Navigation überspringen?
  

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.als Arbeitgeber

Deutschland Branche Vereine
Subnavigation überspringen?

Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
2,89
Vorgesetztenverhalten
2,50
Kollegenzusammenhalt
3,28
Interessante Aufgaben
3,47
Kommunikation
2,56
Arbeitsbedingungen
2,50
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,44
Work-Life-Balance
3,06

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,33
Karriere / Weiterbildung
2,89
Gehalt / Sozialleistungen
2,94
Image
4,28
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 10 von 18 Bewertern Homeoffice bei 4 von 18 Bewertern keine Kantine keine Essenszulagen keine Kinderbetreuung Betr. Altersvorsorge bei 9 von 18 Bewertern Barrierefreiheit bei 5 von 18 Bewertern keine Gesundheitsmaßnahmen Betriebsarzt bei 2 von 18 Bewertern Coaching bei 2 von 18 Bewertern kein Parkplatz gute Verkehrsanbindung bei 9 von 18 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 5 von 18 Bewertern kein Firmenwagen Mitarbeiterhandy bei 2 von 18 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 2 von 18 Bewertern Mitarbeiterevents bei 2 von 18 Bewertern Internetnutzung bei 2 von 18 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 06.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • unbefristete Arbeitsverträge anbieten

Pro

es ist eine angesehene und etablierte Organisation

Contra

die arbeitsvertraglichen Bedingungen sind katastrophal. ein Anrecht auf eine Mindeststundenzahl. Nur befristete Verträge.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft
Wie ist die Unternehmenskultur von Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Arbeitsatmosphäre

Oft herrscht ein Klima der Angst unter den Kollegen, wenn man Mal nicht der Ansicht der VZ ist. Oft erinnert es mich an eine Folge Stromberg. Leider ist die VZ sehr von zu loyalen Kollegen übersäht, die persönliche Gespräche umgehend dem Vorgesetzten melden. Menschen die notorisch die Unwahrheit sagen werden nicht dafür bestraft. So wird eine Kultur wie in der DDR gefördert. Man fühlt sich ständig überwacht. Im Übrigen kann ich die Bewertung vom 27.09.2019 absolut unterschreiben. Vielleicht sollten sich die Kollegen über den Betriebsrat besser vernetzen. Übrigens kann ich nur jedem empfehlen bei Problemen sofort den Betriebsrat aufzusuchen. Hier gibt es nicht nur aufrichtige Menschen, sondern auch eine großes wissen aus den letzten Jahren. Viele Kollegen vom BR wissen um die Missstände.

Vorgesetztenverhalten

Wenn ich hier alle Tatsachen aufzählen würde, würden mir diese nicht geglaubt werden. Ich kenne leider keinen Vorgesetzten der sich an Recht und Gesetz hielt und moralische Entscheidungen getroffen hat. VZ first, Mitarbeiterinteressen last. Wenn man hier als Mitarbeiter Einwände hatte oder auf Arbeitsschutzgesetze hingewiesen hat bekam man die Aussage, dass man sich nicht für den Verbraucherschutz engagieren würde. Wie im Kindergarten.

Auch hier möchte in die Punkte der Bewertung vom 27.09.2019 bestätigen. Die Personalabteilung trägt meistens das vollkommen rechtswidrige Verhalten von schlechte Führungskräften mit, anstatt hier schlichtend einzugreifen. Dann wundert man sich auch noch später, warum Kollegen ihre Rechts vor dem Arbeitsgericht durchsetzen. Auch wenn dann der Mitarbeiter Recht bekommt, gibt es seitens der VZ kein Einsehen.

Ich kann nur jedem Kollegen empfehlen mit dem Betriebsrat in aller härte gegen den Arbeitgeber vorzugehen.

Übrigens ist die Lüge und das Mobbing auch auf Ebene der Regionalleitung üblich und wird nicht verfolgt. Was andere Arbeitgeber unter Compliance verstehen und verfolgen, wird bei der VZ eher gefördert.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt immer wieder Kollegen die die Missstände in der VZ kennen und mit denen man gut und vertrauenswürdig reden kann. Diese machen aber eher den kleineren Teil der Belegschaft aus. Die meisten verhalten sich loyal zu ihrem Arbeitgeber, egal was das Gesetz oder die Moral einem sagt. Daher kann man aufrichtige Kritik nur in einem kleinen Kreis benennen ohne Angst zu haben. Häufig, wenn ich Kritik zu gewissen Kollegen geäußert habe, sagten diese, es ist in anderen Unternehmen auch nicht besser. Hier ist also auch viel Resignation unterwegs.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben könnten interessant sein, jedoch unter den genannten Strukturen eher eine Qual.

Kommunikation

Es wird von oben - den Fachabteilungen - befohlen. Die Kommunikation ist befehlsartig. Lorbeeren werden häufig von den Vorgesetzten geerntet.

Gleichberechtigung

Meine Erfahrung ist, dass Männer oft benachteiligt werden und Frauen bevorzugt werden. Viele Frauen und Führungspositionen haben Probleme mit Männern die sich nicht ständig "beugen".

Karriere / Weiterbildung

Leider werden kompetente Kollegen nur dann befördert, wenn der Arbeitgeber den Eindruck hat, dass dieser 100% loyal ist.

Gehalt / Sozialleistungen

So gut wie jeder andere Arbeitgeber zahlt mehr.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die einen müssen tagelang Trennblätter radieren und ein Büro weitere werden Kartonweise teure Flyer entsorgt.

Work-Life-Balance

Es wurde in meinem Fall keinerlei Rücksicht auf mein Privatleben genommen. Ganz im Gegenteil. Wenn ich zu viel Arbeit hatte, objektiv, dann haben Vorgesetzte und auch die Personalabteilung angesprochen, wie ich mein Privatleben verändern könnte. Dieses Vorgehen ist unfassbar. Die Arbeitszeit wird stets überwacht und einem sofort zum Vorwurf gemacht. Egal ob 2 Minusstunden oder 18 Plusstunden. Die vorliegende Betriebsvereinbarung wird von Vorgesetzten vollkommen ignoriert. Reisezeit ist grundsätzlich keine Arbeitszeit. Die meisten Mitarbeiter reisen relativ viel. Auch das ist eine Zumutung.

Image

Image ist relativ gut.

Verbesserungsvorschläge

  • In den nächsten 5 Jahren etwa 80% der Führungskräfte austauschen und "Schleimer" aus wichtigen Strukturen entfernen. Darauf achten das Führungskräfte auch Erfahrungen im Arbeitsrecht haben und Einfühlungsvermögen besitzen. Versucht den Weggang wichtiger und guter Mitarbeiter offen mit dem BR zu besprechen und Fehler zu vermeiden. Räumt die Personalabteilung auf. Führt eine jährliche anonyme Mitarbeiterbefragung durch.

Pro

Die Intention der VZ und der Verbraucherarbeit finde ich gut und wichtig.

Contra

Die Struktur der Angst und der Unterordnung. Wer Kritik offen äußert wird nicht belohnt, sondern bestraft und das oft sehr hart. Lügen die passen werden nicht geahndet. Ehrliche und aufrichtige Kollegen werden oft unmenschlich ausgegrenzt. Es wird intern nicht im Ansatz das gelebt, wofür die VZ bekannt ist. Ich habe das Gefühl, dass sich dort Verbraucherschutz und Arbeitsrecht kategorisch ausschließt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern

Verbesserungsvorschläge

  • Modernes Arbeiten ist anders. Home Office quasi nicht möglich, Arbeitszeiten starr, IT total veraltet.

Pro

Tolle Kollegen, nette Mitarbeiterschaft, gute Fortbildungen, gute Erreichbarkeit mit öffentlichem Verkehr

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 13.Okt. 2019
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Jobticket, Home Office, Entbürokratisierung

Pro

Guter Umgang, Sachlichkeit

Contra

Viele Befristungen wegen Projekte

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 27.Sep. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Bespitzelungen, beinah tägliche Mitarbeitergespräche mit unqualifizierten Führungskräften, Neid und Missgunst seitens der Vorgesetzten, Verleumndungen und Falschbehauptungen. Fähige Führungskräfte werden von heute auf morgen "entfernt".

