Navigation überspringen?
  

Transmedia Kabelverbindungenals Arbeitgeber

Deutschland Branche Industrie
Subnavigation überspringen?

Transmedia Kabelverbindungen Erfahrungsbericht

  • 13.Juni 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Nur für extrem leidensfähige Zeitgenossen geeignet

1,31

Arbeitsatmosphäre

Durch enormen Druck und extrem respektlosen Umgang seitens der Geschäftsleitung ist die Arbeitsatmosphäre sehr angespannt. Ein einigermaßen angenehmes Arbeitsklima entsteht nur, wenn die Geschäftsleitung außer Haus ist.

Vorgesetztenverhalten

Von oben herab, respektlos und unter der Gürtellinie. Mitarbeiter müssen oft Beleidigungen vor versammelter Mannschaft in Kauf nehmen.

Vertrauliche Personalangelegenheiten werden bei offener Tür mit unbeteiligten Personen besprochen.

Kollegenzusammenhalt

Abgesehen von ein paar Ausnahmen das einzig Positive an dieser Firma.

Interessante Aufgaben

Eigenständiges Denken wird hier kleingeschrieben. Das Hirn in dieser Firma bitte direkt am Eingang abgeben.

Wenn man den Mitarbeitern mehr Eigenverantwortung überlassen würde, könnte die Arbeit sogar etwas Spaß machen. Stattdessen muss man sich mit umständlichen, unlogischen Arbeitsabläufen herumschlagen. Sowas macht keinen Spaß und kostet Zeit und somit auch Geld.

Auch eine gerechtere Aufgabenverteilung und eine zeitgemäße Ausstattung (Ablagesystem stammt noch aus der Steinzeit) würde hier schon einiges bringen.

Kommunikation

Umständlich, umständlicher, Transmedia.

Was in anderen Firmen kurz per Email oder Telefon geklärt werden kann, erfolgt hier durch Audienzen bei der Geschäftsleitung, vorzugsweise in der Mittagspause oder nach Feierabend. Wer auf stundenlange sinnlose Monologe steht, kommt hier voll auf seine Kosten.

Alternativ hat man auch noch die Möglichkeit bei nicht ganz so dringenden Angelegenheiten, der Geschäftsleitung einen Zettel in die Hauspost zu legen.

Gleichberechtigung

Hier wird abgesehen von ein paar Ausnahmen jeder gleich schlecht behandelt.

Gehalt / Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich ist hier noch sehr nett formuliert.

Hier werden Mitarbeiter mit einem Hungerlohn abgefertigt, damit die Geschäftsleitung sich ihren dekadenten Lebensstil leisten kann (2 Bentleys, 2 Jaguars, 1 Mercedes).

Work-Life-Balance

Jede noch so unwichtige Kleinigkeit muss mit der Geschäftsleitung geklärt werden. Da Audienzen vorzugsweise in der Mittagspause oder nach Feierabend, oft mit langen Wartezeiten, verteilt werden, erklärt sich der Rest von selbst.

Überstunden werden selbstverständlich nicht bezahlt und da es keinen monatlichen Stundenzettel gibt, lassen sich diese auch nicht nachweisen.

Urlaubssperre vom 15.09. - 31.01. Mitarbeiter müssen während des Urlaubs erreichbar sein.

Noch Fragen??

Verbesserungsvorschläge

  • Die Firma hat durchaus Potential - aber nicht mit der Geschäftsleitung.
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Transmedia Kabelverbindungen GmbH
  • Stadt
    Hagen
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2016
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Natürlich lese ich mir gerne Firmenbewertungen durch, um daraus Verbesserungsmöglichkeiten für das Unternehmen und unsere Mitarbeiter zu erarbeiten. Bei der vorliegenden Bewertung habe ich hierzu aber leider keine Möglichkeiten, sind doch viele der Behauptungen einfach nur unwahr. Gerade ich als Teil der Geschäftsleitung lege Wert auf eine gute Arbeitsatmosphäre und Betriebsklima. Ebenso auf einen guten Umgang mit Mitarbeitern. Hierfür spricht die Zufriedenheit der Mehrzahl der Mitarbeiter eine deutliche Sprache. Doch wie immer im Leben: man kann nicht allen alles recht machen. Da ich die Schreiberin dieser Bewertung sehr gut kenne, sie hat als Profiverkäuferin gearbeitet, kann ich die Bewertungen nicht nachvollziehen. Von Anfang an hat sie sämtliche Unterstützung in Form von Schulungen, Einarbeitungen und Verkaufsunterstützungen erhalten. Wo nur möglich werden unsere Mitarbeiter gefördert, um optimale Leistungen zu erzielen. Alles andere macht ja wohl auch keinen kaufmännischen Sinn. Wenn man sich allerdings nicht in ein Team einbringen möchte, sich während der Arbeitszeit die Fingernägel lackiert (wie, kaum zu glauben, tatsächlich geschehen) wird man auch dem Erfolg hinterherlaufen. Schuld sind natürlich immer die Anderen, besonders die böse Geschäftsleitung. Gehaltlich zahlen wir gerade im Verkauf deutlich über jeden Tarif. Keiner wird mit einem Hungerlohn abgefertigt. Selbstverständlich werden Überstunden aller gewerblichen Mitarbeiter bezahlt, müssen aber vom Vorgesetzten angeordnet oder genehmigt sein. Eine Urlaubssperre vom 15.09. – 31.01. (Hochsaison) gilt ausschließlich für den Verkauf für längere Urlaubszeiten über einer Woche und wird so auch akzeptiert. Mitarbeiter müssen generell nicht nur im Urlaub nicht, sondern auch nach Feierabend nicht erreichbar sein, außer bei leitenden Mitarbeitern, kommt aber äußerst selten vor. Wo ich der Schreiberin recht gebe: Die Firma hat durchaus Potential – aber nur mit wirklich fähigen Mitarbeitern, die uns zum Glück erhalten geblieben sind. Die anderen wollen keine echte Bewertung für Verbesserungen abgeben, sondern möglichst ihren eigenen Frust loswerden und alles nur kaputt machen. Fragen Sie doch mal unsere beschäftigten Mitarbeiter oder die Damen, welche nach ihrer Mutterschaft gerne wieder bei uns anfangen. Oder lesen Sie einfach den Sturm der Entrüstung etlicher Mitarbeiter aufgrund dieser Bewertung.

Hans-Ulrich Frank
Geschäftsfrührer