SHS VIVEON AG als Arbeitgeber

SHS VIVEON AG

Sinkendes Schiff

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei SHS VIVEON AG in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Vorgesetzte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Kommunikation
Schlechtes Management
Veraltete Software

Verbesserungsvorschläge

Man muss den Mitarbeitern zuhören. Wenn Mitarbeiter der Führungskraft ihr Anliegen mitteilen sollte man es auch zur Kenntnis nehmen und nicht ignorieren.

Arbeitsatmosphäre

Man fühlt sich wie auf einem sinkenden Schiff. Kauf hört man etwas positives oder schöpft man durch die Versprechen etwas Hoffnung wird man wieder enttäuscht.

Kommunikation

Nichts wird kommuniziert. Wichtige Entscheidungen werden meist hinterrücks getroffen. Entscheidungen sind nicht nachvollziehbar.

Kollegenzusammenhalt

Eines der wenigen positiven Dinge in diesem Unternehmen waren die Kollegen.

Work-Life-Balance

Manche Mitarbeiter gehen in Arbeit unter und müssen ihre Urlaubstage verschieben, während man andere auf Zwangsurlaub schickt, da es "keine Arbeit" gibt.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte Top - Management Flop
Während direkte Vorgesetzte sich um die Anliegen der Mitarbeiter bemühen, ist das Management damit beschäftigt das Unternehmen schön zu reden.

Interessante Aufgaben

Es ist immer das Gleiche. Projekte unterscheiden sich lediglich im Namen. Dies ist auf die veraltete und nicht mehr wettbewerbsfähige Software zurückzuführen.

Arbeitsbedingungen

Ständig fällt etwas aus. Alleine für diverse Berechtigungen muss man zum Teil tagelang warten.

Karriere/Weiterbildung

Schulungen sind nahezu unmöglich zu bekommen.


Gehalt/Sozialleistungen

Arbeitgeber-Kommentar

Andrea Kühn-StraubHead of Human Resources

Liebes ehemalige Team-Mitglied,

Deine Bewertung in kununu haben wir gelesen. Gerne hätten wir uns über die von Dir genannten Punkte direkt mit Dir ausgetauscht, da Du uns aber leider nicht die Gelegenheit dazu gegeben hast, antworten wir gerne an dieser Stelle.

Arbeitsatmosphäre
Wir bedauern sehr, dass Du die Arbeitsatmosphäre bei uns als derart schlecht bewertest. Die wirtschaftliche Lage unseres Unternehmens ist so gut wie seit Jahren nicht mehr – so blicken wir einem positiven Jahresergebnis entgegen, haben in 2019 zahlreiche Neukunden gewonnen und unsere Bestandskunden sind mehr als überzeugt von unseren Produkten. Auch die Stimmung in der Mitarbeiterschaft ist unseres Erachtens durchweg gut, wovon wir uns auf der in der letzten Woche veranstalteten Weihnachtsfeier überzeugen konnten.

Vorgesetztenverhalten
Es freut uns, dass Du die Zusammenarbeit mit Deiner direkten Führungskraft positiv bewertest. Auch das Management und der Vorstand stellen sich regelmäßig den Fragen der Mitarbeiter*innen auf den monatlich stattfindenden Company Calls und bitten um Feedback. Schade, dass Du diese Gelegenheit in der Vergangenheit nicht genutzt hast. Auch haben wir eine open door policy, so dass stets die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit unserem Management gegeben ist.

Kollegenzusammenhalt
Danke Dir für dieses Statement. Die Kooperation und der Zusammenhalt wird regelmäßig von (Ex-) Mitarbeiter*innen gelobt.

Interessante Aufgaben
Wir versuchen, die Kolleg*innen – sofern möglich – gemäß ihren Vorstellungen auf unseren Projekten einzusetzen. Da wir als profitables Unternehmen aber auch wirtschaftlichen Zwängen unterliegen, gelingt das Projektstaffing gemäß der Wünsche der Mitarbeiter nicht immer.

Kommunikation
Unser Vorstand und unser Management sucht den regelmäßigen Austausch mit den Mitarbeiter*innen – nicht nur in den regelmäßig stattfindenden Team-Meetings. Wir haben dazu eigene Foren wie den Company Call sowie den einmal jährlich stattfindenden Competence Day geschaffen. Aber auch auf informellem Wege können sich Mitarbeiter*innen mit dem Management austauschen – z.B. auf unseren standortbezogenen „Mitarbeiter für Mitarbeiter“ Veranstaltungen, Teamevents oder auch dem Sommerfest und der standortübergreifenden Weihnachtsfeier Im Übrigen pflegen wir eine open door policy und auch unsere Du-Kultur vom Vorstand bis zum Werkstudenten unterstützt einen offenen Kommunikationsstil.

Karriere / Weiterbildung
Sofern Schulungen und Weiterbildungen fachlich erforderlich sind, gibt es Trainings. Es ist richtig, dass wir über keinen standartisierten Schulungskatalog verfügen, sondern vielmehr versuchen, dass eine persönliche Weiterentwicklung im täglichen doing stattfindet. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeiter*innen verschiedene Benefits – nicht nur finanzieller Natur (steueroptimierte Vergütungsbestandteile, marktgerechte Bezahlung mit attraktiven Boni, Bezuschussung Jobrad, attraktive Büroarbeitsplätze).

Work-Life-Balance
Tatsächlich versuchen wir, die Arbeitsbelastung und – zeit für unsere Mitarbeiter*innen auszubalancieren. Es kann sein leider in Einzelfällen sein, dass das nicht immer gelingt.

Danke Dir für Deine Verbesserungsvorschläge, wir werden versuchen, diese zu beherzigen.
Andrea Kühn-Straub - stellvertretend für HR