Theo Förch GmbH & Co. KG Logo

Theo Förch GmbH & Co. 
KG
Bewertung

Mir blutet das Herz....

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Theo Förch GmbH & Co. KG in Neuenstadt am Kocher gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich durfte das Unternehmen in seinen stärksten Wachstumsjahren ab 2014 als junger Mitarbeiter begleiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich kann es nicht begreifen, warum man ein Unternehmen mit so einem Wachstum einmal auf links kämmen muss. Es geht hier auch nicht um irgendwelche neuen Systeme, dass hätten wir schon geschafft. Aber das drumherum hat einfach nicht mehr gepasst.

Verbesserungsvorschläge

Sofern es noch einen Weg zurück geben sollte, hoffe ich, die alte Geschäftsführung fasst sich ein Herz und stellt seine fatalen Personalfehler an oberster Stelle richtig. Ebit ist nicht alles. Ich wünsche es dem Unternehmen. Der Gründer ist wirklich top und es wäre schade, würde sein Werk untergehen.

Arbeitsatmosphäre

Ich habe meine ersten Schritte im Außendienst bei Förch gemacht und hatte damals eine tolle Führungskraft, welche mich gefördert und zu jeder Zeit unterstützt hat. Ich konnte mich immer auf ein offenes Ohr verlassen, sehr wichtig in so einer sehr anstrengenden Tätigkeit im Außendienst. Leider hat sich die neue Geschäftsführung dazu entschlossen, den ganzen Laden umzudrehen und hat viele sehr gute Führungskräfte verärgert, die dann reihenweise das Unternehmen verlassen haben. Das was danach kam war einfach nur noch grausam.

Kommunikation

Leider wurden sehr viele Dinge versprochen, die dann einfach nicht gehalten wurden. "Keiner verdient weniger". Leider wurde ich bitter enttäuscht. Das neue Gehaltsmodell ist ein Witz und funktioniert auch schlichtweg nicht.

Kollegenzusammenhalt

Der Förch Spirit der Ende 2018 verloren ging war unglaublich stark. Wir haben auf dem Markt richtig gas gegeben und dem Wettbewerb wirklich Probleme gemacht.

Work-Life-Balance

Wenn man seine Touren sauber plant, kommt man hier gut klar. Kommt natürlich immer darauf an in welcher Phase man sich befindet. Am Anfang zum Beispiel war es sehr stressig da man erstmal ordentlich Neukunden machen musste um sein Gebiet aufzubauen. Das ist aber ganz normal im Außendienst. Wer hier negativ bewertet, ist grundsätzlich falsch im AD imho.

Vorgesetztenverhalten

Leider wurde ich zum Schluss schlichtweg angelogen. Führungspositionen wurden in Aussicht gestellt um mich zu halten, dann war auf einmal jemand anders dafür gesetzt.

Interessante Aufgaben

Außendienst ist immer etwas besonderes. Der Job ist sehr interessant, leider fehlt hier komplett der Backbone um was zu reißen.

Gleichberechtigung

Außer im Innendienst hatte ich nur mit Männern zu tun. Das Verhalten von deren Vorgesetzten kann ich nicht beurteilen.

Umgang mit älteren Kollegen

Immer wieder kommen diese Parolen durch, dass die älteren Kollegen oder auch Kollegen die lange dabei sind sich nicht anpassen wollen. Darum gehts doch aber überhaupt nicht. Die älteren Kollegen die ich kannte, wollten das neue Programm lernen. Wir haben sehr viele Dinge bewältigt und auch das wäre kein Problem gewesen. Aber ein altes Schlitzohr übers Ohr zu hauen will nun mal gelernt sein. Leider können sich viele Aufgrund ihres hohen Alters(in der Arbeitswelt) nicht mehr wehren.

Arbeitsbedingungen

Equipment hat gepasst.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich keine Aussage dazu abgeben.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt war schon immer nicht so toll aber man konnte sich trotzdem auf den Arbeitgeber verlassen, wenn private Vorfälle waren hatte man Rückendeckung. Es kommt sehr viel auf die direkte Führungskraft an.

Image

Leider wurde das Image in den letzten Jahren sehr beschädigt. Dies macht es schwierig sich am point of sale zu profilieren oder mit breiter Brust aufzutreten. Logischerweise sehr wichtig um sich gegen die diversen Marktbegleiter durchzusetzen. Ich denke die neuen Mitarbeiter werden es schwer haben.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Schulungsmöglichkeiten über ein Portal, Standard also.