Telefónica Deutschland Gruppe als Arbeitgeber

Telefónica Deutschland Gruppe

Telefonica Top, vorgesetzte Flop

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Telefonica Germany GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Tarifstruktur der Tarife an sich. Ansonsten leider nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles andere :) Ich gebe bei benefits die betriebliche altersvorsorge an. Diese greift aber erst nach 5 Jahren zugehörigkeit.

Verbesserungsvorschläge

Vorallem sollte Telefonica ein AC einführen um ordentliche und erfahrene Vertriebsleiter zufinden und die aktuellen Fehler nicht wiederholen. Zurzeit gibt es bei Telefonica nur auf Provision getriebene Vertriebsleiter die zum größten Teil nichts drauf haben. Hervorzuheben ist hier der Süden von Deutschland. Da scheint es noch etwas besser zusein.

Arbeitsatmosphäre

Telefonica versucht modern zusein, leider bleibt es bei dem Versuch. Neue niederlassungen sind wenig modern ausgerichtet alte niederlassungen eher old-school. Außer Kaffee wird dem Mitarbeiter nichts geboten. Büros und Arbeitsplätze für den Vertrieb nicht vorhanden, Parkplätze katastrophal.

Kommunikation

Die Kommunikation ist schwierig. Die GBV wird so gut wie nicht besprochen vielleicht sogar möglichst verschwiegen, neue Tarife werden ohne Verstand und Rücksprache mit dem Vertrieb (der eben am Kunden sitzt) auf dem Markt platziert und und und... Schwierig
...

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sowohl im Vertrieb als auch in den einzelnen Abteilungen arbeiten stets gegeneinander. Klar gibt es hier und da mal eine Freundschaft, ich war lange bei Telefonica und kenne nicht einen Namen außerhalb meines teams.

Work-Life-Balance

Nur bedingt vorhanden.

Vorgesetztenverhalten

Die vorgesetzte sprechen teilweise gebrochen deutsch und man hat allgemein das Gefühl, gerade die Vertriebsleiter haben weniger als die mittlere Reife erreicht. Teilweise werden Aussagen getroffen die einen schon ganz schön fremd schämen lassen.

Interessante Aufgaben

Suggeriert wird eine Vielfalt an Produkten und die Möglichkeit sich auf diese zu fokussieren und zu spezialisieren. Dies ist natürlich nicht der Fall. Mobilfunkverträge müssen verkauft werden. Alles andere ist naja, eher nicht zu berücksichtigen. Selbst im Mittelstand heißt es, kleine Kunden mit einer Mitarbeitergröße von 2 abschließen abschließen abschließen. Wer mobilfunk interessant findet ist hier richtig. (mehr als ein Handyverkäufer ist man hier aber nicht. )

Gleichberechtigung

Keine Ahnung. In der Führung zumindest finden man so gut wie keine Frau.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier werden zum Nachteil der älteren leider alle gleich behandelt

Arbeitsbedingungen

Keine hochfertigen Laptops, Handys (Samsung a5) oder Homeofficeausstattung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich glaube da hat Telefonica ganz andere Baustellen. In der Regel wird hier aber null auf die Umwelt geachtet.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist je nach dem wie man verhandelt hat okay. Als Account Manager fängt das Gehalt bei 30000 fix an und endet irgendwo bei 50000.

Image

O2 ist und bleibt vorerst der Arbeitgeber mir dem schlechten Netz. Das wird auch so schnell nicht abflauen.

Karriere/Weiterbildung

Entwicklungsplan um weiter zukommen? Ja gibt es... Juhu... Nur leider ist der Entwicklungsplan so otopisch angesetzt, dass ihn fast keiner erreicht und so sich auch Account Manager nach 20jahren nicht weiterentwickelt haben. Der ein oder andere hat einen Senior Titel bekommen, mit Entwicklung hat das jedoch nichts zu tun.