Workplace insights that matter.

Login
team neusta Unternehmensgruppe Logo

team neusta 
Unternehmensgruppe
Bewertung

Auf den zweiten Blick kommt es an ... wird immer schlimmer

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei neusta software development GmbH| we are a member of the digital family team neusta in Bremen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Viele Freiheiten (keine Stechuhr o.ä.), dass diese auch ausgenutzt werden, wird in Kauf genommen, da die Kontrollstrukturen (noch) gescheut werden.
- Durch die Größe des Konzerns, gibt es viele verschiedene Projekte.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Bei einigen Geschäftsführern spielt der Nasenfaktor eine große Rolle. Vor allem wenn diese früher selbst noch mit Mitarbeitern Software entwickelt haben, wird man sehr unterschiedlich behandelt.
- Bei größeren Problemen wird schnell und massiv Fingerpointing zwischen Geschäftsführern und Mitarbeitern betrieben.
- Klatsch und Tratsch zerstören die ehemals tolle Unternehmenskultur.

Verbesserungsvorschläge

Strukturen müssen der Größe des Unternehmens angepaßt werden (Betriebstrat ist notwendig).
Know-how zu neuen Technologien muss früher aufgebaut werden und darf nicht vor allem vom Engagement in der Freizeit abhängen.
Weniger Inhouse Projekte oder die dortigen Probleme (durch schlechtes Management) zumindest nicht auf die Mitarbeiter schieben.

Arbeitsatmosphäre

Inhouse Projekte sollte man meiden. Bei externen Einsätzen hat neusta natürlich keinen Einfluß.

Kommunikation

Das Märchen der "offenen Kommunikation" wird offiziell aufrecht erhalten.
Da dies in der Realität nicht so ist, wiederholen sich bestimmte Dinge immer wieder und es gibt viel zu viele sinnlose meetings.

Kollegenzusammenhalt

Bei fachlichen Fragen wird sich gegenseitig immer geholfen.

Man darf sich aber nichts vormachen, es ist wie in jedem Unternehmen dieser Größe:
Mitarbeiter ziehen über Mitarbeiter her,
Mitarbeiter über Geschäftsführer,
Geschäftsführer über Mitarbeiter,
und selbst Geschäftsführer über Geschäftsführer.
Albern wenn so getan wird, als sei das nicht so.
Bedenklich, dass dies gefühlt von Jahr zu Jahr schlimmer wird.
Man sollte sich oft in den entsprechenden Ecken (Raucher) aufhalten, um die aktuelle Gerüchtelage nicht zu verpassen.

Vorgesetztenverhalten

Extrem unterschiedlich. Soziale Kompetenz ist aber sicher kein Kriterium, um Geschäftsführer zu werden. Gerade wenn diese selbst vorher Software entwickelt haben.
Offiziell gibt es nur Geschäftsführer und Mitarbeiter. Tatsächlich haben sich natürlich informelle Hierarchien gebildet.
Wenn nicht immer so getan würde, als wäre dies nicht so, wäre das auch ok.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro muß man mögen. Ich mag es meißtens.
Persönlich kann ich den teilweise extremen Lärmpegel meißtens ausschalten.
Im Sommer ab über 30 Grad unterträglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

nicht feststellbar

Gehalt/Sozialleistungen

nur durchschnittlich

Karriere/Weiterbildung

Entweder man wird Geschäftsführer oder bleibt Mitarbeiter, Karriere kann man also im klassischen Sinne nicht machen.
Einen echten Plan gibt es zum Thema Weiterbildung nicht.


Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Melanie Ottenzentrales Marketing für die gesamte Gruppe

Lieber Mitarbeiter/liebe Mitarbeiterin,

vielen Dank für dein Feedback. Wir haben deine Bewertung zum Anlass genommen, uns intern über die von dir angesprochenen Themen auszutauschen. Deine Kritik nehmen wir sehr ernst, da wir möchten, dass sich jeder bei uns wohlfühlt. Gerne kannst du dich jederzeit an deinen oder einen anderen Geschäftsführer deiner Wahl wenden, um einen möglichen Lösungsansatz zu finden.

Viele Grüße von deinem team neusta-Kununu-team

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.