TALIS Deutschland GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

  • Heidenheim an der Brenz, Deutschland
  • BrancheImmobilien
Kein Firmenlogo hinterlegt

6 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 1,7Weiterempfehlung: 17%
Score-Details

6 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 1,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Einer dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Umgang mit den Mitarbeitern ist unterirdisch es werden selbst schriftliche Verinbarungen nicht eingehalten.

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Verträge einhalten

Arbeitsatmosphäre

Frustriert, Ohnmächtig

Image

Marke kaum kapput zu kriegen

Work-Life-Balance

Gibt es hier nicht.

Karriere/Weiterbildung

Nichts

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr unterdurchschnittlich es werden Schachtelunternehmen bei der Anstellung genutzt um Löhne und Urlaubstage zu drücken.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nur wenn es hilft die Kosten zu drücken

Kollegenzusammenhalt

Durch den dauernden Druck sind alle mürbe.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden unter Druck gesetzt auch bei kranken Kollegen werden Vorschläge unterbreitet

Vorgesetztenverhalten

Es wird genau das durchgezogen was das dauernd wechselnde Management ansagt sinnvoll oder nicht.

Arbeitsbedingungen

Alles alt und teilweise sogar kaputt.

Kommunikation

Null Transparenz, Geheimniskrämerei


Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unmenschlicher Umgang

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2015 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Personalpolitik ist unmenschlich. Es werden selbst langjährige Mitarbeiter unter einem Vorwand fristlos entlassen, während sich das Management mit satten Boni die Taschen vollmacht. Die Firma benötigt bei ca. 1.500 Mitarbeitern weltweit doch tatsächlich 7 Vorstandsmitglieder.

Verbesserungsvorschläge

Grundsätze sollten sein:
- Das Management muss das vorleben, was Sie auch von den Mitarbeitern erwarten,
- 30 Tage Urlaub pro Jahr.

Arbeitsatmosphäre

Operative Hektik ersetzt geistigen Weitblick

Image

Ist früher einmal gut gewesen.

Work-Life-Balance

Minimum 10 Std. pro Tag werden vorausgesetzt, bei 25 Tagen Urlaub im Jahr

Karriere/Weiterbildung

Versprochene Aufstiegschancen werden nicht eingehalten

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnitt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Ist teilweise vorhanden

Umgang mit älteren Kollegen

Den Stress hält mit zunehmenden Alter keiner aus

Vorgesetztenverhalten

Lebt nicht das vor, was er von den Mitarbeitern erwartet.

Arbeitsbedingungen

Sehr altes Gebäude. Hoher Lärmpegel.

Kommunikation

So gut wie keine

Gleichberechtigung

Vorhanden

Interessante Aufgaben

Gibt es und man könnte diese auch erledigen, sofern es hierfür eine funktionierende Organisation gibt

Alles, nur das nicht!

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nichts. Es gäbe ausreichend Potential für die Gruppe - leider wird durch diese Führung alles im Keim erstickt, was innovativ und förderlich wäre.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Extrem dominante Führung, die sich in kleinste Details persönlich einmischt. Kein Funke Vertrauen in Mitarbeiter - egal auf welchem Level.

Verbesserungsvorschläge

Keine mehr. Wird eh nicht verstanden. Auf der Brücke knallen noch die Champagnerkorken während unten schon der Bug vollläuft. Im Wachstumsmarkt schrumpfen? Genau so wird es gemacht. Eisberg, wir kommen!

Arbeitsatmosphäre

Der Weltuntergang ist ein Kindergeburtstag im Vergleich.

Image

Image ist wohl irgendwo auf der Strecke geblieben. Stört aber auch keinen.

Work-Life-Balance

Work ja. Life? Nicht Aufgabe der Firma. Balance noch viel weniger.

Karriere/Weiterbildung

Karriere gilt nur für die, die schon ganz oben sind. Alle anderen können ja eh nichts.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterer Durchschnitt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt? Soziales? Davon steht was im Prospekt. Den hat aber wohl ein externer gemacht. Wie vieles andere auch...

Kollegenzusammenhalt

Wenn das gewollte Misstrauen durchbrochen ist wird in der Verzweiflung gegenseitig Halt gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen stehen nur im Weg rum. Lieber loswerden. So oder so.

Vorgesetztenverhalten

Je härter die Mitarbeiter angegangen werden, desto besser. Sinn für das Machbare? Gerechtigkeit? Nö.

Arbeitsbedingungen

Auf Vorkriegsniveau.

Kommunikation

Niemandem trauen. Wahrheit und Vertrauen? Naja...

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung? Ja. Es werden alle gleichermaßen in die Pfanne gehauen.

Interessante Aufgaben

Gäbe es. Sie dürfen nur nicht angegangen werden. Lieber kein Risiko eingehen.

Gruppe im Umbruch

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Möglichkeiten etwas zu verändern, kurze Wege, international

Verbesserungsvorschläge

Mehr Kommunikation intern

Work-Life-Balance

viel Arbeit

Kollegenzusammenhalt

innerhalb der Abteilung sehr gut, zwischen Abteilungen manchmal schwierig

Vorgesetztenverhalten

kooperativ und sachlich

Kommunikation

Abteilungsversammlungen


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

.. nicht zu empfehlen; keine Strukturen; Heuschrecke

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

.. wird von Tag zu Tag weniger

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Heuschrecke.
Niemand weiß, was hier geplant ist. So kann man mit Mitarbeitern nicht umgehen.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte aus der Branche.
Klares Konzept (5-Jahresplan) bekanntgeben.
Mitarbeiter fördern und entwickeln.

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht.
Niemand weiß wie es weiter gehen soll. Wer geht? - wer muss gehen?

Image

.. das war ein mal.
Aktuell keine Aussenwerbung oder Präsenz in der Region.

Work-Life-Balance

Arbeit geht vor; aber Iwie klappt es schon immer.

Karriere/Weiterbildung

Kein Geld für Weiterbildungen.
Aktuell großes schulungsprogramm im Vertrieb (ca. 150 Std)
Ziel ist es die vielen unqualifizierten Quereinsteiger auf Niveau von Vertriebsingenieuren zubringen.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr geteilt.
Die älteren Kollegen (betiebszugehörigkeit 3 Jahren) sind meist nach Tarifvertrag angestellt.
= Bezahlung ok.

Die neuen werden alle über Unterfirmen und Holding eingestellt.
= mehr Arbeit; weniger urlaub; keine bezahlten Überstunden; dazu noch 20-25% weniger Gehalt !!

Kollegenzusammenhalt

Das einzige; was mich hier noch hält!!

Umgang mit älteren Kollegen

Hier gibt es fast nur 50/55+ oder ganz junge Kollegen.
Die 'Mittelschicht' wird hier nicht gehalten oder gefördert.

Vorgesetztenverhalten

Ständig neue Vorgesetzte und Führungskräfte!!
Oft aus komplett anderen Branchen; somit wenig Ahnung!

Arbeitsbedingungen

Alles total veraltet.
Sehr lautes und stickiges Großraumbüro!
Komplette Ausstattung sehr alt!

Kommunikation

Das hat die Indianer hier nicht zu interessieren!!

Interessante Aufgaben

Vielseitig!
Leider immer von einem Tag in den anderen! Und das alles ständig unter vollem Druck!!


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Ausen Hui Innen Pfui

1,3
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben