Welches Unternehmen suchst du?
Volksbank Rhein-Erft-Köln eG Logo

Volksbank Rhein-Erft-Köln 
eG
Bewertungen

38 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,9Weiterempfehlung: 76%
Score-Details

38 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

25 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 8 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Attraktiver Arbeitgeber in der Region

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Köln gearbeitet.

Work-Life-Balance

Tolle Gleitzeitregelung

Karriere/Weiterbildung

Wer will und Engagement zeigt wird auch gefördert.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier geht noch was... unmengen an Papier die gespart werden könnten

Vorgesetztenverhalten

Hier kommt es stark darauf an wer der Vorgesetzte ist.

Kommunikation

Teilweise hakt es hier noch, aber es wird dran gearbeitet


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Bin schon weg und das ist gut so. Einfach tuen...

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Köln gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Seit der Fusion 2019 nichts.

Vorgesetztenverhalten

Nach oben buckel nach unten treten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Guter Arbeitgeber mit „Luft nach oben“

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

s.o.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

S.o.

Verbesserungsvorschläge

Mehr offensive Transparenz.

Bei Arbeitsaufnahme über 50 andere Regelung der betrieblichen Altersvorsorge; die derzeitige „Wartezeit“ von 5 Jahren, bis dazu etwas gezahlt wird, ist nicht zielführend und zeitgemäß.

Im Rahmen der Gesundheitsförderung wäre ein Zuschuss zu bestehenden Verträgen Reha-Sport/Fitnessstudio prima.

Arbeitsatmosphäre

In meinem Umfeld gut gelebte Unternehmenskultur.

Image

Image der Bank ist schlechter als die Realität.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich sehr gut; gute Arbeitszeitregelung; gute Möglichkeit Home-Office, die hoffentlich auch nach der Pandemie bestehen bleibt.
Angezeigte Überlastung aufgrund Personalmangels wird grundsätzlich ernstgenommen.

Karriere/Weiterbildung

Für mich persönlich alles i.O. Notwendige Weiterbildungen problemlos erhältlich.
Allerdings erscheint mir das Feld Personalbewertung, -entwicklung und -förderung generell intransparent. Hier besteht rascher Handlungsbedarf, um gerade Mitarbeitende mit Entwicklungspotenzial erkennen, fördern und halten zu können!

Gehalt/Sozialleistungen

Grundsätzlich guter Mantel- und Gehaltstarifvertrag, an den die Bank natürlich gebunden ist. Es ist klar, dass in der Auslegung von möglichen Gestaltungsmöglichkeiten in der Bewertung von Stellen unterschiedliche Interessen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vorliegen. Die Umsetzung der Neuordnung des Tarifwerkes in 2020 erschien/erscheint in Teilen unsouverän.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier können wir noch besser werden! Bewusstsein und erste Maßnahmen bestehen, aber das alleine reicht oft nicht.
So sollte z.B. im Gesamthaus auf fair gehandelten Kaffee/Tee umgestellt werden.
Energieeffizienz bei Kühlschränken etc. ist auch ein Thema.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich gut. Im engeren Umfeld sehr gut. Da es nun mal auch „menschelt“, gibt es im weiteren Umfeld immer mal wieder Momente, in denen Diplomatie angesagt ist.

Umgang mit älteren Kollegen

In meiner persönlichen Wahrnehmung sehr positiv. Auch Bewerber/-innen über 50 haben eine echte Chance. Entscheidend ist letztlich die Qualifikation und der Wille, Neuem offen zu begegnen.

Vorgesetztenverhalten

In meiner Hierarchielinie sehr gut.
Ich bin aber auch ein Mensch, der nachfragt und Informationen einfordert. Anonymes Ärgern bringt keinem etwas.

Arbeitsbedingungen

Sachgerechte und gute Arbeitsbedingungen. Bei Neuanschaffungen sind höhenverstellbare Schreibtische Standard. Anfragen zu Verbesserungen werden ernst genommen und zeitnah geprüft auf Umsetzbarkeit.
Wasser/Kaffee und Tee wird gestellt. Schutz- und Hilfsmittel im Rahmen der Pandemie standen und stehen kurzfristig und in ausreichender Menge zur Verfügung.

Kommunikation

Ich erhalte alle notwendigen Informationen für meine Arbeit bzw. habe Zugang zu allen Informationsquellen .

Gleichberechtigung

Sehe ich in jeder Hinsicht gegeben.

Interessante Aufgaben

Meine Ziele sind klar definiert. Ich habe Gestaltungsfreiräume, wie ich sie erreichen kann.

Ein guter Arbeitgeber in der Region

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Hürth gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre im Team ist gut, die Zusammenarbeit macht Spaß, allgemein die Zusammenarbeit mit allen Kollegen ist toll. Man wird für seine Arbeit gelobt. Dies ist allerdings nicht in jeder Abteilung /Filiale so.

Image

Leider ist die Stimmung derzeit nicht ganz so gut. Viele Mitarbeiter sind nicht mehr so zufrieden wie sie es mal waren.

Work-Life-Balance

In einer internen Abteilung ist man vielleicht flexibler als am Markt, aber der Arbeitgeber ist sehr kooperativ und macht viel möglich.

Karriere/Weiterbildung

Der Arbeitgeber investiert viel in die Mitarbeiter und fördert diese.

Gehalt/Sozialleistungen

Viele Sozialleistungen, immer pünktliche Zahlung.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit der Kollegen ist super.

Vorgesetztenverhalten

In vielen Abteilungen/Filialen ist das Verhalten/die Kommunikation mit den Vorgesetzten gut bis sehr gut. Allerdings in manchen Bereichen auch nicht. Hier besteht Verbesserungsbedarf.

Kommunikation

Die Kommunikation/Austausch im Team ist gut. Allerdings ist dies auch nicht in jedem Bereich gegeben.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ich bin bald weg

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Hürth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts, ich bin bald weg.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Gestaltungsspielräume,

Verbesserungsvorschläge

Die Kunden haben bei uns nur geringe Freibeträge für Einlagen ohne Negativzinsen. Hier sollte man nachsteuern.
Mehr Freiheit bei der Anlageberatung.

Arbeitsatmosphäre

Es wurden viele Standorte geschlossen. Wann ist Schluss?

Work-Life-Balance

Manche Kollegen machen sich im Heimbüro einen ruhigen Tag. Leistung wird wenig wahrgenommen.

Vorgesetztenverhalten

Zu viel Gleichgültigkeit bei Vorgesetzten.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Guter Arbeitgeber mit Fusionsproblem

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Hürth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Arbeitgeber dokumentiert hohe Sozialkompetenz und guten Umgang mit seinen Mitarbeitern. Er ist bemüht das Unternehmen wieder hin zu einer familiären Atmosphäre zu führen (mehr Mut bitte). Vertriebs- und sonstiger Druck sind hier - im Vergleich zu Mitbewerbern - nahezu nicht existent.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das hohe Sozialverhalten des AG wird allzu oft ausgenutzt. An einigen Punkten wäre noch größere Klarheit und Konsequenz wünschenswert.

Verbesserungsvorschläge

Die vor uns liegenden Herausforderungen dürfen ruhig noch klarer angesprochen werden. Ein Umbau der Mitarbeiterstruktur ist dringend nötig. Leistung weiter fördern, leistungswillige Mitarbeiter motivieren und da wo nötig weiter qualifizieren. Gegenüber der zu großen Zahl von unwilligen Minderleistern ist eine härtere Gangart wünschenswert. Dieser Ballast wird ansonsten zunehmend zur Zumutung für die motivierten und leistungsbereiten Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

Die VR-Bank Rhein-Erft eG war ein TOP-Arbeitgeber mit einer wunderbaren und fast familiären Arbeitsatmosphäre. Durch die Fusion mit hat die Stimmung leider sehr gelitten.

Image

Die Volks- und Raiffeisenbanken haben leider ein etwas angestaubtes Image. Ich finde zu unrecht. Die Werte der Unternehmensgruppe liegen voll im Trend. Das Potenzial, das durch den Aufbruch ins Digital-Zeitalter gehoben werden kann, ist riesig.

Work-Life-Balance

Es gibt ein gutes, flexibles Arbeitszeitmodell. Auch mit der Gestaltung von Teilzeit-Vereinbarungen geht der Arbeitgeber sehr weit auf die Wünsche und Bedürfnisse des Arbeitnehmers ein.

Karriere/Weiterbildung

Jeder der leistungs- und veränderungsbereit ist bekommt hier eine gute Chance. Qualifizierte Fachkräfte werden immer gesucht.

Gehalt/Sozialleistungen

Es wird sehr gut bezahlt. Immer mindestens nach Tarif - teilweise besser. Die Vergütung ist der Funktion angemessen. In Teilen der Belegschaft ist das Gehalt sogar (teilweise deutlich) höher, als die Leistung. Aber auch hier wird seitens des Arbeitgebers kein Druck ausgeübt und keine leistungsgerechte Anpassung des Gehalts forciert. Regelmäßig wird die gesamte Belegschaft am Unternehmenserfolg beteiligt. Es gibt einen umfangreichen Sozialleistungskatalog: TOP-Konditionen auf die Bankdienstleistungen, Betriebliche Altersvorsorge, Günstige Sondertarife für private Krankenzusatzversicherung und Pflegeversicherung sind nur einige Beispiele.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier steht die Bank am Anfang einer konsequenten Entwicklung.

Kollegenzusammenhalt

Ein Teil der Belegschaft ist positiv und leistungsorientiert. Hier wird an einem Strang gezogen und die Arbeit macht Spaß.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden respektvoll behandelt. Individuellen (Lebens-)umständen wird bankseitig Rechnung getragen und man sucht in jedem Einzelfall nach guten, für beide Seiten tragfähigen, Lösungen.
Auch ältere Kollegen, die mit den Entwicklungen der heutigen Zeit nicht mehr Schritt halten können, werden gesichtswahrende und wertschätzende Möglichkeiten eröffnet.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgestztenverhalten unterscheidet sich ebenfalls stark nach Provenienz. In meinem Bereich führt man partnerschaftlich, offen, fair. Anforderungen werden transparent besprochen. Es wird gefordert, aber auch geförtert. Leistung wird belohnt.

Arbeitsbedingungen

Hier gibt es aktuell ein gemischtes Bild: Die Bank steht zwischen Moderne und Renovierungsstau. Insgesamt sind die Arbeitsbedingungen aber gut und der richtige Weg ist eingeschlagen. Zwei große Standorte mit internen Bereiche sind noch nicht oder nicht vollständig mit Klimatechnik ausgestattet. In Zeiten von zunehmenden Hitzesommern eine sinnvolle und lohnende Investition.

Kommunikation

Wenn es an der Kommunikation der Geschäftsleitung überhaupt etwas zu bemängeln gibt, dann, dass Missstände und Leistungsdefizite - besonders gegenüber einem Teil der Belegschaft - nicht deutlich genug angesprochen werden. Ansonsten kommuniziert man offen und regelmäßig. Ein Teil der Führungskräfte kommuniziert offen und gut.

Gleichberechtigung

Männlich, weiblich, divers - spielt bei uns keine Rolle. Für Frauen, die Teilzeit in Elternzeit arbeiten möchten wird individuell nach guten Lösungen gesucht. Auch der Widereinstieg nach Elternzeit funktioniert in der Regel sehr gut. Die Zahl von Frauen in Führungspositionen hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen und darf gerne noch weiter wachsen.

Interessante Aufgaben

Die Bank steht an der Schwelle zum Aufbruch in eine neue Zeit. Hierdurch bieten sich zahlreiche Perspektiven und Chancen für veränderungs- und leistungsbereite Mitarbeiter.

Seit der Fusion macht es keinen Spaß

1,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Hürth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ein paar alte Kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Seit der Fusion zu viel.

Verbesserungsvorschläge

Bei Veränderungen die Belange der Mitarbeiter angemessen berücksichtigen.

Arbeitsatmosphäre

Seit der Fusion viel schlechter als zuvor. Für einige ist es noch OK.

Work-Life-Balance

Durch die Fusion hatte ich einen üblen Standortwechsel. Jetzt verbringe ich meine "Freizeit" überwiegend auf der Straße.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Mitarbeiter werden wegen Corona kurz gehalten.
Der Vorstand hat hingegen laut öffenlichen Abschluss 2019 über 1,8 Mio. Gehalt bekommen.
Der Bilanzwert für Pensionen ist zusätzlich stark angestiegen. Ich habe jedenfalls keine Pensionszusage.

Kollegenzusammenhalt

An der Basis überwiegend OK.

Vorgesetztenverhalten

Bei den einfachen Führungskräften teilweise OK. Mit den hohen Führungskräften kaum zweiseitige Kommunikation.

Kommunikation

Von oben kommen Worthülsen, keine Information

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe sollte zum Mitarbeiter passen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Volksbank Rhein-Erft-Köln eG

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir danken Ihnen dafür, dass Sie uns Ihre Einschätzung zur Kenntnis gegeben haben und für die damit verbundene Möglichkeit, Sie zu einem Gespräch einladen zu können. Gerne nehmen wir uns Zeit für Sie und freuen uns auf den persönlichen Austausch mit Ihnen!

Mit kollegialem Gruß

Markus Bärenfänger Christoph Kaminski Andreas Ritzenhofen

Hier zählen nur die Führungskräfte

1,9
Nicht empfohlen
Hat bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Köln gearbeitet.

Image

seit Fusion von Frechen mit Brühl stetige Abnahme, viele negative Presseartikel.

Karriere/Weiterbildung

Es werden nur die Lieblinge der Führungskräfte und Ja-Sager gefördert.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden systematisch aus der Firma getrieben. Kein Sozialverhalten seit Fusion.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt kaum noch einen Vorgesetzen der die Mitarbeiter als Mensch sieht, sondern nur noch als Produktmaschine. Mitarbeiter werden quasi ausgebeutet.

Arbeitsbedingungen

moderne Technik und Büros.

Kommunikation

Hier werden Sachen entschieden und nicht weitergeleitet. Man erfährt als Letzter was mit einem passiert, wo der Rest der Kollegen über einen schon Bescheid wissen.

Gehalt/Sozialleistungen

Tarif, wobei auch hier systematisch versucht wird Mitarbeiter in geringere Tarifgruppen zu treiben.

Gleichberechtigung

Hier zählt nur die Führungskraft und der Vorstand.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Volksbank Rhein-Erft-Köln eG

Danke, dass Sie sich für diese Bewertung Zeit genommen haben! Schade, dass Sie nicht mehr zufrieden mit uns als Arbeitgeber waren. Leider haben Sie uns nicht die Chance gegeben, Ihre Empfindungen mit Ihnen persönlich zu besprechen und gemeinsam daran zu arbeiten, dass Sie uns weiterhin so positiv erleben, wie es unser Anspruch ist.
Für Ihre berufliche Zukunft bei Ihrem neuen Arbeitgeber wünschen wir Ihnen Erfolg!

Guter Arbeitgeber!

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsklima/Teamatmosphäre

Verbesserungsvorschläge

Digitalisierung vorantreiben


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Guter, solider, menschlicher Arbeitgeber - durch Fusion aktuell besondere Chancen und positive Aufbruchstimmung

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Volksbank Rhein-Erft-Köln eG in Hürth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherheit des Arbeitsplatzes, regionale Verankerung, "Berechenbarkeit"

Verbesserungsvorschläge

- manchmal ist man etwas "zu lieb" zu Mitarbeitern mit schwacher Motivation; stärkere Differenzierung wäre gut

Arbeitsatmosphäre

top - und dass trotz neuer EDV und laufender Fusion

Image

Genossenschaftsbanken werden leider immer noch unterschätzt

Karriere/Weiterbildung

wer will, kann hier auch in jungen Jahren weit kommen

Gehalt/Sozialleistungen

gut, sicher, gutes Sozialpaket --> "Preis-Leistung" stimmt. Weniger als bei einer Großbank - dafür ist der Job sicher und gut

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da geht immer noch mehr - aber insg. sehr sozialer AG

Vorgesetztenverhalten

... ist der Schlüssel für die gute Atmosphäre

Arbeitsbedingungen

je Standort unterschiedlich modern - aber durchgängig ok


Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN