Navigation überspringen?
  

tremco illbruck GmbH & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Chemie
Subnavigation überspringen?
tremco illbruck GmbH & Co. KGtremco illbruck GmbH & Co. KGtremco illbruck GmbH & Co. KG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 19 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (4)
    21.052631578947%
    Gut (4)
    21.052631578947%
    Befriedigend (5)
    26.315789473684%
    Genügend (6)
    31.578947368421%
    2,77
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

tremco illbruck GmbH & Co. KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,77 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 21.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es mangelt klar am Vorgesetztenverhalten und dem Projekt-Management. Seit Monaten herrscht unter der neuen IT-Führung ein Arbeitsdruck, der dem Großteil der Mitarbeiter die Laune an der Arbeit vermiest. Die Führung spielt Personen gegeneinander aus, macht einem klar, dass jeder ersetzbar sei und wirf vor allem deutlich den Mitarbeitern Fehler vor.

Vorgesetztenverhalten

Es wird gebrüllt und geflucht. Es wird manipuliert und getrickst. Die Devise lautet: fordern, nicht fördern. "Das Projekt MUSS jetzt einfach dies und das, nein du kriegst dafür aber keine zusätzlichen Mittel. Hast ja noch bis morgen Zeit. War zwar ursprünglich bis nächste Woche, aber weil ich dir das ja jetzt gesagt hab, bist morgen dann ja du schuld!"
Ich habe selber zahlreiche Mitarbeiter weinen sehen!

Zusätzlich gibt es manchmal direkt zwei PMs pro Projekt, die dann jeweils ihren eigenen Weg durchsetzen wollen.

Der Führung mangelt es an Fachwissen. Die Mitglieder aus den Teams und dem Rest der Führung, die Fachwissen mitbringen, werden rausgeekelt, weil sie widersprechen.

Wenn etwas zum Glück mal ansatzweise on-track mit der Deadline ist, dann werden Aufgaben aufgehäuft, weil ja anscheinend noch Raum da ist.

Viel wird vom persönlichen Bonus der Führung abhängig gemacht. Alles wird gestrichen, manches passt gar nicht ins Konzept,. Hauptsache der Chef kriegt, was er will.

Kollegenzusammenhalt

Auf einer gemeinsamen Ebene herrscht besonders auch im Headquarter in Köln ein guter Zusammenhalt. Events wie das Sommerfest, Geburtstage, etc. machen Spaß. Auch berät man gegenseitig bei Projekten oder spielt am Tischkicker (ausschließlich IT).

Schade ist, dass die Führung sich gegenseitig so dermaßen in den Haaren hängt, dass man die Mitarbeiter als Bauern im Krieg verwendet.

Interessante Aufgaben

Es gibt echt gute Projekte: Cloud, CRM, gruppenweite Systeme, etc.
Die Prioritäten und die Besetzung stimmen zwar nicht: je höher die Anforderung an ein Projekt, desto schlechter die Qualifikation des PMs.

Kommunikation

Es gibt drei Kommunikationswege:
1. Flurfunk
Ein wirklich schneller Austausch der letzten Gerüchte und besonders der Beschwerden. Auch offizielle Dinge werden sukzessiv ein paar Tage vor der eigentlichen Verkündung mit "bereite dich drauf vor und sag es keinem weiter..." verbreitet. Der nicht-offizielle Weg ist besonders beliebt, weil es nachher keiner beweisen kann.
2. Projekt-intern
Von unten wird man nicht angehört, von oben wird gebrüllt, damit man keinen hört. Hier steht Hierarchie über Fachwissen und Expertise, egal was kommen mag.
3. Offizielle Ankündigungen
Announcements und E-Mails erscheinen durchaus recht regelmäßig. Dazu zählt auch das Intranet mit News, die recht gut gestaltet sind. Auch bekommt man Rückmeldungen, dass Kollegen aus "ferneren" Ländern die News über die eigene Abteilung mitbekommen haben. Die Idee ist schön. Problem ist nur, dass diese News oftmals viele Leute wie ein Schlag ins Gesicht treffen. "Der XXX ist weg", "Diese Abteilungen werden gemerged" oder "Einer macht das nicht mehr, à la "Weg vom Fenster", das macht jetzt ein anderer".

Gleichberechtigung

Man sitzt im selben Boot. Im Team führt das zu ausreichender Gleichberechtigung.
Die Team-Leiter scheinen allerdings untereinander Neig-geprägt zu sein, da es hier Präferenzen im Management gibt.

Trotz der IT-üblichen geringen Menge an Frauen, gibt es hier eine klare Gleichberechtigung.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich sehe keine Probleme, aber auch kein übermäßiges Engagement.

Karriere / Weiterbildung

Es gab vereinzelt Schulungen für einzelne Mitarbeiter. Es wird ein Fortbildungsprogramm "Academy" angeboten, das allerdings ausschließlich in der Freizeit gemacht werden darf und dann mit unglaublichen Deadlines kommt, während man im Alltag keinerlei Erleichterung zu erwarten hat.


Im Business-Bereich gibt es zahlreiche Beförderungen, weil ein Posten aufgrund von Unzufriedenheit mal wieder frei wurde. Der neue kann sich dann auf seine Abschussposition freuen.
In der IT habe ich noch nie jemanden aufsteigen sehen.

Gehalt / Sozialleistungen

Es wird nicht gut bezahlt. Die Firma hat sich den Markt anscheinend nicht angeguckt. Mitarbeiter klagen über Gehaltserhöhungen und Übernahmen, die anscheinend auch bei denen nicht gut ausfallen.
Trotz der so vielen mangelhaften Bedingungen ist das Gehalt ein Hauptthema bei Raucherpausen und Einzelgesprächen. Es herrscht Unzufriedenheit.

Arbeitsbedingungen

Die Technik ist zweifellos gut. Höhenverstellbare Tische und Touch-Laptops sind überall verbreitet.
Es gibt Whiteboards und einen Kreativraum.

Der Lautstärkepegel ist trotz starker Lärmreduktionsmaßnahmen deutlich zu hoch.

Die Zusatzleistungen sind ein Witz. Das Firmenhandy ist zum Erreichen im Urlaub. "Freie Getränke" ist ein Wassertank mit Plastikbecher. Der Essenszuschuss wird bald zur überwachtesten aller Firmeninstanzen. Sieht man sich die Benefits weiter unten an, sieht das alles recht gut aus. Man sollte aber immer Bedenken, was das Minimum ist, damit das hier aufgelistet werden kann. Das ist dann vorhanden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Im Chemie-Konzern-Umfeld mach TI bestimmt keinen schlechten Job, beim Umweltbewusstsein. Damit kenne ich mich in der IT aber auch nicht aus. Das Sozialbewusstsein ist da ausreichend.

Im Alltag steht allerdings der Umsatz und der Gewinn 1000 Stellen vor diesen Punkten.

Work-Life-Balance

Tarifmitarbeiter (hauptsächlich nicht im Headquarter) haben es besser. Die anderen haben keinerlei Überstundenregelung. Es gibt zwar keine expliziten Forderungen nach Überstunden, weil das "zum allgemeinen Einsatz zählt", aber gewürdigt wird es dann schlussendlich auch nicht. Wer immer alles gibt, sogar über eigene Projekte hinaus, wird genauso gelobt wie Mitarbeiter, die spät kommen, früh gehen und langweilige Projekte abarbeiten.

Der Urlaub wird zwar fair vergeben, es ist allerdings ein alltäglicher Regelfall, Mitarbeiter im Urlaub zu stören.

Image

Produktmäßig ist TI eine klasse Marke. Extern ist das Gold wert. Das streitet wohl auch kein Mitarbeiter ab. In der Ausführung neben den Produkten mangelt es.

Verbesserungsvorschläge

  • Evaluation der Führungspositionen bis ganz nach oben. Würdigt den einzelnen Mitarbeiter und hört in Projekten auch mal auf diesen. Damit ist besonders gemeint, dass der Vorgesetzte auch mal zugestehen muss, wenn ein Mitarbeiter sagt, dass die Deadline nicht realistisch sei. Schließt Projekte ordentlich ab, ohne schon Deadlines für die nächsten drei Jahre zu setzten.

Pro

Man kann einiges durch viel eigenen Fleiß lernen.

Contra

Ich glaube, das wurde genug aufgeführt...

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Tremco illbruck GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 04.Mai 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist je nach Team unterschiedlich – grundsätzlich kollaborativ, offen, ziel- und leistungsorientiert. Wer gerne Leistung zeigt und nach vorne geht findet hier einen guten Platz. Wer mit gewissen Druck-Situationen nicht umgehen kann, wird sich eher nicht wohlfühlen (klassisch freie Wirtschaft).

Vorgesetztenverhalten

Das ist tatsächlich sehr unterschiedlich und weil ich natürlich nur bewerten kann, was ich direkt beurteilen kann nicht ganz repräsentativ. In meiner Abteilung ist die direkte Führung von viel Vertrauen, Austausch, Ehrlichkeit und Verständnis geprägt und dadurch wirklich toll!

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt – auch Abteilungsübergreifend – ist Alles in Allem gut. Gegenseitige Unterstützung wird groß geschrieben und auch das gemeinsame Feierabendbier kommt nicht zu kurz – allerdings eher auf Eigeninitiative und seltener initiiert.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich hat jeder die Möglichkeit, seinen Aufgabenbereich weiterzuentwickeln, in einem gewissen Rahmen selbst zu gestalten und es gibt wirklich interessante und spannende Projekte! Der größte Minuspunkt aus meiner Sicht: Es fallen immer wieder Dinge an, die eben gemacht werden müssen, für die aber eigentlich niemand so wirklich zuständig ist, die dann aber irgendwie auf deinem Tisch landen – die Balance passt im Gesamtkontext leider nicht immer.

Kommunikation

Es gibt ein Intranet mit News-Sektion und diverse interne Newsletter, zu den wichtigsten Infos. Hier gilt grundsätzlich eher die Hol- als die Bringschuld – da sehe ich insgesamt noch Verbesserungspotential – v.A. zwischen den einzelnen Ländern & Abteilungen/ vom Management aus bleibt leider einiges auf der Strecke.

Gleichberechtigung

Es gibt wenig Frauen in Führungspositionen, was sicher auch der Branche an sich geschuldet ist. Dabei ist es nicht so, als würden Frauen schlechter behandelt – aber eben auch nicht unbedingt ge- (oder be-)fördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt Altersteilzeitmodelle und Ehrungen für bestimmte Betriebszugehörigkeiten. Aber in manchen Punkten wird viel Eigeninitiative vorausgesetzt (grundsätzlich typisch für tremco illbruck). Das bemängeln ältere Kollegen – ich habe Verständnis für beide Seiten: Man kann sicher nicht immer alle ‚abholen‘, trotzdem sollte man einige Gruppen anders beurteilen/ schulen, als andere.

Karriere / Weiterbildung

Hier zeigt sich wieder die Eigeninitiative: Wer überdurchschnittliche Leistung zeigt, sich politisch gut zu verkaufen weiß und nicht aufgibt hat die Chance, weiterzukommen. Dafür gibt es zwei interne Academys für High Potentials und auch externe Weiterbildungen können – auf Nachfrage - unterstützt werden. Allerdings ist das wieder sehr abhängig vom jeweiligen Vorgesetzten, dessen `Goodwill` und dem Mitarbeiter selbst.

Gehalt / Sozialleistungen

Gutes Gehalt, betriebliche Altersvorsorge, betriebliche Berufsunfähigkeitsversicherung, Jobticket, Obst, Wasser, Rabatt für die Kantine. Alles absolut okay.

Arbeitsbedingungen

Grundsätzlich ein modernes Büro mit (teilweise) höhenverstellbaren Tischen und einer soliden Grundausstattung. Allerdings: ein lautes Großraumbüro mit wenig ‚echten‘ Rückzugsmöglichkeiten. Die teilweise veraltete Hardware (3 Jahre alte Laptops/ Windwosphones) oder auch die eher schlechte Internetverbindung ist für mich gerade bei der digitalen Ausrichtung eher ein No-Go. Daran wird aber schon gearbeitet.

Work-Life-Balance

Es gibt stressige Projektphasen und gelegentliche Reisen gehören zum Alltag dazu. Jeder von uns hat (zu) viel auf dem Tisch und macht Überstunden. Das wird aber – eigentlich – weder vorausgesetzt noch gewünscht, sondern liegt an unserem Anspruch an die eigene Arbeit. Es gibt immer auch die Möglichkeit, von zuhause zu arbeiten oder früher zu gehen. Trotzdem gibt es hier m.E. noch viel Luft nach oben, gerade was den hohen Workload angeht.

Image

Es bröckelt ein wenig, aber insgesamt haben die die Produktmarken ein gutes Standing. Es ist natürlich immer ein Unterschied, ob man bei einem bekannten B2C Unternehmen anfängt oder eben im B2B Sektor – wem der ‚Coolnis-Faktor‘ unter Freunden wichtig ist, der kann hier nicht unbedingt punkten.

Verbesserungsvorschläge

  • ‚Weniger ist mehr‘: Den Mitarbeitern sollte die Möglichkeit gegeben werden, sich auf weniger Aufgaben fokussierter konzentrieren zu können und das Ganze auch innerhalb der vereinbarten Arbeitszeit erledigen zu können. Die Hard- und Software sollte aktualisiert werden. Mehr direkte Anstöße, als grundsätzlich uneingeschränkte Eigeninitiative (v.a. bei ‚kritischen Themen‘) vorauszusetzen.

Pro

Gute Leistungen werden durchaus anerkannt und gesehen.
Man hat hier in einem gewissen Rahmen die Möglichkeit, aktiv mitzugestalten – sowohl auf die eigene Arbeit bezogen, als aber auch übergreifend.
Es wird viel Verständnis gezeigt (wenn auch die ‚Folgehandlung‘ bei Problemen manchmal ausbleibt, hat man zumindest nicht das Gefühl, Angst vor Fehlern haben zu müssen)
Das Team/ die Kollegen sind super.

Contra

Den – übergreifend - viel zu hohen Workload, der leider vom Top Management teilweise eher belächelt als wirklich gesehen wird.
Das hohe Maß an geforderter Eigeninitiative in ALLEN Bereichen: Grundsätzlich habe ich gar kein Problem damit, selbst tätig zu werden/ für mich einzustehen. In gewissen Dingen, wie z.B. bei der Aufgaben-/ Projektverteilung, den Arbeitsbedingungen u.ä. sollte die Steuerung m.E. aber von oben kommen.
Den fehlenden Überstundenausgleich (der teilweise zeitlich auf Goodwill geregelt ist, es gibt aber eben nichts Offizielles).

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Tremco illbruck GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 10.Jan. 2018 (Geändert am 15.Jan. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich bin zufrieden mit der Arbeitsatmosphäre, ich werde viel gelobt und motiviert. Ich denke schon, dass ein von Vertrauen und Fairness geprägtes Betriebsklima herrscht.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier muss ich fünf Sterne einfach geben, da ich obwohl ich "nur" eine studentische Hilfskraft bin, regelmäßig um meine Meinung gefragt werde. Die Anforderungen sind genau richtig. Sie sind so anspruchsvoll, dass ich mich nicht langeweile, ich jeden Tag etwas dazu lerne, ich nicht frustriere.
Ich bin sehr zufrieden mit meinen Vorgesetzten.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist einfach toll. Ich habe noch nie so viele bereite Helfer gefunden, wenn ich ein Problem habe. Mit den einen kann man in der Pause kickern, mit den anderen eine Raucherpause einlegen und alle sind super freundlich zu mir. Alle sehr ehrlich. Sollte man mal einen Fehler gemacht haben, weisen einen mehrere gleich daraufhin bevor der Vorgesetzte überhaupt merkt, dass man gepatzt hat.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung ist absolut gerecht. Die Ausgestaltung meiner Aufgaben könnte mir etwas mehr überlassen werden.

Kommunikation

Die Kommunikation funktioniert einwandfrei. Nicht nur, dass sich die Mitarbeiter mittels Skype Business sehr schnell ausstauchen können, auch die Vorgesetzten informieren den Mitarbeiter regelmäßig über derzeitige Probleme oder Erfolge. Jede Woche nehme ich an zwei Meetings teil.

Umgang mit älteren Kollegen

Höheres Alter bedeutet wertvolle Erfahrung. Die Vorgesetzten haben das definitiv verstanden. Selbstverständlich können es manche junge Mitarbeiter nicht erwarten höher zu steigen und an ihren Mentoren vorbeizuziehen. Aber nach eigener Beobachtung geschieht das mit Respekt und Achtung.

Karriere / Weiterbildung

Ich fing als Praktikant an und offenbar ist es gut verlaufen, denn ich wurde direkt danach als studentische Hilfskraft eingestellt.
Ich denke, wenn man zeigt, was man kann, hat man bei ihnen sehr gute Chancen weit nach oben zu steigen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt wird pünktlich ausgezahlt. Davon sollte man aber auch ausgehen können, wenn man für ein so großes Unternehmen arbeitet.
Mein Gehalt finde ich fair. Natürlich würde ich gerne mehr bekommen, aber wer will das nicht?

Arbeitsbedingungen

Ich persönlich habe einen sehr guten Laptop und die dazugehörige Ausrüstung wie Headset und co. für mein HomeOffice erhalten. Da ich nicht oft im Büro bin, kann ich nicht viel zu den dortigen aktuellen Umständen etwas sagen, jedoch war bei meinem letzten Besuch alles tiptop. Modernes Bürokonzept, hochwertige Laptops, Kickertisch, viele Pflanzen, kostenlose Getränke, 1a Kaffemaschine und der Lärmpegel ist wirklich gering.

Work-Life-Balance

Nun für mich ist es genial, da ich im HomeOffice tätig bin und meine Arbeitszeit mir in einem großzügigen Rahmen selber legen und planen kann.

Pro

Die flexiblen Arbeitszeiten, die Ausrüstung, die Ehrlichkeit, die Motivation, die Freundlichkeit und den regelmäßigen Lob.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Work-Life-Balance
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Tremco illbruck GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 19 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (4)
    21.052631578947%
    Gut (4)
    21.052631578947%
    Befriedigend (5)
    26.315789473684%
    Genügend (6)
    31.578947368421%
    2,77
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

tremco illbruck GmbH & Co. KG
2,77
19 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Chemie)
3,06
20.314 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.772.000 Bewertungen