Workplace insights that matter.

Login
Wüstenrot & Württembergische Gruppe Logo

Wüstenrot & Württembergische 
Gruppe
Bewertung

Leistung lohnt sich nicht

2,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Württembergische in Stuttgart gearbeitet.

Kommunikation

Führungskräfte kommunizieren nicht die relevanten Informationen und betrachten diese als "Herrschaftswissen".
Bei internen Informationen zum Geschäftsverlauf handelt es sich häufig eher um selektive Marktschreierei als um eine auch im Zeitverlauf stabile Darstellung der relevanten Ergebnisgrößen.

Work-Life-Balance

"If you want something done give it to a busy man." Getreu diesem Motto wird auf wenige Leistungsträger immer mehr Arbeit konzentriert. Diejenigen die sich mit ihrem Engagement von Anfang an zurückhalten, können sich entspannen.
Bei Dingen wie Elternzeit oder "festen" Arbeits(-teil)zeiten von Mitarbeitern wird dann erwartet, dass die kinderlosen Leistungsträger zu beliebigen Zeiten und im beliebigen Ausmaß für anfallende Mehrarbeit zur Verfügung stehen.

Vorgesetztenverhalten

Zu einem großen Teil betrachten sich untere und mittlere Führungskräfte als Kurfürsten, die ihre Aufgabe darin sehen, in ausufernden Besprechungen sich gerne selbst reden zu hören und darüber zu dozieren, was alles von jemand anderem getan werden müsste. Natürlich ohne konkrete Ahnung, Planung und Sachverstand, was dafür konkret getan werden müsste. Daher passiert dann auch nichts. Aber das nächste Meeting ist ja nah.

Gleichberechtigung

Seit einigen Jahren scheint es, als ob eines der wichtigsten Kriterien zur Beförderung die Zugehörigkeit zum weiblichen Geschlecht ist.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsmittel werden nach Hierarchie zur Verfügung gestellt und nicht nach dem Bedarf für die Erledigung der Arbeit.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man macht das, was politisch opportun erscheint.

Gehalt/Sozialleistungen

Leistung lohnt sich nicht. Das war auch früher immer ein Resultat der Mitarbeiterbefragung. Bei den heutigen Mitarbeiterbefragungen wird vermutlich aus guten Grund nicht mehr danach gefragt. Bei dem hochgepriesenen Aktienprogramm handelte es wirklich um einen winzigen Absolutbetrag, den man dabei erzielen kann. Die vom Konzernerfolg abhängige Komponente von 0,5 Monatsgehältern (Ziel) gab es früher unabhängig vom Konzernerfolg. Hinzu kommt, dass diese Maßzahl wenig mit der Mitarbeiterleistung zu tun hat.
Vom zusätzlichen Budget, das der Führungskraft zur Verfügung steht, habe ich in meiner langjährigen Mitarbeitertätigkeit mit höchsten Leistungsbewertungen nur minimal was gesehen. Alle 5 Jahre 100 EUR in etwa.
Laut Führungskraft ist das Budget dafür minimal. Man erhält auch seit vielen Jahren keine Information mehr darüber, wievie eigentlich zu Verfügung steht und dass man diese Mal nichts bekommt. Das mag aber abteilungsspezifisch sein.


Arbeitsatmosphäre

Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

Image

Karriere/Weiterbildung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Johanna Amon, Employer Branding-Team
Johanna AmonEmployer Branding-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Es ist schade, dass Sie an so vielen unterschiedlichen Stellen nicht zufrieden sind. Melden Sie sich gerne bei mir. Es wäre schön, wenn wir uns in einem vertraulichen Gespräch nochmals zu den von Ihnen genannten Punkten austauschen könnten. Alternativ können Sie sich jederzeit an Ihren zuständigen Personalberater wenden. Auch der Betriebsrat oder unsere Anlaufstelle „FairSprechen“ hat immer ein offenes Ohr für unsere Mitarbeiter. „FairSprechen“ unterstützt fair und vertraulich bei Konfliktsituationen und Diskriminierungsfällen.

Alles Gute Ihnen und viele Grüße
Johanna Amon