SIEGLE + EPPLE GmbH & Co. KG Unternehmenskultur

SIEGLE + EPPLE GmbH & Co. KG

Kulturkompass - traditionell oder modern?

Basierend auf Daten aus 3 Bewertungen schätzen Mitarbeiter bei SIEGLE + EPPLE die Unternehmenskultur als eher traditionell ein, während der Branchendurchschnitt zwischen traditionell und modern liegt. Die Zufriedenheit mit der Unternehmenskultur beträgt 3,4 Punkte auf einer Skala von 1 bis 5 basierend auf 56 Bewertungen.

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
SIEGLE + EPPLE
Branchendurchschnitt: Industrie

Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

Die Unternehmenskultur kann in vier wichtige Dimensionen eingeteilt werden: Work-Life-Balance, Zusammenarbeit, Führung und strategische Ausrichtung. Jede dieser Dimensionen hat ihren eigenen Maßstab zwischen traditionell und modern.

Work-Life Balance
JobFür mich
Umgang miteinander
Resultate erzielenZusammenarbeiten
Führung
Richtung vorgebenMitarbeiter beteiligen
Strategische Richtung
Stabilität sichernVeränderungen antreiben
SIEGLE + EPPLE
Branchendurchschnitt: Industrie

Die meist gewählten Kulturfaktoren

3 User haben eine Kulturbewertung abgegeben. Diese Faktoren wurden am häufigsten ausgewählt, um die Unternehmenskultur zu beschreiben.

  • Mitarbeitern klare Ziele setzen

    FührungTraditionell

    67%

  • Verantwortung von Mitarbeitern einfordern

    FührungTraditionell

    67%

  • Immer nur das Gleiche machen

    Strategische RichtungTraditionell

    67%

  • Bewährtes wiederholen

    Strategische RichtungTraditionell

    67%

  • Kundenorientiert handeln

    Strategische RichtungModern

    67%

Kommentare zur Unternehmenskultur aus unseren Bewertungen

Hast du gewusst, dass es 6 Fragen zur Unternehmenskultur gibt, wenn du einen Arbeitgeber auf kununu bewertest? Hier sind die neuesten dieser Kommentare.

4,0
ArbeitsatmosphäreAngestellte/r oder Arbeiter/in

An sich eigentlich ganz gut, jedoch finde ich etwas zu laut in einem Großraumbüro. Ich wünschte ich hätte einen Arbeitsplatz wo Leute nicht die ganze Zeit reden, da es mich extrem ablenkt beim arbeiten.
Zum Glück gibt es auch Mitarbeiter die motiviert sind gesteckte Ziele zu erreichen und nicht nur ihre Zeit absitzen.

5,0
KommunikationAngestellte/r oder Arbeiter/in

Aufgaben und Ziele zu planen ist manchmal schwierig zu koordinieren, da verschiedene Kompetenzen aufeinandertreffen, jedoch haben wir es bisher immer geschafft einen gemeinsamen Nenner zu finden.
Ich vermute das größte Problem ist, dass vielen Leuten nicht bewusst ist, dass die Softwarearchitektur eine wichtige Rolle spielt und man erst die Rahmenbedingungen schaffen muss bevor man gewisse Ziele erreichen kann.
Oft denken Leute das kann ja später einfach erweitern, jedoch sind Änderungen an der Softwarearchitektur im Produktivsystem immer sehr zeitaufwändig.

5,0
KollegenzusammenhaltAngestellte/r oder Arbeiter/in

Ich würde sagen er ist sehr gut, zumindest die Leute die ich kenne;)

4,0
Work-Life-BalanceAngestellte/r oder Arbeiter/in

Informatik ist für ein Hobby, deshalb habe ich mich damals für diese Firma entschieden, weil mir da ein interessantes Projekt angeboten wurde. Meistens löse ich auch Probleme in Informatik in meiner Freizeit oder plane die Realisierung, aber das ist okay ich will das selber so.
Ich bin ein Mensch der ergebnisorientiert arbeitet und lege keinen so großen Wert auf Anwesenheit. In meinen Augen ist am Ende entscheidend was für Ziele erreicht wurden und welche nicht.

5,0
VorgesetztenverhaltenAngestellte/r oder Arbeiter/in

Also mein aktueller Chef ist super er hat echt viel Geduld da ich manchmal etwas stur bin. Wenn ich eigene Ideen einbringe wird es gern gesehen und man arbeitet immer zusammen um einen gemeinsamen Nenner zu finden.

5,0
Interessante AufgabenAngestellte/r oder Arbeiter/in

Das ist der Grund warum ich in den Mittelstand gegangen bin. Meine Aufgaben sind ziemlich breit gefächert und bietet viel Freiraum. Wenn z.B. eine Erweiterung ansteht wo man nicht absehen kann ob es überhaupt möglich ist, bekomme ich viel Zeit eine Lösung zu finden. Des Weiteren macht es mir Spaß sinnvolle Erweiterungen zu machen die andere Leute für ihren Alltag wünschen.