Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Thüga 
Aktiengesellschaft
Fragen & Antworten

Fragen und Antworten

Was interessiert dich am Arbeitgeber Thüga Aktiengesellschaft? Unternehmenskenner beantworten deine individuellen Fragen.

Durch Klick auf "Anonym posten" akzeptiere ich die Community Guidelines, AGB und Datenschutzbestimmungen von kununu.

3 Fragen

Warum wird "Fachinformatiker (m/w/d)" so oft ausgeschrieben? War doch erst im März/April, oder? Wie ist die Betriebszugehörigkeit in der Abteilung?

Gefragt am 7. Oktober 2020 von einem anonymen User

Keine Antworten vorhanden

Als Arbeitgeber antworten

Warum wird "Fachinformatiker (m/w/d)" so oft ausgeschrieben? Wie ist die Betriebszugehörigkeit in der Abteilung?

Gefragt am 17. April 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 17. April 2020 von einem Mitarbeiter

Bei der Thüga Aktiengesellschaften bietet wir leider keine Stelle "Fachinformatiker (m/w/d)" an. Evtl. meinen Sie unser Tochterunternehmen die Thüga Energienetze GmbH, hier ist derzeit eine Stelle "Fachinformatiker (m/w/d)" ausgeschrieben? Sowohl bei der Thüga Aktiengesellschaft, als auch bei der Thüga Energienetze GmbH haben wir eine durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit von mehr als 10 sowie mehr als 15 Jahren.

Als Arbeitgeber antworten

Ist das noch aktuell? "Keine Überstundenerfassung"

Gefragt am 17. April 2020 von einem anonymen User

Antwort #1 am 17. April 2020 von einem Mitarbeiter

Bei der Thüga Aktiengesellschaft arbeiten wir im Modell der Vertrauensarbeitszeit. Grundlage der Ausgestaltung der Vertrauensarbeitszeit in der Thüga ist die zwischen dem Vorstand der Thüga und dem Betriebsrat geschlossene Betriebsvereinbarung. In den für die Thüga geltenden Regelungen sind auch Überstunden geregelt. Überstunden müssen grundsätzlich von der Führungskraft angeordnet und vom Betriebsrat genehmigt werden. Hingegen werden längere Arbeitszeiten an einzelnen Tagen im Rahmen der Vertrauensarbeitszeit in der Betriebsvereinbarung als Pluszeiten bezeichnet. Diese sollen im Rahmen der flexiblen Arbeitszeit wieder abgebaut werden.

Als Arbeitgeber antworten