Vorgesetztenverhalten

Absolut miserabel. Erfolge werden nicht anerkannt, im Gegental man wird psychologisch in Gesprächen durch Vorgesetzte drangsaliert und in Frage gestellt, eine Kommunikation wie unter Erwachsenen ist kaum möglich, in Meetings wird Kritik als unangenehm und streitlustig empfunden und daher sofort unterbunden, teilweise fühlt man sich wie ein kleines Kind, was etwas unartiges gesagt hat. Gleichzeitig präsentieren die Vorgesetzten stolz agile und hierachielose Methoden, reden von Achtsamkeit und Vertrauen, um dann Disziplinargespräche anzuberaumen und immer wieder auf die Rangordnung anhand der Gehalts- und Einstellungsstufen zu verweisen. Selten so ein schlechtes Management erlebt.

Kollegenzusammenhalt

Der schlechte Führungsstil und die fragwürdigen Methoden der oberen Führungsebene sorgen unter den Leidtragenden (Kollegen, mittleres Management) für einen sehr guten Zusammenhalt. Jedoch traut sich niemand offen Kritik zu äußern.

Interessante Aufgaben

Sehr spannende Projekte, am Ende regiert jedoch auch hier, in der politisch eigentlich unabhängigen Organisation das politische Fähnchen der Landesregierung, welches die Projekte fördert. Es wird nur danach gehandelt, im Verbrauchersinne ist das nicht.

Kommunikation

Suggeriert wird eine offene Feedbackkultur, bei der man jedoch niemals Kritik äußern darf ohne direkte Konsequenzen seitens der direkten Führungsebene (Projektleitung und Bereichsleitung) befürchten zu müssen. Offene Kritik wird nicht zugelassen, Meetings dienen dem reinen Selbstzweck, Frauen werden in einem bestimmten Bereich nicht gefördert, da die Bereichsleitung keine Frauen in den oberen Führungsebenen duldet. Beliebte Führungskräfte werden von heute auf morgen suspendiert.

Gleichberechtigung

Frauen werden in einem bestimmten Bereich kontinuierlich aus den mittleren Führungsetagen entfernt, fachliche Konkurrenz wird nicht geduldet, es werden diejenigen befördert, die bereit sind sich unterzuordnen und Druck an Mitarbeiter weiterzugeben.

Karriere / Weiterbildung

Gutes Fortbildungsprogramm, für befristete Mitarbeiter keine Chance. Es werden Günstlinge weiterbefördert.

Gehalt / Sozialleistungen

Gute Altersvorsorge, die jedoch in befristeten Projekten ohne Übernahmeaussicht gegen null geht. Die Verbraucherzentrale NRW verlängert keine befristeten Verträge über sechs Jahre hinaus.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eine Organisation die Verbraucherinteressen vertritt und seit Jahrzehnten in NRW über eine Umweltberatung präsent ist, vertritt in ihren eigenen Projekten wenig Nachhaltigkeit und soziales Bewusstsein. Ich habe selten so ein missgünstiges Arbeitsumfeld erlebt, in dem Wertschätzung ganz klein geschrieben wird.

Work-Life-Balance

Mobiles Arbeiten ist für ausgewählte Mitarbeiter möglich, muss jedoch immer beantragt werden. In diesem Falle auch immer begründet, welche Aufgaben man Zuhause erledigen will. Dies zeigt kein Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter.

Image

Nach außen noch gut, jedoch werden die schlechten Führungsmethoden über immer mehr ehemalige Mitarbeiter/-innen zunehmend wahrgenommen.

Verbesserungsvorschläge

  • Regelmäßiges Führungskräfteaudit über anonyme Mitarbeiter*innenbefragungen, Wiedereinführung des Vorgesetztenfeedbacks, alleinige Machtgänge beschneiden und weniger nach Nase, sondern nach messbaren Erfolgen Personalentscheidungen treffen.

Pro

Leider finde ich nach meiner fast vierjährigen Zeit bei der Verbraucherzentrale NRW gar nichts mehr gut an diesem Arbeitgeber.

Contra

Miserables Management, gedeckt durch eine Personalabteilung, die nicht mit offenen Karten spielt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • 14.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Jobticket, Aufstieg für Fachkräfte, Gesundheitsförderung, flexible Arbeitszeiten

Pro

Sinnstiftende Arbeit, positives Image, partizipativer Führungsstil, Mobile Arbeit, Kantine, Feiern

Contra

Zu hoher Anteil befristeter Stellen

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation
  • 09.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Man fühlt sich überwacht

Vorgesetztenverhalten

Unfassbar schlecht, Schulungen und Motivationsseminare würden weiterhelfen

Kommunikation

Jeder weiß alles über jeden

Verbesserungsvorschläge

  • Rücksicht und Verständnis sind teilweise garnicht vorhanden
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation
  • 17.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich gut, sehr viele befristete Arbeitsverträge.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte versuchen nett und verständlich zu sein, lassen den Mitarbeitern sehr viel durchgehen. Es fehlen Führungsqualitäten. Dadurch sehr wenig Fortschritt.

Kollegenzusammenhalt

Viel Streit zwischen Kollegen aus unterschiedlichen Teams, teils wird hinter dem Rücken gelästert, bestimmte Personen außen vor gelassen. Grundsätzlich sind aber alle engagiert, setzen es aber nicht immer um.

Interessante Aufgaben

Die Themen der Verbraucherzentrale sind durchaus interessant und spannend, die Aufgaben langweilig. Alles zieht sich. Prozesse dauern über Monate an. Neue Ideen kommen bei alten Kollegen nicht an. Viel wird aus Gewohnheit weiter gemacht.

Kommunikation

Viel Austausch in Besprechungen, vielleicht zu viel? Frisst sehr viel Arbeitszeit.

Gleichberechtigung

Sehr viele Frauen in Teilzeit, Führungspositionen fast nur von Männern besetzt.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersdurchschnitt ist sehr, sehr hoch. Es gibt kaum junge Kollegen. Sehe es wie die Bewertung zuvor: Es ist eher die Frage, wie der Umgang mit Nachwuchs ist.

Karriere / Weiterbildung

Viele Fortbildungsmöglichkeiten vor Ort. Angebot wird aber insbesondere jungen Kollegen verwehrt, kaum Entwicklungsmöglichkeiten.

Gehalt / Sozialleistungen

Vergütung nach TVöD. Aber es gibt eine hohe Diskrepanz zwischen geforderten Qualifikation, der Verantwortung und der Bezahlung. Einige Kollegen erhalten zu viel und arbeiten kaum, andere sind unterbezahlt.

Arbeitsbedingungen

Viele Vorgaben, keine Möglichkeiten Neues auszuprobieren, stark veraltete IT, keine Möglichkeit Home Office zu machen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es ist vorhanden, wird aber in der Verbraucherzentrale selbst nicht gelebt. Beispielsweise keine Mülltrennung in den Büros.

Work-Life-Balance

Man kann gehen und kommen wann man will. Kein Home Office möglich.

Image

Sehr gutes Image unter Älteren. Junge Menschen kennen die Verbraucherzentrale nicht.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr junge Menschen einstellen, alte Gewohnheiten aufgeben, in die Entwicklung der IT investieren, nicht den Geldgebern zuarbeiten.

Pro

Gutes Image, Bezahlung, engagierte Menschen.

