Universitätsklinikum Schleswig-Holstein | UKSH als Arbeitgeber

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein | UKSH

46 von 185 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 3,1Weiterempfehlung: 52%
Score-Details

46 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

24 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Potenzial erkannt

5,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei UKSH in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Qualität der Leistung am Patienten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Rückmeldekultur innerhalb der Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Es geht Bergauf! Fahrtwind nutzen und Gas geben.
Loyalität in der Mitarbeiterschaft fördern und erkennen. Unternehmensbeirat gründen und Mitarbeiter im Rahmen ihres Einflussbereiches einbinden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihr positives Feedback! Wir freuen uns, dass es Ihnen bei uns am UKSH gefällt!

Wir hoffen, dass Sie noch lange ein Teil unseres UKSH und der Erfolgsgeschichte sein werden! Sollten Sie in Zukunft Ideen oder Verbesserungsvorschläge für die Rückmeldekultur oder die Zusammenarbeit am UKSH haben, kommen Sie gerne auch auf uns im Recruiting Center zu!

Herzliche Grüße,

Anna Wolbert
Recruiting Center

Darum bleibt kaum eine/r in der Pflege.

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei UKSH in Lübeck gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bessere Bezahlung als kirchliche Träger. das Pool system für die, die es denn wünschen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vieles schon gesagt. Ich bin hier aber nicht glücklich, fühle mich ausgebremst und stagniert.
Und viele Patienten erhalten nicht die Behandlung, die sie verdienen, oder nicht rechtzeitig. Wenn ein Pat. auf z.B der Neuro landet wegen Schlaganfall, dann aber was mit dem Herzen entwickelt (Was lebensbedrohlicher ist)dauert es ewig und drei Tage bis der Pat. die erforderlichen untersuchungen erhält geschweige denn die Verlegung auf eine kardiologische Abteilung.
Das muss alles schneller, effizienter, besser laufen.

Und nein ich möchte nicht privat mit euch Kontakt aufnehmen, dass ist der Sinn hinter dieser anonymen Bewertung.

Verbesserungsvorschläge

Endlich eine Zuverlässige, objektive Dokumentation der Arbeitszeit a la Stechuhr. Für den Parkplatz klappt es doch auch.
Und das Aufschreiben auf dem Dienstplan/spxpert ist ein Witz da aktiv ignoriert wird. Ich möchte ein IT gestützes System wo man nichts wegtippexen kann.

Und: Mehr Transparenz, den Mitarbeitern gegenüber, der Fachrichtungen untereinander. Man fühlt sich manchmal wie im Parteitag jeder gegen jeden.

Arbeitsatmosphäre

Habe das Glück ein nettes Team zu haben, allerdings alle recht frisch, d.h es fehlt oft an Erfahrungen bzgl. Patientenpflege. Schade. Aber es lassen sich auch keine Pflegeveteranen aus der Luft zaubern, gibt schon nen Grund, dass die rar sind.

Image

Das UKSH ist so zwanghaft positiv, so unauthentisch. Es macht nie Fehler, gesteht nichts ein. Positives wird gerne an die grosse Glocke gehängt, negatives unter den Tisch gekehrt. Wie sollen wir da aus Fehlern lernen???
stattdessen erfährt die Bevölkerung dann über einseitige Berichte auf Medien von sowas... Nicht medizinisches Personal kann diese Berichte nicht deuten, stattdessen einen verständlichen Bericht unseres Krankenhauses? Fehlanzeige "No comment" "Die Geschehnisse werden intern geprüft. " "Unsere Informationen sprechen nicht für eine Fehlentscheidung." Das glaubt euch doch kein Mensch.

Work-Life-Balance

Was ist das?

Gehalt/Sozialleistungen

Für die Verantwortung und den Arbeitsaufwand deutlich zu wenig. Vorallem, da Überstunden oft nicht aufgeschrieben werden aus Angst vor Schikane. Oder die Übergabe dauert mal 5 minuten länger, "Das lohnt sich nicht aufzuschreiben"

Kollegenzusammenhalt

Bei uns im Team ziemlich gut, habe aber schlimmes von anderen Stationen gehört.

Umgang mit älteren Kollegen

Haben wir kaum, persönlich schätze ich sie sehr kann aber nich für alle sprechen.

Vorgesetztenverhalten

Kommt drauf an, manche sind gut, lassen mit sich reden, guter Umgangston. Ich kann sagen "Das fand ich nicht gut weil-" und erhalte kein "Dann heul doch" Is schonmal von Vorteil. die ganz hohen Tiere kenn ich nicht.

Arbeitsbedingungen

Schrecklich. Wird eine/r krank geht das ganze Schiff unter. Die Dokumentationspflichten nehmen zu, Zeit die ich lieber am Patienten verwenden würde. Spät Früh Wechsel und ich habe deutlich das gefühl, dass sich vorgetastet wird "Wie viel kann ich mir als Arbeitgeber noch rausnehmen bis jemandem einfällt, dass das legale Grauzone ist?"

Kommunikation

Informationen sind überall verteilt,ändern sich ständig oder sind unbekannt. Wo bekomme ich dies her? Wer ist hier verantwortlich? Und dann immer die schönen Verlegungen "Lieb und leicht" die man genau deshalb nimmt weil schon zu viele PKMS da sind. Lieb und leicht ist dann doch wieder PkMS. Super. Also es wird auch gelogen. Jede Fachabteilung für sich.

Gleichberechtigung

Pflege ist weiblich dominiert, kann da nich viel zu sagen.

Interessante Aufgaben

Mir macht der Beruf Spass aber es ist doch recht viel Routine.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Die Möglichkeit mit uns Kontakt aufzunehmen ist nur ein Angebot von unserer Seite, damit wir mehr Informationen sammeln und im besten Fall konkrete Verbesserungen anstoßen können.

Wir finden es schade, dass Sie einen solchen Eindruck vom UKSH gewonnen haben. Viele der Aspekte, die Sie negativ bewerten sind dem UKSH als Arbeitgeber sehr wichtig.

Selbstverständlich hat jede*r Mitarbeiter*in den Anspruch darauf, dass die tatsächliche Arbeitszeit festgehalten wird!

Nach Rücksprache mit unseren Kolleg*innen aus dem Bereich Arbeitszeitmanagement möchten wir Sie gerne darüber informieren, dass die digitale Zeiterfassung (Stempeluhr) auch für unser pflegerisches Personal umgesetzt werden soll. Die Kopplung der digitalen Zeiterfassung mittels Stempeluhr mit der Dienstplanung über das Dienstplanungsprogramm SP-Expert wird vor diesem Hintergrund im Rahmen einer Pilotierung auf zwei Stationen getestet.

Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Finger weg - Nicht zu empfehlen

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei UKSH in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Arbeitsatmosphäre

Ich habe in der Augenklinik gearbeitet. Hier ist die Atmosphäre besonders schlecht.

Work-Life-Balance

Interessiert hier niemanden.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

nicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Ausländerfeindlichkeit

Vorgesetztenverhalten

Unfähig, keine Planung, ungerecht

Arbeitsbedingungen

Miserabel

Kommunikation

Gibt es nicht.

Gleichberechtigung

Ausländerfeindlichkeit


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Carolin EllwitzRecruiterin

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

erst einmal herzlichen Dank für Ihre Bewertung! Wir finden es schade, dass Sie einen solchen Eindruck vom UKSH gewonnen haben. Viele der Aspekte, die Sie als negativ darstellen, haben für uns als Arbeitgeber einen sehr hohen Stellenwert. Ausländerfeindlichkeit wird am UKSH nicht toleriert und wir bitten Sie, sich zu dem Sachverhalt mit uns in Verbindung zu setzen. Unser Gleichstellungsbüro sowie unsere interne AGG-Stelle stehen hier für ein Gespräch jederzeit zur Verfügung (gleichstellungsbeauftragte@uksh.de).

Leider gibt Ihre allgemeine Bewertung keinerlei Rückschluss auf konkrete Problemstellungen, gerne geben wir trotzdem ein Feedback hierzu.

Das UKSH bietet seinen Mitarbeiter*innen unter anderem folgende Benefits, die gute Arbeitsbedingungen und eine ausgeglichene Work-Life-Balance fördern sollen:
Betriebl. Altersvorsorge, Fort- und Weiterbildung, attraktiver Tarifvertrag, Betriebliches Gesndheitsmanagement, Ausgleich von Überstunden und vieles mehr.
Als größter Arbeitgeber des Landes beschäftigen wir uns selbstverständlich auch mit dem Thema Umwelt- / Sozialbewusstsein. Vor wenigen Tagen erst haben wir in der Kategorie "Großunternehmen" den zweiten Platz beim Klimaretter-Award erhalten. Viele unserer Mitarbeiter*innen haben sich in diesem Projekt großartig engagiert. Weiterhin feiern wir die Diversität unserer Belegschaft z.B. durch unsere Teilnahme an Veranstaltungen wie dem Christopher Street Day, dem Aufziehen der Regenbogenflagge oder dem Diversity-Day.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute!

Projekte zerschossen, Team verschlissen, eine Führung, die alles aussitzt und wenn es auffliegt, täuscht oder angreift

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei UKSH in Lübeck gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Unfähigkeit zu führen schlägt inzwischen auf alle Arbeitsbelange durch: Arbeitsqualität, Arbeitsfreude, Kollegialität, Regelkommunikation...ein Absturz auf Raten, weil man nicht glauben und fassen kann, was vor sich geht. Hätte nicht gedacht, wie verheerend und umfassend sich Nicht-Führen auswirken kann.

Image

als ich anfing, sagten mir Altgediente ich würde verschlissen werden und Wertschätzung für Geleistetes sei ein Fremdwort, ich solle auf mich aufpassen, mich nicht verausgaben - ich wollte das nicht erleben, baute vor, wähnte mich auf gutem Weg & dennoch passierte genau das. traurig.

Work-Life-Balance

Abteilung: individuelle Homeofficeregelung auf Handschlag ohne Vertragsbasis möglich, das ist gut
Unternehmen: hochgradig unflexibel, erstarrt & verstaubt in Regelsicherheiten, zäh & träge im Bearbeiten von Anliegen

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung über universitäres Institut super
Personal- oder Teamentwicklung ist unterirdisch

Gehalt/Sozialleistungen

starre regeln nach formalem Abschluss und stets an der untersten Grenze des Machbaren, keine finanzielle anerkennung/ Wertschätzung von Qualifikationen im Berufsleben, die nicht unmittelbar mit dem formalen Berufsabschluss in Verbindung stehen - so erhält und hält man keine leistungsmotivierten Fachkräfte, zukünftig sowieso nicht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

durchschnittlich, budget schlägt bewusstsein

Kollegenzusammenhalt

beliebige kommunikation mal mit dem einen, mal mit dem anderen führt zu ungerecht verteilten Informationen, lässt manche entwertet zurück, sät Misstrauen/ Neid und bildet unweigerlich Lager, die sich aber nie sicher wähnen können

Umgang mit älteren Kollegen

Alter & Geschlecht spielen in diesem Szenario keine Rolle

Vorgesetztenverhalten

maximal gespaltenes Verhalten: erster eindruck: nett & zugewandt, zweiter Eindruck: verdeckt entwertend, gelangweilt, unloyal und chaotisch
Führungskraft, die weiß und beforscht, welche Rolle Führungsqualität für Leistungskraft/ Arbeitsfreude/ Commitment hat und selbst unfähig oder unwillig ist zu führen;
kommuniziert wird beliebig, mal nach Laune, mal nach Brisanz; sind Mitarbeiter nahezu zwangsläufig besser informiert als Vorgesetzter, gibts Ärger/ Abstrafung im Team; Zugesagtes wird vergessen, geleugnet, ausgesessen; Selbstorganisation gleich Null, Loyalität von Team/ Mitarbeitern ist gleichgültig; inzwischen gibt es mehrfache Fassungslosigkeit/ angedrohte Klagen (Projektpartner) wegen "Unerreichbarkeit" der Führungskraft, das beschämt das Team

Arbeitsbedingungen

kein Grooßraumbüro, keine stechuhr, ergonomischer Arbeitsplatz, Miniküche - das ist gut
Büro nicht zu belüften ist schlecht - erst recht in Corona-Zeiten mit fehlendem Hygienekonzept
kein vertragliches Homeoffice, kein laptop möglich, kein externer Zugriff auf Bürorechner außer Emails
kein Trinkwasser verfügbar (weder Leitung noch Flaschen)

