TanQuid GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

  • Duisburg, Deutschland
  • BrancheChemie
Kein Firmenlogo hinterlegt

5 von 46 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Coronavirus
kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 80%
Score-Details

5 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Bin froh hier gelandet zu sein als Quereinsteiger. Ich bin schon ein paar Jahre hier super.

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei TanQuid in Duiburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das spontane wie Urlaub u mal frei machen, wo ich vorher war musste ich betteln um frei zubekommen, wie gesagt Quereinsteiger, aber offen aufgenommen worden. Ist aber auch wie man sich gibt, u wollen muss man selber. Das haben einige nur nicht verstanden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das kann ich nicht u wer auf hohen Niveau falsch.

Verbesserungsvorschläge

Jetzt müssen wir zusammen halten bei Corona, jeder muss mit aufpassen das wir alle gut durch die Zeit kommen.

Arbeitsatmosphäre

Wie man sich gibt, so wird man auch eingesetzt ich bin schon viel rumgekommen.

Image

Also was ich höre von TKW Fahrer oder Schiffer oder Fremdfirmen ist immer positiv. Na klar sind nicht alle gleich.

Work-Life-Balance

Super läuft

Karriere/Weiterbildung

Wenn jemand geht u die Stelle wird besetzt kann man sich bewerben. Alle Türen sind da offen.

Barrierefreiheit

Wenn man sich an den Regeln hält, kann u wird gemacht.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt u Urlaub super Chemie halt.

Diversität

Super viel Arbeitsbereiche wenn man will kommt man überall hin und darf, es auch machen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird groß geschrieben u immer nach gerüstet u aufgearbeitet.Wir sind gut aufgestellt.

Sicherheit am Arbeitsplatz

Fühle mich auf allen Schichten sicher und Regeln werden beachtet, ist ja kein Pony Hof.

Kollegenzusammenhalt

Im großen Ganzen gut, ich kann nicht meckern, habe immer Lust zum arbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenn es die Arbeit zulässt werden die älteren Kollegen geschont, einige machen auch mehr wie mancher jüngerer Kollege.

Vorgesetztenverhalten

Wie man im Wald rein ruf so schalt es heraus, ehrlich bei mir gut mit allen.

Arbeitsbedingungen

In den ganzen Jahren die ich da bin fühle ich mich immer sicher.

Herausforderung

Jeder kann sich einbringen u es wird auch viel angeboten, wenn man will, jeder will nicht so ist das Leben.

Beschäftigungssicherheit

Also da bin ich sehr zuversichtlich, gut aufgestellt in der Branche.

Kommunikation

Damit habe ich keine Probleme. Wir kommen alle klar

Gleichberechtigung

Damit kann geht man gut um. Jeder kann nicht immer das leichte machen, bin aber immer gerne überall.

Interessante Aufgaben

Vielseitig geht es jeden Tag neu los ob TKW Schiffe oder Wartung macht viel Spaß.

Wichtig ist nur noch der Profit & die Schikane der eigenen Mitarbeiter. Gesamt Betriebsrat absetzen !

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei TanQuid GmbH & Co. KG in Duisburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-Gehalt, Urlaubsgeld & Weihnachtsgeld
-Rücksichtmaßnahme auf ältere Mitarbeiter.
- Ab 55 Jahren bekommen die Mitarbeiter einen zusätzlichen Urlaubstag geschenkt.
-Möglichkeit Essen zu bestellen von Apetito.
-ausgerichtete Feiern von der Firma wie z.B. das jährliche Fußballturnier mit anschließender Feier. (Wird aber von den Meisten auch nicht mehr beachtet. Wer möchte denn mit Leuten feiern, mit denen man auf der Arbeit schon nicht klar kommt?)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-Aufgestellte Corona Regeln von der Geschäftsführung, dem Betriebsrat oder der Tanklagerleitung sind lachhaft und völlig kurios.
-Arbeitsbedingungen
-Korrupter Betriebsrat. Kein bisschen Arbeitnehmer freundlich, nur Arbeitgeber freundlich.
-Ursachenforschung, wenn mal ein Fehler passiert.
-Überstunden und Urlaubstage, die seit Monaten nicht mehr richtig auf der Stempeluhr stehen.
-Schulungen werden am PC durchgeführt für alles und jeden, damit die Schuld übertragbar ist. Einweisungen mangelhaft.
-Die aufgestellte Regeln für TKW Fahrer einhalten und ausgesprochene Tanklagerverbote einhalten. Werden aber immer wieder nach dem Anruf des Kunden zurückgenommen.

