spot on news AG als Arbeitgeber

  • München, Deutschland
  • BrancheMedien
Kein Firmenlogo hinterlegt

Es war eine schöne Zeit...

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2015 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super Team, tolle Atmosphäre, nette Kollegen, flache Hierarchien.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Arbeitszeit: Oft sehr früh (ab 6 Uhr)

Arbeitsatmosphäre

Das Team hält zusammen. Das Management ist nahbar und alle Türen sind jederzeit offen

Kommunikation

War vor kurzem noch verbesserungswürdig. Neuerdings gibt es aber einen monatlichen Newsletter, der super-lustig und informativ ist und in dem alles von der kaputten Kaffeemaschine über den Brötchenservice, neue Kunden, Strategien und sonstige Aktivitäten zu lesen ist. Eine super Maßnahme - daher 5 Punkte.

Work-Life-Balance

Na ja - Homeoffice eher selten, aber das liegt daran, dass viel im Team gearbeitet wird, was wiederum Spaß macht. Ansonsten versucht die GF möglichst auf Sonderwünsche bei der Dienstplanung einzugehen. Insgesamt wird kein übertriebener Druck gemacht. Ich bin oftmals freiwillig länger geblieben, weil es mir Spaß gemacht hat.

Vorgesetztenverhalten

Manchmal hätte ich mir etwas mehr Feedback gewünscht. Insgesamt aber locker, ehrlich und stets gut gelaunt. Selbst harte Kritik wird immer gesichtswahrend rüber gebracht

Umgang mit älteren Kollegen

Die gibt es nur in der Geschäftsleitung mit einer Ausnahme: In der Redaktion gibt es einen älteren Kollegen, der uns coacht. Top!

Arbeitsbedingungen

Der ein oder andere Computer könnte schon mal erneuert werden. Im Newsroom hat die Sonne lange Zeit geblendet, aber hier wurde endlich Abhilfe geschaffen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ja, einer aus dem Management ist eher grün und sorgt schon dafür.

Gehalt/Sozialleistungen

Reich bin ich nicht geworden, aber reich an Erfahrungen ;) Aber ich war nur Junior

Image

Die Firma ist als Dienstleister noch relativ unbekannt, obwohl sie namhafte Kunden hat.

Karriere/Weiterbildung

Es werden Kurse angeboten, sowohl intern als auch extern. Es herrscht eine Kultur der ständigen Kritik im positiven Sinne. In der Konferenz gibt es z.B. täglich eine Zeilen- und Textkritik, die immer ein Redakteur vorbereitet.


Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung