Sutter LOCAL MEDIA als Arbeitgeber

  • Essen, Deutschland
  • BrancheMedien
Sutter LOCAL MEDIA

Die Titanic kratzt am Eisberg

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sutter LOCAL MEDIA - Sutter Telefonbuchverlag GmbH in Essen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeit-Modell

Verbesserungsvorschläge

Wo soll man da anfangen? Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichen, attraktivere Vergütung, Home-Office Möglichkeit, besseres Equipment, Dienst-Handys, modernes Büro ggf. Großraumbüro....

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Abteilung oft gut, außerhalb der eigenen Abteilung finden oft Machtkämpfe statt die zu keinem Ergebnis führen. Jeder ist nur daran interessiert vor dem Geschäftsführer nicht als Sündenbock darzustehen. Zusammenhalt fehlt und Prozesse werden nie gemeinschaftlich vorangetrieben. Junge Mitarbeiter sind überwiegend frustriert und denken offen über einen Unternehmenswechsel nach.

Kommunikation

Wie oben beschrieben oft schleppend und nicht besonders kollegial. Auch hier ist sich jeder selbst der Nächste. Der Ton aus dem Vertrieb dem Innendienst gegenüber ist häufig respektlos. Hier muss man sich leider ein dickes Fell zulegen, da dies von den meisten Stellen im Haus toleriert wird. Oft gewinnt man den Eindruck, dass man als das kleinste Rad am Wagen nur dem Vertrieb zuarbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Ist innerhalb der Teams gut. Teamübergreifend wird eher gegeneinander gearbeitet.

Work-Life-Balance

Phasenweise etwas schlechter, in der Regel aber sehr gut mit Gleitzeit und einem oftmals kürzeren Freitag. Auf Arzttermine etc. wird ebenfalls Rücksicht genommen. 30 Urlaubstage können flexibel gelegt werden. Ein Sternchen Abzug da man für Heiligabend und Silvester jeweils einen ganzen Urlaubstag opfern muss.

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf den jeweiligen Vorgesetzten an. Es gibt defintiv Vorgesetzte im Haus die nicht über die erforderliche Sozialkompetenz verfügen und dies in Terminen deutlich zur Schau stellen (abfällige Bemerkungen über Kollegen, Themen ins lächerliche ziehen etc:)

Interessante Aufgaben

Sind vorhanden, oft fehlen aber die nötigen Mittel und die Zeit zur Umsetzung.

Gleichberechtigung

Kann man sich nicht beschweren. Viele weibliche Vorgesetzte. Viele Kollegen arbeiten schon über viele Jahre hier.

Arbeitsbedingungen

Die technischen Mittel sind bestenfalls durchschnittlich. Wlan, PCs, Drucker sind oft veraltet.
Firmenhandys werden nicht zur Verfügung gestellt obwohl man dem Vertrieb im besten Fall 24/7 zur Verfügung stehen sollte. Es gibt eine Kantine (leider nur bus 14 Uhr geöffnet hat) Auf morderne Büroausstattung wartet man hier allerdings vergebens.

Gehalt/Sozialleistungen

Leider nicht angemessen wenn man die Erwartungen an den jeweiligen Job betrachtet.

Image

Etwas verstaubt jedoch in einem Change Prozess der hoffentlich Besserung bringt.

Karriere/Weiterbildung

So gut wie nicht vorhanden. Gehaltssteigerungen schwierig und Workshops, Weiterbildungsmaßnahmen werden aktiv gar nicht angeboten. Wenn man sich weiterbilden möchte, muss man fast schon darum kämpfen. Hier wird sehr auf Kosten geachtet.


Umgang mit älteren Kollegen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Justine Seiß, Managerin Corporate Communications
Justine SeißManagerin Corporate Communications

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre offenen Worte. Kommunikation ist in einem Change-Prozess ebenso wichtig wie herausfordernd. Dabei ist der respektvolle und wertschätzende Umgang miteinander ein elementarer Baustein und wir würden uns sehr freuen, gemeinsam mit Ihnen daran zu arbeiten, Ihren Input weiter zu verfolgen. Alternativ steht Ihnen auch der Betriebsrat als Ansprechpartner zur Verfügung.

Als Unternehmen liegt einer unserer Schwerpunkte natürlich auf dem Verkaufsbereich. Dieser ist nur dann erfolgreich, wenn die internen Prozesse im Haus so gut umgesetzt werden wie bei uns. Dafür sind wir jedem Mitarbeiter dankbar. Da dies offensichtlich nicht sichtbar genug ist, ist es an der Zeit laut „Danke“ zu sagen. Den Kurs eines Schiffs kann man schließlich nur mit der gesamten Mannschaft ändern.

Es ist leider nicht immer gelungen, jedem Mitarbeiter alle Informationen aus anderen Unternehmensbereichen weiterzugeben. Der von Ihnen angesprochene Punkt im Bereich junger Mitarbeiter ist möglicherweise von einem einzelnen Fall geprägt, insgesamt hat sich unser Team deutlich verändert. Beim jährlichen Betriebsfest bietet sich eine gute Gelegenheit, einen Überblick zu bekommen. 1/5 unserer derzeitigen Crew besteht aus aktuellen oder ehemaligen Auszubildenden, durch die wir viele Schlüssel- oder sogar Führungspositionen besetzen und somit auch unseren jungen Mitarbeitern das Ruder in die Hand geben können. Ein wichtiges Ziel des Unternehmens ist, gezielt Nachwuchsförderung zu betreiben, wozu wir in der Vergangenheit mehrfach ausgezeichnet worden sind.

Viele Grüße,
Ihr Team von Sutter LOCAL MEDIA