Vodafone GmbH als Arbeitgeber

Vodafone GmbH

Permanenter Druck, ein dicker fetter Rotstift und völlig unfähige Führungspersonalien bestimmen den Alltag

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Vodafone GmbH in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tarifvertrag, soziale Absicherung, viel Urlaub

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Verfall der Unternehmenskultur in allen Bereichen bis hin zur Illegalität

Verbesserungsvorschläge

Erinner dich an deine Wurzeln Vodafone! Unter Fritz Joussen war Vodafone ein erfolgreiches, engagiertes Unternehmen, welches seine wichtigste Ressource - die Mitarbeiter - gewertschätzt und unterstützt hat. WIR waren der Markt und haben den Ton angegeben, Heute bist du nur noch ein geldgieriges Monster, was sein Potential aktiv vernichtet :(

Arbeitsatmosphäre

Im Kleinteam bis auf die Shopebene sehr gut, darüberhinaus herrschen Einschüchterung und Unverständnis.

Kommunikation

Wurde innerhalb der letzten 12 Jahre permanent schlechter und hat während Corona einen neuen Tiefpunkt erreicht.

Kollegenzusammenhalt

Im Shop und der Region super. Ansonsten heißt es WIR gegen Düsseldorf.

Work-Life-Balance

Anrufe und Zuarbeiten außerhalb der Arbeitszeiten gehören zum Alltag und werden vorausgesetzt. Telkos und Meetings finden regelmäßig außerhalb der Arbeitszeit statt.

Vorgesetztenverhalten

Sehr differenziert. Es gibt integere Vorgesetzte, die sich für ihre Unterstellten interessieren und es gibt Speichellecker, die über Leichen gehen.

Interessante Aufgaben

Vielfältige Kundentypen und ständig wechselnde Produkte und Herausforderungen machen Spaß.

Gleichberechtigung

Grundlegend in Ordnung, auch wenn das Wort Elternzeit ungern gehört wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier herrscht Gleichberechtigung. Es werden keine Unterschiede gemacht, aber es wird auch keine Rücksicht genommen.

Arbeitsbedingungen

Meistens ist alles in Ordnung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch wenn sich Vodafone nach außen gern karitativ zeigt, so hört dies beim Arbeitsvertrag auf.

Gehalt/Sozialleistungen

Ältere Angestellte profitieren vom Rahmentarifvertrag der IG Metall und sind noch nicht so stark von Provisionen abhängig.

Image

In letzter Zeit hat das Image sehr stark gelitten. Leider muss man sagen, dass die Presseberichte zu unlauteren Verkaufstaktiken wahr und vielfach noch viel schlimmer sind. Und das ist definitiv kein Problem bei Partnern, sondern wird auch intern stark forciert.

Karriere/Weiterbildung

Auch hier ein deutlicher Verfall der Unternehmenskultur. Haben vor 10 Jahren noch Engagement und Können gezählt, so werden heute Leute befördert, die kaltblütig sind und brav den Mund halten.