Workplace insights that matter.

Login
SoCura GmbH Logo

SoCura 
GmbH
Bewertung

Kurswechsel ohne Rücksicht auf Verluste

3,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei SoCura gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den enormen Kollegenzusammenhalt auch in schwierigen Situationen.
Das interessante Aufgabengebiet mit komplexen Sachverhalten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Verhalten der Führungsebene über TL / TK.

Verbesserungsvorschläge

Der Kurswechsel der SoCura sollte sich nicht nur darauf konzentrieren, neue Mitarbeiter einzustelle, die dem neuen Kurs entsprechen. Vielmehr sollte man einen konstruktiven Dialog mit der Basis der bestehenden Mitarbeiter führen, um diese entsprechend mit auf die Reise zu nehmen.

Arbeitsatmosphäre

So hoch wie der Kollegenzusammenhalt auf der untersten Ebene ist, so niedrig ist auch das Vertrauen in die Führungsebene. Den Mitarbeitern wird immer mehr abverlangt, teilweise kommt man sich vor, als wenn man sich auf einen neuen Job beworben hätte, was innerhalb der SoCura schnell mit der Bitte nach mehr Flexibilität abgetan wird. Die SoCura hat den Kurs eingeschlagen, mehr auf das externe Kundengeschäft zu gehen. Anstatt die Mitarbeiter, die schon mehrere Jahre da sind und ein spezialisiertes Wissen haben, auf diese Reise mit zu nehmen, versucht man alles vorhandene auf Biegen und Brechen an den neuen Kurs anzupassen. Dabei wird es von der Geschäftsleitung in Kauf genommen, dass einige Mitarbeiter dabei auf der Strecke bleiben. Dabei wollen viele der altgedienten Mitarbeiter den gleichen Kurs verfolgen, aber nicht um jeden Preis. Mitarbeiter sind die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens und keine Schachfiguren, die man auf einem Brett hin und her schiebt.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt innerhalb der SoCura ist durchweg sehr gut. Man kann zu jedem (auch abteilungsübergreifend) gehen und seine Probleme konstruktiv diskutieren. Jeder versucht im Rahmen seiner Möglichkeiten (Prioritäten, Zeitplanung) zu unterstützen und auch schwierige Themen können zielgerecht besprochen und geplant werden. Es herrscht eine Duz-Kultur und auf Mitarbeiterebene eine familiäre Atmosphäre.

Work-Life-Balance

In schwierigen Situationen wird man von der SoCura durch Home Office unterstützt. Grundsätzlich sollte hier aber mehr Flexibilität an den Tag gelegt werden hinsichtlich Home Office. Bei anderen IT-Firmen wird heutzutage versucht, dem Mitarbeiter die größtmögliche Flexibilität anzubieten, es ist egal, wo und wann man arbeitet, solange die Arbeit erledigt wird. Hier hat die SoCura noch einiges aufzuholen, um den Mitarbeitern eine branchen-übliche Arbeitsatmosphäre mit hoher Work-Life-Balance bieten zu können.

Vorgesetztenverhalten

Wenn Teamleiter als auch Teamkoordinatoren entweder gebeten werden, ihre Tätigkeiten niederzulegen oder dies freiwillig tun, sollte eine Firma sich Gedanken machen, ob dies Einzelprobleme der betroffenen Mitarbeiter sind, oder ob es eventuell auch an Problemen der nächst-höheren Führungsebene liegt. Bei der SoCura hat man selten den Eindruck das zweiteres in Betracht gezogen wird. Zusammen mit der Tatsache, dass teilweise Personen in Führungspositionen Entscheidungen treffen, bei der die Mitarbeiter verständnislos zurückgelassen werden, erhält man keinen positiven Eindruck von seinen Vorgesetzten. Oft ist es so, dass die Spezialisten, die an der Basis arbeiten wenig mit einbezogen werden, wenn es um wichtige Enscheidungen geht.

Interessante Aufgaben

Es warten jeden Tag neue Herausforderungen auf die Mitarbeiter, so gilt es oft komplexe Probleme zu lösen, die eine hohe Konzentration und Eigeninitiative erfordern. Es macht Spaß sich diesen Aufgaben zu stellen und sie eigenständig oder im Team zu lösen.

Arbeitsbedingungen

Während die Anforderungen an die Mitarbeiter immer höher werden, wird bei den Arbeitsbedingungen zu viel eingespart. Ein Kühlschrank mehr hier und da, würde schon sehr helfen. Höhenverstellbare Tische sollten allen Mitarbeitern zur Verfügung stehen, um dauerhaft Rückenprobleme unterstützend vorzubeugen. Dauerthema bei jeder Mitarbeiterbefragung ist die Klimatisierung der Räume. Im Sommer hat man die Wahl zwischen dem enormen Lärmpegel der Hauptstraße und Durchzug oder einer sauna-gleichen Temperatur. Insgesamt ist es im Sommer schwierig, sein Arbeitspensum zu halten, auch die flexiblen Arbeitszeiten helfen hier nicht viel, da es aufgrund der Servicezeiten und Mindestbesetzungsstärken nicht möglich ist, der Hitze zu entkommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehaltsverhandlungen sind schwierig, oft wird darauf verwiesen, dass es mehr Geld nur für mehr Verantwortung gibt. Das die Mitarbeiter jeden Tag ihr bestes geben, sich stetig weiterentwickeln und von sich aus Verantwortung für neue Themen übernehmen, wird hier oft vernachlässigt.

Image

Früher konnte man die SoCura als guten Arbeitgeber stets empfehlen. Mittlerweile durch den extremen Kurswechsel hat sich das Bild gewendet.


Kommunikation

Gleichberechtigung

Karriere/Weiterbildung

Teilen