Navigation überspringen?
  

Takko Holding GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Textilbranche
Subnavigation überspringen?

Takko Holding GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren
Die Ausbilder
2,45
Spaßfaktor
2,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,36
Abwechslung
2,00
Respekt
2,64
Karrierechancen
1,91
Betriebsklima
2,09
Ausbildungsvergütung
2,55
Arbeitszeiten
1,55
Azubi Benefits

Folgende Azubi-Benefits werden geboten

Ausbildungsmaterialien bei 1 von 11 Bewertern bezahlte Fahrtkosten bei 4 von 11 Bewertern keine bezahlte Arbeitskleidung keine flex. Arbeitszeiten keine Essenszulagen keine Kantine betr. Altersvorsorge bei 4 von 11 Bewertern gute Anbindung bei 3 von 11 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 8 von 11 Bewertern keine Mitarbeiterevents keine Internetnutzung keine Gesundheitsmaßnahmen kein Betriebsarzt Barrierefreiheit bei 2 von 11 Bewertern Parkplatz bei 6 von 11 Bewertern kein Mitarbeiterhandy keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

Die Ausbilder

Ausbilder im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Man ist in der Filiale oft alleine und somit auf sich gestellt.

Spaßfaktor

Viel zu viele Aufgaben die man in unmenschlicher Zeit erledigen soll. Kommunikation unter den Angestellten (wenn man wer noch in der Filiale ist) ist untersagt. Zu den Kunden sowieso. Man fühlt sich wie ein Roboter und nicht wie ein Mensch.

Aufgaben/Tätigkeiten

ALLES. Das heißt, putzen, aufräumen, falten, nachräumen, kassieren, kleidertsnagen und kabinen aufräumen, beraten, neue ware annehmen und und und. UND das alles gleichzeitig. Es gibt keine Aufgabenverteilung (ist auch schwierig wenn man komplett alleine im Laden ist). Fazit: Man kommt nicht zur Ruhe, Toilettengänge sind untersagt, das sonst keiner mehr im Laden wäre, genauso wie trinken. Unfassbar

Abwechslung

Keinerlei Variation, jeden Tag dasselbe

Respekt

0 Respekt, längerjährige Mitarbeieter (mit bessere Verträgen) haben keinerlei Respekt gegenüber jüngeren und Aushilfen. Sie stehen nur dumm in der Gegend rum und kommen und gehen wann sie wollen. Wenn man eine Aufgabe falsch oder angeblich zu langsam macht wird man vor den Kunden bloßgestellt. Auch wenn man Frgaen oder Anregungen hat, wird man nur doof angeschaut. Noch nie habe ich im Einzelhandel soetwas erlebt. Dass die Bedingungen im Einzelhandel hart sind ist doch klar, deswegen finde ich es schade, dass die mitarbeiter nicht zusammen halten und sich unterstützen sondern es eine 2 - klassen gesellschaft gibt in der sich längerjährige mitarbeiter als was besseres fühlen.

Karrierechancen

einmal filiale , immer filiale. es gibt eventuell die chance in den karrierepool aufgenommen zu werden und dann eventuell zum area sales manager aufzusteigen, dies ist aber sehr sehr unwahrscheinlich.

Betriebsklima

Absolute Katastrophe, man hat keine ruhige Minute. Trinken und Toilettengänge sind fehlanzeige. Keine Klima anlage.

Ausbildungsvergütung

Ist in Ordnung könnte aber mehr sein.

Arbeitszeiten

Einzelhandel halt. WAS ABER GAR NICHT GEHT IST, dass man jeweils ne halbe stunde vor filialöffnung und schließung unvergütet arbeiten. Das ist einfach ein NO-Go. Es wird vom Mitarbeitet erwartet dies in seiner Freizeit zu tun, sonst droht die Kündigung. Unfassbar

Verbesserungsvorschläge

  • Komplett alles.

Pro

Nichts, aber auch wirklich gar nicht.

Contra

Einfach alles. Dass die verantwortlichen nachts überhaupt schlafen können, mit dem gewissen wie schlecht die arbeitsbedingungen sind, ist für mich unfassbar.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
2,00
Arbeitszeiten
1,00
  • Firma
    Takko Holding GmbH
  • Stadt
    kann ich nicht preisgeben
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
Wie ist die Unternehmenskultur von Takko Holding GmbH? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 23.Jan. 2019 (Geändert am 26.Jan. 2019)
  • Azubi

Die Ausbilder

Kommt auf den Filialleiter an, hatte furchtbare die einen ausschließlich anbrüllen, aber auch gute.

Spaßfaktor

Kommt auf die Teams an, die Arbeit selbst ist relativ einfach und stupide.

Aufgaben/Tätigkeiten

Eintönige, sich immer wiederholende und unnötig aufwendige Prozesse

Respekt

Man wird immer behandelt wie ein Lehrling, obwohl man bereits eine Filialleiter-Position übernehmen muss. Keine Wertschätzung, weder finanziell noch persönlich. Nach Bestehen der Fortbildung wird das nicht besser.

Karrierechancen

Für einen Hungerlohn darf man mehr Verantwortung übernehmen. Nach der Fortbildung wird einem ziemlich sofort der Talentpool angeboten, bei dem man sich zum Regionalleiter ausbilden lassen soll. Dafür bekommt man sehr wenig Gehalt und muss einfach nur den Deppen spielen der überall hinspringt.

Betriebsklima

Die Stimmung in einzelnen Teams ist gut

Ausbildungsvergütung

Sehr schlecht, man kann davon nicht leben, obwohl man während der Ausbildung für die Firma umziehen muss.

Arbeitszeiten

Man wird erst ab Ladenöffung bezahlt, obwohl man 30 Minuten eher da sein muss um die Kassen vorzubereiten.

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Bezahlung
  • Führungskräfte besser ausbilden und öfter schulen und überprüfen!
  • Steigerung der technischen Mittel, die Filialen haben nicht mal PCs! Damit verbessert sich die Kommunikation.

Pro

Personalrabatt

Contra

Moralischer Umgang mit den Mitarbeitern: nach der Fortbildung verdient man als Filialleitung WENIGER als Verkäufer ohne Verantwortung in anderen Unternehmen. Wenn man das Unternehmen verlässt, weil man damit seinen Lebensunterhalt nicht bestreiten kann, muss man 5.000€ Strafe für die sehr schlecht organisierte Fortbildung bezahlen.

Die Ausbilder
3,00
Spaßfaktor
3,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
2,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

bezahlte Fahrtkosten wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Takko Holding GmbH
  • Stadt
    Telgte
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen in 2019
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 11.Jan. 2019
  • Azubi

Die Ausbilder

Unqualifiziert , als ich in der Berufsschule eine Aufgabe bekommen habe,die ich mit Hilfe meiner Ausbilderin erledigen könnte sagte sie zu mir,dass Sie doch keine Zeit für mich hätte.

Aufgaben/Tätigkeiten

Immer das gleiche

Respekt

Mitarbeiterinnen gehen fast jedes Mal zusammen Kaffee trinken und man wird als Azubi alleine auf der Fläche gelassen und man darf ganz alleine Kasse machen und neben bei aufbügeln und Kabinenstange verräumen.

Betriebsklima

Sehr schlecht. Wenn man als Azubi Fehler macht wird man sofort dumm angemacht und die Mühe die man sich sonst gibt für die Arbeit wird nicht geschätzt. Meine Ausbilderin hat nur meine Fehler gesehen und nie das was ich richtig gemacht habe. Sehr respektloser Umgang . Als ich ein Fehler gemacht habe hieß es ich möchte dem Betrieb nur Schaden anrichten.

Pro

Nichts

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Takko Fashion Holding GmbH
  • Stadt
    überregional
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 12.Dez. 2018
  • Azubi

Die Ausbilder

Einarbeitung habe ich nicht von ihr bekommen sondern von der stellvertrenden Filialleitung. Als ich dann nach einem Jahr die Filiale wechseln musste, gab es so etwas wie einen Ausbilder nicht mehr. Es wurde verlangt, schon alles am besten am ersten Tag zu können. Unsere Ansprechpartner für den Bereich Aus- und Fortbildungen haben in den 3 1/2 Jahren zwei mal gewechselt und gaben auch nur eher maschinengefertigte Antworten auf wichtige Fragen. Aber wenn die mal was von einem wollten musste man sofort springen...

Spaßfaktor

Sehr filialunterschiedlich. Wenn man ein tolles Team hatte, hat die Arbeit durchaus Spaß gemacht. Auch der schulische Aspekt schwankt von Jahrgang zu Jahrgang. Meine Klasse war top, wir haben immer das Beste draus gemacht!

Aufgaben/Tätigkeiten

Sehr unterschiedlich, da man von vornherein in alles mit einbezogen wurde. Von Putzen bis hin zu Kündigungsgesprächen habe ich alles mitgemacht.

