Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

SPIEL-IN Casino GmbH & Co. 
KG
Bewertung

Spiel-In GmbH & Co.KG

3,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei SPIEL-IN Casino GmbH & Co.KG in Kölbingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich wiederhole ich kenne die Geschäftsführung nicht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich wiederhole ich kenne die Geschäftsführung nicht.

Verbesserungsvorschläge

Setzen sie sich mit kompetenten servicekräften zusammen um das allgemeine Wohlbefinden "an der Front" zu bestärken

Ein ehrlicher und Kompetenter Austausch von Meinungen ist wichtig!

Arbeitsatmosphäre

Erstmal möchte ich erwähnen, dass meine Bewertung auf meinen eigenen Erfahrungen beruht.
Das sollte jedem der das liest im klaren sein!

Im Grunde kann man sich nicht sonderlich beschweren, je nach Bundesland und Filiale herrscht eine andere Atmospähre. Ich habe größtenteils in NRW gearbeitet und man hat seine Schicht alleine verrichtet, dass heißt das man seine Kollegen nur zum Schichtwechsel oder in Teamsitzungen die Monatlich stattfinden gesehen.

Die meisten Filialen sind auf dem Aktuellsten stand und bieten den Gästen einen angemessen Komfort.

Kommunikation

Hier sollte man erstmal erklären das Kommunikation nur stattfinden kann, wenn man sein Problem oder sein Anliegen äußert. In den meisten Fällen findet die Kommunikation nur unter den Mitarbeitern statt, es sei mal dahin gestellt ob es sich um einen Wunsch, Anliegen oder auch Problem handelt. Das heißt im Umkehrschluss das ein Anliegen oder Problem meistens nicht zu verantwortlichen Person durchdringt. Dafür kann aber ganz klar das Unternehmen nichts!

(Sprechenden Menschen kann geholfen werden)

Kollegenzusammenhalt

Da der Verantwortungsbereich einer Servicekraft in einer Spielhalle gering ist, haben viele Mitarbeiter das Bedürfnis sich über andere Mitarbeiter zu äußern sei es Negativ oder Positiv.

(Klatsch und Tratsch)

Dennoch hat man mit der Zeit seine Lieblingskollegen und welche die man villeicht nicht so mag aber das wird überall so sein das geht durch alle Branchen!

Work-Life-Balance

Hier wird es unter Umständen schwierig! Die Filialleitungen versuchen es jedem halbwegs recht zu machen so das jeder mal ein Wochenende frei hat. Das funktioniert ''so lala'' das liegt aber nicht unbedingt an dem Filialleitern, es kommt in den Filialen oft vor das sich Mitarbeiter auf den Kosten anderer krank schreiben, dabei muss ich klarstellen das wenn jemand wirklich krank ist ich das keinem übel nehme!!! Aber es ist oft vorgekommen das Mitarbeiter einfach keine Lust haben am Wochenende ihren Dienst anzutreten.

Vorgesetztenverhalten

Ich muss klar sagen: ,, Ich kenne meine Vorgesetzten nicht"! Das was ich klar sagen kann ist das die verrücktesten Gerüchte über die Geschäftsleitung erzählt werden, das meiste klingt aber so kurios das man dem kein Glauben schenken sollte.

Dennoch wird auf einem Portal was für alle Mitarbeiter frei zugänglich ist gezeigt wer hier etwas zu sagen hat! Aber bei der Größe des Unternehmens kann ich das nicht immer verübeln. Manchmal wird aber doch seitens der GF zu hart durchgegriffen was die Arbeitsatmosphäre schwächen kann.

Interessante Aufgaben

Ich Sag's mal so zu Anfang ist alles interessant vor allem wenn man in der Branche neu ist!

Man hat eigentlich ein breites aufgabenspecktrum
Es geht vom Service über Prevention bis zur bürokratie.

Mann muss Formuale ausfüllen sich über den glücksspielstaatsvertrag informieren dann gibst Gerätekunde zudem gibt es Jährlich Schulungen zum Thema Sucht und prevention u.v.m!

Damit will ich sagen das man im ersten Jahr oder auch im ersten Halben Jahr eine mänge zu lernen hat was auch wichtig ist aber wenn sich die Routine entwickelt hat ist man mit seinen Aufgaben nach spätestens 4h fertig und dann muss man Quasi Die Zeit Rum kriegen. Mann könnte sich natürlich auch anderweitig beschäftigen aber das muss man am Ende selber wissen ich hab nach dem ich fertig war nicht mehr gemacht als ich muss! Das liegt aber auch daran das man als Servicekraft "eigentlich" keine Aufstiegschancen hat!

Gleichberechtigung

Jeder in der Filiale wird gleich behandelt und in meinen fast zwei Jahren Spiel-In war das auch nie anders! Hier und da wird zwar gerne mal gelästert aber man hat immer den Nötigen Respekt und Anstand voreinander gehabt !!!

Und wenn es ein größeres Problem untereinander gab dann hat man das über die Filialleitung geklärt.

Umgang mit älteren Kollegen

Nach meiner Einschätzung ist das durchschnittliche Alter der Mitarbeiter bei etwa 45 Jahren und der Großteil sind Frauen.

Ich nahm bis jetzt fast mit allen Klar hier und da gibt es immer mal Differenzen aber das ist normal.

Arbeitsbedingungen

Die Filialen sind alle Klimatisiert und haben ein Lüftungssystem
Das System mit dem man arbeitet Funktuniert zu 85% ansonsten gibt es immer eine Möglichkeit direkt am Gerät was zu machen.

Für die Mitarbeiter gibt es Keine Stühle sondern Stehhilfen, dazu muss ich sagen das man sich mit der Zeit daran gewöhnt und auch drauf sitzen kann!

Die Hygienevorschriften werden vorgeschrieben und sind gut aber an der Umsetzung hapert es öfters mal.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das selbe wie mit der Hygiene, es gibt angemessene Vorgaben aber die Umsetzung funktioniert nicht immer.

Gehalt/Sozialleistungen

Für das was man als servickraft machen muss ist das Gehalt angemessen.

Wenn man Steuerklasse 1 hat und durchschnittlich 160h arbeitet
Kommt man Netto auf etwa 1250,00 € - 1350,00 €