Workplace insights that matter.

Login
Stadt Köln Logo

Stadt 
Köln
Bewertung

Da ist noch Luft nach oben

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Stadt Köln in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Große Vielfalt an Aufgaben
Sicherer Job
Sichere Gehalt
Gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Oft altmodisch
Schlechte Gebäudeausstattung
Führungskräfte oft schlecht
Viel Geklüngel
Mitarbeitermeinung zählt oft nicht

Verbesserungsvorschläge

Moderner werden, nicht nur darüber reden
Den Mitarbeitern zuhören und sie beteiligen
Sich mal über Mitarbeiterbindung informieren
Die Führungskräfte viel besser ausbilden

Kommunikation

Die Kommunikation ist oft sehr schlecht. Die Mitarbeiter erfahren oft erst spät von Änderungen/Neuerungen. Das betrifft sowohl Wichtiges als auch eher Unwichtiges. Das empfinde ich als sehr störend und wenig Wertschätzung.
Die Meinung der Mitarbeiter wird so gut wie nie eingeholt, es werden Dinge entschieden, ohne die Sachbearbeiter nach ihrer Meinung oder Erfahrung zu befragen. Dabei könnte gerade die Erfahrung der Sachbearbeiter Prozesse oft verbessern. Uns werden letztendlich Konzepte vorgelegt, die teils unsinnig oder umständlich sind.

Kollegenzusammenhalt

Es kommt natürlich stark auf die einzelnen Abteilungen an. In meiner Abteilung halten bis auf einige Ausnahmen alle zusammen. Regelmäßige Teamevents (nach Corona bzw. Coronakonform natürlich) fände ich aber gut.

Work-Life-Balance

Momentan wirklich gut. Durch Corona wurde die Kernarbeitszeit aufgehoben und mobiles Arbeiten ist (in meiner Abteilung) ohne Probleme möglich. Leider stellen sich oft die direkten Vorgesetzten etwas quer und sind nicht in der Lage aus der Ferne zu führen. Ich bin gespannt ob diese Fortschritte nach Corona beibehalten werden.

Vorgesetztenverhalten

Leider oft nicht gut. Die Führungskräfte bemühen sich oft, aber sie sind einfach zu wenig ausgebildet und nicht in der Lage zu führen. Es gibt zwar eine verpflichtende Fortbildung, aber die befähigt einen ja nicht direkt zum Führen. Sobald jemand einmal Führungskraft geworden ist, kontrolliert niemand mehr, ob derjenige in der Lage dazu ist.
Auch wird bei Führungskräften noch oft geklüngelt. Offiziell gibt es eine Ausschreibung, aber der "Gewinner" steht oft schon fest und für den wird es möglichst einfach gemacht. Dann werden andere Bewerber einfach angerufen, damit die ihre Bewerbung zurückziehen. Normale Sachbearbeiter müssen dann teilweise durch anspruchsvolle Bewebungsverfahren. Das empfinde ich als sehr unfair.

Interessante Aufgaben

Kommt sehr auf die Abteilung an. Ich mag meine Aufgaben sehr.

Gleichberechtigung

Aufgrund der Regeln des öffentlichen Dienstes herrscht in großen Teilen Gleichberechtigung.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich habe noch nie etwas negatives gehört.

Arbeitsbedingungen

Die Büroräume sind teils unterirdisch. Grau, trist und mit dreckigem Teppich.
Auch die technische Ausstattung ist teilweise auch schlecht. Die Büroräume sind oft zu voll besetzt.
Es kommt natürlich auch wieder auf die Abteilung an. Es gibt auch vereinzelt moderne Räume mit schöner Ausstattung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier ist definitiv Luft nach oben. Es wird einfach viel zu viel Papier verschwendet. Das ist oftmals unnötig.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist natürlich geringer als in der freien Wirtschaft. Dafür ist man so gut wie unkündbar, Gehalt kommt immer pünktlich und ist transparent. Für Angestellte gibt es eine Zusatzversorgung, Beamte sind eh gut abgesichert. Es gibt an den meisten Dienstgebäuden die Möglichkeit eines vergünstigten Mittagessens und das Jobticket wird bezuschusst.

Image

Leider schlecht. Teilweise zu Unrecht, aber man sieht als Bürger natürlich nur das was nicht gut läuft. Aber manches stimmt schon. Langsam, oft veraltetes Denken. Das könnte sich aber in den nächsten Jahren ändern, wenn die ganzen alten Beamten in Pension gehen.

Karriere/Weiterbildung

Das Fortbildungsangebot ist sehr umfangreich und toll. Karriere ist teilweise schwer, aufgrund des Geklüngels besonders im höheren Dienst.


Arbeitsatmosphäre

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stadt KölnPersonalmanagement & Employer Branding

Liebe*r Kolleg*in,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit für eine Bewertung und Empfehlung der Stadt Köln als Arbeitgeberin genommen haben.

Schön, dass Sie die große Vielfalt an Aufgaben und die Sicherheit des Arbeitsplatzes schätzen.

Wir haben uns Ihre Bewertung angeschaut und geben Ihnen auf Ihre Einschätzung hinsichtlich bestimmter Punkte gerne eine Antwort.

Ihnen sind Modernität und ein gutes Mitarbeitenden- / Führungsverhältnis besonders wichtig. Uns auch!

Ohne Ihre persönliche Situation vor Ort zu kennen, lässt sich ein fortschreitender Kulturwandel in der Verwaltung erkennen. Auch 2021 werden moderierte Workshops zwischen den Teams und ihren Führungskräften für eine verbesserte Zusammenarbeit und Kommunikation bei der Stadt Köln durchgeführt. Kontinuierliche Anschlusstermine (alle 6-12 Wochen) sollen neben standardmäßigen Jour-fixes dafür sorgen, dass das Team und ihre Führungskraft im Austausch bleiben. Abgesehen davon bietet das persönliche Personalentwicklungs- und Klimagespräch eine gute Möglichkeit, gegenseitigen Erwartungen (Mitarbeitende und Führungskraft) abzustecken und zu kommunizieren.

Es tut uns leid, dass Sie mit der technischen Ausstattung noch nicht zufrieden sind. Die Büroausstattung je Fachbereich ist in der Tat unterschiedlich, hier kann – auch im Sinne der Nachhaltigkeit – nur Schritt für Schritt nachgebessert werden. In vielen Standortbereichen sind die Büroräume bereits renoviert und bei Neuanschaffungen sind höhenverstellbare Tische und mobile Endgeräte oftmals ein Standard.

Schnelle, effiziente Prozesse sind ebenso essentielle Schritte für eine moderne Verwaltung. Es gibt sicherlich noch Bereiche, in denen wir Aufholungsbedarf haben. Der Fortschritt ist im Zuge der Verwaltungsreform #wirfürdiestadt erlebbar und unter https://www.innovative-stadt.koeln transparent einzusehen.

Noch ein Punkt ist uns wichtig anzusprechen. Jede eingehende Bewerbung wird entsprechend der Zulassungskriterien geprüft und das anschließende Auswahlverfahren erfolgt nach dem Prinzip der Bestenauslese. Ihre geschildete Situation entspricht nicht unserem Anspruch an transparente und faire Zugangsbedingungen. Bitte melden Sie sich bei uns (Telefon 0221/221-34068), um den Sachverhalt aufzuklären.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Zeit in Ihrem Aufgabengebiet.

Viele Grüße
Verena Witt