Navigation überspringen?
  
Ventoro UGVentoro UGVentoro UGVentoro UGVentoro UGVentoro UG
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

4,85
  • 01.04.2016
  • Standort: Berlin

Unternehmen mit Charm

Firma Ventoro UG
Stadt Berlin
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Finanzen / Controlling

Arbeitsatmosphäre

Lob wird hier groß geschrieben, es kommt immer mal wieder vor, dass man eine Email oder in einer Meeting Runde ein Lob für seine Arbeit bekommen. Vertrauen wird hier zudem sehr groß geschrieben, da sich bei unserer Arbeit, jeder auf jeden verlassen muss.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzter setzt sich immer und zeitnah für die belange der Mitarbeiter ein.
Hat zudem immer ein Offenes Ohr für Fragen und Anregungen.
Kritik im Negativen Sinne gibt es nicht

Firma Ventoro UG
Stadt Berlin
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Personal / Aus- und Weiterbildung
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

Ventoro UG
4,31
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Administration / Verwaltung / Bürowesen  auf Basis von 8.055 Bewertungen

Ventoro UG
4,31
Durchschnitt Administration / Verwaltung / Bürowesen
3,17

Bewerbungsbewertungen

Firma Ventoro UG
Stadt Berlin
Beworben für Position HR & Recruiting Manager
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Kommentar

Mitte Februar wurde ich proaktiv auf die Vakanz des HR & Recruiting Managers aufmerksam gemacht. Nach einigem Hin & Her und einmaliger Verschiebung war ein Termin für das erste Telefonat gefunden. Die Gesprächsatmosphäre war sehr angenehm und neben den üblichen Fragen zu einigen Eckdaten wurden auch die einzelnen Stationen meines Lebenslaufes besonders berücksichtigt und hinterfragt. Wir beendeten das Gespräch und mir wurde aufgezeigt welche weiteren Schritte folgen würden.

Nach einigen Tagen erhielt ich dann auch die Einladung zum Interview im Office. Das Gespräch war sehr offen und authentisch. Auch wenn sich an dieses Interview eine Absage anschloss, die mir am Telefon mitgeteilt wurde, muss ich sagen, dass ich mich über den Bewerbungsprozess hinweg gut aufgehoben fühlte.

Firma Ventoro UG
Stadt Berlin
Beworben für Position HR Manager
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Kommentar

Ich wurde Ende Februar vom Unternehmen angesprochen, da diese an meinem CV interessiert sind und eine passende Position derzeit zu vergeben haben. Wir vereinbarten spontan ein Telefontermin, welches ca. 45 Minuten dauerte.
Das Interview war sehr angenehm, es entstand eine lockere Gesprächsatmosphäre und mir wurde viel Wertschätzung bzgl. meiner bisherigen Erfahrungen aktive ausgesprochen. Das Gespräch endete damit, dass mir zugesagt wurde, dass ich am nächsten Tag eine Rückmeldung erhalten werde.
Am nächsten Tag erhielt ich eine standardisierte Mail, dass das Unternehmen mit derzeit keine generalistische Position anbieten kann aber man mich für zukünftige Positionen gerne erneut kontaktieren möchte etc. pp. Diese Reaktion nach dem durchweg positiven gestrigen Gespräch erschloss sich mir überhaupt nicht. Ich rief daher die Gesprächspartnerin an, um mich nach dem Hintergrund der Ansage zu erkundigen. Diese wusste erst nicht wer ich bin und nach einiger Erklärung äußerte Sie, dass die Mail fälschlicher Weise an mich gesendet wurde. Ich solle sie löschen und man wird sich nochmal bei mir melden. Drei Tage später erhielt ich erneut eine Absagemail.
Das Gesamtpaket an Misskommunikation finde ich hier sehr bedauerlich. Das Unternehmen hat Interesse an meinem CV, es findet ein gutes Interview statt und der weitere Prozess wird klar dargestellt. Bis dahin alles positiv. Dann diese fälschliche Standardabsage, die Aussage, dass man mit dem Namen nichts anfangen kann und dann eine erneute Absage. Dieser Prozess mag eine gewisse Regelhaftigkeit haben aber ich denke, dass besonders bei Startups ein anderer Wind wehen sollte.
Was hätte ich mir gewünscht? Eine persönliche Ansprach mit den Informationen, die für mein zukünftiges Agieren wichtig sind. Heißt die Gründe für die Absage.
Das oberste Credo sollte für das HR vor allem folgendes sein: begrüße einen Fremden und verabschiede einen Fan. Egal innerhalb welches Mediums die Kommunikation zwischen Bewerber und Unternehmen stattfindet. Am Ende muss immer das Ziel sein, dass eine Wertschätzung durch das Gespräch, die transparente Kommunikation sowie die Verbindlichkeit der Aussagen entsteht. Nur so, haben beide Seiten innerhalb des Gesamtprozesses gewonnen auch wenn es innerhalb des Qualifikationsprofils z.B. nicht passt. Die Gesamtperformance hat mich leider enttäuschend und macht dieses Unternehmen für meine berufliche Zukunft zu einem unattraktiven Arbeitgeber.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen