Welches Unternehmen suchst du?
SeniorenLebenshilfe Logo

SeniorenLebenshilfe
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber SeniorenLebenshilfe? Unternehmenskenner:innen beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

13 Fragen

Wie hoch ist die monatliche Pauschale, die dem Franchiser gerechnet wird?

Gefragt am 16. Mai 2022 von einem Bewerber

Antwort #1 am 17. Mai 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Die aktuelle monatliche Franchisegebühr ist immer unserer Broschüre zu entnehmen. Aktuell liegt diese bei 190 Euro (netto). Die Broschüre kann auf unserer Webseite kostenlos als PDF per E-Mail angefordert werden.

Als Arbeitgeber antworten

Wer kann sich eine Lebenshelferin leisten?

Gefragt am 16. Mai 2022 von einem Bewerber

Antwort #1 am 17. Mai 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Die Kosten der Unterstützung durch einen Lebenshelfer werden nicht nur von den Senioren privat getragen. Es gibt auch weitere Finanzierungsmöglichkeiten für ältere Menschen. Da die SeniorenLebenshilfe über keine eigene Kassenzulassung verfügt, stehen zur Finanzierung jedem Lebenshelfer nur die Leistungen der Verhinderungspflege zur Verfügung. Ab Pflegegrad 2 kann der Senior sich das Pflegegeld auszahlen lassen und damit die Leistungen eines Lebenshelfers bezahlen. Darüber hinaus ist über unseren Partner Kapuna Seniorenhilfe e. V. die Abrechnung über den Entlastungsbetrag (Betreuungsleistungen) möglich. Diese Regelung gilt allerdings zur Zeit nur in den Bundesländern Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfallen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Als Arbeitgeber antworten

Muss man selbstständig sein oder kann man auch angestellt werden? Was passiert wenn man schwanger wird und in Mutterschaftsurlaub gehen möchte? Und bekommt man einen Dienstwagen?

Gefragt am 8. Mai 2022 von einem Bewerber

Antwort #1 am 9. Mai 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Wer als Lebenshelfers für Senioren arbeiten möchte, muss bereit sein sich selbstständig zu machen. Eine Festanstellung ist leider nicht möglich. Die SeniorenLebenshilfe unterstützt als Franchisepartner jedoch jeden einzelnen Lebenshelfer auf dessen Weg in die Selbstständigkeit. In unserer Broschüre findet man dazu noch einmal alle unsere Leistungen im Überblick sowie alles Wissenswerte zum Beruf des Lebenshelfers. Bei Urlaub oder Krankheit haben Sie drei Möglichkeiten, sich vertreten zu lassen. Zum einen kann ein anderer Lebenshelfer sich in dieser Zeit um Ihre Senioren kümmern. Auch können auch Familienmitglieder, z. B. Ihre Kinder oder Ihr Ehe-/Lebenspartner, Sie vertreten und wenn das auch nicht möglich ist, ist die Vertretung durch die Sozialstationen, Pflegedienste oder andere Dienstleister möglich. Bei Mutterschaftsurlaub kann der Franchisevertrag nach Absprache ggf. pausiert werden. Ein Dienstwagen wird von uns nicht zur Verfügung gestellt.

Als Arbeitgeber antworten

Ich würde gerne wissen, was im Falle einer Schwangerschaft (aber auch Urlaube oder Krankheitsfall) passiert. Nehmen wir an ich arbeite seit 2 Jahren als Lebenshelferin und werde dann schwanger. Wie würde in diesem Fall verfahren werden? Was geschieht dann mit "meinen" Senioren? Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

Gefragt am 17. März 2022 von einem Bewerber

Antwort #1 am 18. März 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Bei Urlaub oder Krankheit gibt es drei Möglichkeiten, sich vertreten zu lassen. Zum einen kann ein anderer Lebenshelfer sich in dieser Zeit um Ihre Senioren kümmern. Auch können auch Familienmitglieder, z. B. Ihre Kinder oder Ihr Ehe-/Lebenspartner, Sie vertreten und wenn das auch nicht möglich ist, ist die Vertretung durch die Sozialstationen, Pflegedienste oder andere Dienstleister möglich.

Als Arbeitgeber antworten

Mich würde interessieren ob man dort auch unter die Impfpflicht fällt?

Gefragt am 12. März 2022 von einem Bewerber

Antwort #1 am 14. März 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Der Bundestag und der Bundesrat haben nun das „Gesetz zur Stärkung der Impfprävention gegen Covid-19“ beschlossen. Damit ist klar, dass Beschäftigte in Einrichtungen des Gesundheits- und Pflegebereichs bis zum 15.03.2022 nachweisen müssen, dass sie geimpft sind, als genesen gelten oder aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. In letzterem Fall greift die 3G-Regel am Arbeitsplatz (Testpflicht). Bisher war nicht klar, inwieweit unsere LebenshelferInnen davon betroffen sein werden. Mit dem Gesetz ist jedoch jetzt klar, dass die Impfpflicht auch für „ambulante Pflegedienste und weitere Unternehmen, die den genannten Einrichtungen vergleichbare Dienstleistungen im ambulanten Bereich anbieten“ gilt. Das umfasst nun definitiv auch die Angebote der SeniorenLebenshilfe. Weitere informationen dazu finden Sie auf unserer Webseite: https://bit.ly/3q5KmGb

Als Arbeitgeber antworten

muss ich Kranken/-Pflege und Sozialversicherungsbeiträge im Falle einer Beschäftigung selbst zahlen?

Gefragt am 18. Dezember 2021 von einem anonymen User

Antwort #1 am 13. Januar 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Hallo, als Selbstständige/r müssen Sie sich selbst versichern, ja. Sie können allerdings weiterhin bei Ihrer bisherigen Krankenkasse versichert bleiben und zahlen den entsprechenden Beitrag selbst.

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, ich finde dieses Prinzip grundsätzlich richtig cool, aber ich wohne in der Provinz, in Siegen, und wie komme ich da an seriöse Menschen, die meine Hilfe benötigen, dran? Ich möchte aus dem Krankenhausbetrieb raus und eure Idee ist super und entlastet Altenheime...

Gefragt am 18. Dezember 2021 von einem anonymen User

Antwort #1 am 13. Januar 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Lieber Fragesteller, alte Menschen die Hilfe benötigen gibt es generell überall - in Großstädten wie auch in ländlichen Regionen. Über gezielte örtliche Werbemaßnahmen, die wir unseren Lebenshelfern in unseren Schulungsunterlagen näher erläutern, kann man diese auch erreichen. Die dafür nötigen Werbematerielien stellen wir zur Verfügung. Auch besitzen alle unsere Lebenshelfer eine Autofolierung, dessen bloße Präsenz ebenfalls Interesse schafft. Zu guter Letzt möchten wir natürlich auch die Angehörigen der Senioren ansprechen, da sie sich nicht selten um die Recherche entsprechender Hilfeleistungen kümmern. Als Partner übernehmen wir daher das Online Marketing für unsere Lebenshelfer.

Als Arbeitgeber antworten

Guten Tag, Ich habe Interesse an diesem Konzept. Meine Mutter macht ähnliche Tätigkeiten schon freiwillig für bekannte und hat auch Interesse. Sie möchte sich aber nicht unbedingt selbständig machen. Daher meine Frage: kann man mit dem Konzept auch als Team arbeiten bzw. könnte meine Mutter auch als Angestellte für mich arbeiten? Quasi, dass sie hauptsächlich nur die tatkräftigen Sachen macht und ich ihre administrative arbeiten am Computer usw. gleich mit erledige.

Gefragt am 28. November 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 13. Januar 2022 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Lieber Fragesteller, bei einer Partnerschaft mit uns ist eine Selbstständigkeit leider Voraussetzung. Eine Teamarbeit (also mit eigenen Angestellten) ist ebenfalls nicht vorgesehen. Das tut uns leid. Wir können Ihnen aber versichern, dass wir unsere Lebenshelfer begleiten und ihnen eine umfängliche Unterstützung auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit bieten. Dabei stehen wir unseren Lebenshelfern in jeder Phase beratend zur Seite, übernehmen den Kundensupport und das Online Marketing. Gerade für Quereinsteiger oder Menschen, die noch keinerlei Erfahrung mit einer Selbstständigkeit haben, ist das eine große Entlastung. Wir ersparen ihnen Zeit und Aufwand, sodass sie sich auf ihre eigentliche Arbeit mit ihren Senioren konzentrieren können. Wenn Sie möchten, können Sie und Ihre Mutter sich über unsere Website lebenshelferwerden gerne unsere Broschüre anfordern. Dort finden Sie erste wichtige Informationen zur Tätigkeit, zur Selbstständigkeit und unsere Partnerleistungen. Auch bieten wir in folgenden Schritten ausreichend Möglichkeiten, in denen wir uns persönlich mit Ihnen austauschen und über Ihre jeweilige Situation sprechen können. Alles unverbindlich.

Als Arbeitgeber antworten

Welche Kosten kommen auf mich zu? Und wo kann ich mich hin wenden um weiter Informationen zu bekommen ?

Gefragt am 12. Oktober 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 12. Oktober 2021 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Lieber Interessent, das ist abhängig von der jeweiligen Lebenssituation, in der man sich befindet. In der Regel liegt die Startinvestition zwischen 3.500€ - 10.000€. Darin enthalten sind u.a. die Einstiegsgebühr (es gibt drei Varianten) sowie die Kosten für Portraitaufnahmen, die Schufa-Auskunft als auch den Gewerbeschein. In unserer Broschüre erfahren Sie dazu mehr. Ebenso gibt es eine monatliche Partnergebühr. Beim persönlichen Kennenlernen vor Ort erstellen wir dazu mit allen Interessenten eine Investitionsplanung und besprechen mögliche Finanzierungsoptionen.

Als Arbeitgeber antworten

Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Mutter wird von einem Lebenshelfer Ihres Unternehmens regelmäßig betreut. Dieser Mitarbeiter trägt während seiner Tätigkeit keine Maske, ist das zulässig? Alle anderen Mitarbeiter anderer Firmen und Ämter kommen mit einer Maske zu meiner Mutter und halten Abstand.

Gefragt am 6. Mai 2021 von einem Partner

Antwort #1 am 22. Juni 2021 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Hallo, da alle unsere Lebenshelfer auf freiberuflich-selbstständiger Basis tätig sind, gibt es von unserer Seite keine allgemeinen Vorschriften zum Betreuungsablauf. Vielmehr besprechen die Lebenshelfer diese und weitere Anliegen mit den Senioren und deren Angehörigen persönlich. Wünsche werden dabei jederzeit berücksichtigt. Ich möchte Ihnen daher empfehlen, den Lebenshelfer gerne direkt auf Ihre Sorgen hin anzusprechen und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen.

Als Arbeitgeber antworten

Wie wird der eigene PKW abgeschrieben? Ich konnte das auf der Brutto/Nettoabrechnung nicht erkennen. Normalerweise wird ein PKW in 6 Jahren abgeschrieben. Ich fand nur eine Position mit PKW ca. 105 Euro pro Monat.

Gefragt am 8. März 2021 von einem Bewerber

Antwort #1 am 22. Juni 2021 von Benjamin Braun

SeniorenLebenshilfe, Geschäftsführer

Lieber Bewerber, PKW-Abschreibungen sind ein sehr komplexes steuerrechtliches Thema. In unserer Broschüre haben wir daher erstmal nur ein Leasing-Fahrzeug berücksichtigt. Für eine genaue Berechnung möchten wir Dir jedoch empfehlen, lieber einen Steuerberater zu Rate zu ziehen.

Als Arbeitgeber antworten

Wie kann ich diesen Beruf ausüben?

Gefragt am 18. Juni 2019 von einem Bewerber

Antwort #1 am 22. September 2020 von einem Bewerber

Selbstständigkeita

Als Arbeitgeber antworten

Hallo, ich habe eine Anzeige zu der SenioreLebenshilfe gelesen und interessiere mich für diesen Bereich. Ich denke, dass mir das Aufgabenfeld liegen würde, aber ich habe Bedenken wegen der Selbständigkeit. Da ich alleinerziehend bin, kann ich zur Zeit nur 2, 5 Tage die Woche arbeiten. Wie wäre denn ungefähr der Verdienst, denn ich müsste ja den vollen Krankenversicherungsbeitrag zahlen (ich bin zur Zeit bei der TK). Lohnt sich das überhaupt? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Vielen Dank

Gefragt am 5. Mai 2019 von einem anonymen User

Antwort #1 am 28. Juni 2019 von einem Ex-Mitarbeiter

Ich kann dir nur raten""Lass die Finger davon""

Antwort #2 am 26. November 2019 von einem anonymen User

Diese Antwort wurde vom Benutzer entfernt.

Antwort #3 am 22. September 2020 von einem Bewerber

Nachfragen bei der SeniorenLebenshilfe

Als Arbeitgeber antworten