Navigation überspringen?
  

UDG United Digital Group GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?

UDG United Digital Group GmbH Erfahrungsberichte mit Antworten

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,01
Vorgesetztenverhalten
2,77
Kollegenzusammenhalt
3,77
Interessante Aufgaben
3,35
Kommunikation
2,60
Arbeitsbedingungen
3,11
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,75
Work-Life-Balance
2,99

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,51
Umgang mit älteren Kollegen
3,26
Karriere / Weiterbildung
2,61
Gehalt / Sozialleistungen
2,79
Image
2,62
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 85 von 174 Bewertern Homeoffice bei 91 von 174 Bewertern Kantine bei 10 von 174 Bewertern Essenszulagen bei 5 von 174 Bewertern Kinderbetreuung bei 1 von 174 Bewertern Betr. Altersvorsorge bei 38 von 174 Bewertern Barrierefreiheit bei 33 von 174 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 21 von 174 Bewertern Betriebsarzt bei 2 von 174 Bewertern Coaching bei 31 von 174 Bewertern Parkplatz bei 71 von 174 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 67 von 174 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 72 von 174 Bewertern Firmenwagen bei 30 von 174 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 60 von 174 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 17 von 174 Bewertern Mitarbeiterevents bei 92 von 174 Bewertern Internetnutzung bei 98 von 174 Bewertern Hunde geduldet bei 87 von 174 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Mit Arbeitgeber-Kommentar Mit Arbeitgeber-Kommentar entfernen

Bewertungen

  • 26.Dez. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist in Ordnung. Oft ist das Büro ruhig oder man unterhält sich in der Küche. Dennoch ist das Miteinander je nach Person sehr verhalten.

Vorgesetztenverhalten

Die Du-Kultur gefällt mir sehr gut, gerade von der höheren Führungsebene. Leider nehmen manche "Manager" dieses Credo nicht so ernst und oftmals bekommt man das Gefühl, dass es sowohl an fachlicher als auch sozialer Kompetenz mangelt. Aus meiner Abteilung kann ich aber dennoch sehr positiv berichten.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt erschließt sich meiner Ansicht nach aus dem gemeinsamen "Überlebenskampf", den man tagtäglich gemeinsam durchlebt. Desweiteren haben es Neuankömmlinge sehr schwierig, Anschluss zu finden.

Interessante Aufgaben

Die Kunden sind vielfältig und interessant.

Kommunikation

Unter den Mitarbeitern: Manche Kollegen bevorzugen die schriftliche/digitale Kommunikation, dennoch gibt es Kollegen, die gerne am Platz vorbeischauen. Es kommt vor, dass Kollegen dennoch nicht auf Nachrichten reagieren und sie schlichtweg ignorieren.

Die Kommunikation zur Führungsebene wird durch Newsletter gegeben, dennoch scheint man mehr vom Flurfunk herauszufinden statt von der Führung selbst.

Gleichberechtigung

Männer und Frauen werden überwiegend gleichwertig behandelt. Ohne die Frauen, die zurzeit wichtige Positionen führen, würde der Laden nur halb so gut laufen.

Karriere / Weiterbildung

Durch das Engagement einiger Mitarbeiter werden Schulungen oder Workshops angeboten. Seitens des Unternehmens, meines Empfindens, viel zu wenig. Gerade für die jüngeren Mitarbeiter wären Workshops oder Weiterbildungen Goldwert. Damit schafft man wertvolles geistiges Gut, welches gut in die Firma integriert werden könnte.

Als Sprungbrett ist dies super geeignet aber nicht auf längerfristiger Basis.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist unterdurchschnittlich.

Arbeitsbedingungen

Nicht immer wird einem die neuste Technik geboten. Es kommt häufig vor, dass es veraltete Technik gibt, die einem die Arbeit zusätzlich erschwert.
Im Sommer ist es sehr warm, da es keine Klimaanlage gibt. Im Winter friert man, da die Heizungen oftmals nicht rechtzeitig aufgedreht wird. Es gibt keine Kantine außer bei den Stadtwerken. Schade!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Pro:
- 90% alles digital

Contra:
- Das Wort Mülltrennung existiert an diesem Standort nicht
- Viele sind sich zu fein, die Spülmaschine ein- und auszuräumen

Work-Life-Balance

Wenn man sich selbst dazu entscheidet, erst um 10 Uhr auf der Arbeit zu erscheinen und dementsprechend spät wegkommt, dann sollte man sich nicht beschweren. Überstunden entstehen häufig durch Verzögerungen die während eines Arbeitsprozesses entstehen, oftmals ist es nicht einmal die persönliche "Schuld". Oft badet man die Fehler der Anderen aus. HomeOffice wird geboten aber ist in vielen Augen ein unsichtbares "No-Go".

Image

Durch die Offenheit des Unternehmens steht diese in der Außenkommunikation sehr positiv dar. Dennoch ist die interne Kommunikation eher wenig bis mittelmäßig.

Verbesserungsvorschläge

  • Neuen Mitarbeitern und Praktikanten sollte die gleiche Technik zustehen.
  • Es sollten bessere Benefits, nicht unbedingt in Form von materiellen Produkten, angeboten werden, um neue Mitarbeiter längerfristig zu halten.
  • Potenziale erkennen und weiterbilden und die Skills so mancher Mitarbeiter mehr wertschätzen. Gerade in der IT gibt es Juwelen, die überqualifiziert für ihren Job sind.
  • So mancher Manager o.Ä. sollte sich fragen, ob er Lust auf seinen Job hat.
  • Auf Mülltrennung achten
  • Weniger herabschauende Blicke sondern die schwächeren mitziehen und fördern
  • Eine kleine Kantine oder ein Snack-Automat wäre nicht schlecht

Pro

- Die Newsletter
- Hunde sind geduldet
- Home Office wird geboten, man sollte sich aber ein dickes Fell zulegen gegen die Blicke so mancher Kollegen
- Flexible Arbeitszeiten
- Das gegenseitige Duzen

Contra

- Keine Kantine
- Teilweise asozialer Umgang untereinander, Grüppchenbildung
- Bezahlung ist grenzwertig
- Immer noch eine Männerdomäne, gerade in Führungspositionen
- Geringere Wertschätzung
- Wenig Motivation unter den Mitarbeitern und dagegen wird nichts unternommen
- Eigene Ideen finden in manchen Abteilungen einfach keinen Platz

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    UDG United Digital Group
  • Stadt
    Mainz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r Kollege/in, erst einmal vielen lieben Dank für Deine ehrliche Bewertung unserer Agentur. Generell freut uns, dass Du uns in unserem Aufgabenspektrum und dem Punkt Work-Life-Balance verhältnismäßig positiv bewertet hast. Gleichzeitig nehmen wir auch Deine Kritik bzw. Deine Verbesserungsvorschläge u.a. zu den Punkten interne Kommunikation, Gehaltsmodell und zu dem Thema Weiterbildung sehr ernst und werden daraus entsprechende Maßnahmen ableiten. Wir würden uns außerdem darüber freuen, wenn Du unsere neue, regelmäßig stattfindende Mitarbeiterumfrage dazu nutzt, um weitere Anmerkungen an uns los zu werden.

Dein HR Recruiting Team

Du hast Fragen zu UDG United Digital Group GmbH? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 25.Okt. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

viel zu viel Arbeit bei zu wenig Mitarbeitern - sehr angespannte Atmosphäre

Vorgesetztenverhalten

Kathastrophe - sind auch nicht ausgebildet, sondern aus der Not bestimmt

Kollegenzusammenhalt

jeder arbeitet für sich und versucht nur "vor seinem Haus zu kehren".

Kommunikation

findet ausschließlich fachlich statt - depends warscheinlich auch am Vorgesetzten

Umgang mit älteren Kollegen

es gibt kaum ältere Kollegen, die schon lange im Unternehmen sind

Karriere / Weiterbildung

je nach Vorgesetztem und bedingt durch das sehr hohe Arbeitspensum schwierig

Gehalt / Sozialleistungen

nur sehr geringe Sozialleistungen kombiniert mit schlechter Bezahlung

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros, sehr laute Atmosphäre

Work-Life-Balance

falsches Verständnis - bietet die Möglichkeit, den ganzen Tag im Büro zu bleiben, aber nicht die Vereinbarkeit zwischen Arbeit und Familie

Image

Das Image ist eher schlecht - hohe Fluktuation.

Verbesserungsvorschläge

  • mehr Mitarbeiter einstellen oder Aufträge ablehnen

Pro

zentrale Lage

Contra

s.o.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    UDG United Digital Group
  • Stadt
    Ludwigsburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Kollege, es tut uns sehr leid, dass Du im Rahmen Deiner Arbeit bei der UDG United Digital Group derzeit solche negativen Erfahrungen machst. Es ist uns wichtig, dass sich unsere Mitarbeiter bei uns wohl fühlen. Deswegen nehmen wir Deine kritischen Anmerkungen sehr ernst. Daher freuen wir uns, wenn Du unsere neue, regelmäßig stattfindende Mitarbeiterumfrage dazu nutzt, um genau dieses Feedback an uns los zu werden und wir auf diesem Weg eine Möglichkeit finden die besagten Unstimmigkeiten für beide Seiten positiv zu lösen.

Dein HR Recruiting Team

  • 04.Sep. 2018 (Geändert am 10.Sep. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Absolute Ellenbogengesellschaft, mit kleineren ausgeprägten protektionistischen Strukturen. Ein übertriebenes Streben nach Macht und ein überdurchschnittlich ausgeprägtes Geltungsbedürfnis. Der Umgang untereinander und die Arbeitsweise erinnert eher an einen schlecht funktionierenden Handwerksbetrieb, als an ein modernes IT-Unternehmen. Die Gesamtstimmung ist eher schlecht, was sich u.a. im Humor der einzelnen Mitarbeiter widerspiegelt. Dafür wird regelmäßig Alkohol konsumiert, um sich etwas von der Realität abzulenken.

Vorgesetztenverhalten

In Abhängigkeit der Erfahrung finden Feedback-Gespräche häufiger oder weniger häufig statt. Ein richtiges Mentoring bei der Einarbeitung, wie im Bewerbungsprozess angesprochen, findet nicht statt. Bei Problemen wird häufig der Weg des geringsten Widerstandes genommen. Wenn es darauf ankommt, sich für seine Mitarbeiter einzusetzen und ihnen zur Seite zu stehen, fehlt einfach der Mut. Auch sind mir ab und an Einschüchterungsversuche aufgefallen. Da frage ich mich, wie ein Vertrauensverhältnis entstehen soll.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt einiger Mitarbeiter ist eher das Ergebnis einer opportunistischen Überlebens- und Kampfstrategie , als das eines gesunden, kollegialen, kameradschaftlichen Miteinanders. Neid entsteht recht schnell bei Mitarbeitern, die selten gefördert wurden. Schadenfreude entsteht ebenfalls recht schnell. Kommt man neu dazu, muss man sich ein dickes Fell zulegen, sich nicht provozieren lassen und aus einigen Diskussionen raus halten, um nicht gleich auf Konfrontationskurs gehen zu müssen.

Interessante Aufgaben

Das fachliche Umfeld ist an sich sehr spannend und teilweise voller Neuerungen.

Kommunikation

Implizite Kommunikation ist sehr stark ausgeprägt. Leider nicht zum Wohle eines jeden. Hier kann man aber nüchtern betrachtet recht viel lernen. Auf der anderen Seite sind direkt ausgesprochene Beleidigungen (weit unterhalb der Gürtellinie) nicht selten. Erstaunlich festzustellen. Beides im negativen Sinne eingesetzt. Nicht gerade fördernd für das tägliche Miteinander. Auf Ebene der Niederlassung werden Informationen recht freizügig breit weitergegeben. Teilweise auch persönlicher Natur. Der Flurfunk wird auch lebendig unterhalten. Ganz offenkundig teilweise durch Führungskräfte angefeuert.

Gleichberechtigung

In der Management-Riege befinden sich nur Männer. Zwar etwas multikulti, aber doch nur Männer.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch im schnelllebigen Agenturgeschäft ist Erfahrung auf mittlere Sicht wichtig. Das stellt das Unternehmen bereits jetzt, 7 Jahre nach Gründung fest. Jedoch scheint das der eine oder andere jüngere Kollege zu vergessen. Erst kommt das "leibliche" Wohl und dann kommt die Moral. Dabei trampelt man gerne auch diejenigen nieder, die sich nicht lauthals wehren und nicht ständig auf sich aufmerksam machen.

Karriere / Weiterbildung

Um erste Erfahrungen zu sammeln ist das Unternehmen sehr geeignet. Man kann hier recht viel lernen und wird recht schnell an interessante Aufgaben mit Verantwortung geführt. Jedoch sind die Karrierepfade recht kurz. Es sind außerdem aus meiner Sicht zu viele Führungskräfte da. Die sollen die internen Prozesse gestalten und das Unternehmen konsolidieren. Sie werden wohl als dafür geeignete Werkzeuge gesehen.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter sind im Schnitt unter dem Marktdurchschnitt. Ein Projektmanager mit Erfahrung verdient etwa 50k im Jahr.
Um konkurrenzfähig zu bleiben, werden neuen Mitarbeitern bessere Gehälter angeboten, wodurch die Gehalts-Schere weiter auseinander geht und nicht unbedingt zur Zufriedenheit der sowieso schon Unzufriedenen führt.

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind groß und hell. Jedoch teilweise leicht überfüllt. Es gibt nur zwei Besprechungsräume. Es gibt keine Empfangszone. Man steht, wenn man reinkommt, mitten im Gang mit mehreren Zimmern zur Auswahl. Und diejenigen, die einen empfangen sollten, sitzen in einem Zimmer an einem Ende des Ganges.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung wird nicht durchgeführt. Eine gewisse soziale Note würde dem Unternehmen gut tun.

Work-Life-Balance

Home-Office wird unterstützt. Jedoch hat sich bei einigen eine Art Codex breitgemacht, wonach man nur im Ausnahmefall davon Gebrauch machen sollte. Dabei ist in diesem Umfeld diese Art der Arbeit recht gut möglich und wird bei Vorstellungsgesprächen auch angepriesen. Schließlich ist das ganze Unternehmen über viele Niederlassungen verteilt. Es herrschen flexible Arbeitszeiten. Jedoch frage ich mich, wieso manche fast jeden Tag erst nach 10:00 mit ihrer Arbeit beginnen, um dann bis 20:00 im Büro zu sitzen, wenn es nicht nötig ist. Bei übermäßigem Arbeitsaufkommen (was im Agenturgeschäft öfter vorkommt) sieht es mit der Work-Life-Balance nicht mehr so gut aus, da Überstunden als selbstverständlich angesehen werden und nicht mit Freizeit ausgeglichen werden können. Dies ist sogar vertraglich festgehalten. Bei älteren Arbeitsverträgen war das noch möglich. Weswegen einige in diesen Fällen doch Ausgleich durch Freizeit machen dürfen.

Image

Das Image ist trotz allem noch recht gut. Nicht ganz zu unrecht. Denn es ist schon die eine oder andere fachliche Perle im Unternehmen zu finden. Und das Portfolio ist recht umfangreich.
An einigen Stellen wird regelrechtes Bodyleasing betrieben. Darüber sollte man sich als Arbeitnehmer im Klaren sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Es fehlen gute Führungspersönlichkeiten mit Erfahrung, Charisma und Format
  • Konsequenz und Ehrlichkeit im täglichen Umgang würden dem Unternehmen gut tun, auch wenn man diese nicht in Geldwerten ausdrücken kann
  • Man sollte vielleicht nicht mehr allzu visionär, sondern eher realistisch Dinge darstellen und weniger Wishful Thinking betreiben
  • Das sofortige und radikale Unterbinden von diskriminierendem und unterdrückerischem Verhalten
  • Versuchen auf Ebene der Niederlassungen wieder ein familiäres Umfeld zu schaffen, denn damit könnte das Unternehmen sehr gut punkten

Pro

- Flexible Arbeitszeiten und Home-Office
- Kleine, überschaubare Projekte und Aufgaben
- Recht interessantes Kundenportfolio
- kleine, überschaubare Strukturen
- Freie Getränke

Contra

- Es handelt sich eigentlich immer noch um eine künstliche Zusammenfassung mehrerer kleiner, selbständiger Unternehmen
- Manche der Niederlassungen arbeiten teilweise noch immer nach alten Prinzipien, lassen sich auch nicht zentral führen
- Die Vernetzung vieler Einzelunternehmen kostet einiges an administrativem Extra-Aufwand und treibt die Gemeinkosten in die Höhe
- Die Karrierepfade sind zum Teil recht kurz. Um Anreize für gute Mitarbeiter zu schaffen, werden diesen neu geschaffene Positionen angeboten, wodurch der sog. "Peter-Effekt" begünstigt wird
- An manchen Stellen nimmt das Arbeitsverhältnis Formen einer gewöhnlichen Arbeitnehmerüberlassung an.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    UDG United Digital Group
  • Stadt
    Mainz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber ehemaliger Mitarbeiter, es tut uns leid, dass Du im Rahmen Deiner Arbeit bei der UDG United Digital Group negative Erfahrungen gemacht hast. Um die besagten Unstimmigkeiten für beide Seiten positiv zu lösen, bieten wir Dir an, uns unter der 06131 576096600 persönlich zu kontaktieren, damit wir uns persönlich über Dein Feedback austauschen können. Denn nur so haben wir die Möglichkeit uns in unseren Prozessen stetig weiter zu entwickeln und eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich alle Mitarbeiter wohl fühlen. Wir freuen uns von Dir zu hören!

Dein HR Recruiting Team