Villeroy & Boch AG als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

Leider mehr Tiefen als Höhen

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Villeroy & Boch in Mettlach gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Das sich endlich zu Homeoffice durch-gerungen wurde. Und oh-Wunder... die Leute erledigen (sofern nicht in Kurzarbeit) immer noch ihre Arbeit.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Kurzarbeitergeld, v.a. bei AT'lern besser aufstocken. Es wird ja immer von "Wir sind eine Familie" gesprochen. Dann jetzt auch so handeln!

Arbeitsatmosphäre

Hängt einzig und alleine von der jeweiligen Abteilung ab. Zwei- bzw. dreiklassengesellschaft (Geb. 9 mit höhenverstellbaren Tischen - Durchzug und Kälte in den übrigen Gebäudeteilen) tragen jedenfalls nicht dazu bei. Seit Jahren steht man auch schon mit beiden! Füßen auf der Kostenbremse. Irgendwann ist da aber mal ein Ende in Sicht und die Moral der Mitarbeiter sinkt!

Kommunikation

Leider größtenteils schlecht. I.d.R. alle auf den letzten Drücker Top-Down via Intranet.

Kollegenzusammenhalt

Man sitzt eben im gleichen Boot.

Work-Life-Balance

Als AT'ler ist WLB quasi nicht vorhanden. Es wird zwar "Vertrauensarbeitszeit" propagiert, wenn man je nach Abteilung (nach getaner Arbeit) aber mal vor 16:00 das Gebäude verlässt (egal ob man morgens um 06:30 schon im Haus war oder am Vorabend bis 22:00 Uhr), wird das i.d.R nicht gerne gesehen. Homeoffice (zumindest vor Corona) nicht erlaubt.

Vorgesetztenverhalten

Kommt immer auf die Abteilung an. In meinem Fall aber spitze!

Interessante Aufgaben

Interessant, kann aber, wenn man nicht grad im Juniorenprogramm ist, nach einiger Zeit monoton werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Wissen der alten Mitarbeiter wir sehr wertgeschätzt und werden daher auch oft in die Entscheidungsfindung eingebunden.

Arbeitsbedingungen

Abhängig vom Gebäude. In Geb. 9 alles super klimatisiert und mit höhenverstellbaren Tischen und modern. Wer nicht in Geb. 9 ist hat halt Pech. und muss sich oft mit altem Möbilar und undichten Fenstern rumschlagen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es wird zu viel gedruckt, keiner macht die Bildschirme aus wenn er heim geht, etc. (Dafür kann aber der AG jetzt nicht zwingend was)

Gehalt/Sozialleistungen

Kann hier nur für AT'ler sprechen: Keine Vermögenswirksame Leistungen, die bAv ist zwar nett gemeint aber wertlos. Es wird nur das was der Arbeitgeber mittlerweile zuzahlen muss gezahlt und die Kosten der angebotenen bAv sind leider auch viel zu hoch. Es bleibt also einzig das Gehalt. Das mag (Top-Management mal ausgenommen) für das Saarland noch halbwegs ok sein, hängt aber oft vom Nasenfaktor ab und stagniert für die AT'ler schon seit einer Weile (und wird dank Corona auch so bleiben) - Perspektive nicht vorhanden.

Image

Image nach außen sehr gut. Verliert aber (leider) immer mehr an Glanz.

Karriere/Weiterbildung

Schon vor Corona waren Weiterbildungen de facto nicht mehr möglich. Einzig die Junioren können da profitieren, aber selbst da wird es in Zukunft nichts mehr geben. Schade.