeiten.


Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Erwartbarkeit des Prozesses

Schnelle Antwort

Arbeitgeber-Kommentar

Jürgen MeyerJurist

Erst einmal vielen Dank für Ihre Kritik. Wir bedauern sehr, dass Sie Ihren Kontakt zu uns negativ erlebt haben.

Bei uns herrscht generell eher ein lockerer Umgangston, weil wir großen Wert auf ein familiäres Miteinander legen. Dies ist generell in der Werbebranche
häufiger der Fall. Dennoch sollte die Anrede beim 1. Kontakt natürlich förmlicher sein. Das tut uns leid, wir werden das in Zukunft besser beachten.
Irrelevant sollte für die Bewertung hingegen der Akzent unserer Mitarbeiter sein.

Den Rest des Telefonats hat unsere Mitarbeiterin anders in Erinnerung. Es lässt sich leider nicht gänzlich vermeiden, dass gerade im
Personalbereich manchmal auch negative Dinge kommuniziert werden müssen. Dennoch steht in unserem Unternehmen immer der Mensch an 1. Stelle.

Sie können sich gerne noch einmal bei uns melden, damit wir die Missverständnisse beseitigen können.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute!

Das kürzeste Bewerbungsgespräch überhaupt, abgebrochen nach unangemessenen Fragen

2,0
Bewerber/inHat sich 2011 bei RTO GmbH als IT-Systemelektroniker beworben und wurde für eine spätere Berücksichtigung vorgemerkt.

Bewerbungsfragen

Man wird über Sachen wie Religionszugehörigkeit, KFZ-Kennzeichen, Freundeskreis usw. ausgefragt.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Der Schein trügt

2,5
Bewerber/inHat sich bei RTO GmbH beworben.

Verbesserungsvorschläge

An der Oberfläche eine angenehme, freundliche Athmosphäre.
Jedoch steht Lästern an der Tagesordnung. Mitarbeiter mit den größten Egos befinden sich an Positionen mit höherer Verantwortung und falls man hier Arbeiten möchte sollte man sich diesen zum Teil sehr Jungen Mitarbeitern unterordnen können. Das Interesse an der Arbeit und die Leistung sind eher unwichtig.
Unklare Aufgabenstellungen und zum Teil werden sehr Junge Mitarbeiter ohne Menschenkenntniss damit beauftragt die Bewerber zu betreuen.
Das Bewerbungsgespräch ist schnell und unproffessionell und danach wird man direkt zum Probearbeiten/Praktikum an eines der Computer gesetzt. Das Erscheinungsbild scheint bei dem Gespräch der einzige Faktor zu sein.
Mitarbeiter stellen jedoch oft sehr persönliche Fragen die dann später der Leitung weiter erzählt werden.
Zum teil haben Mitarbeiter einen ständigen Drang sich aggressiv auf kosten der Praktikanten zu profillieren.
Ständige beobachtung auch in Pausen.
Lob oder hilfreiche Verbesserungsvorschläge scheinen hier meiner Erfahrung nach verboten zu sein.
Falls du Begeisterung vortäuschen kann und kein Selbstwertgefühl besitzt bist du hier gut aufgehoben.


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Eine toller Bewerbungsprozess

4,5
Zusage
Bewerber/inHat sich 2012 bei RTO GmbH als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung beworben und eine Zusage erhalten.

Verbesserungsvorschläge

Vorab: Die Firma ist für niemanden der einen Stock in seinem Hinterteil hat!
1 Tag nach dem Losschicken meiner Bewerbung wurde ich direkt von einer netten Frau angerufen die mir einen Termin für das Gespräch gab. Direkt am Anfang wurde mir gesagt "Kein Anzug bitte.". Durch die Karte auf der Website der Firma fand ich sehr schnell zu ihr. Am Empfang wurde ich direkt nett empfangen und in eins der Zimmer gesetzt, in dem ich etwa 5 Minuten warten musste. Die Frau vom Telefon erschien hier wieder, begrüßte mich, stellte sich mit ihren Vornamen vor und bot mir direkt das du an, genau wie jeder andere hier. Nach einem Gespräch mit ihr und einem Mitarbeiter in der Abteilung für die ich mich beworben habe gab es noch eine Probeaufgabe die entsprechend gestaltet war. Die Zusage wurde mir direkt am Tag auch erteilt.
Fazit:
Die Firma ist vor allem für Junge und lockere Leute etwas. Das Du ist hier gang und gebe und die Atmosphäre locker und gelassen. Wer unbedingt auf das Sie beharrt sollte sich hier jedoch nicht bewerben!


Erklärung der weiteren Schritte

Professionalität des Gesprächs

Zufriedenstellende Reaktion

Wertschätzende Behandlung

Vollständigkeit der Infos

Erwartbarkeit des Prozesses

Zufriedenstellende Antworten

Zeitgerechte Zu- oder Absage

Angenehme Atmosphäre

Schnelle Antwort

Mehr Bewertungen lesen