Westfälische Provinizial als Arbeitgeber

Kein Firmenlogo hinterlegt

11 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 82%
Score-Details

11 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

9 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Gute Lösung


4,7
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wir Azubis dürfen Homeoffice machen und haben sehr viel Verantwortung bekommen, was definitiv nicht selbstverständlich ist. Und bei Fragen kann man immer Kontakt aufnehmen und irgendwer kümmert sich. Ich fühl mich sehr wohl.

Verbesserungsvorschläge

Ich könnte mir aktuell keinen besseren Umgang vorstellen. Wir Azubis werden sehr gut betreut.

Die Ausbilder

Die Ausbilder stehen aktuell über Sametime mit uns in Kontakt und kümmern sich genauso wie sonst auch um unsere "Probleme"

Aufgaben/Tätigkeiten

Wir dürfen für die Schule lernen, unseren Report schreiben oder auch ganz normal unsere Aktivitäten machen. Es ist aufjedenfall genug zu tun.


Spaßfaktor

Variation

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Mit spaß durch die Ausbildung!


4,7
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Förderung während der Ausbildung. Man wird dort als Mitarbeiter betrachtet, weniger als Azubi.
Die Projekte und Seminare die man begleitet machen ebenfalls viel spaß und die dadurch entstehenden Kosten übernimmt auch der AG.

Verbesserungsvorschläge

Ich würde mir wünschen, dass man für die Anfahrt zur Arbeit mehr unterstützt wird. Z.B. eine monatliche Tankpauschale von 50 € oder die Möglichkeit eines Dienstwagens schon zur Verfügung bekommt.

Die Ausbilder

Ich hatte bislang 6 verschiedene Ausbilder und jeder ist einzigartig. Dennoch habe ich mich mit allen super verstanden! Die Ausbilder sind zum größten Teil etwas jünger ca. 25-35 Jahre. Die Ausbilder wissen also was man so am Wochenende unternimmt und man unterhält sich darüber auch mit Ihnen.

Spaßfaktor

Am Anfang der Ausbildung kommt vorerst viel neues auf ein zu. Das kann den einen oder anderen vllcht. auch überfordern. Dennoch macht es viel spaß für das Unternehmen zu arbeiten, da man nicht nur 24/7 im Büro hockt, sondern der Arbeitgeber wirklich VIELE Unternehmungen anbietet. Ich kann aus meiner Sicht sage: Ich hätte niemals einen besseren Platz für meine Ausbildung finden können. Allerdings habe ich da auch keine Vergleiche. Aber was mir dort gebietet wird, übertrifft so einiges wie ich aus meinen Bekannten Kreis erfahren habe.

Aufgaben/Tätigkeiten

Neben der Arbeit bleibt jedem genug Zeit zum lernen. Auch auf der Arbeit darf man nach Rücksprache mit dem Ausbilder, lernen. Dies auch in Gruppen! Ebenfalls gibt es die Möglichkeit durch die Berufsschule, einen Auslandsaufenthalt in Brighton, England zu machen.

Variation

Jeder Azubi hat seine tägliche Arbeit. Darüber hinaus bekommt man noch "Sonderaufgaben", die können freiwillig übernommen werden, manchmal werden Sie einem auch zugeteilt. Es ist also nicht immer dasselbe was am Tag bearbeitet wird, sondern es gibt durch die zusätzliche Aufgaben viel Abwechslung.

Respekt

Bislang hat sich jeder Kollege, egal ob Ausbilder, Azubi oder ein anderer Mitarbeiter, mir gegenüber respektvoll verhalten. Natürlich gehören immer 2 Leute zu einem respektvollem Umgang dazu.

Karrierechancen

Im Laufe der Ausbildung bekommt man für jeden Abschnitt eine Beurteilung. Dadurch und durch die Schulnoten wird dann entschieden ob der Azubi befristet oder unbefristet übernommen wird. Wenn sich keiner "dumm" anstellt, dann ist eine unbefristete Übernahme auch kein Problem!
Bezüglich der Karrierechancen kann ich nicht viel sagen. Jedoch gibt es sehr viele Möglichkeiten in verschiedene Bereiche zu wechseln. Intern gibt es Stellenausschreibungen auf denen man sich bewerben kann. Dadurch bestehen schon Chancen sich weiter "hoch" zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr gut! Unser komplettes Lehrjahr besteht aus ca. 30 Azubis. Wir selber und das Unternehmen fördert einen, gemeinsam was zu unternehmen. Das können Ausflüge sein oder auch Seminare die mit einer mehrtägigen Übernachtung verbunden sind.
Privat trifft man sich natürlich auch, meist mit den engsten Kollegen, aber auch wenn es klappt mit Allen.
Es besteht ebenfalls die Möglichkeit dem Betriebssport beizutreten und dort diverse Kurse etc. zu besuchen.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung im Innendienst ist auf jeden Fall besser als die des Außendienstes. Im Innendienst verdient man ein gutes Gehalt und es gibt jährlich auch 80% Weihnachtsgeld sowie 50% Urlaubsgeld. Das ist für einen Azubi nicht üblich!

