Navigation überspringen?
  

St. Konradihausals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
St. KonradihausSt. KonradihausSt. Konradihaus
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 6 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (2)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (4)
    66.666666666667%
    2,44
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

St. Konradihaus Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,44 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 31.Dez. 2016 (Geändert am 26.Apr. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Eine Athmosphäre der Angst um den Arbeitsplatz macht sich zunehmend breit. Das macht unsicher und Vorgestzte über nur Kontrollen aus, unterstützen nicht. Mitarbeiterpflege Fehlanzeige, Leitung profiliert sich mit Machtdemonstrationen ohne REspekt zu begenießen

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch. Entscheidungen werden überwiegend ohne Information oberhoheitlich getroffen, nicht nachvollziehbar für die Mitarbeiter, auch gegen deren Meinung. Nicht nachvollziehbare interne Verlegungen des Einsatzortes und Zurücksetzungen mit nicht ogjektiven Urteilen nach persönlichen Eingebungen. Ungerechtigkeiten, Gegenwehr in Personalgesprächen oft kaum möglich, Verschwörungen auch unter Kollegen. Klima der Angst. Leitung lässt nur monetäre Ziele erkennen, aber hat dafür keine erkennbaren Pläne. Die Leitunghat immer Recht, kennt aber die Jugendlichen und Mitarbeiter nicht und auch nicht die Aufgaben, die eine Jugendhilfeeinrichtrung in erster Linie haben sollte: Es ist nicht wichtig, was pädagogisch wichtig ist, sondern was sich rechnet.

Kollegenzusammenhalt

Entsprechend des Klimas gibt es unter den Kollegen einen großen Konkurrenzkamof ud Cliquenbildung. Verschwörungen untereinander und gegeneinander, oft mit Erfolg und zum Nachteil älterer oder neuer Kollegen.

Interessante Aufgaben

Man hat die Aufgaben, die man sich selbst stellt, da die Leitung keinen Einblick in die Pädagogik nimmt, hat man freie Hand, was auch GEfahren birgt. Wer nichts arbeiten will oder hedonistische Ziele verfolgt, fällt nicht weiter auf.

Kommunikation

Gelichgültigkeit und Alibiveranstaltungen prägen ein Miteinander, Konflikte werden nie offen ausgetragen.

Gleichberechtigung

Gleichgültig. Anspruchsvolle Leute gehen.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Einrichtung muss sich alles anschauen, das noch den Mut hat sich hier zu bewerben. In den vergangenen Jahren führte das immer wieder auch zu Einstellungen weniger oder unqualifizierter Mitarbeiter Alter ist dabei kein Kriterium, aber leider sind langjährige Mitarbeiter nicht das Kapital des Hauses, sie sind zu teuer.

Karriere / Weiterbildung

Unmöglich, Abstieg wahrscheinlich.

Gehalt / Sozialleistungen

Alle fragen sich wie lange noch. Das Stiftungsvermögen wird wohl nicht angegriffen werden. Viele denken, wenn die Rücklagen aufgebraucht sind, wird auch das Haus geschlossen.

Arbeitsbedingungen

Eine über hundert Jahre alte Einrichtung die mehr und mehr sparen muss...das sagt alles.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Alles muss sich rechnen.

Work-Life-Balance

Es gibt Mitarbeiter, die damit klar kommen und die, die es nicht auf die Reihe kriegen, sind auch nicht mehr da. Hohe Fluktuation, keine Neueinstellungen

Image

Mitarbeiter werden nicht gerne gefragt, geben oft keine Auskunft, weil sie damit auch ihren Arbeitsplatz gefährden. Image bei den Jugendämtern schlecht.

Verbesserungsvorschläge

  • Kompetente Leitung, die auch kompetente Ausbildung im Fachbereich Pädagogik mitbringt, eine pädagogische Leitung die die Bezeichnung auch verdient und sich nicht von allen Mitarbeitern und den Jugendlichen distanziert und vor ihnen im Büro versteckt und keiner weiß, was hinter den Türen geschieht. Die Entwicklung sagt, es geschieht nichts. Seit Neuestem spielt der neue Verwaltungsratsvorsitzende Transparenz und spricht von Millionenverlusten der letzten Jahre, die den Eindruck von "Nichtstun" bzw. Inkompetenz bestätigen. Das Arbeitsrecht wird zunehmend mit Füßen getreten. Nichts für schwache Nerven und Leute die sich eine Lebensperspektive aufbauen wollen. Familie und Kinder viel zu unsicher. Kein Plan erkennbar..

Pro

Betriebliche Altersvorsorge- kirchliche Zusatzversorgungskasse

Contra

Zunehmend so ziemlich alles, weil der Arbeitsplatz gefährdet ist. Arbeitsrecht wird zunehmend zum Femdwort. Gutsherrenart, keine Stellungsbeschreibungen, das öffnet der Willkür Tür und Tor.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    St. Konradihaus
  • Stadt
    Schelklingen
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • 20.Juli 2016 (Geändert am 01.Aug. 2016)
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Aufforderung an den Träger, eine unabhängige Revisionsabteilung in´s Leben zu rufen. Wie kann es sein, dass Führungskräfte nicht DIREKT mit den Jugendlichen täglich zusammen arbeiten müssen.
  • Die Führungsebene muss mal selber Tag für Tag mit den Schwererziehbaren zusammen arbeiten um eine direktes Gefühl dafür zu bekommen. Temporäres zusammenarbeiten, spiegelt nicht das tatsächliche Bild wieder.
  • Nicht so oft, wir sollten, müssten, könnten, besser, wir machen !
  • Bei berechtigten Problemen den Erziehern zur Seite stehen, und nicht: Ja ihr wisst doch das ihr mit Schwererziehbaren zusammenarbeitet, das löst keine Probleme

Pro

Kirchliche Einrichtungen bieten viele Vorteile für Arbeitnehmer. Dieses nutzen auch politisch geprägte Menschen, um ihren Lebensabend bis zur Rente dort zu verbringen.

Contra

Leider arbeiten die in den Schlüsselpositionen / Führungskräfte, nicht mit den Schwererziehbaren direkt zusammen und können daher keinerlei Empathie entwickeln, der Leidensdruck der Kollegen wird daher nicht ernst genommen und klein geredet.

Es wird die heile Koni - Welt propagiert. . . . .in der alles möglich ist, wie gesagt "möglich" ist

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    St. Konradihaus
  • Stadt
    Schelklingen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

  • Weitermachen!!!!

Pro

S. Arbeitgeber St. Konradihaus

Contra

Die Jugendlichen sind nicht immer alle einfach - bis auf Einzelfälle sind die Kollegen und Kolleginnen super - es gibt fast keine Fluktuation viele langjährige treue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    St. Konradihaus
  • Stadt
    Schelklingen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Bewertungsdurchschnitte

  • 6 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (2)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (4)
    66.666666666667%
    2,44
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

St. Konradihaus
2,44
6 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Gesundheitswesen / Soziales / Pflege)
3,24
77.621 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,29
2.614.000 Bewertungen