Navigation überspringen?
  

SYKES Wilhelmshavenals Arbeitgeber

Deutschland Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?
SYKES WilhelmshavenSYKES WilhelmshavenSYKES Wilhelmshaven
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 108 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (23)
    21.296296296296%
    Gut (35)
    32.407407407407%
    Befriedigend (19)
    17.592592592593%
    Genügend (31)
    28.703703703704%
    2,93
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,56

Arbeitgeber stellen sich vor

SYKES Wilhelmshaven Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,93 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
4,56 Azubis
  • 10.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Eine Beschwerde und Bitte um Lösung im Fall einer sexuellen Belästigung durch eine weibliche Mitarbeiteren mir gegenüber wurde nicht ernstgenommen. Stattdessen teilte man mich auch weiterhin in Spätschichten alleine mit dieser Frau ein. Auch andere Kollegen, die das selbe Problem mit dieser Person hatten, wurden abgewiesen und ignoriert.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt war selbst für ein Call-Center im norddeutschen Raum unterdurchschnittlich. Am Monatsende befanden sich trotz 42 Stunden Woche etwa 960 € Netto auf dem Konto.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Firma lässt alle Arbeitsstationen 24h/7d laufen, da ein hochfahren den Arbeitsvorbereitung am Morgen verlängern würde.

Image

Das Image der Firma ist bekannt: Rein - Raus.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Sykes Enterprises Support Services B.V. & Co. KG
  • Stadt
    Schortens
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 09.Mai 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsplätze könnten besser ausgestattet sein. Z.b. in der Grösse der Boxen

Interessante Aufgaben

Ich denke wie in jedem Job.. ist es jeden Tag das gleiche

Gehalt / Sozialleistungen

Es muss mehr als der Mindestlohn sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Grundgehalt muss angepasst werden. Und die Arbeitsplätze besser ausgestattet sein.

Pro

Es wird viel für das Thema Gesundheit und Sport angeboten. Die Firma unterstützt viele Aktivitäten

Contra

Das Gehalt

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Sykes Enterprises Wilhelmshaven GmbH & Co.KG
  • Stadt
    Schortens
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatomsphäre ist generell gut, da alle Mitarbeiter "im selben Bot" sitzen und sich über Vorgesetzte, sinnlose Planungen und komplette Inkompetenz beschweren. Ein andauernd anhaltendes Katz und Maus Spiel, was die Arbeitsatmosphäre unter den Kollegen hoch hält, aber mich als Arbeitnehmer auf Spannung hält, wenn ein Teamleiter vorbeiläuft, da dieser wieder Druck aufbauen wird.

Ansonsten verwendet Sykes Second Hand Ware aus den 90ern, alte, teils verstaubte und vergammelte Wände, die aus einem anderen Call Center billig aufgekauft wurden. Jeder hat dort mittlerweile die braunen Trennwände satt! Billige Stühle (2014 kamen nach rund 20 Jahren "neue" Stühle) und dreckige Arbeitsplätze sind da nur das kleine Übel. Teilweise bekamen Mitarbeiter mit starker Phobie gegen Schmutz eigene Plätze und Mitarbeiter, die generell als schmutzig bekannt waren, mussten aus Protest anderer Mitarbeiter ebenfalls eigene Plätze einnehmen.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten war fast durchweg negativ. Es gab nur einen positiven Fall, in dem der Vorgesetzte ehrlich, direkt und eine klare Linie fuhr. Im Call Center Sykes sind mehrere Teams, die sich teilweise selbst ausspielen. Wenn ein Team bessere Zahlen hatte, dann wurde das andere Team ausgespielt, ausgrenzt oder es folgten teilweise falsche Behauptungen über gute Mitarbeiter. Es herrschte in einem Projekt ein enorm neidisches Verhalten. Dieses Projekt hat sich von Sykes getrennt.

In weiteren Projekten gab es eine komplette Fehlbesetzung. Teamleiter, die entweder gar keine Kompetenz zeigten oder durch Vitamin B fehlbesetzt sind. Es kann kein Zufall sein, wenn ein normaler Agent zufälligerweise nach einem Jahr normaler Tätigkeit Teamleiter wird und rein zufällig mit der Person eine Beziehung führt, die für diesen Account an oberster Stelle zuständig ist.

Es gab eine geringfügige Emphatie und teilweise völlig falsche Einschätzungen und Behauptungen seitens der Teamleiter für "unbeliebte Agenten", die das Spiel nicht mitmachten wollten.

Kollegenzusammenhalt

Sehr hoher Zusammenhalt, da jeder versucht zu helfen und auch zu schützen. Ich war in mehreren Projekten eingestellt und konnte überall denselben Zusammenhalt spüren. Die Kollegen sind teilweise richtige Paradiesvögel, da machte das Arbeiten mit den Kollegen Spaß. Leider resultiert der Zusammenhalt aus der Tatsache, sich gemeinsam vor der Teamleitung zu schützen. In keinem Projekt war die Teamleitung kompetent oder gar sozial eingestellt.

Interessante Aufgaben

Vorgesetzte waren nicht in der Lage, Bereiche sinnvoll zu besetzen. Es gab gute Schreiberlinge, die für den schriftlichen Support geeignet sind. Diese wurden am Telefon fehl besetzt, während Menschen mit starken Rechtschreibproblemen E-Mails beantworten durften. Die Aufgaben waren, wie in der Call Center Branche üblich, auf Telefonieren und schriftlichen Support beschränkt. Teilweise sehr einfach und nicht fordernd.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen Kollegen ist sehr gut, da sich jeder so gut wie unterstützt. Es wird sich gegenseitig unterstützt.

Leider stimmt die Kommunikation zwischen Arbeitnehmer und Teamleitung oder höheren Stellen gar nicht. Bei der Nachfrage bei Human Ressources Manager, ob der Vertrag denn nach Jahren verlängert wird, gab es ein "Ja", obwohl schon eine Woche vor dem Gespräch die Vertragsbeendigung mit einer Unterschrift absegnet wurde. Das ist Kommunikation auf unterste Ebene und dient dazu, den Arbeitnehmer bis zum Schluss auf Höchstleistung zu trimmen, um den maximalen Gewinn zu erzielen.

Gleichberechtigung

Die Gleichberechtigung vor allem mit behinderten Kollegen war gegeben, hat aber einen negativen Beigeschmack. Die Behindertenquote war enorm hoch. Dies ist ganz klar für Menschen mit Behinderung gut und hilft bei der Integration, dient aber dazu, diese Menschen an der Firma zu binden. Die Menschen sind froh, überhaupt eine Arbeit zu besitzen. Die Firma weiß, dass die Leute kein Risiko eingehen, um die Arbeit wieder zu verlieren, da es keinerlei Alternativen gibt. Das Prozedere ist keinesfalls sozial.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden eingestellt und arbeiten perfekt mit jüngeren Kollegen zusammen. Dennoch wurden teilweise über 60-Jährige massiv gefordert und die Erwartungshaltung von oberste Stelle war so hoch, wie bei einem 20-jährigen Kollegen. Dass ein 60-jähriger Kollege keinesfalls so flink und schnell mit der EDV, wie ein 20-Jähriger umgehen kann, konnte man dort keiner Person begreiflich machen.

Kollegen, die teilweise schon 20 Jahre dort arbeiten, bekommen alle 10 Jahre eine kleine Bonuszahlung von 100 Euro und einen kleinen Korb voller Süßigkeiten (stand 2016). Es gibt kein Urlaubs- sowie Weihnachtsgeld.

Karriere / Weiterbildung

Karrierechancen und Weiterbildungen sind gar nicht gegeben. Stellenausschreibungen sind so verfasst, dass die Position zufälligerweise immer nur auf eine bestimmte zutrifft, die dann rein zufällig den Posten besetzen wird. Es gab teilweise Account Manager, die schon andere Projekte komplett in den Ruin trieben, aber dennoch den Posten eines Account Managers erhielten.

Gehalt / Sozialleistungen

Bevor es den gesetzlichen Mindestlohn gab, hat ein Arbeitnehmer weniger als 1000 Euro auf Vollzeit verdient. Mittlerweile verdient man zwischen 1000 und 1200 Euro. Dies ist davon abhängig, ob am Wochenende oder bis in der Nacht gearbeitet wird und wie hoch die Verkäufe sind.

Aber aufpassen: Wenn zu viel verkauft wird, geratet ihr in einer höheren Steuerklasse und habt eventuell weniger Geld, als ohne Bonuszahlung.

Beim der ersten Einladung wurden Urlaubs- und Weihnachtsgeld erwähnt, die es so gar nicht gibt.

Arbeitsbedingungen

Sykes ist keinesfalls auf den Stand der neuesten Technik. 20 Jahre alte Trennwände, die in den 90ern von einem geschlossenen Call Center aufgekauft worden sind da nur das kleinste Problem. Es wurden Uralt-Rechner benutzt, die über mehrere Remote-Systeme laufen. Dadurch resultiert eine Zeitverzögerung von rund 3 bis 5 Sekunden. Und das bei Projekten, bei denen es darum ging, Daten schnell und problemlos aufnehmen zu können. Es wird von oberster Stelle auf Schnelligkeit gedrängt, die durch das eigene und langsame System so gar nicht möglich ist. Außer an Wochenenden, wenn es kaum eine Belastung gab.

Tastaturen und Maus stammen gefühlt aus den 90ern und Breitbild-Monitore scheint dort keiner zu kennen. Die Monitore waren so klein, dass selbst die Software dort nicht richtig angezeigt werden konnte. Ein Mitarbeiter kann nicht korrekt und angenehm arbeiten, wenn dies seitens der eigenen Hard- und Software verwehrt bleibt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hierzu ist nichts bekannt.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance wurde bei einigen Projekten wöchentlich abgefragt und immer mit einen Stern beantwortet. Dennoch tat sich überhaupt nichts. Die Arbeitszeiten waren teilweise unterirdisch bis spät in die Nacht, was bei Antritt klar war und kein Problem darstellte. Die kurzfristige Änderung ist vorallem für Familien schrecklich. Urlaub musste schon ein Jahr im Voraus genommen werden, damit dieser passend genehmigt werden konnte. Ansonsten musste man dann Urlaub nehmen, wenn Sykes es vorgeschrieben hat. Dazu gab es dann eine Liste auf der stand, wann man Urlaub nehmen könnte.

Die Arbeitszeiten sind teilweise auf die Zuverlässigkeit der Kollegen ausgelegt. Haben diese übermäßig viel gefehlt, mussten es die treuen Arbeitnehmer einspringen. Dies war aber für die oberste Stelle nicht relevant, solange die Zahlen erreicht wurden.

Image

Es wird durchweg negativ über die Firma geredet, Ausnahmen gibt es von höheren Positionen. Jährliche Umfragen, die übrigens so geschrieben sind, dass der Mitarbeiter diese "falsch" ankreuzen wird, sagten das Image der Firma aus. In der letzten Umfrage würden 3,5 von 10 Mitarbeitern die Firma weiterempfehlen. Wenn man Mitarbeiter wirbt, gab es eine Provision, sofern dieser mehr als 6 Monate dort arbeitet. Die war anfangs bei rund 100 Euro und steigerte sich bei massivem Mitarbeitermangel auf rund 1000 Euro, wenn der neue Mitarbeiter mindestens 3 Monate dort arbeitet (stand 2016). Das sagt schon alles darüber aus, obwohl von oberster Stelle immer wieder betont wurde, dass der "Nachwuchs" draußen nur wartet.

Verbesserungsvorschläge

  • Höhere Posten (Teamleitung, Account Management etc.) wie in anderen Call Centern nach Kompetenz besetzen

Pro

- Am Standort Wilhelmshaven gibt es keine positiven Aspekte
- Lediglich die Kollegen waren der Grund, dort so viele Jahre ausgehalten zu haben

Contra

- Fehlbesetzte Posten
- Schlechte Technik
- Schlechte Ausstattung
- Geringes Gehalt
- Urlaub ein Jahr im Voraus planen oder vorgeschrieben bekommen
- Kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld
- Kein geregeltes Abfeiern der Überstunden

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    SYKES
  • Stadt
    Wilhelmshaven
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 108 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (23)
    21.296296296296%
    Gut (35)
    32.407407407407%
    Befriedigend (19)
    17.592592592593%
    Genügend (31)
    28.703703703704%
    2,93
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,56

kununu Scores im Vergleich

SYKES Wilhelmshaven
2,95
109 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Dienstleistung)
3,28
93.828 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,36
3.177.000 Bewertungen