synMedico GmbH als Arbeitgeber

synMedico GmbH

Home Office = keine Anfahrt = mehr Lebenszeit

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Home Office für alle wurde noch rechtzeitig ermöglicht.
Mitarbeiter in der Probezeit wurden nicht entlassen.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Kurzarbeit wurde eingeführt, einige von uns müssen für andere Menschen die Verantwortung mit übernehmen (Kinder / Lebenspartner/in / Eltern).
Oder haben im Vergleich zu anderen Miarbeitern bereits deutlich weniger Gehalt.

Arbeitsatmosphäre

Die Menschen sind überwiegend nett zu einander

Kommunikation

Es könnten mehr Standards eingeführt werden & dokumentiert, damit neue Mitarbeiter nicht so lange brauchen bei der Einarbeitung. Mehr Transparents über aktuelle Projekte der Entwicklung & Projekt Stand würden helfen.

Kollegenzusammenhalt

Personen abhängig, manche sind absolute Team Player andere verhalten sich wie Beamte

Work-Life-Balance

Durch die aktuelle Situation des Corona Virus haben auch die Mitarbeiter in Kassel HomeOffice.
Dadurch verliert niemand mehr +/- 1 Std. Lebenszeit durch die Tägliche Anfahrt.

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsabhängig - Die einen führen mit Liebe, kümmern sich um ihre Schäfchen und motivieren, sodass man bereit ist mehr zu leisten als man eigentlich bezahlt bekommt. Andere führen mit Angst & klären Meinungsverschiedenheiten nicht mit guten Argumenten, sondern mit ihrem Titel. Das bremst leider die Firma aus und bedarf dann manchmal sehr lange, bis es zu einer Einsicht kommt. Da Mitarbeiter Sanktionen durch Vorgesetzte befürchten müssen, traut sich dann niemand die Hierarchie zu überspringen.

Interessante Aufgaben

In der Verwaltung eher nicht, alle anderen Abteilungen schon.

Gleichberechtigung

Es gibt relativ viele Frauen in hohen Positionen, jedoch ist die Entwicklung & Technik ausschließlich durch Männer besetzt

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird Rücksicht genommen, manchmal sogar etwas zu viel.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir versuchen möglichst wenig auf Papier zu arbeiten.
Krankmeldungen werden via Foto und E-Mail übermittelt.

Gehalt/Sozialleistungen

Einstiegsgehälter sind okay, es gibt keine Tarifverträge. Eine Verhandlung nach der Einarbeitung nach 6 oder 12 Monaten wären nötig. Mitarbeitergespräche machen leider nur wenige Abteilungen. Es wäre schön, wenn es verpflichtend für alle Abteilungen wäre, zumindest 1mal Jahr, damit auch niemand vergessen wird, der/die zu nett ist. Altersarmut bzw. Grundsicherung Anstatt der Rente möchte niemand erleben. Auch Familien können nicht geplant werden, wenn nicht genug Einkommen vorhanden ist.

Karriere/Weiterbildung

Alle Positionen sind besetzt, ein Aufstieg ist daher nicht möglich.


Arbeitsbedingungen

Image