Abwechslung

Nicht wirklich. Einmal auf der Fläche, immer auf der Fläche. Verschiedene Abteilungen, die für den Handelsfachwirt interessant gewesen wären, bspw. Einkauf oder Logistik, wurden nicht einmal vorgestellt.
Auch die Anfrage, mal mit einem Area Sales Manager mitzufahren, quasi als Exkurs, wurde abgelehnt.

Respekt

Absolut. In jeder Filiale in welcher ich war, wurde ich sehr herzlich aufgenommen und respektiert.

Karrierechancen

Wie schon gesagt, einmal auf der Fläche, immer auf der Fläche. Store Manager wird man schnell, darüber hinaus werden dann lieber externe Bewerber eingestellt. Aber es wird einem nicht gleich gesagt, dass die einen für die Stelle nicht haben wollen, es wird erst ein halbes Jahr Hoffnung gemacht und erst dann wird man fallen gelassen.

Betriebsklima

Wenn man das Glück hatte, nicht alleine im Laden zu sein war sie immer einwandfrei. Hatte durchweg tolle Kolleginnen.
Ansonsten 4-6 Stunden am Stück komplett alleine, und das war der Regelfall. Finde ich persönlich unzumutbar, denn - jaaaa, Takko Mitarbeiter müssen auch mal aufs Klo...

Ausbildungsvergütung

In den ersten 1 1/2 Jahren (reine KiE-Ausbildung) überdurchschnittlich. Danach - wenn man dann anfängt Verantwortung zu übernehmen und auch teilweise schon eigene Filialen komplett eigenständig führt - absolute Ausbeute. Ich finde, u. A. Personalverantwortung sollte mit mehr als Mindestlohn bezahlt werden.

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten richten sich nach Öffnungszeiten. Flexibilität gleich Null. Klar, das ist der Einzelhandel, aber morgens vor dem Aufschließen min. eine halbe Stunde früher und beim Abschließen min. 10 Minuten länger und das unbezahlt und ohne Anerkennung finde ich dreist.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Personalbudget, damit Einarbeitungen ordentlich gemacht werden können. Bessere Kommunikation zwischen der Zentrale und dem Auszubildenden Mehr Aufschluss darüber, was mit dem Handelsfachwirt noch zu erreichen ist, außer eine Vollzeitaushilfe.
Die Ausbilder
2,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
5,00
Abwechslung
2,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
3,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterrabatte wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Takko
  • Stadt
    Allgemein
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 17.Mai 2018
  • Azubi

Respekt

Sehr respektvoller Umgang und immer ein offenes Ohr für Probleme.

Karrierechancen

Man ackert sich 3 Jahr „kaputt“ und gibt alles, um danach dann mit einem Hubngerlohn und ohne StM Position abgespeist zu werden? Eher unfair

Ausbildungsvergütung

Naja eher Durchschnitt

Arbeitszeiten

Flexible Arbeitszeiten die allerdings auch an die Ladenöffnungszeiten gebunden sind. Also wenig Freizeit

Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
4,00
Aufgaben/Tätigkeiten
5,00
Abwechslung
5,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
4,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten bezahlte Fahrtkosten wird geboten gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Takko
  • Stadt
    Allgemein
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 08.Feb. 2018
  • Azubi

Verbesserungsvorschläge

  • Respektvoller mit Mitarbeitern umzugehen

Pro

MA Rabatt

Contra

Schlechte Bezahlung, leere versprechungen, respektloses verhalten, Schikane, es kam mir immer so vor als würden die sich immer für was besseres halten und man selbst wird nur abgestempelt, es wurde hinter der Rücken geredet und gelästert ein no go!

Die Ausbilder
2,00
Spaßfaktor
2,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
2,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
2,00
  • Firma
    Takko Holding GmbH
  • Stadt
    Allgemein
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Die Ausbilder

Für meine Ausbildung mussten die Filialleiter keinen Ausbilderschein haben. Dementsprechend verhielten sie sich auch. Sie wussten nicht was sie mit mir machen sollten, nach einer Einarbeitung wurde ich als normale Vollzeitkraft behandelt.

Spaßfaktor

Spaßfaktor ist aufgrund der einfältigen Tätigkeiten eher gering. Spaß im Team gab es kaum, und wenn, dann nur mit den Aushilfen.

Aufgaben/Tätigkeiten

Sehr monotone Aufgaben, es war immer das selbe. Die Auszubildenden werden meistens für die Aufgaben benutzt, die die anderen eher nicht machen wollen. Dies ist war in einem gewissen Rahmen okay, aber dann sollte sich das Unternehmen nicht beschweren, wenn man nicht alles kann.

Abwechslung

Siehe oben.

Respekt

Respektvoller Umgang ist vom Unternehmen zu erwarten. Dies war auch größtenteils okay. Auch in der Schule waren die Dozenten sehr respektvoll.

Karrierechancen

Man darf sich nichts einbilden - klar, kann man Filialleitung werden, wenn man Handelsfachwirtin gelernt hat. Mehr jedoch meistens nicht, dies ist, so wie ich das mitbekommen habe, auch nicht erwünscht. Wenn man nach der Ausbildung beim Unternehmen bleiben würde, würde man vermutlich ewig auf der Verkaufsfläche bleiben, und das ist nicht wirklich "Karriere", oder?

Betriebsklima

Je nach Filialleitung. Die Atmosphäre kann super sein, kann aber auch negativ sein, was sich auf alle Arbeitsnehmer in der Filiale auswirkt, teilweise mit freiwilligen Kündigungen.
Und installiert endlich überall Klimaanlagen! Das kann doch nicht sein, dass man in manchen Filialen bei fast 40°C im Sommer arbeiten muss, obwohl es draußen nur 28°C sind! Dafür gibt es keine Ausreden, ihr verscheucht euch selbst die Kunden (und die Arbeitnehmer). Und dann wundert ihr euch, wieso im Sommer weniger Kunden kommen? Und sagt nicht, ihr seid dabei, Klimaanlagen zu installieren. Die Fragen nach Klimaanlagen werden offensichtlich gezielt ignoriert.

Ausbildungsvergütung

Ist für die ersten 1,5 Jahre okay. Man verdient einiges mehr als in anderen Unternehmen. Während der Fortbildung ist das Gehalt ein Witz. Man ist eingestellt als Vollzeitkraft, gleichzeitig muss man sehr viel für die Schule machen, man muss eventuell eine Filiale übernehmen - dafür ist das Gehalt echt nicht angebracht. Wenn ihr Leute an euch binden wollt, dann bezahlt doch wenigstens besser.

Arbeitszeiten

Einzelhandel halt. 9-18/20, 11-20, 7-16/18. Flexible Arbeitszeiten sind möglich. "Mal" eine Stunde eher gehen ist möglich, dafür muss man wann anders logischerweise länger bleiben.

Verbesserungsvorschläge

  • Was mir persönlich am meisten aufgefallen ist, ist, dass viele Filialleiter ("Ausbilder") einfach überfordert sind mit dem Ausbilden. Entweder das, oder sie haben schlichtweg keine Motivation/Lust. Man bekommt ein halbes Jahr stetig die selben einfachen Aufgaben, man hat keine Möglichkeit, Selbstständigkeit zu entwickeln, gleichzeitig wird von einem die Leistung einer Vollzeitkraft gefordert. Dies ist problematisch.

Pro

-Vergütung
-Die Schule (keine normale Berufsschule, sofern man Handelsfachwirt/in lernt)

Contra

-Work-Life-Balance
-Tätigkeiten
-Internes Bewertungssystem
-Karrierechancen sind eher eine Einbahnstraße
-Klimaanlagen nur in kleinen Filialen

Die Ausbilder
3,00
Spaßfaktor
2,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
2,00
Respekt
4,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
3,00
Ausbildungsvergütung
4,00
Arbeitszeiten
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Takko
  • Stadt
    Allgemein
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 31.Aug. 2017 (Geändert am 01.Sep. 2017)
  • Azubi

Die Ausbilder

Das ist von Filiale zu Filiale unterschiedlich. Mein Ausbilder ist mit seinem Arbeitgeber "verheiratet" und handelt dementsprechend. Katastrophal

Spaßfaktor

Mittlerweile nicht mehr sehr hoch

Aufgaben/Tätigkeiten

Berufsschule kommt zu kurz, aber tausend prozentig Filiale.

Abwechslung

Nach der Einarbeitung sehr monoton

Respekt

Kommt stets darauf an, wen man vor sich hat.

Karrierechancen

Nur bei sehr guten Leistungen!

Betriebsklima

Aushilfen nehmen die Belange der Azubis ernster als der Ausbilder und stehen mit Rat & Tat zur Seite.

Ausbildungsvergütung

Angemessen

Arbeitszeiten

Keine klare Linie, familienunfreundlich! Wenn man seine Stunden mitschreibt und auf diese besteht, gibt's Ärger- denn nur Takko hat recht.

Verbesserungsvorschläge

  • Arbeitszeiten sollten, wie bei den Aushilfen, über das Kassensystem eingegeben werden, dann kommt es nicht zu Unstimmigkeiten. Den Azubi bei jeder Art von Kritik nicht direkt Mundtot machen, sondern gemeinsamen nach Lösungen suchen. Die Ausbilder regelmäßig schulen, diese haben oft keine Ahnung von den Rechten der Azubis, dafür umso mehr von den Pflichten. Keine Minusstunden verteilen, denn die gibt es in der Ausbildung nicht.
  • Einarbeitung sollte vordergründig von/mit dem Ausbilder stattfinden. Leider regelmäßig neue Gesichter, man kann sich an niemanden gewöhnen. Wenn man sich dann doch mal mit jemanden gut versteht, wird darauf geachtet, dass diese Personen nicht zusammen arbeiten.

Pro

Ausbildungsvergütung, Urlaubs-/Weihnachtsgeld, interne Seminare (Prüfungsvorbereitung, Weiterbildungen, etc.)

Contra

Die Angestellten MÜSSEN eine halbe Stunde vor Ladenöffnung da sein, um noch diverse Vorarbeiten zu machen, bezahlt oder angerechnet bekommt das jedoch niemand.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
2,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
2,00
Ausbildungsvergütung
4,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

betr. Altersvorsorge wird geboten gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Takko Fashion
  • Stadt
    Radolfzell am Bodensee
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 25.Mai 2016
  • Azubi
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Die Ausbilder

Man hat das Gefühl ausgenutzt zu werden. Oft steht man allein in der Filiale ohne Ausbilder oder Festangestellten.

Spaßfaktor

Anfangs war es O.K, mittlerweile oft zu stressig und zu wenig Angestellte.

Aufgaben/Tätigkeiten

Eintönige Arbeit ohne anfängliche Einweisung.

Abwechslung

Sehr eintönig

Karrierechancen

Gute Aufstiegschancen aber nicht für jeden.

Betriebsklima

Keine Betriebsklima verbessernde Maßnahmen, bin der einzige Azubi in der Filiale.

Ausbildungsvergütung

In dem Bereich ist alles O.K, zumindest wärend der Ausbildung.

Arbeitszeiten

Es fallen ungerechtfertigt Minusstunden an und es gibt keine Möglichkeit diese auszugleichen. Bei Krankheit ebenfalls Minusstunden.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter und Azubis fairer behandeln. Arbeitszeiten einhalten und an den Ausbildungsvertrag halten.
  • Einen Betriebsrat einstellen.

Pro

Gehalt wird pünktlich gezahlt

Contra

Keine Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern, weder gegenüber den Aushilfskräfte noch gegenüber den Azubis. Überstunden werden nicht anerkannt und an Berufsschultagen oder Krankheit gibt es Minusstunden.

Die Ausbilder
3,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
1,00
Respekt
4,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

betr. Altersvorsorge wird geboten gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Takko
  • Stadt
    telgte
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Auszubildende, lieber Auszubildender, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben Ihren Ausbildungsplatz zu bewerten. Wir bedauern, dass Sie derzeit kein besseres Bild von Ihrem Ausbildungsbetrieb haben, denn das Wohl unser Auszubildenden liegt uns besonders am Herzen. Die Verantwortung gegenüber unserer jungen Kollegen hat bei uns einen hohen Stellenwert. Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, in einem persönlichen Gespräch mit Ihrer zuständigen Vertrauensperson über Ihre derzeitige Situation zu sprechen. Schließlich möchten wir, dass Ihnen Ihre Ausbildung Spaß macht und Sie diese auch erfolgreich abschließen. Zögern Sie also nicht, mit Ihrer Vertrauensperson in Kontakt zu treten. Für Ihre Ausbildung wünschen wir Ihnen alles Gute und verbleiben,

Paul Thieme
Senior Director HR

  • 11.Feb. 2016
  • Azubi

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Menschlichkeit und faire Vergütung

Contra

Hierarchie getriebe Struktur

Die Ausbilder
3,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
4,00
Abwechslung
3,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
2,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

bezahlte Fahrtkosten wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Takko Fashion
  • Stadt
    Telgte
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen in 2016
  • Unternehmensbereich
    Beschaffung / Einkauf