Contra

Zu viele Befristungen, zu hohe Ansprüche in Bewerbungen bei langweiligen Tätigkeiten. Ich sehe für die Verbraucherzentrale bei den aktuellen Bedingungen keinerlei Zukunft.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern
  • 02.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

grundsätzlich sehr gute Arbeitsatmosphäre! die befristeten Arbeitsverträge sind allerdings ein Wermutstropfen

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten verhalten sich grundsätzlich sehr vorbildlich und sind gut geschult. Die meisten sind kompetent, entspannt und zugänglich. In einem bestimmten Projekt ist mir ein destruktives Micro-Management der Leitung aufgefallen, das wahrscheinlich auf eine gewisse Überforderung zurückzuführen war.

Kollegenzusammenhalt

Hier arbeiten überwiegend viele sehr sympathische und engagierte Menschen.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind interessant, abwechslungsreich und sinnstiftend.

Gleichberechtigung

Dafür dass die Belegschaft überwiegend weiblich ist, gibt es leider ziemlich wenige Frauen in Führungspositionen. Die unterbezahlten Stellen (z.B. Umweltberater) werden meist von Frauen besetzt.

Umgang mit älteren Kollegen

In einigen Abteilungen ist der Altersschnitt sehr hoch. Viele werden hier in den nächsten Jahren in Rente gehen. Da ist eher die Frage, wie der Umgang mit dem Nachwuchs ist, die von einem befristeten Vertrag zum nächsten humpeln.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt gute Möglichkeiten zur Fortbildung.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Stellen werden nach TVÖD vergütet. Bei einigen Positionen gibt es allerdings eine krasse Diskrepanz zwischen der geforderten Qualifikation sowie der Verantwortung in der jeweiligen Position und der Bezahlung. Umweltberater sind z.B. meines Erachtens völlig unterbezahlt.

Arbeitsbedingungen

Grundsätzlich sind die Arbeitsbedingungen gut. In der Regel gibt es in Projekten allerdings deutlich mehr Vorgaben und mehr Druck als in der institutionellen Arbeit. Verbessert werden müssten die Möglichkeiten zum Arbeiten im Home-Office bzw. zum "mobilen Arbeiten".

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Im Umweltbereich ist die VZ NRW erstaunlich engagiert. Das Thema Nachhaltigkeit wird tatsächlich ernst genommen. Es gibt viele sehr engagierte Mitarbeiter, eine kompetente Umweltabteilung und einen starken Betriebsrat.

Work-Life-Balance

Es gibt Arbeitszeitkonten und man kann für Mehrarbeit Zeitausgleich nehmen. Das funktioniert auch sehr gut. Es gibt viele Teilzeitstellen, was für Menschen, die noch eine Familie oder andere Aktivitäten und Prioritäten haben, vorteilhaft ist.

Image

Eine hoch angesehene Institution mit qualifizierten Beratungs-, Informations- und Bildungsangeboten. Genießt zu Recht großes Vertrauen bei Verbrauchern.

Verbesserungsvorschläge

  • Weniger Projekte und mehr Rückgrat gegenüber dem Finanzmittelgeber - dem Ministerium. Die VZ NRW sollte darauf achten, ihre politische Unabhängigkeit zu bewahren. Meines Erachtens hat sie sich manchmal in Projekten zu sehr in Themen und Äußerungen reinquatschen lassen.

Pro

Gute Arbeitsbedingungen. Sympathische und engagierte Menschen.

Contra

Extrem viele Stellen sind befristet (oft weil diese an Projekte gebunden sind) und ob es danach weitergeht ist oft ungewiss. Verträge werden erst ausgestellt, wenn ein Bewilligungsbescheid für das Projekt vorliegt. Auch wenn die VZ NRW - so wie viele andere Organisationen auch - hier gewissen systemischen Zwängen unterliegt, müsste mehr an dieser Thematik gearbeitet (Projektarbeit institutionalisiert und Befristungen abgebaut) werden.
Weiterempfehlen würde ich den Arbeitgeber nur Leuten, die damit leben können, dass sie sich meist nach drei Jahren wieder was Neues suchen müssen. Darauf hoffen, dass es bei der VZ NRW "schon irgendwie weitergeht" würde ich nicht.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 25.Sep. 2018
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Einführung eines QM

Pro

Das Immage

Contra

Die Arbeitsbedingungen

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige