Navigation überspringen?
  

Tesla Motorsals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Tesla Motors Erfahrungsbericht

  • 22.März 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

The struggle is real: Accelerate the transition to sustainable energy and have a life in addition to that.

3,77

Arbeitsatmosphäre

Tesla ist ein innovatives amerikanisches Unternehmen. Wir sind dabei, vieles zu verändern und zu revolutionieren - aus klimatechnischen Gründen am besten gestern. Vertriebstypisch übersetzt sich dies in eine leistungsorientierte und arbeitsintensive Atmosphäre. Es bleibt trotzdem jederzeit fair - gegenüber dem Kunden und gegenüber den Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

In Nürnberg fand erst kürzlich ein Wechsel im Management statt, der positive Veränderungen mit sich zog. Es wurden bislang oft gesteckte Ziele genutzt, um Mitarbeiter gegeneinander auszuspielen und zu Höchstleistungen weit über den Vertragsrahmen hinaus zu motivieren. Die versprochenen Konsequenzen bei Zielerreichung wurden nicht eingehalten oder auf unbestimmte Zeit hinausgezögert, was nachhaltig der Glaubwürdigkeit schädigte. Dies wurde erkannt - die Praxis des aktuellen Managements ist durchaus glaubwürdiger.

Kollegenzusammenhalt

Wie bereits oben angerissen. Trotz ergebnisorientierter Vertriebsatmosphäre herrscht keine bzw. kaum Ellenbogenstimmung. Man arbeitet Hand in Hand im Team und versteht sich als Teil von diesem. Dadurch dass jeder im Vertriebsteam - und das ist keine Floskel - 110% hinter dem Produkt steht, ist die Stimmung sehr positiv; so positiv, dass regelmäßige Teamevents (Kartfahren, Essen und Feiern gehen, Fußball spielen etc.) auch die Brücke ins Private bilden.

Interessante Aufgaben

Monotonie ist anders. Von Neukundenakquise vor Ort oder im Außendienst, über Beratungs- und Verkaufsgespräche, In-Store oder externen Events (ein- oder mehrtägig), betreuten Probefahrten, koordinierenden Tätigkeiten, bis hin zur Auslieferung des Fahrzeuges an den Kunden ist alles dabei. Die Kombination aus unserem einzigartigen Produkt und dem breitgefächerten Klientel an Kunden, das sich dadurch angezogen fühlt macht den Arbeitsalltag sehr bunt. Man lernt interessante Persönlichkeiten kennen und begleitet Sie auf dem Weg zu Ihrem neuen Fahrzeug. Angenehm ist auch, dass immer wieder neue Aufgaben hinzukommen - bei Tesla wird weniger auf das Blatt Papier, sondern mehr auf den Menschen an sich geschaut - dementsprechend mehren sich bei Eignung auch die Aufgaben.

Kommunikation

Tesla ist ein sehr horizontales Unternehmen. Bis hoch in die europaweite Management-Ebene herrscht ein professioneller, gleichzeitig aber auch angenehm persönlicher Umgang. Es handelt sich um ein Unternehmen, das durch seine Vision keine 08/15 Arbeitnehmer anlockt. Jeder lebt für die Vision Tesla - das spürt man. Einige standardisierte Prozesse würden trotz alledem nicht schaden, um den Fluss zu begünstigen. Ab und an werden Entscheidungen etwas kurzfristig gefällt.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird groß geschrieben. Die bestgeeignetste Person bekommt die Aufgabe übertragen. Das beginnt bereits bei der Einstellung. Man wird nicht nur nach der Leistung auf dem Papier beurteilt. Es wird geprüft, ob man ins Team passt und ob man charakterlich für den Job geeignet ist. Dabei spielen weder Herkunft, Geschlecht, noch Alter etc. eine Rolle. Auch im späteren Verlauf bekommt die passende Person neue Aufgaben übertragen - die Dauer der Betriebszugehörigkeit ist nicht maßgeblich.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersschnitt bei Tesla ist grundsätzlich sehr niedrig. Natürlich wird bei fortschreitender Betriebszugehörigkeit auch vermehrt nach Perspektiven geschaut. Wenn allerdings jmd. anderes ggf. "Neueres" geeigneter ist, wird er bevorzugt. Den klassischen, automatischen Aufstieg nach Dauer der Betriebszugehörigkeit gibt es nicht.

Karriere / Weiterbildung

Gerade für Quereinsteiger und Idealisten ist dieses Unternehmen perfekt. Bei Tesla wird auf den Charakter des Menschen und sein Potenzial geschaut. Es gibt viele Mitarbeiter bei Tesla mit Karrieren, die eher einem Raketenstart als einem Lebenslauf ähneln. Das motiviert natürlich immens. Allerdings folgten den vollmundigen Versprechungen bisher keine Taten. Wenn man nunmehr länger als ein Jahr 120% gibt und nachweislich sogar deutschlandweit zu den absoluten Top-Performern gehört leidet die Motivation natürlich gehörig, wenn nach wie vor kein Aufstiegsplan umgesetzt wird, sondern die persönlichen Anliegen fortwährend denen des Unternehmens weichen müssen. Es gibt selbstverständlich Schulungen, die zur Perfektion der aktuellen Stelle vorgesehen sind; um sich weiter nach oben zu orientieren ist allerdings fast ausschließlich Eigenengagement gefragt.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt wird immer pünktlich überwiesen. Alle Bedingungen des Arbeitsvertrages erfüllen die Standards. Es herrschen keine Unterschiede in den Gehältern bei gleicher Position und Betriebszugehörigkeit. Gerade wenn man allerdings zu den Top-Performern gehört ist eine ergebnisorientierte Differenzierung im Gehalt zur Motivation wünschenswert. In Anbetracht der Mehrleistungen die man über die Vertragsbedingungen hinaus erbringt ist die Zahlung im unteren Schnitt angesetzt. Gerade wenn man vorher in einem größeren deutschen Unternehmen der Automobilbranche gearbeitet hat, nimmt man Rückschritte hinsichtlich des Gehalts, des Umfangs des Urlaubs (Urlaubsgeld gibt es keines) und betrieblicher Mehrleistungen in Kauf. Bei Tesla arbeitet man für das Ideal, für das das Unternehmen steht.

Arbeitsbedingungen

Die Räume und die Ausrüstung sind nicht zu bemängeln. Bei Bedarf bekommt man einen Laptop sowie iPad und Geschäftshandy plus Festnetztelefon gestellt. Die Technik ist auf dem neuesten Stand. Alle Räume sind klimatisiert und sehr gut belüftet - die Klimaanlage wird allerdings aus Umweltbewusstsein nur bei Bedarf genutzt. Der Geräuschpegel und die Belichtung sind angenehm. Getränke stehen kostenfrei zur Verfügung. Es gibt einen Pausenraum mitsamt Mikrowelle und Spülmaschine. Besser geht´s nicht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

In puncto Umweltbewusstsein sollte ein Blick ins Mission Statement genügen. Wie immer gibt es Ecken und Kanten, an denen noch gefeilt werden darf. Durch eine geschlossene Feedback-Schleife wird ein permanenter Verbesserungsprozess allerdings gewährleistet.

Work-Life-Balance

In den 40h Regelarbeitszeit ist die aufgegebene Arbeit zu bewältigen. Um hervorragend zu sein bleibt die eine oder andere Überstunde nicht aus. Arbeit an einigen Samstagen gehört zur Regel, da am Wochenende - gerade in unserer Präsenz in der Innenstadt - das größte Kundenaufkommen herrscht. Logischerweise gibt´s hierfür Ausgleichstage. Um auch außerhalb Nürnbergs wirken zu können, streben wir regelmäßige Events vor den Toren Nürnbergs an. Nur selten mit notwendiger Übernachtung vor Ort, ab und an allerdings auch mit Veranstaltungstagen am Sonntag. Der Arbeitstag ist typisch für die Öffnungszeiten der Innenstadt nach hinten in den Tag geschoben - es handelt sich um keinen 9 to 5 Job. Dadurch ist es eine Herausforderung, normalen Hobbies oder Teamsport nachzugehen. Der/Die PartnerIn stöhnt das eine oder andere mal über die Arbeitszeiten.

Image

Tesla ist nunmal Tesla. Jeder der hier arbeitet, weiß weshalb er dies tut. Natürlich liest man vieles in den Medien wenn der Tag lang ist. Eine Probefahrt sollte allerdings auch für die stärksten Kritiker ausreichen, um anschließend den Verbrenner im Museum abzustellen und auf unsere Modelle umzusteigen. Als Mitarbeiter weiß man, dass Tesla dem Hype gerecht wird - spätestens, wenn man selbst wieder in einem Model S oder Model X unterwegs ist, von neuen Produkten leist, oder sich mit einem Teslafahrer unterhält. Denn auch letztere bestätigen den Hype und die Korrektheit des positiven Images des Unternehmens.

Verbesserungsvorschläge

  • Den Start-Up Spirit und den internen Drive beibehalten.
  • Prozesse, die das Tagesgeschäft erleichtern, perfektionieren.
  • Forcierter dafür sorgen, das Top-Performer nicht resignieren, sondern diese aktiv und von Anfang an fördern.

Pro

Die Mission, die Produkte, die Kollegen, die Kunden. Man arbeitet für Visionäre, nimmt gemeinsam mit motivierten und freundlichen Kollegen an der rollenden Erfolgsstory Tesla teil und erlebt die Begeisterung über das bereits Erreichte nicht nur intern, sondern auch in Form guten Feedbacks seitens der Kunden und Fans mit.

Contra

Wie bereits oben erwähnt gehen viele Probleme mit dem vorherigen Management einher. Man spürt schlagartig Verbesserungen. Nun sollte nur noch aufmerksamer darauf geachtet werden, dass man höchstmotivierte und höchsteffiziente Mitarbeiter - streng genommen Fans, die Ihren Traum Tag für Tag auch anderen offenbaren - bei Tesla hält und nicht durch das Gefühl mangelnder Perspektiven und Aufstiegschancen gehen lässt. Interessanterweise führt der Weg hier anschließend aber nicht zu Verbrenner-OEMs.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Tesla Motors
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Deine ausführlichen und offenen Anmerkungen! Gerne diskutieren wir mit dem Management über Möglichkeiten zur Verbesserung der von Dir angesprochenen Punkte. Wir empfinden dieses Feedback als sehr wertvoll, um stetige Verbesserungen zu erzielen. Liebe Grüße, Lamise Senior Recruiter DACH

Lamise Awad
Recruiter EMEA, DACH
Tesla Motors