Arbeitszeiten

Im Innendienst gibt es die "Gleitzeit", das heißt, jeder kann sich aussuchen wann er anfangen möchte. Allerdings sollte man zwischen 06:30-09:00 Uhr einstempeln (zumindest in der Ausbildung). Man hat eine 38 Stunden-Woche, spricht man arbeitet 7,36h täglich. Die Pause ist dabei nicht mit inbegriffen. Dadurch das man eine Stempelkarte hat, die die Arbeitszeit beim Ein- und Ausstempeln automatisch erfasst, kann man auch Überstunden ansammeln. Auch schon als Azubi! Diese kann man als "Mobiltag" abfeiern. Spricht man kann sich Urlaubstage dazu verdienen, aber auch nur wenn man fleißig ist ;)


Schutzengel in Ausbildung


3,9
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

die abwechslungsreiche Ausbildung

Verbesserungsvorschläge

Ich würde mir wünschen, dass die Auszubildenden mehr Mitspracherecht bei der Einsatzplanung für die einzelnen Ausbildungsabschnitte haben. Hierbei wurde zum Teil nicht auf die Interessen oder die bereits vorhandenen Kenntnisse der Auszubildenden eingegangen.

Spaßfaktor

Die Provinzial bietet den Auszubildenden neben dem normalen Arbeitsalltag auch die Möglichkeit soziale Projekte zu organisieren und zu realisieren.

Variation

Im 1. Lehrjahr fehlt es ein wenig an Variation. Die ersten beiden Ausbildungsabschnitte im ersten Jahr sind interessant und abwechslungsreich. Im dritten Abschnitt fehlt dann diese Variation, weil in den letzten vier Monaten weder neue Inhalte geschult werden bzw. das erlernte Fachwissen nicht vertieft wird.


Die Ausbilder

Aufgaben/Tätigkeiten

Respekt

Karrierechancen

Arbeitsatmosphäre

Ausbildungsvergütung

Arbeitszeiten


Gehört "Immer nah, immer da" bald der Vergangenheit an ?


2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sozialleistungen, Work-Life-Balance, Familienfreundlichkeit, Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung..

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

...zunehmende Unzufriedenheit der Belegschaft, Verlust von Fachwissen aufgrund von fehlender zielführender Umstrukturierungsmaßnahmen, fehlende Karriere-/Aufstiegsmöglichkeiten, mangelnde Informationsbereitschaft inbezug auf die Fusion, fehlende Empathie der Personalbeauftragten; fehlende Orientierung, als MAK wird man zum "Spielball" des Vorstandes mit zunehmender Unzufriedenheit...

Verbesserungsvorschläge

Deutschland ist ein von Unternehmensberatern getriebenes Land, egal ob Behörden, Gerichte ... , Unternehmensberater bestimmen/empfehlen wie ein Betrieb umstrukturiert werden und aufgestellt sein sollte,
Dass ein Wandel in der IT-Landschaft erforderlich ist, liegt nicht zuletzt daran, dass über Jahre versäumt wurde, sich dem Fortschritt zu stellen. Wie schade und bedauerlich, dass so wenig auf das fachliche Wissen, Können und Stärken der eigenen Belegschaft gesetzt wird. Statt dessen werden Mio. EUR für Beratungsfirmen und externe Mitarbeiter ausgegeben, GmbH gegründet und wieder aufgelöst... Hat ein Unternehmen wie die Provinzial das nötig oder ist das ein Zeichen der Phantasielosigkeit, der mangelnden Nähe oder des Vertrauens der Vorstände zu seiner Belegschaft??

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht kein auf Vertrauen geprägtes Betriebsklima und zu den Entscheidungen / Wirken des Vorstandes. Der Betriebsrat hat sich "gefühlt" den Entscheidungen des Vorstandes "unterworfen".

Kommunikation

Im Rahmen von Betriebsversammlungen werden wir regelmäßig über Erträge, Stand der Fusionsbestrebungen etc. informiert. Seit unserer letzten Betriebsversammlung wissen wir als Arbeitnehmer, dass das Unternehmen sich in einem "Transformationsprozess" befindet = "O-Ton" der Personalführung. Die Behauptung, dass die Mitarbeiter ihre "Comfortzone" verlassen müssen, wurde von uns Mitarbeitern Kollegen, als "Arroganz" und fehlende Wertschätzung durch die Personalleitung bewertet. So geht man nicht mit Personal um, das seit Generationen zum Erfolg des Unternehmens beiträgt. Sich als Mitarbeiter auf ein MAK reduzieren lassen zu müssen, ist ein Zeichen hoher Ignoranz, übernommener Kommunikation durch Unternehmensberater, fehlender Wahrnehmung und Schätzung von Unternehmenskultur.

Kollegenzusammenhalt

Die Zusammenarbeit und Kommunikation in unserem Büro ist ausgesprochen kollegial, wird aber aufgrund der Umstrukturierung zerstört. Die Folge sindBüroumzug, Bürozusammensetzung.

Work-Life-Balance

Aufgrund von Präsenz- und Telefoniezeiten ist die individuelle Arbeitszeitgestaltung eingeschränkt worden.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte sind zunehnmend "Getriebene" von Vorstandsentscheidungen und Hauptabteilungsleitern. Mitarbeiter haben kein Mitspracherecht bei Entscheidungen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung ist in den Schaden/Leistungsbereichen extrem hoch (mit Samstagsarbeit). Auf die Ausgestaltung des eigenen Aufgabengebietes hat man als Mitarbeiter keinen Einfluss.

Umgang mit älteren Kollegen

Ob ältere Arbeitnehmer eingestellt werden kann ich nicht bewerten, aber langdienende Kollegen werden von den eigenen Kollegen geschätzt. Ältere Mitarbeiter werden durch Führungs-/Leitungsebenen durchaus gefördert (auf Basis festgeschriebener Fort-/Weiterbildung). Kritik durch ältere langdienende Mitabreiter ist bei vielen Führungskräften/Hauptabteilugnsleitern unerwünscht.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen haben sich im Laufe der Jahre verschlechtert. Ständige Umstrukturierungen führen zu Überbelastungen in verschiedenen Bereichen insbesondere Schaden/Leistung. Büroumzüge, wechselnde Zusammensetzungen der Büros mit Verlust von Teamgeist, IT-Systeme als reinste Zeitfresser, Ausfall von Bearbeitsprogrammen sorgen eher für Frust als zur Zufriedenheit der Kollegen. Oftmals hilft nur der sog, Galgenhumor.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umwelt- und Sozialbewusstsein der Provinzial ist positiv zu bewerten. Spendenaktionen werden unterstützt und gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehalt- und Sozialleistungen sind für ältere Mitarbeiter sehr gut. Jüngere Mitarbeiter und Azubis/Berufseinsteiger stehen deutlich schlechter da (Gehaltserhöhungen, Sonderleistungen, Aufstiegsmöglichkeiten).

Image

Wird das Unternehmen aufrund der bevorstehenden Fusion mit der Provinzial Rheinland kaputt-strukturiert ? Offenbar geht es den Vorständen "nur" darum, welches der beiden Unternehmen die größten Anteile hält, anstatt die Fusion mit Augenmaß zu betreiben. Welchen Sinn machen die jetzigen Umstrukturierungen innerhalb von Fachbereichen zum jetzigen Zeitpunkt? Es werden hohe Kosten für Teambildungs-Schulungen ausgegeben, obwohl die Fusion noch nicht vollzogen wurde.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm, das individuell wahr genommen werden kann.
Karrieremöglichkeiten sind - wenn überhaupt - nur eingeschränkt möglich.
Im Rahmen der Umstrukturierung wird keine Rücksicht auf vorhandene Ressourcen und den Ausbildungsstand von Mitarbeitern genommen. Ganz im Gegenteil.
Einziges Ziel des Unternehmens ist es Kosten einzusparen. Mitarbeiter werden nicht mehr als Individuen wahrgenommen, sondern auf den Begriff MAK (Mitarbeiterkapazität = Kostenfaktor reduziert.


Gleichberechtigung


Ein guter innovativer Arbeitgeber bei dem das Arbeiten Freude bereitet


4,9
Empfohlen
Führungskraft / Management

Gut am Arbeitgeber finde ich

Selbstständiges Arbeiten / Transparenz im Unternehmen


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Meine Erfahrung ist sehr gut, ich arbeite dort sehr gerne


4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mein Arbeitgeber ist sehr menschlich und hat für seine Mitarbeiter immer ein offenes Ohr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mein Arbeitgeber ist manchmal etwas unentschlossen und wankelmütig


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Meine Erfahrung ist sehr gut, ich arbeite dort sehr gerne


4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mein Arbeitgeber ist sehr menschlich und hat für seine Mitarbeiter immer ein offenes Ohr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mein Arbeitgeber ist manchmal etwas unentschlossen und wankelmütig


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Ein Unternehmen gehört bald der Geschichte an!


1,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Guter und sozialer Arbeitgeber in Münster


4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Super!!!!!!!


5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Mehr Bewertungen lesen