Kommunikation

pro forma schick & nett, ABER real: chaotisch, ignorant, täuschend, aussitzend
selbst geregelte Teammeetings alle 4 Wochen müssen wieder & wieder (!) eingefordert werden (nur bei Brisanz wird geredet), eine Agenda dafür - wofür brauchts denn so was?
reagieren auf mails - muss man das? verbindlich kommunizieren - ist doch überflüssig & anstrengend, Vereinbartes/ Zugesagtes umsetzen - ist das wirklich nötig?

Gleichberechtigung

Alter & Geschlecht spielen in diesem Szenario keine Rolle

Interessante Aufgaben

eigentlich ja, wenn die Arbeitsfreude nicht so abhanden gekommen wäre...

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

zunächst einmal herzlichen Dank für Ihr Feedback!
Es tut uns sehr leid, dass Sie diese Erfahrungen gemacht haben und Sie dadurch einen solchen Eindruck vom UKSH gewonnen haben.

Viele der Aspekte, die Sie negativ bewerten, haben für uns als Arbeitgeber einen sehr hohen Stellenwert. Hierzu zählen zum Beispiel die Themen Vorgesetztenverhalten und Kommunikation. Aber auch das Thema Arbeitsbedingungen ist für uns von großer Bedeutung. Räumlichkeiten, die nicht belüftet werden können und keinen Zugang zu Trinkwasser bieten, sind uns nicht bekannt. Aus diesem Grund würden wir im Dezernat Personal uns freuen, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen, sodass wir Ihre Lage besprechen können. Sie erreichen uns entweder telefonisch unter 0451-500 11195 oder per Mail unter anna.wolbert@uksh.de.

Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Desinteresse an den Mitarbeitern

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei UKSH in Kiel gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das würde hier den Rahmen sprengen und würde ich auch lieber persönlich mit jemandem Diskutieren, der gewillt ist etwas zu ändern!

Verbesserungsvorschläge

Hat Ihn während meiner Arbeitszeit nicht interessiert und wird jetzt wohl erst Recht nicht interessieren!

Arbeitsatmosphäre

Die Unternehmenskultur ist sehr stark auf den Aspekt Gewinnoptimierung ausgelegt und die Wertschätzung der Mitarbeiter wird nur so lange aufrecht erhalten, wie man im Sinne des AG funktioniert.

Work-Life-Balance

Schichtdienst, Sollzahlenerfüllung und Mangelnde Personaldecke in der Pflege lassen das nicht zu.

Kollegenzusammenhalt

Sehr durchwachsen, da ein Zusammenstehen gegenüber den Vorgesetzten häufig vorgegeben, aber dann in der Konfrontationssituation (Teamgespräch + PDL) das genaue Gegenteil geäußert wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Bist du (nach 30 Jahren) aufgebraucht, kannst du ohne eine Verabschiedung der Führung einfach gehen und dann ist es so: "Aus den Augen, aus dem Sinn".

Vorgesetztenverhalten

Es gibt einige, die völlig fehl am Platze sind, das wird aber bei der Auswahl des Mitarbeiters weder hinterfragt, noch ist es wohl von Interesse.
Die persönliche und psychische Struktur (gerade in der Führungsebene!) muss einfach mehr hinterfragt, bzw. wenn es häufiger Probleme gibt, intensiver geklärt werden!

Arbeitsbedingungen

Waren schlecht und scheinen nur optisch im neuen Gebäude "aufgehübscht" zu sein.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb der Pflege ist noch einigermaßen OK (obwohl Stress- und Druckbedingt schon häufiger die Kommunikative und psychische Erschöpfung immer öfter durchschlägt), von der Führungsebene (ab PDL) gibt es da sehr unterschiedliche Vorgehensweisen. Diese werden sehr häufig aufgrund der von höherer Instanz und Bequemlichkeit einfach nach "unten" durchgereicht!

Gehalt/Sozialleistungen

Wie überall in der Pflege.... SCHLECHT

Gleichberechtigung

Mal so, mal so.

Interessante Aufgaben

Nö!


Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

zunächst möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Bewertung bedanken!
Das Sie diese negativen Erfahrungen gemacht haben und unser Unternehmen in negativer Erinnerung behalten, bedauern wir sehr!

Als Mitglied unserer pflegerischen Belegschaft zählten Sie zu unseren wichtigsten Potenzialen! Es tut uns leid, dass wir Ihnen dies nicht widerspiegeln konnten.

Sie haben viele Aspekte negativ bewertet, die unserem UKSH am Herzen liegen, wie interessante Arbeitsaufgaben, Vorgesetztenverhalten und Gleichberechtigung. Gerne kommen wir auf Ihr Angebot bezüglich eines persönlichen Austauschs zurück und freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme (Tel.: 0451 500 11195; E-Mail: anna.wolbert@uksh.de).

Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Kommunikation, Wertschätzung

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei UKSH in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familienfreundlichkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zu häufiger Wechsel bei den Personalstrukturen

Verbesserungsvorschläge

klare Vorgaben und Durchhaltevermögen bei Vorgaben

Work-Life-Balance

verständnisvolle Wahrnehmung

Kollegenzusammenhalt

Rücksichtnahme und ausgewogen

Umgang mit älteren Kollegen

verständnisvoll

Vorgesetztenverhalten

rücksichtsvoll

Kommunikation

hat sich während Corona verbessert

Gleichberechtigung

divers und gendergerecht

Interessante Aufgaben

vielfältig


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihr positives Feedback!

Wir freuen uns sehr, dass Sie einen positiven Eindruck von unserem UKSH als Arbeitgeber gewonnen haben! Sollte es dennoch Verbesserungspotentiale geben, die Sie gerne mit uns besprechen möchten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme (Tel.: 0451 500 11195; E-Mail: anna.wolbert@uksh.de).

Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Wertschätzung fehlt

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeit, gute Ausstattung der Arbeitsplätze

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiter sind nur menschliches Verbrauchsmaterial, "Prozessoptimierung" verlangsamt z.T. mehr, als dass die nützt

Verbesserungsvorschläge

Dem großspurigen Auftritt nach außen auch die Behandlung der Mitarbeiter anpassen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegie, lieber Kollege,

zunächst möchten wir uns für Ihre Bewertung bedanken.

Unsere Mitarbeiter*innen zählen zu unseren größten Potenzialen und wir bedauern sehr, dass wir Ihnen dies bisher nicht verdeutlichen konnten. Viele Bereiche arbeiten stetig daran, die Arbeit unserer Mitarbeiter*innen auf verschiedensten Wegen zu unterstüzen. Beispielsweise mithilfe von Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, zur Steigerung der Work-Life-Balance oder in Sachen Prozessoptimierung. Gerne würden wir mehr über die Hintergründe Ihrer Bewertung erfahren und wären Ihnen für die Kontaktaufnahme sehr verbunden (Tel.: 0451 500 11195; E-Mail: anna.wolbert@uksh.de).

Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Ich kann nichts Negatives berichten. Meine Arbeitszeit konnte ich sofort auf die Betreuung der Kinder anpassen.

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei UKSH in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das auf Eltern von Kleineren Kindern Rücksicht genommen wird, was Arbeitszeit und Präsenz angeht.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig KiTa Plätze

Verbesserungsvorschläge

Mehr Gruppen in der Hauseigenen KiTa wären wünschenswert.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihr Feedback und Ihren Verbesserungsvorschlag!

Wir freuen uns sehr, dass Sie einen positiven Eindruck von unserem UKSH als Arbeitgeber gewonnen haben!


Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Leider weicht der AG nicht von Schema F ab.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei UKSH in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Grosses Spektrum des Aufgabengebietes.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Unterbesetzung, Sparkurs, der immer weiter zunimmt und wo nix mehr zu sparen geht.

Verbesserungsvorschläge

Teilzeit-kräfte nicht nur ganze Tage arbeiten lassen. Dienste variabler zu und nicht unbedingt anteilig der gesamten zu arbeitenden Stunden. Gratis Wasser.

Arbeitsatmosphäre

Unsere Abteilung ist freundlich und wir bemühen uns sehr, immer allen alles Recht zu machen.

Work-Life-Balance

Viele Dienste. Rufdienste, Spätdienste, Wochenenddienste zum Einholen der Minusstunden durch die Nachtdienste.

Vorgesetztenverhalten

Ok

Arbeitsbedingungen

Lange Wege, kein Gratis-Wasser für die Angestellten.

Kommunikation

Die Weitergabe von Informationen ist langwierig und meist nicht vollständig/ ehrlich.

Interessante Aufgaben

Hat man.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihr Feedback und Ihre Verbesserungsvorschläge!

Wir freuen uns, dass Sie im Groben und Ganzen ein positives Bild von der Mitarbeit am UKSH haben. An einer Verbesserung der Informationsweitergabe wird gearbeitet, diese ist jedoch auch aufgrund unserer Unternehmensgröße oftmals erschwert.

Wenn Sie darüber hinaus noch Verbesserungspotentiale kennen, freuen wir uns über einen persönlichen Austausch mit Ihnen (Tel.: 0451 500 11195; E-Mail: anna.wolbert@uksh.de).

Herzliche Grüße,
Anna Wolbert


Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Schlechte Wertschätzung, schlechte Arbeitsbedingungen

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei UKSH in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

-ein offenes Ohr für die Angestellten
-gute Kommunikation zw. dem AG und AN
-gute Wertschätztung
-attraktives Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-schlechte Wertschätzung
-schlechte Kommunikation
-hohe Belastung kein Ausgleichangeboten
-schlechte Work-Life-Balance-
-Ag der nicht familienfreundlich ist

Verbesserungsvorschläge

-mehr Personal anstellen
-höherer Gehalt
-bessere Kommunikation
-mehr Sozialangebote
-soll familienfreundlicher werden
-Befreiung vom Nachtdienst ab 50 Jahre nach Wunsch
-Teamgeist soll verstärkt werden zB durch soziale Angebote für die Mitarbeitern
-für das Wohlbefinden auf der Arbeit Pausenräume, Umkleidezimmer sollen aufgepumpt werden

Arbeitsatmosphäre

kein Teamgefühl, keine Unterstützung von der Leitung

Work-Life-Balance

Überbelastung, fehlende Personal

Karriere/Weiterbildung

gute Weiterbildungsangebote aber schlechte Einarbeitung

Gehalt/Sozialleistungen

schlechte Bezahlung, kaum Sozialangeboten

Kollegenzusammenhalt

kein Teamgefühl

Umgang mit älteren Kollegen

keine Befreiung vom Nachtdienst für ältere Kollegen

Vorgesetztenverhalten

nett bis ignorant

Arbeitsbedingungen

schlechte Pausenräume, nicht genügend Umkleidezimmer und Schränke, nicht funktionierende Klimaanlage

Kommunikation

sehr schlechte Kommunikation, nicht genügend Info über wichtige Sachen

Gleichberechtigung

unfreundliches Verhalten gegenüber internationalen Kollegen, ungleiche Dienstplanung

Interessante Aufgaben

dadurch ich auf der Intensivstation arbeite, wird es nicht langweilig


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Anna Wolbert, Recruiterin
Anna WolbertRecruiterin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns zu bewerten und Ihre Verbesserungsvorschläge mit uns zu teilen!

Es tut uns sehr leid, dass Sie diese Erfahrungen gemacht haben und Sie dadurch einen solchen Eindruck vom UKSH gewonnen haben.

Als Mitglied unserer pflegerischen Belegschaft zählen Sie zu unseren wichtigsten Potenzialen! Wir bedauern sehr, dass wir Ihnen dies bisher nicht widerspiegeln konnten.

Viele der Punkte, die Sie negativ bewerten, liegen unseren UKSH als Arbeitgeber sehr am Herzen. Hierzu zählen zum Beispiel die Themen Vorgesetztenverhalten, Kommunikation, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Kollegenzusammenhalt.

Gerne würden wir aus dem Dezernat Personal uns persönlich mit Ihnen austauschen und Maßnahmen besprechen. Sie erreichen uns entweder telefonisch unter 0451-500 11195 oder per Mail unter anna.wolbert@uksh.de.

Herzliche Grüße,
Anna Wolbert

Mehr Bewertungen lesen