Tata Consultancy Services Deutschland GmbH als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Interessantes Unternehmen, viel Potential, aber doch kein start-up!

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei TATA Consultancy Services in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ein start-up Unternehmen ist geprägt von vielen unbesetzten Themen, insbesondere im Bereich der internen wie externen Prozesse. Bei TCS jedoch sind solche bereits seit vielen Jahren aus dem Mutterkonzern heraus festgezurrt und vordefiniert. Jedoch: an den Stellen an denen sich die indische Leitkultur nicht auf den lokalen Markt übertragen läßt, findet such durchaus Potential zur eigenen Entwicklung und für Querdenker. Auch wenn es um die Entwicklung neuer und lokaler Marktstrategien geht - die sich nicht aus fern-Ost lenken lassen - eröffnet sich einem ein interessantes und offenes Umfeld. Besonders bemerkenswert ist, daß hier eine Unternehmens-Kultur offen, frei und nahezu ohne Ressentiments gelebt wird. Auch bei der Möglichkeit sich in verschiedene Aufgaben einbringen zu können gibt es viel Freiraum; ebenso das daraus resultierende Potential selbst mitzubestimmen. Das bedeutet im Umkehrschluß nicht, dass es im vorhinein nicht typische Aufgaben - und Tätigkeiten - gibt, die schlicht erledigt werden müssen, bevor man sich dem Ersteren zuwenden kann. Nichtsdestotrotz ist somit der Alltag nicht wie bei manch anderen Firmen streng definiert oder durchgetaktet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wirklich zu verbessern ist die technische Infrastruktur; die gerade ein solches Outsourcing-Unternehmen als Vorzeige-'PurePlay' für sich selbst bereitstellen und betreiben sollte. Hier muss man leider sagen, dass die Vorgaben aus dem indischen Mutterhaus - aufgrund IT-Überwachung und selbstauferlegter 'Compliance' - den Arbeitsalltag zeitweise mehr belasten als beflügeln. Zum Glück haben sich in den letzten Jahren manche "Änderungen" als Chance erwiesen.

Verbesserungsvorschläge

Die technische Infrastruktur, nach folgendem Leitspruch: Die IT ist für den Mitarbeiter, nicht der Mitarbeiter für die IT, da.

Arbeitsatmosphäre

offen und ohne Vorbehalte

Kommunikation

einem typischen IT-Unternehmen entsprechend, jedoch manchmal etwas zu wenig

Kollegenzusammenhalt

sehr gut, keine Ausgrenzung, Tema sich schnell zusammen, Respekt und Umgangsweise unter den einzelnen Kollegen sehr gut

Work-Life-Balance

wie in vielen IT-Unternehmen vom Einzelnen und dem Vorgesetzten oder Team-Leiter mit abhängig, vor allem im Projekten die einem festen Termin folgen

Vorgesetztenverhalten

soweit zu beurteilen offen in der Kommunikation, stellenweise jedoch von etwas intransparenten Prozessen begleitet

Interessante Aufgaben

sind definitiv vorhanden, jedoch muss sich der dazu nötige Freiraum zeitweise schwer erkämpft werden

Arbeitsbedingungen

an allen Stellen der Kollegialität und Menschlichkeit sehr gut,jedoch an Stellen an denen die technische Infrastruktur ins Spiel kommt sehr verbesserungsbedürftig

Gehalt/Sozialleistungen

gegenüber dem Mitbewerb sicher wesentlich besser

Image

daran arbeitet die Firma jährlich. Sich einfach selber die Frage stellen: Schon mal von TCS gehört und wofür die Abkürzung steht. Dann einfach selber urteilen


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen