Navigation überspringen?
  

Volksfürsorge AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Versicherung
Subnavigation überspringen?

Volksfürsorge AG Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
4,50
Schnelle Antwort
3,50
Erwartbarkeit des Prozesses
3,50

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,50

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
3,50
Vollständigkeit der Infos
3,00
Angenehme Atmosphäre
4,00
Wertschätzende Behandlung
4,00
Zufriedenstellende Antworten
4,00
Erklärung der weiteren Schritte
4,00
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 16.Okt. 2012
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Stärken, Schwächen, Hobbys, Ziele - das Übliche
  • Grund für Wechsel, ungewöhnliche Ausbildungen und Zertifikate
  • ob Gattin Job beführworten würde

Kommentar

Bei dem detaillierten Gespräch erwies sich zuerst, daß die Stelle im Gegensatz zu
der Stellenausschreibung nicht unbefristet ist - sondern auf 1 Jahr befristet.
Danach soll man sich selbstständig machen. Das war nicht so erwähnt und ist Augen-
wischerei!

Das Gehalt ist schlichtweg indiskutabel. Das Fixgehalt ist konkurrenzlos niedrig.
Ich weiß nicht, ob ich es hier erwähnen darf, aber suchen Sie nach Friseurgehältern
(Einstieg).
Dabei soll man jedoch sein Diensthandy selbst beschaffen und selbst auf sich einen
Mobilfunkvertrag abschließen. Der Anbieter wird vorgegeben vom Unternehmen! Und
das Beste daran: Man soll beides selbst bezahlen - es gibt keine Vergütung oder
Aufwandsentschädigung dafür!
Gleiches gilt für's Auto: Kein Dienstauto. Man erwartet, daß ein priv. KFZ aus-
schließlich für den Beruf genutzt wird und bitteschön ein neuwertiges - dem
Unternehmensimage wegen... Zudem soll nach dem Wunsch des Unternehmens dessen
Logo angebracht werden - ja, auf dem Privaten KFZ!

Unglaublich erscheint dabei, daß noch nicht einmal eine KM-Pauschale oder sonstige
Vergütung gezahlt wird, wie es in anderen Unternehmen üblich ist.
Außendienst heißt Dienstwagen oder ggf. KM-Pauschale - aber sowas wie hier habe
zumind. ich noch nie gehört. Soweit mir bekannt ist, ist dies auch nicht rechts-
konform, da der Arbeitgeber bei durch den Arbeitnehmer zu beschaffenden und perm.
zu nutzenden Arbeitsmitteln - und ein solches ist das KFZ - eine Vergütung zu
zahlen hat!

Dies alles soll mit einem niedrigen Fixgehalt gezahlt werden. Provisionen -
wenn welche anfallen, gibt's ca. 1 1/2 Mon. nach der Erwirtschaftung - dazwischen
hängen Sie in der Luft. Ach ja, auch während der Ausbildung erwartet man nach
2 Wochen bereits, daß Sie sich selber tragen! Und gem. Unternehmensrichtlinie
eig. Leute anstellen, die wiederum als Tipgeber fungieren.

In diesem Sinne bleibt nur eins: Den Unternehmenswahlspruch dahingehend zumindest
für Angestellte umzuändern: Volkfürsorge - viele Sorge(n)...

Zufriedenstellende Reaktion
4,00
Schnelle Antwort
3,00
Erwartbarkeit des Prozesses
3,00
Professionalität des Gesprächs
3,00
Vollständigkeit der Infos
2,00
Angenehme Atmosphäre
3,00
Wertschätzende Behandlung
3,00
Zufriedenstellende Antworten
3,00
Erklärung der weiteren Schritte
3,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,00
  • Firma
    Volksfürsorge
  • Stadt
    Forchheim
  • Beworben für Position
    Außendienstmitarbeiter
  • Jahr der Bewerbung
    2012
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden
Du hast Fragen zu Volksfürsorge AG? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 21.Nov. 2008 (Geändert am 15.Sep. 2009)
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Sport, strbsam, ziel orientiert
  • erfolgsabhängige Vergütung nutzen ( mehr Einkommen )
Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
4,00
Professionalität des Gesprächs
4,00
Vollständigkeit der Infos
4,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,00
  • Firma
    Volksfürsorge Versicherungsbüro
  • Stadt
    Bremerhaven
  • Beworben für Position
    Vertriebsassistent
  • Jahr der Bewerbung
    2008
  • Ergebnis
    k.A.