Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Step Kids KiTas 
gGMBH
Bewertung

Traurig aber war!

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Step Kids KiTas gGMBH in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Einrichtungen sind sehr gut ausgestattet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Personalmanagement
- mehr Schein als Sein
- hohe Arbeitsbelastung

Verbesserungsvorschläge

- sein Personal und deren Bedürfnisse mehr
achten
- angemessene Bezahlung

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind sehr nett jedoch viele sehr unzufrieden und sehen die Arbeit bei Stepke als Durchgangsstelle.

Kommunikation

Wenig Transparenz und Wertschätzung!

Work-Life-Balance

Nach der Arbeit ist man einfach nur platt! Fortbildungen sind häufig nach der Arbeit oder Samstag.

Vorgesetztenverhalten

Wenig bis keine Transparenz, Wertschätzung fehlt, man wird offensichtlich verheizt! Auf Persönliche Bedürfnisse wird viel zu wenig eingegangen.

Interessante Aufgaben

Aufgrund der hohen Personalfluktuation und der hohen Krankenstände gibt es leider selten die Gelegenheit für spannende abwechslungsreiche Angebote. Meistens beschränkt sich daher die Arbeit auf das Nötigste.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Eigenlich dreht sich die Arbeit um den Menschen und dessen Bedürfnisse, dabei bleibt die Menschlichkeit leider häufig auf der Strecke. Zum Beispiel ist eine Kollegin verstorben und die ganze Kita trauert. Zu der Beerdigung durften nur 2 Kollegen aus der Gruppe gehen in der die verstorbene gearbeitet hat. Zudem die Einrichtungsleitung und ein höherer Vorgesetzter der mit der Verstorbenen eigendlich garnix zu tun hatte. Alle anderen wurden an diesem Tag alleine gelassen und mussten auf Arbeit funktionieren obwohl sie teilweise mit der Familie der Verstorbenen befreundet sind oder sogar dabei waren als die Kollegin verstarb. Das dies gerade wenn man mit Menschen arbeitet nicht wirklich funktioniert, da überall Tränen vergossen werden ist denke ich klar. Man hätte an diesem Tag die Kita schließen sollen oder zumindest Notgruppen einrichten können um den trauernden Kollegen die unmögliche Situation zu ersparen. Die höheren Vorgesetzten hätten in den Notgruppen die Kinder betreuen können damit die, die wirklich eine Verbindung zu der Verstorbenen haben trauern können. Zudem hätte es genügend Kollegen gegeben die sich für die Notgruppenbesetzung zur Verfügung gestellt hätten.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Bezahlung ist gemessen am derzeitigen Arbeitsmarkt und Fachkräftemangel zu wenig. Es gibt kein Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld.


Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Image

Karriere/Weiterbildung