WHU - Otto Beisheim School of Management als Arbeitgeber

  • Vallendar, Deutschland
  • BrancheBildung
Kein Firmenlogo hinterlegt

15 Bewertungen von Mitarbeitern


kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 86%
Score-Details

15 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

12 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 2 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Director IT


4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Jederzeit auf der Höhe der Situation

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nic

Verbesserungsvorschläge

Läuft sehr gut


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


War eine echte Erfahrung


3,6
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r abgeschlossen.

Die Ausbilder

Speziell die Professoren aus den USA und Aix-en-Provence haben Leben in die Bude gebracht

Spaßfaktor

Wer bis 4:00 Uhr morgens an Case Studies sitzt darf auch Spaß haben. Work hard, party hard!

Aufgaben/Tätigkeiten

Das ganze Spektrum der Unternehmensführung

Variation

Na ja, manche Vorlesungen waren halt einfach gääääääääääääääääääääähn

Respekt

Auf jeden Fall! Jeder wurde für die Person respektiert, die er ist

Karrierechancen

In den USA top, in Deutschland leider noch immer flop - es sei denn man hat Vitamin B oder einen reichen Papi

Arbeitsatmosphäre

nur vom Feinsten

Ausbildungsvergütung

Teuer ist der Spaß an der WHU schon immer gewesen

Arbeitszeiten

oft von 9:00 bis 4:00 Uhr am nächsten Morgen (Samstag und oder Sonntag!)


Unfair Unternehmenskultur


3,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Titel und Work-Life Balance in Ordnung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Abteilungen sind sehr ungleich Behandelt von der oberer Verwaltung. Die Mitarbeiter verlassen ihren Stellen ständig.

Verbesserungsvorschläge

Die Mitarbeiter sollen fairen Chancen haben sich zu Entwicklung und generell Sachen wie ‚Home Office‘ sollen für alle Mitarbeiter verfügbar sein.


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


PhD? Bitte nicht hier...


1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Betreuung von Doktoranden, Bezahlung, Sozialleistungen, Anstellungsverträge, Überheblichkeit, ...

Verbesserungsvorschläge

Fairer Umgang mit Doktoranden, faire Bezahlung

Arbeitsatmosphäre

Hängt stark von dem Lehrstuhl / Bereich ab. Es gibt Einheiten wo die Atmosphäre super ist, aber auch viele wo es einfach sehr schlecht ist.

Kollegenzusammenhalt

Analog Arbeitsatmosphäre > wenn man Glück hat, kommt man an einen Lehrstuhl oder Bereich, wo ein gutes Klima vorhanden ist. Ansonsten kann die Zeit anstrengend werden... es gibt auch keinen Abteilungsübergreifenden Austausch.

Work-Life-Balance

Als PhD wird man mit befristeten Verträgen und geringer Bezahlung (1/4 oder 1/2-Stellen) klein gehalten, fordert aber die 24/7 Verfügbarkeit ein. Sorry, aber da passt irgendetwas nicht!

Vorgesetztenverhalten

kein Kommentar!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

man scheint noch nicht gemerkt zu haben, dass jeder etwas zur Umwelt beitragen sollte. Stichwort: Plastikverpackungen: in der Mensa und Gym wird weiterhin Plastik in hohem Stil verwendet (Becher, To-Go-Behälter)

Image

Image stimmt nicht mit der Realität überein (nicht bezogen auf die Qualität des Studiums, sondern der eines Arbeitgebers)


Kommunikation

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gehalt/Sozialleistungen

Karriere/Weiterbildung


Vieles ist positiv, aber es gibt noch Verbesserungsbedarf. Wird dem Ruf nicht immer gerecht.


3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Lockere Atmosphäre

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein Jobticket, keine kostenlosen Parkplätze und auch kein Zuschuss für Fahrradfahrer. Eigentlich so gut wie keine Benefits.

Verbesserungsvorschläge

Faire Bezahlung und mehr Transparenz beim Gehalt, ähnlich Tarifstufen. Karrieremöglichkeiten für alle schaffen (vgl. z. B. Anteil an internationalen Mitarbeitern und wie sie in Führungspositionen vertreten sind).

Arbeitsatmosphäre

Es gibt verfeindete Bereiche, Schützengräben und exklusive Runden. Nicht alle Mitarbeiter sind gleich, Rektorat hält sich für was besseres.

Kommunikation

Es wird vieles kommuniziert, insgesamt sehr transparent.

Kollegenzusammenhalt

Nicht unbedingt über Teams und Bereiche hinaus. Viel Konkurrenzdenken.

Work-Life-Balance

Man hält sich für familienfreundlich, ist es aber nur bedingt. Beim Planen von Meetings nimmt nicht jeder Rücksicht auf Leute mit familiären Verpflichtungen und/oder so etwas wie Sozialleben (Fitness-Kurs etc.).

Vorgesetztenverhalten

Kommt auf den Vorgesetzten an. Insgesamt aber viele, die aufgrund von langjähriger Zugehörigkeit oder persönlichen Beziehungen ein Pöstchen bekommen haben. Das merkt man vielen Bereichen an.

Interessante Aufgaben

Insgesamt bietet die WHU viele interessante Arbeitsumfelder. Hängt dann vom Vorgesetzten ab, wie interessant die Aufgaben für den einzelnen Mitarbeiter sind, bzw. wie interessante Aufgaben im Team verteilt werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Riesige Schwankungen bei gleicher Leistung

Karriere/Weiterbildung

Personalentwicklung gibt es nicht wirklich. Trotzdem schaffen es Leute dort, eine tolle Karriere zu machen. Dann aber meistens aufgrund von persönlichen Beziehungen.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image


Eine private Business School wie Sie im Buche steht...


2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2016 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Guter Ruf nach aussen hin, Hervorragende Arbeitsbedingungen was Räumlichkeiten, Ausstattung und Facility-Management angeht, pünktliche Gehaltszahlungen und faire Gehälter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Hochpolitisches Umfeld, schlechte Kommunikation wichtiger Informationen, intransparente Entscheidungswege, fehlende Karrieremöglichkeiten, Kollegen "verschwinden" teilweise von einem Tag auf den anderen.
Mangelnde Führungsqualitäten. Arbeitsatmosphäre geprägt von Unsicherheit und Misstrauen.

Verbesserungsvorschläge

Offenere Kommunikation. Guter Informationsfluss und Einbeziehung des Teams. Ehrliches und konstruktives Feedback. Bestärkung, eigenverantwortlich zu handeln und kreativ Ideen einzubringen. Umsetzung der Punkte aus den Feedbackgesprächen.

Arbeitsatmosphäre

Das Klima im Team war wirklich speziell. Informationen wurden nicht wirklich weitergegeben, "normale" Gespräche fanden wenn nur in den Pausen statt, ansonsten war die bevorzugte Arbeitsatmospähre im Großraumbüro (7 Personen) Schweigen. Mitunter erlebt man, dass Kollegen von einem auf den anderen Tag nicht mehr für das Unternehmen arbeiten, einfach verschwinden - nicht nur in einer Abteilung ist dies so Usus geworden.

Kommunikation

Meetings fanden unregelmässig statt, die Abteilungsleitung fungierte allzu oft als Informations-Nadelöhr, da man oft nicht selber mit bestimmten Personengruppen direkt sprechen durfte. Dadurch hat man oft nicht alle relevanten Informationen für seine Arbeit erhalten und befand sich im Informationsvakuum.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt war in Ordnung. Aufgrund der Art und Weise, wie die Abteilung geführt wurde, hat jeder eher seine Projekte bearbeitet.

Work-Life-Balance

Wenn man sich einmal freigemacht hat von dem Spiel "wer kann sich länger am Schreibtisch festhalten" bzw. "wer hat am wenigsten Sozialleben" passt das sehr gut. Es gibt wie in jedem Unternehmen Phasen mit erhöhtem Arbeitspensum und Phasen mit weniger Arbeitspensum. Überstunden wurden allerdings nicht extra bezahlt und nicht 1:1 abgegolten.

Vorgesetztenverhalten

In Konfliktfällen wurden Probleme nicht klar angesprochen sondern ausgesessen. Anweisungen wurden schwammig oder auch gar nicht gegeben, genauso wie vernünftiges Feedback zur Arbeit. Informationen wurden gezielt zurückgehalten oder nur mit engen Vertauten besprochen, so dass man oft nicht mehr auf dem neusten Stand war. Entscheidungenoder auch Strategie wurde nur mit höheren Hierarchiestufen/ Vertrauten besprochen und das Team dann vor vollendete Tatsachen gestellt. Alles in allem war das Verhalten und die Kommunikation extrem politisch und berechnend. Es gab keine klare Personalentwicklung, keine nachhaltigen Feedbackgespräche und leider auch generell keinen offenen und ehrlichen Umgang miteinander. Dadurch herrschte ein permanentes Klima der Unsicherheit und Anspannung.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung war weitgehend gerecht und transparent verteilt. Die Ausgestaltung des Aufgabengebietes wurde kaum ermöglicht, es war eher erwünscht, das man genau das macht, was in der zugrundeliegenden Stellenbeschreibung steht. Wenn man neue Ideen eingebracht hat, wurden diese zwar angehört aber dann auslaufen gelassen ohne kurz transparent zu machen, warum dem so ist. Der Bereich hätte spannende Aufgaben bereit gehalten, allerdings wurde durch fehlende Transparenz bei den Entscheidungen jegliche Kreativität im Keim erstickt. Durch Informationsdefizite/ verschleppte Entscheidungen manchmal Phasen am Rande des Bore-Out.

Arbeitsbedingungen

Hier gibt es viel positives zu berichten: Helle Räume, top-moderne Ausstattung, perfekter Support von IT und Facility-Management!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Bis zu einem gewissen Maße

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist sehr ordentlich, teilweise über dem Durchschnitt. Gehaltserhöhungen/ Boni gibt es allerdings nicht - weder für herausragende Leistungen, noch bei Beförderungen. Gezahlt wird pünktlich und zuverlässig.

Image

Große Diskrepanz zwischen Elite-Anspruch und Wirklichkeit. Nach aussen hervorragender Ruf, innen brodelt es.

Karriere/Weiterbildung

Englischkurse gelten als Weiterbildung, das war es dann aber auch. Kaum Karriere-Perspektiven, keine Persönlichkeitsentwicklung, Kriterien für beruflichen Aufstieg unbekannt bzw. strukturell nicht vorgesehen. Und das bei einer Einrichtung, die Bildung und speziell Erwachsenenbildung als das höchste Gut ansieht.


Gleichberechtigung


Inspirierendes Umfeld


4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ein internationales Umfeld, Umgang mit jungen Leuten, keine eintönige Arbeit, modernste Technik, flache Hierarchien


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Top Institute


4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Offene Kommunikation,


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Weiterzuempfehlen!


5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

international, klare offene Kommunikation, Flexibilität, familienfreundliche Arbeitszeit


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Dynamisch, motivierend, familiär - hier kann man was bewegen


4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vielseitige Aufgaben
Tolle Kollegen, sehr familiär
Man wird einbezogen, kann Ideen einbringen und mit entwickrln


Arbeitsatmosphäre

Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Work-Life-Balance

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gehalt/Sozialleistungen

Image

Karriere/Weiterbildung


Mehr Bewertungen lesen