Navigation überspringen?
  

Vodafone GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  16 Standorte Branche Telekommunikation
Subnavigation überspringen?

Vodafone GmbH Erfahrungsbericht

  • 17.Sep. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vodafone Unterföhring: Pros und „Cons“

3,69

Arbeitsatmosphäre

In der Betastraße lässt‘s sich ganz gut arbeiten. Die Arbeitsplätze sind auf einem recht modernen Niveau, das Geräuschniveau trotz OpenOffice okay. Bei Sonnenschein wird‘s in den meisten Räumen allerdings bullig-warm (keine Klima).
Viele Meetingräume und Thinktanks.

Vorgesetztenverhalten

Bei den direkten Vorgesetzten eigentlich super, weiter oben wird’s dann aber deutlich schwächer (siehe schwer nachvollziehbare und schlecht begründete Entscheidungen).

Kollegenzusammenhalt

Im Team vor Ort sehr gut.

Interessante Aufgaben

Insgesamt guter Mix aus verschiedensten Aufgaben. Man kann eigenaktiv Projekte gestalten, insofern man nicht durch häufige strategische Richtungswechsel und Entscheidungen „aus der Laune heraus“ ausgebremst oder demotiviert wird.

Kommunikation

Hängt natürlich vom Kommunizierenden ab. Allgemein versucht man eine offene interne Kommunikation zu etablieren. Bei einigen Projekten, die einen selbst betreffen, werden teilweise aber Ad-Hoc-Entscheidungen gefällt, die schwer durchschaubar sind und teilweise auch nicht weiter (oder schlecht) begründet werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Scheint hier am Standort gut zu sein, gibt es zumindest (aber was genau ist „älter“?)

Karriere / Weiterbildung

In meinem Bereich gab es seit Jahren keine Beförderung. Ist vielleicht nicht (mehr) der richtige Standort dafür.

Gehalt / Sozialleistungen

Wettbewerbsfähiges Gehalt und gute Sozialleistungen.

Arbeitsbedingungen

Generell bei Tarifverträgen sehr gut, da lässt sich schwer meckern. FlexOffice- bzw. HomeOffice möglich, wird wegen OpenOffice sogar „unterstützt“.
Getrübt wird das Ganze allerdings durch häufig „von oben“ oder „irgendwo“ eingekippte Initiativen, die sind oft negativ die Arbeit beeinflussen. Da hat man häufiger den Eindruck, dass ständig eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird.
Da mittlerweile ganze Bereiche auf agile Squads umgestellt werden, ist mein Eindruck, dass sich dieser Zustand eher verschlechtern wird. Es fehlt an einer Bereichs- und Abteilungsübergreifenden Strategie, die die ganzen Fäden beisammenhält. Letztlich an fachlicher Führung.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eigentlich gut. Die häufigen Tagesreisen zur Zentrale, sprich Inlandflüge, sollte man aber angesichts der aktuellen Diskussionen m.E. auf das Allernötigste einschränken.
Sobald das passiert, gibt‘s die Höchstwertung.

Work-Life-Balance

Absolut fair. Gleitzeitregelung, Überstunden werden abgegolten, können abgebaut werden und sind gedeckelt. Kein Druck, bis in den Abend Präsenz zu zeigen. Meetings werden in den allermeisten Fällen auf „faire“ Zeiten gelegt.
Arzttermin, zuhause arbeiten wegen Handwerker - geht alles.
Ein Punkt Abzug, da Geschäftsreisen nach Düsseldorf doch oft verlangt werden - je nach Abteilung.

Image

Bei Telekommunikationsunternehmen gibt‘s immer was zu meckern, aber Vodafone ist schon eine „Marke“.

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Bereichs- und Abteilungsübergreifende Strategie, Meta-Organisation. Die ganzen Squads kommen mir teils wie autarke Gebilde vor, die ständig sich teils konterkarierende Initiativen produzieren.
  • manche Großprojekte werden „aufgeblasen“ und gehen mit Bombast durch die Bereiche, um dann auf halber Strecke steckenzubleiben. Teils Konzern-typische strategische Konfusion.
  • Bei einigen Entscheidungen scheinen Connections und politische Hintergründe ausschlaggebender zu sein als Zahlen-Daten-Fakten.
  • als Mitarbeiter am Standort Unterföhring hat man es teilweise schwerer, weil der Puls einfach in Düsseldorf schlägt.
  • Bei der Karriere ist auch hier Vitamin C extrem nützlich.

Pro

- insgesamt attraktiver Arbeitgeber, der einen Pool an interessanten Aufgaben bietet.
- sehr faire Arbeitsbedingungen (Gleitzeit, HomeOffice, Weihnachtsgeld etc.)
- Es wird so schnell nicht langweilig.
- das Bemühen, ein sehr gutes Arbeits- und Teamklima herzustellen, ist eindeutig da. Es wird teilweise leider konterkariert durch häufige Reorganisationen und strategische Richtungswechsel. „Change is difficult!“
- Unterföhring hat inzwischen eine gute Kantine

Contra

- Mir mangelte es in Einzelfällen daran, auch direkt abgeholt zu werden, wenn sich in meinem Aufgabenbereich eklatante Änderungen ergaben. Das sorgt für eine (unnötige) Belastung des Verhältnisses.
- Es sollte auch für Mitarbeiter an anderen Standorten mehr Entwicklungs- und Aufstiegschancen geben. Ist aber natürlich stark abhängig vom jeweiligen Bereich.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Vodafone
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank, dass Du Deine Erfahrungen so detailliert geteilt hast. Es ist schön zu lesen, dass Du Dich bei Vodafone wohl fühlst. Deine Vorschläge werden wir mit unseren Kollegen und Kolleginnen besprechen. Um Dir in Deinem Fall schnellstmöglich weiterhelfen zu können, kannst Du Dich gerne an employer.branding@vodafone.com wenden. Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

Carina
HR Marketing/Employer Branding