Verbesserungsvorschläge

-Mehr Interesse der Geschäftsführung, an Dingen, die auf dem Tanklager Duisburg alle schief laufen, doch leider stimmt der Profit.
-Betriebsrat nächstes Jahr (2021) neu wählen lassen, damit die Korruptionen, Lügen & das an den Prangern stellen endlich aufhören!
-Schleimer und Jammerlappen entlassen und Leute einstellen, die auch arbeiten wollen.
-Sparplan mal überdenken, manchmal muss auch investiert werden.
-Schadensmeldungen für ernst nehmen und auch mal beheben, Beleuchtungen mangelhaft für ein Tanklager das 365 Tage 24/7 in Betrieb ist.

Arbeitsatmosphäre

Man geht nicht mehr mit Spaß zur Arbeit, geschuldet durch die herrschenden Arbeitsbedingungen und der hinterhältigen Arbeits"kollegen".

Seit Corona und dem daraus resultierenden Vollkonti Notfallschichtplan miserable. Aber man kann es den Jungs leider nicht verübeln, da sie die Einzigen sind die verarscht werden.
Es werden ihnen Wochenenden & Feiertage weg genommen, damit die Firma noch mehr Profit machen kann.

Image

Nach Außen hin sicherlich gut.

Work-Life-Balance

Die Teilkonti hat wesentlich mehr Freizeit als die Vollkonti.
Die Vollkonti, egal ob normales Schichtsystem (was mittlerweile die Meisten zurück wollen) oder das Notfallcoronasystem sind so schlecht geplant, dass man nur noch für die Arbeit lebt. Ein Danke gibt es trotzdem nicht, dafür, dass man 13 Wochenenden im Jahr frei hat & den Rest auf der Arbeit ist. 80% sind nicht freiwillig auf der Vollkonti, sondern wurden durch den wunderbaren Betriebsrat dafür bestimmt.

Karriere/Weiterbildung

Wenn die Meister oder der Betriebsrat dies möchte, dann auf jeden Fall. Möchten sie das nicht, dann auf keinen Fall. Der professionelle Kriecher , Kaffeetrinker und die Informanten (sog. Kollegen) werden durch ein solches Bonbon natürlich belohnt.

Schulungen werden am PC durchgeführt, für alles und jeden, damit die Schuld übertragbar ist. Einweisungen mangelhaft.

Anlernen der Mitarbeiter in vielen Bereichen viel zu kurz. (z.B. Lokomotivführer, Rangierleiter und Pförtner)

Gehalt/Sozialleistungen

Darüber darf man leider nichts schlechtes sagen.
Ich mache es trotzdem und zitiere einen weisen Arbeitskollegen :"Geschuldet durch die Arbeitsbedingungen und der meisten sogenannten "Kollegen" ist es leider Schmerzensgeld. Nicht mehr und nicht weniger."

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltauflagen, die erfüllt werden müssen, werden eingehalten.
Sozialbewusstsein eher nicht, da die Leute die von der Vollkonti weg wollen, es einfach nicht dürfen, auch, wenn sie einfach bestimmt worden sind.
Nach drei Jahren Zwang immer noch keine Besserung in Sicht, weil dieses Schichtsystem (7 Tage arbeiten ,1 tag frei) und in einem Monat nur ein Wochenende frei.

Kollegenzusammenhalt

Unter einigen ja, aber die hinterhältigen Kollegen & Vorgesetzten lästern sofort los, wenn die Tür ins Schloss gefallen ist.
"Kollegen", die man mag unterstützt man auch mal gerne, die Anderen werden einfach liegen gelassen und ihnen wird auch nicht geholfen. Höchstens, wenn der Vorarbeiter oder Meister mal darauf hinweist.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden geschont und nie auf einen Tank geschickt, zum Beispiel zum Peilen oder Probe ziehen. Genau so wenig wie sie rangieren müssen, dies ist aber auch völlig akzeptabel & sollte toleriert werden.

Vorgesetztenverhalten

Teils und teils.
Manche arbeiten mit , manche nur wenn Not am Mann ist (eigentlich immer durch die lachhaften Vollkontipläne & der wenigen Mitarbeiter) und Manche bekommen die 8 1/2 Stunden auch anderweitig rum.

