Workplace insights that matter.

Login
Stadt Köln Logo

Stadt 
Köln
Bewertung

Ich arbeite wirklich sehr gerne bei der Kölner Stadtverwaltung

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Stadt Köln in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wie flexibel sie in manchen Bereichen ist.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie unflexibel sie in machen Bereichen ist.

Verbesserungsvorschläge

Die Kernarbeitszeit ist überholt und sollte abgeschafft werden.

Arbeitsatmosphäre

In meinem Bereich herrscht eine sehr gute Arbeitsatmosphäre. Da die Stadtverwaltung groß ist und ich nicht für alle Bereiche sprechen kann, vergebe ich hier 4 Sterne von 5.

Kommunikation

Hier herrscht ein guter Informationsfluss einschließlich der jährlichen Klimagespräche.

Kollegenzusammenhalt

Ich habe die Arbeit bei der Stadtverwaltung in unterschiedlichen Bereichen immer als sehr kollegial empfunden.

Work-Life-Balance

Im Vergleich zur freien Wirtschaft achtet man in der Verwaltung sehr darauf, dass auch mit Familie Arbeit in Vollzeit möglich ist. Überstunden werden in Freizeit ausgeglichen.

Vorgesetztenverhalten

In meinem jetzigen Bereich bin ich sehr glücklich über das faire Miteinander. Da dies in anderen Bereichen der Stadtverwaltung auch schon anders war, vergebe ich hier 4 von 5 Sternen.

Interessante Aufgaben

Ein absoluter Vorteil der großen Kölner Verwaltung ist, dass sie dementsprechend viele, sehr unterschiedliche Arbeitsbereiche mit jeder Menge interessanter Tätigkeiten bietet.

Gleichberechtigung

Hat sich die Verwaltung groß auf die Fahne geschrieben.

Umgang mit älteren Kollegen

Ein sehr gutes Miteinander zwischen jungen älteren Kolleg*innen.

Arbeitsbedingungen

Das kommt ganz drauf an, wo sich die jeweilige Dienststelle befindet. Es gibt Dienststellen in ganz neuen Gebäuden mit top Ausstattung, aber auch zum Teil Gebäude, die nicht mehr dem modernsten Anspruch gerecht werden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Stadt Köln versucht durch Aktionen wie das Stadtradeln etc. u. Förderung der Nutzung v. öffentl. Verkehrsmitteln natürlich immer mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das kommt ganz auf den Bereich an. Sachbearbeiter*innen werden inzwischen ebenso bezahlt wie in der freien Wirtschaft. Für Architekten oder Ingenieure sieht es wahrscheinlich anders aus. Allerdings bietet die Kölner Stadtverwaltung dafür andere Vorteile (Work-Life-Balance etc.).

Image

Wird immer besser. Hier herrscht längst kein alter Aktenstaub mehr vor. Die Kölner Stadtverwaltung ist inzwischen sehr modern. Digitalisierung und Home-Office sind nur einige Beispiele.

Karriere/Weiterbildung

Die Kölner Stadtverwaltung bietet ein sehr großes Fortbildungsangebot, was alles Beschäftigten zur Verfügung steht.

Arbeitgeber-Kommentar

Stadt KölnPersonalmanagement & Employer Branding

Liebe*r Kolleg*in,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um uns auf kununu zu bewerten. Ihre Empfehlung freut uns sehr.

Schön, dass Sie die Atmosphäre und das Miteinander in Ihrem Fachbereich als auch die unterschiedlichen Arbeitsbereiche und interessanten Tätigkeiten bei der Stadt Köln schätzen.

Wie Ihnen ist auch uns ein hohes Maß an Flexibilität wichtig. Die Stadt Köln hat daher die Flexibilisierung von starren Strukturen und Förderung von innovativer Arbeit im Blick. Bei der Größe unserer Stadtverwaltung und Vielschichtigkeit der Prozesse dauert es, bis der komplette Kulturwandel spürbar ist. Der Fortschritt ist aber gewiss und lässt sich unter www.innovative-stadt.koeln transparent einsehen.

Noch kurz zu Ihrem Verbesserungsvorschlag: Die Aufhebung der Kernarbeitszeit, die Flexibilisierung der Gleitzeit und die erweiterte Bereitstellung von Home-Office-Arbeitsplätzen sind Maßnahmen, die im Zuge der Corona Pandemie schnell vorangetrieben worden sind. Mehr Flexibilität der Arbeitszeiten soll auch jenseits von Corona bleiben und eine entsprechende Regelung ist in Arbeit.

Für Ihr Mitwirken bei der Stadt Köln wünschen wir Ihnen weiterhin alles Gute!

Viele Grüße
Verena Hallweger