Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Stadt Köln Logo

Stadt 
Köln
Bewertung

Gutes Gehalt, aber der Rest ist einfach eine Blamage

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Stadt Köln in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zumindest in Theorie kommt das Gehalt pünktlich. Keine bzw. seltene Diskussion für Gehaltsfortzahlung bei Urlaub/Krankheit im Gegensatz zu anderen Werkstudentenjobs.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider hat die Stadt Köln große Probleme, ihren rechtlichen und tarifvertraglichen Pflichten nachzukommen. Vor allem bei Dingen wie Zwischen- oder Arbeitszeugnissen, aber auch die pünktliche Auszahlung von diversen Zuschlägen.

Man muss als Student sehr darauf achten, dass die tarifvertraglichen Ansprüche nicht unter den Tisch fallen. Teamleitung hat leider zu wenig zu melden, Personalabteilung ignoriert Anfragen oder zögert ihre Antworten über Monate hinaus, Personalrat war teilweise leider auch weniger hilfreich. Ich war noch nie so froh Gewerkschaftsmitglied zu sein.

Datenschutz wird nicht vernünftig eingehalten. Alle Abrechnung werden auf einem Haufen ausgelegt, da man sich die 80 cent pro Brief wohl sparen will. Jeder kann also auf die Abrechnung von jedem Zugreifen.

Verbesserungsvorschläge

Darauf achten, dass Mitarbeiter der Personalabteilung sich mit dem Tarifvertrag beschäftigt haben und nicht dauern versuchen, dagegen widersprechende Regelungen durchzudrücken. Aufhören Studenten zu behandeln als wären sie …ich nenne es mal ungebildet, und als könnte man sowas ohne Konsequenzen mit ihnen machen. Es war teilweise echt peinlich, was die Personalabteilung sich erlaubt hat, gerade für einen renommierten Arbeitgeber wie die Stadt Köln.

Ein Mindestmaß an Respekt seitens der Personalabteilung gegenüber der Studenten wäre ebenfalls wünschenswert, so einen respektlosen (meiner Vermutung nach entweder sexistischen oder einfach nur von oben herab, weil man „nur“ ein Student ist) Umgang habe ich noch nie erlebt.

Beschwerden über solche Mitarbeiter auch von Studenten ernst nehmen.

Arbeitsatmosphäre

Entspannte Phasen, gefolgt von Alarmstufe rot. Nicht nur wegen der aktuellen Situation, sondern weil die Atmosphäre aufgrund fehlender oder nur sehr kurzfristiger Informationen über Vertragsverlängerungen denkbar angespannt war.

Kommunikation

Grauenvoll. Studenten werden bis auf den letzten Drücker „warmgehalten“. Sprich, keine Aussage über Verlängerung getroffen. Oft wurden unbestätigte Informationen kommuniziert, die dann doch falsch waren.

Kollegenzusammenhalt

Meistens gut, aber wenn es um Vertragsverlängerungen geht verwandelt sich das Büro fast in die Hunger Games.

Work-Life-Balance

Geht so, da man selbst im Urlaub zu Mitarbeitergesprächen vorgeladen wird und die Dienstanweisung erhält seine Mails im Blick zu behalten.

Vorgesetztenverhalten

Wie auch die Personalabteilung leider nicht sehr gut. Auch hier kennt man sich nicht mit dem Tarifvertrag aus und setzt wahllos Regelungen in die Welt. Die Teamleitung ist in großen Teilen super nett und sehr kompetent in ihren Aufgabenfeldern, was ich von der Sachgebietsleitung leider nicht behaupten kann.

Interessante Aufgaben

Wenn man sich engagiert ist Abwechslung möglich. Ansonsten sehr stumpfe Tätigkeit, aber das wurde auch nie anders versprochen.

Gleichberechtigung

Alle werden gleich schlecht behandelt. Außer man ist mit wem der was zu sagen hat verwandt oder privat befreundet.

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Unterschied wie zum Umgang mit jüngeren Kollegen. Der allerdings auch nicht toll ist.

Arbeitsbedingungen

Kann ich leider nicht viele Sterne geben. Selbst zu Home-Office Pflicht Zeiten durfte nur ein geringer Bruchteil an Schichten im HO verbracht werden. Dies änderte sich erst, als aufgrund neuer Varianten Angst um Arbeitskraft bestand. Zeugt für mich nicht von Sorge um das Wohlergehen der Mitarbeiter. Es interessiert mich sehr, wie viele Kollegen sich im Büro angesteckt haben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Lange Zeit Papierkrieg, Heizen + Lüften alle 15 Minuten im Winter.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt und Sozialleistungen sind soweit gut, vor Allem für Werkstudentenjobs. Punktabzug weil man Teilen davon über Monate hinterherrennen muss.

Image

Meiner Erfahrung nach mehr Schein als Sein. Die Stadt Köln trägt ein Image als zuverlässige Arbeitgeberin nach außen, was ich aufgrund der Personalabteilung die für mich zuständig war, leider absolut NICHT bestätigen kann. Dauernd läuft man wirklich Kleinsch… wie Zeugnissen hinterher, darf sich noch von der Personalabteilung anmotzen lassen, wenn man seine Ansprüche geltend macht, für Dinge die eigentlich sie verpatzt haben… ich wiederhole, einfach nur peinlich für einen angesehenen Arbeitgeber wie die Stadt Köln.

Karriere/Weiterbildung

Für Werkstudenten leider nicht möglich. Interne Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Arbeitgeber-Kommentar

Stadt KölnPersonalmanagement & Employer Branding

Liebe*r ehemalige*r Werkstudent*in,

wir bedauern es sehr, dass Sie mit den Bedingungen als Werkstudierende*r in Ihrem Fachbereich nicht zufrieden waren. Wir möchten gerne Ihre Kritik mit der dortigen Personalabteilung besprechen. Daher würden wir uns über einen vertraulichen Hinweis zum Einsatzort freuen. Sie können mich hierfür gerne unter (Tel.: 0221/221-34068) oder über arbeitgeberin@stadt-koeln.de erreichen.

Viele Grüße
Verena Hallweger