Navigation überspringen?
  

Town & Country Haus Lizenzgeber GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  118 Standorte Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?

Town & Country Haus: 20 Jahre Rückblick und Ausblick

18.07.2017

Deutschlands führende Massivhausmarke feiert sein 20-jähriges Bestehen mit über 500 Gästen – und rüstet sich für die Zukunft.

Willingen/Behringen. „Zukunftswelt Leben und Wohnen“ unter diesem Motto feierte Town & Country Haus jetzt seinen diesjährigen Sommerworkshop – fast auf den Tag genau 20 Jahre nach seiner Gründung. Mehr als 500 Gäste, darunter Franchise-Partner, Mitarbeiter und Geschäftspartner, kamen zu der zweitätigen Veranstaltung in Willingen zusammen. Unter der Moderation von Dr. Pero Mićić, führender Experte für Zukunftsmanagement, wurden Innovationen, Konzepte und Ideen für das Geschäft der kommenden 20 Jahre vorgestellt und diskutiert.

Mehr als 27.500 gebaute Häuser

Im Rahmen der feierlichen Abendgala gab Unternehmensgründer Jürgen Dawo einen ganz persönlichen Rückblick auf 20 Jahre Town & Country Haus. Einst aus dem Immobilienmakler-System Kulsa hervorgegangen, wurde Town & Country Haus am 1. Juli 1997 gegründet. Das erste Haus entstand innerhalb von fünf Wochen. „Kaum jemand hat uns damals ernst genommen und wir wollten zeigen: So kann heute gebaut werden, zu diesem Preis und in dieser Geschwindigkeit“, erinnert sich Jürgen Dawo. Der Plan, die führende Massivhausmarke in Deutschland zu werden, ist mehr als aufgegangen. Mehr als  27.500 Town & Country-Häuser wurden bis heute gebaut. 

Wegweisend für die Unternehmensentwicklung war die konsequente Fokussierung auf den Nutzen der Kundenzielgruppe. „Die Vision, Normalverdienern dabei zu helfen, in die eigenen vier Wände zu kommen, trägt uns bis heute“, erklärt Dawo, der mit seiner Frau Gabriele in diesem Jahr bereits 35 Jahre selbstständig ist. Wichtige Meilensteine waren die Einführung des Hausbau-Schutzbriefes, der für Bauherren ein neues Niveau an Sicherheit rund um den Hausbau gebracht hat. Ebenso die „WU WEI“-Verkaufsmethode, die sich an den Bedürfnissen der Menschen ausrichtet.

Richtungweisendes Franchise-System 

Besonders betont Jürgen Dawo den Erfolgsfaktor Franchise. Bereits seit seiner Gründung expandierte Town & Country Haus mit selbstständigen Unternehmern und zählt zu den vielfach ausgezeichneten Systemen in Deutschland. Aktuell sind rund 300 Partner am Markt aktiv, die je nach Modell für den Hausverkauf oder auch für die Hauserstellung in Zusammenarbeit mit lokalen Handwerksunternehmern zuständig sind. „Mit Handwerkern sowie Partnern im Handel und der Dienstleistung werden es wohl gut 10.000 Menschen sein, die von Town & Country Haus leben“, führt Dawo weiter aus. Auch in den kommenden Jahren soll das Wachstum mit Franchise-Partnern weiter forciert werden. Besonders Quereinsteiger haben hier die Möglichkeit, sich mit einem erprobten Geschäftsmodell selbstständig zu machen. „Ich glaube fest daran, dass Einzelkämpfer den steigenden Anforderungen in puncto Verbraucherschutz, Energieeinsparung, Haustechnik und Digitalisierung nur schwer gerecht werden können“, so Dawo. 

Partnerschaft ist Trumpf

Dem Rückblick folgte ein Blick in die Zukunft. Neben Fachvorträgen verdeutlichte eine Ausstellung, welche Innovationen das Geschäft von morgen sichern sollen. Die Gäste konnten sich hier über die Digitalisierung der Prozesse, Bauteile aus dem 3D-Drucker, Elektromobilität und Lebenskonzepte der Zukunft informieren. „Wir werden auch die nächsten 20 Jahre lernfähig und anpassungsfähig bleiben müssen“, erklärt Dawo. „Dabei stehen die Menschen bei Town & Country Haus weiterhin im Vordergrund – ob Franchise-Partner, Endkunden oder Mitarbeiter. Ohne eine gute und vertrauensvolle Beziehung werden wir die Erfolge nicht so weiter in die Zukunft schreiben, wie wir dies die letzten 20 Jahre getan haben.“


Über Town & Country Haus:

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.

Im Jahr 2016 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 FranchisePartnern 4.188 Häuser und erreichte einen Auftragseingang von 772,5 Millionen Euro. Town & Country Haus ist Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

36 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen HausbauSchutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.

Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den „Deutschen FranchisePreis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green FranchiseAward ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert. 

www.HausAusstellung.de

www.FranchisePartnerschaft.de 

STÜRME, STARKREGEN, HAGEL UND ÜBERSCHWEMMUNGEN - IST MEIN HAUS FIT FÜR DEN KLIMAWANDEL?

04.07.2017

HÄUFIGER STARKREGEN, ÜBERSCHWEMMUNGEN UND STÜRME SIND KENNZEICHEN DES KLIMAWANDELS, DIE AUCH AUF HAUSBESITZER AUSWIRKUNGEN HABEN.

Prognosen gehen davon aus, dass Starkregen in Zukunft zunehmen wird. Davon sind auch viele Hausbesitzer betroffen. Was können zukünftige Bauherren tun, um ihr Haus fit für den Klimawandel zu machen? Wie können bestehende Häuser optimiert werden? Wir haben die wichtigsten Maßnahmen zusammengestellt, damit Sie Ihr Haus vor den Auswirkungen extremer Wetterlagen schützen können.

1. GRUNDSTÜCK - HAUSPLANUNG

Bei der Entscheidung für ein Grundstück können bereits mögliche Risikofaktoren wie Starkwetterlagen einkalkuliert und bei der Planung für das Haus berücksichtigt werden. Dies gilt ebenso für Hanglagen oder die Nähe von Flüssen. Der Deutsche Wetterdienst stellt beispielsweise Landkarten mit entsprechenden Informationen zur Verfügung, die man für die Hausplanung zu Rate ziehen kann.

2. BAUSTOFFE

Bei den Baustoffen spielen Standhaftigkeit und Trockenfähigkeit eine Rolle. Massivhäuser sind resistenter gegen Feuchtigkeit als Holzständerbau, denn Mauerwerkswände trocknen nach einem Hochwasserschaden leichter. Die Häuser von Town & Country Haus sind aus stabilem Ytong Porenbeton und geben den besten Schutz. Ytong ist ein natürlicher Baustoff, der alle Anforderungen an energieeffizientes und wohngesundes Bauen erfüllt. Außerdem sorgt der Baustoff für guten Schall- und Brandschutz sowie für ein angenehmes Raumklima bei Hitze und Kälte.

Hagelschauer können am Dach große Schäden hinterlassen. Daher sollten Dachziegel mit Sturmklammern verlegt oder Dacheindeckungen eingeplant werden, um dem Hagel Widerstand zu leisten und Hagelschäden vorzubeugen.

3. BAUWEISE

Bei Starkregen und Überschwemmungen kann Grundwasser in den Keller oder durch die Kanalisation eintreten. Der derzeitige Trend, auf den Keller zu verzichten, ist bereits eine Präventivmaßnahme, da nicht zusätzliche Kellerabdichtungen und wasserdichter Beton vorgesehen werden müssen. Bei Räumen, die unter der Straßenkante liegen, verhindern Rückstausicherungen wie Rückstauklappen und –ventile das Eintreten von Wasser durch die Kanalisation.

4. REGELMÄSSIGE KONTROLLEN AM HAUS

Im Alltag können einfache Maßnahmen zur Sicherheit beitragen: Markisen bei Regen und Sturm einfahren, die Befestigung von Dachziegeln und Dachrinnen regelmäßig überprüfen, Dachrinnen reinigen, damit sie nicht verstopfen und bei einem Blitzschlag das Haus auf Schäden überprüfen.

Fazit: Vorsorgen hilft

Durch gezielte Maßnahmen können Sie Neubauten vor Klimagefahren schützen. Bei bestehenden Gebäuden können nachträgliche Verbesserungen und regelmäßige Checks die Sicherheit erhöhen. Zudem kann jeder Bauherr durch energiesparendes Bauen die Energiekosten senken und einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Der Staat fördert den Bau von Town & Country Energiesparhäusern mit finanzieller Unterstützung.


NEUE ANFORDERUNGEN AN DIE BAUWIRTSCHAFT DURCH DIE CE-KENNZEICHNUNG VON BAUPRODUKTEN

26.06.2017

TOWN & COUNTRY HAUS STEHT FÜR QUALITATIV HOCHWERTIGE BAUPRODUKTE UND TRANSPARENZ HINSICHTLICH SICHERHEIT, UMWELTSCHUTZ UND GESUNDHEIT.

Um den Handel innerhalb der EU von Bauprodukten zu erleichtern, müssen laut EuGH-Urteil C-100/13 alle Bauprodukte fortan mit dem CE-Kennzeichen versehen sein. Das CE-Zeichen in Verbindung mit einer Leistungsdeklaration auf Bauprodukten ist ein Leistungsindikator. Ein Bauwerk muss neben technischen Kriterien bestimmte Anforderungen an Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz gewährleisten. In der Musterbauordnung (MBO) sind die technischen Kriterien festgelegt. Die Überprüfung obliegt der Bauaufsicht auf Länderebene. Aktuell überarbeiten die Länder die Landesbauordnungen, um der CE-Kennzeichnung für Bauprodukte Rechnung zu tragen. Die Bedenken, dass nun umwelt- und gesundheitsschädigende Bauprodukte ungehindert Einzug in Bauwerke halten, ist nicht begründet. Denn alle an einem Bau Beteiligten müssen die Kriterien der Bauwerkseigenschaften sicher stellen – dies betrifft Bauherren ebenso wie Architekten, Baustoffhersteller und Bauunternehmen.

Qualität von unabhängigen Gutachtern bestätigt

Town & Country Haus verwendet als richtungsweisende Massivhausmarke Deutschlands nur hochwertige Bauprodukte, um höchsten Energie- und Gesundheitsstandards gerecht zu werden, sowie die materiellen bauordnungsrechtlichen Anforderungen an Bauwerke zu gewährleisten. Sämtliche der ca. 40 Haustypen von Town & Country Haus entsprechen dem aktuellsten Stand der Technik und sind energiesparend gebaut. Service- und Sicherheitsleistungen liegen über den herkömmlichen Branchenstandards. So bietet Town & Country Haus unabhängige Qualitätskontrollen wie ein Baugrundgutachten vor Baubeginn, Kontrollen während der Bauphase, einen Blower-Door-Test, eine zusätzliche Vertragserfüllungssicherheit für die fristgerechte und mängelfreie Fertigstellung des Bauvorhabens.

„Die Kunden bekommen bei uns genau das, was Verbraucherschützer zu Recht empfehlen - unabhängige Qualitätskontrollen. Jedes Town & Country Haus wird durch einen unabhängigen Baugutachter gezielt geprüft. Dies umfasst sowohl die Bauprodukte als auch die Qualität des Baus“, erklärt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus.

Markenprodukte für Umwelt und Gesundheit

Town & Country arbeitet nur mit den besten Partnern am Bau zusammen und achtet auf die Verwendung von Markenprodukten in allen Gewerken. Die energieeffiziente Bauweise beginnt bei Town & Country Haus bereits bei den verwendeten Baustoffen. Alle Häuser werden aus Porenbeton gebaut. Dieser massive Baustoff aus Branntkalk, Wasser und Quarzsand besitzt nicht nur eine gute Wärmedämmfähigkeit, dank des außergewöhnlich geringen Wärmeleitwerts, sondern benötigt bereits in seiner Herstellung wenig Energie. Auch die Fassaden, Fenster und Türen zeichnen sich durch ihre energiesparenden Eigenschaften aus, die zugleich eine gesunde Wohnatmosphäre schaffen. Als richtungsweisendes Unternehmen hat Town & Country bereits vor Einführung der Energieeinsparverordnung 2014 auf eine besonders Energie sparende Bauweise gesetzt, um natürliche Ressourcen zu schonen und Bauherren auf Dauer ein kostengünstiges Leben im Eigenheim zu gewährleisten.