Standleitungen.de Abwicklungs-UG (haftungsbeschränkt) als Arbeitgeber

  • Hof, Deutschland
  • BrancheRecht
Kein Firmenlogo hinterlegt

5 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,1
Score-Details

5 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Chaos Firma

1,5
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Absolutes Chaos.. Keine Kommunikation. Absprachen werden nicht eingehalten. Programmierer sind absolut inkompetent.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Entspanntes, konzentriertes Arbeiten nicht möglich

2,3
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r gemacht.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Kollegenzusammenhalt ist toll. Es ist gut erreichbar gelegen. Das Arbeiten macht Spaß solange man Arbeiten darf.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzte und Ihre Flausen im Kopf.

Arbeitsatmosphäre

Kollegen im eigenen Büro sind Top. Der Rest ist durchwachsen.

Karrierechancen

Übernahme ist durchaus möglich. Danach bleibt man allerdings stehen.

Arbeitszeiten

Überstunden sind unerwünscht, Arbeitszeiten sind flexibel.

Ausbildungsvergütung

Ausbildungsvergütung kaum vorhanden. Es reciht gerade so zum Überleben, nur geeignet für Leute die noch bei den Eltern wohnen und nichts brauchen. Sonst wird auch nicht übernommen.

Die Ausbilder

Keinerlei Hilfestellungen. Keine Weiterbildungen. Kein Zeit um sich selbst weiter zu bilden.

Spaßfaktor

Die Arbeiten machen Spaß solange man nicht ständig dabei unterbrochen wird. Vorgesetzte unterbrechen die Arbeit oft mit völlig unwirtschaftlichen Aufgaben. Mit Kollagenen ist das Arbeiten sehr angenehm.

Aufgaben/Tätigkeiten

Monotone Arbeiten. Eigene Vorschläge werden ignoriert.

Variation

Man hat das Gefühl das man jeden Tag die selben Aufgaben mit den selben Problemen hat.

Respekt

Vorgesetze betrachten einen von Oben, respektieren Arbeiten gar nicht. Machen viel Hektik und kaum Lob.

Unstrukturiert von Kopf bis Fuß

2,1
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

2,0

Relativ entspanntes Arbeiten ohne großen Druck von oben.

Image

1,0

Kein guter Ruf, geringes Qualitätsniveau in allen Bereichen - definitiv keine Weiterempfehlung.

Work-Life-Balance

4,5

Flexible Arbeitszeiten, Urlaub kurzfristig und unkompliziert möglich, so gut wie keine Überstunden. Jedoch nur den gesetzlichen Mindestsatz von 20 Urlaubstagen pro Jahr.

Karriere/Weiterbildung

1,0

Keine Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten, keine Weiterbildungen.

Gehalt/Sozialleistungen

1,0

Im allgemeinen sehr geringes Gehaltsniveau, das durch Kürzung des sogenannten "Bonus" sogar noch sinken kann. Keine Sonderleistungen. Gehalt dafür immer pünktlich.

Kollegenzusammenhalt

2,5

Menschlich gesehen nette Kollegen - von Zusammenhalt jedoch keine Spur, im Grunde macht jeder was er will und ist größtenteils auf sich allein gestellt.

Umgang mit älteren Kollegen

4,0

Viele ältere Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

1,0

Nicht nachvollziehbare, völlig realitätsfremde Entscheidungen. Keine klare Linie - heute so, morgen so.

Arbeitsbedingungen

3,0

Büroräume sind okay, jedoch häufig ziemlich unordentlich. PCs angemessen. Keine richtige Möglichkeit, Tee oder Kaffee zu kochen oder Essen aufzuwärmen - hier helfen nur die eigenen Geräte der Mitarbeiter wie z.B. Kaffeepadmaschinen, Wasserkocher etc. Katastrophale hygienische Verhältnisse auf den Toiletten.

Kommunikation

1,0

Wichtige Neuigkeiten erfährt man oft nur durch Zufall.

Gleichberechtigung

3,0

Frauen im allgemeinen schlechter bezahlt.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

2,0

Interessante Aufgaben

1,0

Fehl am (Ausbildungs)Platz

2,2
Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r gemacht.

Verbesserungsvorschläge

Organisation und Abteilungsbasierende Kommunikation wären nicht schlecht.

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima ist an und für sich in ordnung, leider schwankt die stimmung nach bestimmten Firmenentscheidungen stark nach unten.

Karrierechancen

Praktisch nicht vorhanden. Man kann im Anschluss auf die Ausbildung eingestellt werden.

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten sind in ordnung, als Azubi kann man auch nicht über zu wenig Urlaub schimpfen. Außerdem kann man im Notfall kurzfristig Urlaub nehmen.

Ausbildungsvergütung

Nicht annähernd am durchschnittlichem Verdienst orientiert. Alle Ausbildungsberufe werden gleich schlecht vergütet.

Die Ausbilder

Leider werden in der Firma weder die Ausbildung wie gedacht durchgeführt, noch die Auszubildenden gefördert. Vor allem aus dem gestaltlerischen Bereich hört man öfter einige Enttäuschung über die Ausbildungsmethoden.

Spaßfaktor

Die Kollegen sind ganz in Ordnung, man kann sich schon Späße erlauben.

Aufgaben/Tätigkeiten

Das Tätigkeitsfeld meiner Ausbildung wird im Teilbereich recht gut erfüllt, leider wird der gekonnte Umgang mit einigen Techniken von Grund aus gefordert jedoch weder ausgebildet noch gefördert.

Variation

Die Ausbildung ist schon recht abwechslungsreich. Es wird einem zum Beispiel das wöchentliche Ausräumen der Mülleimer sowie das saugen der beiden Ebenen nähergebracht, aber auch Fachlich anspruchsvolle Aufgaben sind zu lösen. Leider gefallen die logischsten Lösungen seltenst und werden durch unlogischen Kauderwelsch ausgetauscht.

Respekt

Die Kollegen bringen einem den Nötigen Respekt zu, auch wenn man die Ausbildung erst neu begonnen hat. Leider wird die Arbeit von der Firmenführung oft minderbewertet und eine Fachlich schlechtere Lösung durchgesetzt.

Unstrukturiert, keine Kommunikation und Chaos bestimmen den Alltag...

2,6
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Klima unter den Mitarbeitern gut, flexibel bei Arbeitszeiten, Urlaubszeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Leitung des Unternehmens kümmert sich sehr oft um Sachen, welche wirtschaftlich nicht wirklich Interessant sein können. Es wird oft gewartet, bis Geschäftspartner bei uns auftauchen, um dem Unternehmen mit zu teilen, das zu bestehenden Konditionen nicht mehr geliefert werden kann. Normalerweise sollte dies andersrum laufen.

Verbesserungsvorschläge

Realistischer verteilte Löhne und Urlaubstage würden das Klima im Unternehmen rapide verbessern.
Was dies angeht, geht es sehr sehr ungerecht zu.

Arbeitsatmosphäre

Trotz des Chaos in der Firma haben die meisten den Humor noch nicht verloren. Somit kommt der Spaß nicht zu kurz und es kann auch hin und wieder gut gelacht werden.

Work-Life-Balance

Der Vorteil hier, man kann in der Tat mal schnell Urlaub machen ohne große Probleme oder Diskutierereien. Einer kleiner Tropfen auf dem heißen Stein, wenn man bedenkt, das es nur das gesetzliche Mindestmaß an Urlaubstagen pro Jahr gibt. Wer soll sich da wirklich erholen?

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung Fehlanzeige. Gerade im IT Bereich wo es für diverse Prozesse darauf ankommt, um bessere und neuere Technologien anzuwenden, welche einen wirtschaftlichen Vorteil verschaffen, wird diesbzgl. nichts investiert.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Lohn kam bisher immer pünktlich, jedoch fällt dieser sehr gering aus, und das in allen Abteilungen. Es gibt hier Leute im Unternehmen, welche noch nichts mit erwirtschaftet haben, aber meist viel viel mehr verdienen als Leute welche gehaltstechnisch klein angefangen und bis heute noch nicht das haben was andere Mitarbeiter gleich bekommen bei Einstieg.

Kollegenzusammenhalt

Das Arbeitsklima im großen und ganzen ist ok. Leider gibt es auch viele Leute im Unternehmen, welche die Grundzüge ihres Arbeitsplatzes noch nicht verstanden haben und tag täglich seit Jahren daran scheitern.

Umgang mit älteren Kollegen

Es ist im großen und ganzen ein recht junges Unternehmen.
Viele Mitarbeiter über 45 gibt es nicht. Da wiederum muss man sagen, das dass Alter keine Rolle spielt. Klappt super.

Vorgesetztenverhalten

Mit realistischen und logischen Mitteilungen kommt man hier nicht weiter. Man stößt auf Ignoranz. Es wird nicht auf die meisten Probleme eingegangen. Da lieber sich um Sachen gekümmert, welche wirtschaftlich nicht relevant sind.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten im großen und ganzen sind ok. Aus langer Weile scheinbar werden aber die Büros gerne mal umgeräumt. Wenn man zusammenrechnet, wieviele Stunden die Abteilungen im gleichen Haus schon umgezogen sind, kommen mittlerweile auch schon paar Arbeitswochen zusammen.

Kommunikation

Der kritischste Punkt des Unternehmens!
Abteilungen, welche spezifische Info's zu erst brauchen bekommen diese oft als letztes. Somit ist kein einwandfreier Workflow gegeben was auch wiederum wirtschaftlich von Nachteil ist. Es wird auch in keinster Weise mit positiver oder negativer Kritik Klartext geredet.

Gleichberechtigung

Was diesen Bereich angeht finde ich das es ausgewogen ist,
was aber auch davon abhängig ist, in welcher Abteilung man eingesetzt ist und demzufolge von geschäftslenkenden Fragen involviert wird.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind schon Interessant, allerdings wirtschaftlich oft nicht nachvollziehbar. Einige Mitarbeiter werden tagelang mit Sachen beschäftigt, welches mehr privates Interesse als geschäftliches Interesse der Leitung vertritt.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein