Navigation überspringen?
  

TREDY fashion GMBHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?
TREDY fashion GMBHTREDY fashion GMBHTREDY fashion GMBH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 32 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    34.375%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (12)
    37.5%
    Genügend (9)
    28.125%
    2,93
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    66.666666666667%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

TREDY fashion GMBH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,93 Mitarbeiter
2,00 Bewerber
0,00 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist recht unterschiedlich. In der Filiale im Nordwesten von Hannover fördert der kollegiale Zusammenhalt die Freude an der Arbeit und sorgt somit für einen erfolgreichen Verkauf, indem die Kunden begeistert werden.
In der Filiale im Norden Hannovers zerstört so Manches die Freude am Arbeiten durch den Aufbau von z.T. unerträglichem Druck.
In der Filiale in Hannover war das Miteinander geprägt von wenig Wertschätzung. Alleine mit den Kunden hat es viel Spaß gemacht.
Bei der Auswahl der Kolleginnen wurde leider nicht darauf geachtet, ob diese kompatibel waren. Es fehlte eine klare Führung.

Vorgesetztenverhalten

Oftmals sehr nett, nicht immer klar und überlastet. 2 Stellen wurden in der Not einer Vorgesetzten aufgebürdet.
Die Fähigkeit zu Führen ist nicht einfach. Es muss eine realistische Balance zwischen den Interessen der Firma und denen der Mitarbeiterinnen aufgebaut werden. Verkaufsschulungen sind keine Lösung für alles.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt mit den Kolleginnen? Es kam zu Mobbing aufgrund unklarer Führungsverhältnisse. Zwischendurch war es teilweise etwas besser. Den Vorgesetzten gegenüber wurde viel geschleimt. Es bildeten sich immer neue Koalitionen.
Besser wäre ein konstruktives Miteinander.

Interessante Aufgaben

Ein durchaus vielfältiges Aufgabenfeld im Verkauf.

Kommunikation

Die Kommunikation mit der GBL war meistens von Klarheit geprägt. Die Kommunikation mit der FGM durchaus freundlich, aber wechselhaft in den Anweisungen. Über die Anweisungen wurde immer öfter Druck aufgebaut.

Gleichberechtigung

Das wird in den verschiedenen Filialen unterschiedlich gehandhabt.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter hat keine Auswirkungen auf den Umgang.

Karriere / Weiterbildung

Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind in einem eingeschränkten Maße vorhanden.
Coaching für eine einheitliche Verkaufsstrategie finden regelmäßig statt.

Gehalt / Sozialleistungen

Unterschiedliche Mitarbeiter, die die gleiche Arbeit tun, werden unterschiedlich entlohnt. Zusätzlich ist untersagt, dass sich die Kolleginnen hierüber austauschen, damit keine Unzufriedenheit hierüber entsteht.

Arbeitsbedingungen

Diese sind optimierbar. Man ist gehalten ausschließlich möglichst aktuelle Tredy Kleidung zu tragen. Hierfür erhält man zwar Mitarbeiterrabatt, aber für die Entlohnung steht das in keinem Verhältnis.
Meine Empfehlung: Entweder höhere Rabatte, das Stellen von Dienstkleidung oder nur 1-2 Kleidungsstücke von Tredy zur Pflicht zu machen.
Täglich fallen oftmals zwischen 1-1,5 Stunden unbezahlte Überstunden ab, da die erforderlichen Arbeitsabläufe vor und nach der regulären Arbeitszeit weitaus Zeit intensiver sind, als bezahlt, was aufgrund von Mindestlohn keinem geltenden Arbeitsrecht entspricht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es werden Folien und Pappen dem Recycling zugeführt. Das Sozialbewusstsein ist „eigentlich“ angelegt in einer offenen „Wir“-Struktur. In der Realität bleibt diese jedoch auf der Oberfläche, da sich immer mehr hierarchische Strukturen aufbauen. Es wird gewünscht, dass ein Mitarbeiter immer den Weg über den übergeordneten Vorgesetzten geht.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist leider nicht gegeben. Mal musste man eine Woche etliche Überstunden machen. Als Alleinerziehende geht das so leider nicht. Es gab nicht genug Mitarbeiterinnen, so dass man mit einem Kind weder zu den Lehrer-Elternsprechtagen, noch zu Elternabenden gehen konnte. Man musste manchmal für 2,5 bis 3,5 Stunden Schichten anreisen. Ohne offizielle Krankmeldung sollte man Ausfälle „nacharbeiten“.
Hier fehlt ein Betriebsrat, wo sich Mitarbeiter Beratung und Unterstützung holen können.

Image

Tredy war für mich als Kundin mit einem sehr positiven Image besetzt. Hinter die Kulissen geschaut zu haben, hat mich doch ein wenig ernüchtert.

Verbesserungsvorschläge

  • Die angezielte offene „Wir-Kultur“ stärker umsetzen. Eine klare Führung mit optimierten Arbeitsbedingungen wie wertschätzender Entlohnung. Besserer Rückhalt bei Mobbing oder schwieriger Vereinbarkeit von Beruf und Familie geben. Bitte ein offenes Ohr für Mitarbeiter haben.

Pro

Aus meiner Sicht überwogen die für mich negativen Aspekte.
Dieser Job ist gut für Frauen, die gerne nur zum Spaß arbeiten wollen.

Contra

Aufbau von Druck. Geringe Entlohnung. Die Forderung nach absoluter Flexibilität vom Mitarbeiter. Mangelnde Flexibilität des Arbeitgebers gegenüber Alleinerziehenden. Mangelnde Fürsorgepflicht.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Tredy-fashion GmbH
  • Stadt
    Hannover
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 15.Juli 2019 (Geändert am 16.Juli 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kolleginnen in der Filiale hätte es nicht besser sein können. Ist allerdings in den wenigsten Filialen der Fall.

Vorgesetztenverhalten

Falsch und Hinterhältig. Wofür die eine sich eine Abmahnung kassiert , ist bei anderen Kolleginnen Standart und wird geduldet. Es ist traurig das man sich für den Job aufopfert, in jeder Hinsicht und es 0 gesehen wird. Gute Mitarbeiterinnen sind nicht mehr gewollt ,so wie früher. Hauptsache billige Arbeitskräfte. Das scheint alles zu sein was dorz noch zählt.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Filiale war es super.

Interessante Aufgaben

Es machte Spass kreativ die Filiale gestalten zu könnnen, und nicht wie in anderen DOB Unternehmen vordiktiert bekommt wo,welches shirt zu liegen hat. Wird dieses eines Tages auch noch abgeschafft werden, wäre der Reiz an der Arbeit ganz weg.

Kommunikation

Die Kommunikation war o.k. und ausreichend.

Gleichberechtigung

Gutheit wird bestraft. Es gibt Kolleginnen die NIEMAND mag. Die sind komischerweise bei den FGM's gern gesehen....andere die durch die Bank weg,über Jahre super Arbeit leisten bekommen auch nach Jahren keine 50 cent Gehaltserhöung.

Umgang mit älteren Kollegen

Da kommt es immer auf die Filiale an in der die Mitarbeiterin kommt. Es gibt gute und weniger gute Kolleginnen wie überall.

Karriere / Weiterbildung

????????????

Gehalt / Sozialleistungen

Einfach nur Lächerlich. Dort kann man Arbeiten wenn man genug Geld hat ,und wirklich NUR aus Lust an der Arbeit..... Allein Erziehende brauchen dort gar nicht erst anfangen.

Arbeitsbedingungen

Vorne Hui, hinten Pfui. Die Läden sind super eingerichtet. Wohl fühl Charakter. Die "Aufenthalts Räume " der Angestellten , erbärmlich...in vielen Filialen gerade mal 3-4 qm Platz. Den man sich dann aber noch mit der Umzu hängenden Ware teilen muss. Katastrophal, kein Ort an dem man gerne seine Pause macht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

10 cent für Plastiktüten zu nehmen ,um ein Zeichen für die Umwelt zu setzen. TOP!!!! Gleichzeitig aber Ware in Unmengen von Plastikfolie eingepackt zu bekommen wohl eher ein totaler Flop!!!! Passt aber genau in die Firma.

Work-Life-Balance

Unbezahlte Überstunden werden vorrausgesetzt. 15 min. Vor und Nach Arbeitszeit werden bezahlt. Leider sind die zu erledingenden Arbeiten in der Zeit nicht zu schaffen.

Image

Kleidung wird teurer, Qualität immer schlechter. Das Tredy von vor Jaaahhhrreenn war Klasse. Heute nicht wieder zu erkennen.

Verbesserungsvorschläge

  • Bezahlt GUTE MITARBEITER AUCH GUT. VOR ALLEM NICHT UNTERSCHIEDLICH UND DAS IN GLEICHEN REGIONEN. WIE WÜRDEN SIE SICH FÜHLEN, WENN SIE VON SICH AUS BEHAUPTEN KÖNNEN ALLES FÜR DIE FIRMA ZU TUN.....UND DANN FEST STELLEN DAS ES TATSÄCHLICH KOLLEGINNEN GIBT, DENEN RICHTLINIEN, ANWEISUNGEN USW. GAR NICHT INTERESSIEREN!!!! GENAU DIE ÜBER DIE FIRMA HERZIEHEN WO MAN SOGAR NOCH VERSUCHT DIE FIRMA IN SCHUTZ ZU NEHMEN, UND SIE WIE EIN FAMILIEN MITGLIED VERTEIDIGT!!!! DANN STELLT MAN FEST DAS DIESE FÜR DEN GLEICHEN JOB ÜBER 1 EURO MEHR DIE STD. BEKOMMT!!! GENERELL VERBOT AUF FB WERBUNG FÜR DIE FILIALE ZU MACHEN IN DER MAN ARBEITET. Z.B FÜR MÄDELSABENDE. MAN HÄLT SICH DRAN....ANDERE NICHT!!! BEHANDELT ALLE GLEICH,UND NICHT NACH LUST UND LAUNE. SEHT GENAUER HIN BEI DEN VERKÄUFERINNEN UND TC'S. IHR HABT NOCH EIN PAAR "ALTE,TREUE LEUTE. VERGRAULT SIE NICHT UND ERSETZT SIE DURCH BILLIGERE ARBEITSKRÄFTE. MOTIVATION SIEHT ANDERS AUS. ICH HATTE NACHER GAR KEINE MEHR....WOHER AUCH.SEIT JAHREN IMMER MEHR ARBEIT. 0 CENT GEHALTSERHÖUNG, NUR NOCH DRUCK....URLAUBSPLANUNG NACH DER FIRMA AUSGERICHTET TROTZ SCHULPFLICHTIGEN KINDERN. 0 DANK ... 0 ANERKENNUNG. ICH BIN MAßLOS ENTTÄUSCHT.

Pro

Ich fand vor Jahren so ziemlich alles gut. Selbst die Bezahlung zu der Zeit. Man wurde gelobt und bekam Anerkennung...leider alles Schnee von gestern. Die Bezahlung folgte allerdings immer über pünktlich.

Contra

Inzwischen leider so ziemlich alles. Ungerecht! Unsozial! Unfair! FGM' Hinterhältig , zum Teil total Überfordert und Inkompetent in der Personal Führung. Man muss auch mal Ausreden dürfen....eine penetrante Angewohnheit von vielen...dabei lernt man so etwas schon in der Grundschule.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Tredy - fashion GmbH
  • Stadt
    Brüggen
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2019
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Geschäftsführung
  • 27.Dez. 2018 (Geändert am 03.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sie loben ja. Vertrauen kann man nur zur BZL aufbauen.

Vorgesetztenverhalten

Sehr hinterhältige FGM. Die BZL ist direkt, aber ehrlich. Sollte sich aber selbst ein Bild machen , über die Zustände in Filialen und das Untereinander. Manche Kollegen schleimen und meckern hintenherum.Da sollte man schon “als Führungskraft „erkennen.

Kollegenzusammenhalt

Neid und Missgunst, jeder will das sagen haben. Mobbing an der Tagesordnung.

Interessante Aufgaben

Man kann nur dazu lernen! Selbstständige Arbeitsweise mit interessanten Aufgabengebiet.

Kommunikation

Firma informiert regelmäßig über Infos über Ergebnisse und Erfolge.Ansprechpartner der Angestellten in der Filiale gibt wichtige Informationen nicht weiter.Da er meist nur diese Informationen erhält, muss man zu sehen woher man sein Wissen über Neuheiten bekommt.

Gleichberechtigung

Die sogenannten TC bestimmen und halten sich nicht an Richtlinien. Es ärgert einem, dass man angegangen wird, wenn man dies ablehnt und eine Richtigstellung erklärt. Dann bekommt man zur Antwort, hier wird das so gemacht.

Umgang mit älteren Kollegen

Jedes Alter hat hier eine Chance.

Karriere / Weiterbildung

Man kann hinter der Firma stehen und es wird nicht gesehen oder geschätzt.

Gehalt / Sozialleistungen

Als Fachkraft, wird man nicht entlohnt, bekommt Stundenlohn wie eine Aushilfe.

Arbeitsbedingungen

Man ist oft allein, schlecht bei Toilettengänge.Aber wo ist das schon möglich?

Work-Life-Balance

Es wird Rücksicht auf Anliegen genommen und auch die Urlaubsplanung klappt reibungslos.

Image

Mitarbeiter reden hinten herum. Wenn die BZL kommt,da wird gelächelt und geschleimt. Es gibt aber auch Ausnahmen,diese Mitarbeiter sind aber dann unbeliebt beim Vorgesetzten.

Verbesserungsvorschläge

  • Nicht vom Amt kassieren und dann Tschüss.

Pro

Reisemöglichkeit zum Einsatz in anderen Filialen ,mit guter Übernachtungsmöglichkeit.

Contra

Es wird nichts gegen Mobbing unternommen, sondern noch Unterstützt. Das sollte man als FGM bei den entsprechenden Meetings erkennen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten
  • Firma
    Tredy - fashion GmbH
  • Stadt
    Brüggen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 32 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    34.375%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (12)
    37.5%
    Genügend (9)
    28.125%
    2,93
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    66.666666666667%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

TREDY fashion GMBH
2,85
35 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Sonstige Branchen)
3,34
213.022 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.797.000 Bewertungen