SCREEN GmbH als Arbeitgeber

SCREEN GmbH

BESSER ALS GEDACHT

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Screen GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr großer Gestaltungsraum in der täglichen Arbeit. Heute hier, morgen dort - man muss es natürlich mögen. ( Wenn nicht, dann bist du am falschen Ort).

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlecht trifft es nicht, auch beim Kunden ist nichts schlecht, aber es gibt Verbesserungsbedarf. Dafür sind wir doch da. Nachholbedarf gibts bei der Gestaltung der Arbeitsmittel. Vielleicht eine modernere Firmenwagenregelung.

Verbesserungsvorschläge

Kleinigkeiten! Noch ein bisschen mehr individuell auf Mitarbeiter zugehen - nicht jeder passt in die gleiche Schublade und viele sind gar nicht so cool wie sie es vorgeben. Diese Erfahrungen habe ich bei unseren Kunden gemacht.

Arbeitsatmosphäre

Gute Arbeitsatmosphäre mit viel persönlichen Freiheiten. Du hast viele Möglichkeiten der Mitgestaltung deines Umfeldes.

Kommunikation

Die Kommunikation ist nicht immer optimal, aber auf dem Wege der Besserung. Dazu geführt hat auch die in den letzten Jahren umgebaute Geschäftsleitung.

Kollegenzusammenhalt

Soweit so gut. Letztlich ist dies in so einem Unternehmen sehr schwer zu beurteilen, weil der größte Arbeitsbereich ist beim Kunden direkt.

Work-Life-Balance

Man kann zufrieden sein mit den Rahmenbedingungen. Ich bin seit über 10 Jahren im Unternehmen und habe auch schon bei größeren Firmen gearbeitet. Arbeitszeiten werden im Prinzip eingehalten, aber hier sind natürlich keine „Beamte“ die pünktlich zum Arbeitsende den „Löffel fallen lassen“. Wer ein guter selbstbewusster Mitarbeiter ist, muss sich auch mal durchsetzen können - dazu gehört auch mal ein deutliches NEIN.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann nichts wirkliches negatives sagen. Ziele müssen gesetzt werden und zugegeben manchmal sind sie ein wenig zu optimistisch von Seiten der Vorgesetzten. Aber letztlich ist das Jammern auf hohem Niveau.

Interessante Aufgaben

Absolut! Gerade im Moment, wo sich die Branche komplett neu erfinden muss und hoffentlich auch wird.

Gleichberechtigung

Ich kann hier nur für mich sprechen, grundsätzlich gibts hier keine negativen Meinungen.

Umgang mit älteren Kollegen

Was ist denn älter? Ich bin auch 55+ und kann mich im Markt behaupten, sonst hätte ich die Jahre hier nicht so problemlos überlebt. Das meiste kann jeder selbst beeinflussen.

Arbeitsbedingungen

Zugegeben Lifestyle gibts hier nicht, aber die Arbeitsmittel funktionieren gut. Auch die Bürogestaltung ist eher schlicht bis zweckmäßig. Wer aber wie wir, viel beim Kunden vor Ort ist, hat schon ganz andere Dinge geschehen.........

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es handelt sich um ein internationales Beratungsunternehmen, mit allen wichtigen Zertifizierungen. Ganz ehrlich tieferen Einblick in die Materie habe ich nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist ja immer zu wenig, so ist das auch hier. Wer aber schon ein bisschen mehr Berufserfahrung hat, kann hier nichts negatives finden. Die Vergütungen sind gut im Mittelfeld von Beratungsunternehmen dieser Branche. Die Zahlung erfolgt pünktlich und das Paket an Nebenleistungen ist vielleicht normal. Natürlich darf man nicht anfangen sich mit einem Mitarbeiter des mächtigen Hauptauftraggeber aus WOB zu vergleichen. Das weiß jeder eigentlich schon vorher. Allgemeine Kritikpunkte sind der Dienstwagen, hier wird leider tatsächlich ein bisschen „geknausert“, insbesondere weil wir alle in der mobilen Branche arbeiten. Eine etwas offenere, individuellere Gestaltung wäre durchaus auch fürs Unternehmen finanzierbar.

Image

In der Branche hat das Unternehmen einen guten Ruf - gejammert wird vielerorts gerne und woanders ist alles besser. Viele waren aber nie woanders! Und weggehen tut auch kaum einer. Warum wohl.......?

Karriere/Weiterbildung

Wer sich weiterbildet, hat bessere Chancen. Das ist nichts Neues. Im einem Beratungsunternehmen kann man hier etwas mehr erwarten. Andererseits sind hier auch viele Praktiker gelandet, die bereits fundierte Erfahrungen besitzen. Leider werden viele Weiterbildungen immer mehr als “ Sabbatical „ Wochen gestaltet und der Lerneffekt bleibt fast völlig auf der Strecke.