Navigation überspringen?
  

Vogel Sicherheitsanlagen GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?

Vogel Sicherheitsanlagen GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren
Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
2,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,50
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
3,00
Azubi Benefits

Folgende Azubi-Benefits werden geboten

Keine Ausbildungsmaterialien kein bezahlten Fahrtkosten bezahlte Arbeitskleidung bei 2 von 2 Bewertern keine flex. Arbeitszeiten keine Essenszulagen keine Kantine keine betr. Altersvorsorge gute Anbindung bei 1 von 2 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 1 von 2 Bewertern keine Mitarbeiterevents Internetnutzung bei 1 von 2 Bewertern keine Gesundheitsmaßnahmen kein Betriebsarzt keine Barrierefreiheit Parkplatz bei 2 von 2 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 1 von 2 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 23.Mai 2019
  • Azubi

Die Ausbilder

Gibt keinen richtigen Ausbilder. Weswegen auch kaum Wissen übermittelt wird.

Spaßfaktor

Alles sehr langweilig und monoton

Aufgaben/Tätigkeiten

Jede Woche dasselbe. Mit der rauchgas Stange rum laufen. Vom programmieren ist keine Spur.

Respekt

Als Lehrling wird man wie das letzte behandelt.

Karrierechancen

Sehr gering da es niemand einen offen legt.

Betriebsklima

Sehr angespannt und außerdem wird auf Meinung von Fachpersonal verzichtet

Ausbildungsvergütung

Mindestvergütung für Überstunden und Aufgaben die nicht im Aufgabenbereich liegen

Verbesserungsvorschläge

  • Geschäftsführer austauschen sowie weniger Leute aus der eigenen Familie einstellen

Pro

Morgens Kaffee

Contra

Lehrlinge werden nicht ausgebildet sondern als Hausmeister Missbraucht, sowie für alle drecks Arbeiten benutzt.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
2,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
2,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

bezahlte Arbeitskleidung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Vogel Sicherheitsanlagen GmbH
  • Stadt
    Bad Kreuznach
  • Jobstatus
    k.A.
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung
Du hast Fragen zu Vogel Sicherheitsanlagen GmbH? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 06.Juli 2018
  • Azubi

Die Ausbilder

Spezielle Ausbilder gibt es in dem Betrieb nicht. Lediglich Gesellen, die einen mit zur Baustelle nehmen.
Man merkt deutlich, dass die Gesellen oft keine Freude daran haben Lehrlinge oder Praktikanten mitzunehmen.

Spaßfaktor

Mir hat die Arbeit keinen Spaß gemacht.
Weder war die Arbeit wirklich geistig fordernd, noch abwechslungsreich.

Man muss damit rechnen, dass man wochenlang die selbe Arbeit macht.

Dazu kommt, dass man komplett verschwitzt und dreckig nachhause kommt. Nicht zu vergessen von der absolut schlechten Laune, die man vom Betrieb mit nachhause nimmt.

Aufgaben/Tätigkeiten

Gerade in der Lehre sollte man damit rechnen, dass...

... man viele Meter Kabel von A nach B legen muss (Laut Gesellen ist das keine Aufgabe in diesem Berufsfeld)
... Tagelang die selben Rauchmelder (o. ä.) installieren muss
... bei einer Wartung mehrere hundert Rauch- und Handfeuermelder testen muss.

Leider lernt man nur sehr wenig darüber, wie die Technik funktioniert. Selbst das Anschließen erfolgt einfach nur nach vorgegebenen Farbcodes.

Vieles soll man können, ohne es vorher jemals mal gemacht zu haben. Die Zeitfenster um eine gewisse Tätigkeit zu erlernen, bzw. zu üben, sind absolut unrealistisch.

Oftmals wird einem vorgeworfen tagelang an etwas gearbeitet zu haben. Dabei wird jedoch vergessen, dass man bspw. vergessenes Material zur Baustelle bringen musste, im Internet sich selbst Anleitungen durchlesen muss oder anderweitige Aufgaben erledigen musste. Da man auch keinen wirklichen Ansprechpartner in der Firma hat, ist man komplett auf sich alleine gestellt. Man muss sich viel komplett selbst beibringen und muss dabei versuchen, den künstlich produzierten Druck zu ignorieren, um in seinen "workflow" zu kommen, was mir jedoch selbst nur selten gelungen ist.

Abwechslung

Dass die Aufgaben nicht all zu umfangreich bei Lehrlingen sein können, sollte jedem klar sein.
Jedoch fällt einem sehr auf, dass Aufgrund der recht hohen Sicherheitsvorschiften gewissen Risiken auftreten können. So wird man von den Gesellen nur ungern an die Analgen herangeführt, da bei eventuellen Fehlern bspw. Kosten für ein Anrücken der Feuerwehr etc. entstehen könnten.
Das macht es für Lehrlinge um so schwerer sich in die Materie wirklich einarbeiten zu können, da man nur beschränkt Einblicke bekommt.

Es könnt deutlich mehr Variationen geben, wenn sich mehr Zeit für die Azubis genommen wird. Mehr erklären, mehr zeigen und vorallem müssen die Azubis unter Aufsicht mehr selbst machen dürfen.
Ihnen immer nur einfache Aufgaben zu geben ist auf lange Sicht fatal.
Ich denke das ist auch ein Problem, da es keinen richtigen Ausbilder in der Firma gibt, der gelernt hat, wie man mit Azubis am besten umgeht und Ihnen Sachen verständlich vermittelt.

Respekt

Absolut kein Respekt in der Firma.
Der größte Teil Kollegen lästert über einen. Davon ist aber nahezu keiner verschont. Jeder lästert über jeden.

Rückblickend ist es auch witzig, wie oft man als LEHRLING die schuld für gewisse Fehler bekommt. Klar macht man als Lehrling Fehler, aber genau aus dem Grund ist man auch noch Lehrling. Die Fehler wurden einem aber kaum gezeigt, seltener noch erklärt. So war man sich oftmals den Fehlern nicht bewusst und wurde dann Wochen später dafür zu Rechenschaft gezogen.

Karrierechancen

Die Karrierechancen sehe ich in der Firma eher als gering an. Es gibt im Groben nur Lehrlinge, Gesellen und die Chefetage.
Wer Geselle ist, bleibt in der Regel auch Geselle, da es keine "Teamleiter" oder Ähnliches gibt. Gehaltserhöhungen sind jedoch möglich.

Betriebsklima

Ich hätte nicht gedacht, dass die Arbeitsatmosphäre in einem Betrieb dermaßen schlecht sein kann.
Morgens ist meistens absolute Hektik, da die Arbeitsteilung oft nicht klar ist. Oftmals erfährt man erst morgens, zu welchem Kunden man muss. Es ist auch nicht selten, dass sich das innerhalb ein paar Minuten wieder ändert.
Mittags kann man des öfteren mal einen recht lauten Umgangston wahrnehmen, obwohl die Türen geschlossen sind.
Traurigkeit, Entnervung oder Verzweiflung sind Begriffe, mit denen man alltäglich zu tun haben wird.
Mit unregelmäßigen Überstunden ist zu rechnen.

Ausbildungsvergütung

Die tarifliche Ausbildungsvergütung ist so oder so schon relativ gering in diesem Beruf. Daher sollte man meinen, dass es ein gewisses Entgegenkommen gibt. Bspw. Übernahme der Kosten für die Schulbücher oder die Fahrtkostenerstattung zur Berufsschule (in diesem Fall nicht verpflichtet) oder der Überbetrieblichen Ausbildung (in jedem Fall verpflichtend).
Zudem sollte man einplanen, dass man meistens unterwegs auf der Baustelle ist und man etwas essen geht. Also muss man entweder mit ca. 8€ jeden Tag für Mittagessen einplanen, oder man verzichtet drauf, wird dann aber von seinen Kollegen schräg angemacht, wenn man nicht mit zur nächst örtlichen Lokalität geht.

Arbeitszeiten

Ich persönliche fände es besser, wenn die Arbeit 30 Minuten später beginnen würde. Auch eine etwas kürzere Mittagspause fände ich sinnvoll. Jedoch weiß ich nicht, ob es diesbezüglich gesetzliche Vorschriften gibt, aber 60 Minuten am Stück erachte ich für zu viel.

Verbesserungsvorschläge

  • Am besten keine Azubis mehr nehmen. Nur ein extrem kleiner Teil beendet dort die Ausbildung und wird übernommen.

Pro

Die Büros sind alle hell eingerichtet.

Contra

Alles oben aufgeführt.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
2,00
Respekt
1,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
1,00
Arbeitszeiten
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

bezahlte Arbeitskleidung wird geboten gute Anbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Vogel Sicherheitsanlagen GmbH
  • Stadt
    Bad Kreuznach
  • Jobstatus
    k.A.
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung