Volksbank Freiburg eG als Arbeitgeber

  • Freiburg im Breisgau, Deutschland
  • BrancheBanken
Volksbank Freiburg eG

Hoher Leistungsdruck bei durchschnittlich gutem AG

3,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Volksbank Freiburg eG in Freiburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- nette Kollegen und ein relativ guter Zusammenhalt in den einzelnen Teams.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Spezialisten werden zu wenig geschätzt. Das Fachwissen liegt dort!

Verbesserungsvorschläge

- Mehr Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber, die täglich mit hohem Leistungsdruck umgehen müssen. Flachere Hierarchien und nicht noch mehr Hierarchien aufbauen. Führungskräfte geben oftmals nur das Wissen Ihrer Mitarbeiter weiter und schmücken sich mit fremden Federn.
- IT verbessern. Hier gibt es extremen Handlungsbedarf! Aber das ist ja ein alt-bekanntes Thema in diesem Hause.

Work-Life-Balance

Hier ist man sehr bemüht. Wenn Homeoffice eingeführt werden würde, super.

Vorgesetztenverhalten

Oftmals sehr eitles Verhalten. Alles muss mit der Führungskraft abgestimmt werden. Gleichzeitig sollen Mitarbeiter aber Selbstentwickler sein.

Gleichberechtigung

Deutlich mehr Männer in der Führung. Hier würde es dem UN gut tun, wenn man ein paar der Herren durch Frauen ersetzt.

Arbeitsbedingungen

Momentan o.k-> Neubau


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung

Arbeitgeber-Kommentar

Jens Hupperich, Bereichsleiter Personal
Jens HupperichBereichsleiter Personal

Liebe Ex-Kollegin, lieber Ex-Kollege,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben, uns als Arbeitgeber ausführlich zu bewerten. Schade, dass Sie in Ihrer Zeit bei der Volksbank Freiburg Führung nicht positiv wahrgenommen haben. Auch wenn Ende 2016 schon ein wenig zurückliegt, ergab die damalige anonyme Mitarbeiterbefragung im Rahmen von Great-place-to-work, bis auf wenige Ausnahmen, sehr gute Rückmeldungen zum Führungsverhalten. Uns ist dennoch bewusst, dass wir die Führungskompetenz und das Führungsverhalten stetig weiterentwickeln und anpassen müssen. Vor dem Hintergrund haben wir die Schlüsselkompetenz Führung 4.0 bereits neugefasst. Zudem kümmern wir uns in einem Projekt intensiv um das Thema "zeitgemäß Führen" und leiten daraus konkrete Handlungsfelder und Maßnahmen ab.

Des Weiteren teile ich Ihre Einschätzung, dass wir den Anteil an weiblichen Führungskräften sukzessive ausbauen sollten. Umso mehr freut es mich, dass wir in der Managementebene mit zwei Bereichsleiterinnen und einer Regionaldirektorin positive Vorbilder für alle Mitarbeiterinnen haben, die sich für Führungsaufgaben interessieren.

Herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung/Einschätzung zu den Themen Kollegenzusammenhalt, interessante Aufgaben, Karriere/ Weiterbildung und Work-life-Balance. Ich wünsche Ihnen in Ihrem jetzigen Job viel Spaß und natürlich Erfolg.

Freundliche Grüße