Arbeitsbedingungen

-Ständiger Druck keine Fehler zu machen, ansonsten könnte man der Nächste auf der Abschussliste des Betriebsrates sein.
-Der Stand des Tanklagers ist in den 70er Jahren stehen geblieben. Nur leider werden die Schiffe immer größer, so ist es jedes mal der reinste Zirkus ein Schiff mit Kränen anzuschlauchen, die gerade mal so hoch sind wie die Schiffe.
-Zwei Lokomotiven, wovon eine seit über einem Jahr entweder in der Garage oder in einer Werkstatt steht, die Andere immer mal wieder notbedürftig geflickt wird.
-Radarköpfe, wie schon angesprochen, die einfach nicht mehr getauscht werden und so mindestens 20-30 Tanks gepeilt werden müssen.
-Beleuchtungen auf dem gesamten Tanklager schlecht bis mittelmäßig.
-Funkgeräte, selbst nach Überprüfung, teilweise zu leise oder fehlerhaft.
-Messwärter überfordert durch immer mehr Aufgaben die ihnen zugeteilt werden.

Kommunikation

Es werden E-Mails verfasst, trotzdem fehlt die Hälfte, wie zum Beispiel eine Leitung frei gegeben ist, irgendwas gesperrt wurde oder irgendwo eine Umbaumaßnahme stattfindet.

Messwärter sind überfordert, daher kommt es auch gerne mal vor, dass man über das Funkgerät keine Rückmeldung bekommt.

Buschfunk hätte die 5/5 verdient. Gelästert wird 24/7 auf diesem Tanklager.

Gleichberechtigung

Die Professionellen Tiefkriecher & Kaffeetrinker haben auf jeden Fall das bessere Leben.

Interessante Aufgaben

Immer das Selbe. TKW, KWG und Schiff Be-& Entladung. Sprich Anschlauchen , laufen lassen und Abschlauchen.
Tanks peilen, da immer mehr Radarköpfe den Geist aufgeben und die Firma nichts investiert. Proben ziehen & spindeln.
Ab und zu mal Rangieren oder Lokomotive fahren.

....noch ziemlich gut

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei TanQuid GmbH & Co. KG in Duisburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nahezu alles, s.o.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

s.o. , bei den Kommentaren

Verbesserungsvorschläge

Etwas weniger „Geschwindigkeit“ hätte m.E. besseren Effekt auf geringere Fehlerquoten

Arbeitsatmosphäre

Wieder angenehmer (insbesondere im Vergleich zu vergangener/schwieriger Zeit)

Image

Leider ist die Gesamtbranche „Öl&Gas&Chemie-Service“ nach außen und insbes. bei der Bevölkerung nicht (mehr) so gut angesehen

Work-Life-Balance

Schon gut „gestaltbar“...

Karriere/Weiterbildung

Karriere :
Kann jeder in seine eigene Hand nehmen und dann auch schon „selbstbewusst“ gestalten (jedoch dann stets realistisch reflektierend und vor allem ohne eigene Überschätzung) durch dazu eingebrachtes Leistungs-Vermögen und bei hoher Leistungs-Bereitschaft dann auch zielorientiert erreichen
Weiterbildung :
Ist gut gegeben, bei dazu allerdings dann auch gebotener Eigeninitiative

Gehalt/Sozialleistungen

Überdurchschnittlich ....und daher gut

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Seit vielen Jahren hoch, muss allerdings auch stets finanzierbar bleiben, bei stets strengeren Gesetzgebungen und dadurch oftmals „verschärfend“ angepassten Regularien

Kollegenzusammenhalt

Respektabel .....und daher lobenswert

Umgang mit älteren Kollegen

Noch durch Akzeptanz & Fairness & Rücksichtnahme gezeichnet

Vorgesetztenverhalten

Immer noch gut ....und durch gegenseitiges FairPlay-Verhalten in einem kontinuierlichen Verbesserungs-Prozess

Arbeitsbedingungen

Gut gelöst, ...auch in der momentan schwierigen Corona-Zeit

Kommunikation

Könnte manchmal noch besser sein

Gleichberechtigung

....ist m.E. gegeben

Interessante Aufgaben

Häufig ....und dann oftmals vielseitig

Danke für den Verzicht auf Kurzarbeit und danke für die Möglichkeit der selbstbestimmten Arbeit im Home Office!

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei TanQuid GmbH & Co. KG in Duisburg gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Home-Office, keine Kurzarbeit (bislang), ständige Information zum aktuellen Status und zu unternehmensinternen Regelungen und Maßnahmen, Einrichtung eines Krisenstabs und eines zentralen Kontaktes bei Fragen oder Bemerkungen zum Thema Corona.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr gut, das Duzen ist der Normalfall. Auch gegenüber der Geschäftsführung. Klar kommt es ab und an zu Konflikten, man hat halt nicht immer nur Sonnenschein und gute Laune. Das hat sich meist jedoch schnell wieder erledigt.

Work-Life-Balance

Das passt schon gut. Klar gibt es Spitzen. Die macht man auch mit, weil das hinterher entweder ausgeglichen oder vergütet wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt und Sozialleistungen sind sehr gut. Mehr geht immer, hier zu meckern geht gar nicht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Dies ist vermutlich der richtige Punkt, um nochmal einfach "danke" zu sagen für die Möglichkeit von Home Office und den offen kommunizierten Verzicht auf Kurzarbeit (ohne diese Sorge lässt es sich weitaus bedenkenloser arbeiten, denken und auch privat planen).

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist im Team gut, zwischen den Abteilungen reibt man sich manchmal (was ok ist). Spätestens wenn von aussen dunkle Wolken aufziehen, merkt man die soziale Stärke und den Zusammenhalt unter den TanQuid Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch die älteren Kollegen werden mit auf den Weg "gemeinsam in die Zukunft / gemeinsam mehr erreichen" genommen. Zumindest ist das Bestreben da. Wenn jemand nicht will, dann will er nicht. Das ist allerdings mittlerweile (sehr zum Lob!) eher zur Seltenheit geworden.

Vorgesetztenverhalten

Man kann ganz natürlich miteinander scherzen, aber auch unangenehme, dringende oder persönliche Themen werden zusammen besprochen. Führungskräfte werden mit dem Pacemaker-Programm auf moderne Führungsmethoden geschult.

Arbeitsbedingungen

Ordentliche, saubere und moderne Arbeitsumgebung. Modernes Equipment. Bezahlung nach Tarif (Beschwer sich hier mal einer...). Sodexho-Checks oder Zuzahlungen zum Mittagessen. Im HQ: Obstkorb. Kostenlos Kaffee und Wasser. Eine ordentliche Küche. Oft gibts Kuchen oder Kekse oder Haribo oder Schokolade von den Kolleg/innen. Dynamische Arbeits- und Pausenzeiten.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb der Abteilungen sehr gut, zwischen den Abteilungen wird mit FairPlay und Open Spaces daran gearbeitet, die Zusammenarbeit weiter zu verbessern. An den Standorten weiss ich nicht. Manchmal scheint es, dass Informationen auf dem Zwischenweg versanden.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben kann man sich neben dem zu erledigenden Tagesgeschäft selbstständig suchen, recherchieren und ggf. das Thema anbringen. Klar muss auch hier sein: es gibt natürlich auch uninteressante und anstrengende Aufgaben. Wichtig sind diese eben auch.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gleichberechtigung

Unterm Strich kann man zufrieden sein. Leider zu viel geläster.

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei TanQuid GmbH & Co. KG in Duisburg gearbeitet.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Harte Zeiten erfordern harte Maßnahmen, trotzdem hoffen die meisten bald wieder das gewöhnliche Schichtsystem zu fahren.

Arbeitsatmosphäre

Wenn gearbeitet wird recht harmonisch.
Wenn es ruhiger wird geht das geläster los, leider wird das vom Betriebsrat und von manchen Vorgesetzten vorgelebt.

Work-Life-Balance

Trotz Wechselschicht gestaltbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird nach Möglichkeit eingehalten.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man möchte kann man Vorarbeiter werden, wobei es seit neustem Gehaltstechnisch weniger lukrativ ist.

Kollegenzusammenhalt

Freunde gibt es kaum, es sei denn man kann einen nutzen aus ihnen ziehen. Das Messer im Rücken hat man Schnell.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren werden meistens geschont und sind privilegiert die leichteren Tätigkeiten auszuüben.

Vorgesetztenverhalten

Das kommt ganz auf den vorgesetzten an. Die einen sind auf dem Teppich geblieben die anderen sind auf einem Höhenflug und wollen sich beweisen.

Arbeitsbedingungen

Was funktionieren muss funktioniert auch. Manche Arbeitsgeräte sind so alt, dass sie schon vom anschauen auseinander fallen... Bspw. Die Kräne an den Steigern.

Kommunikation

Bei vielen Tätigkeiten weiß jeder was zu tun ist, ansonsten werden die Arbeitsschritte besprochen. Messwärter fühlen sich schnell überfordert und antworten einfach garnicht über Funk. Für die neuen... Wer nicht fragt bleibt dumm.

Gehalt/Sozialleistungen

Hoffnung das es so bleibt. An den nächsten vorgesetzten und neuen Mitarbeitern wird grundlos gespart.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreich