Workplace insights that matter.

Login
Wüstenrot & Württembergische Gruppe Logo

Wüstenrot & Württembergische 
Gruppe
Bewertung

Dieses Unternehmen macht nur noch sprachlos!

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Württembergische in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Kantine! Mitarbeiterversorgung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Egal mit welchen Kollegen man spricht, die neuen Führungskräfte haben eine Ahnung, aber keine Kenntnisse über das was die Gruppe macht. Führungskräfte zeigen kein Interesse an den Mitarbeitern, sind nur darauf bedacht nach oben mit irgendetwas glänzen zu können.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte sollen aufhören psychologischen Druck auszuüben, viele Mitarbeiter sind am Ende und überlegen das Unternehmen zu verlassen. Aus meiner Gruppe weinen viele und sind verzweifelt.

Arbeitsatmosphäre

Wir werden nur noch runtergemacht, gute Leistungen wird nicht thematisiert, Führungskräfte schauen nur nach oben zum Vorstand und stehen nicht vor den Mitarbeitern.

Kommunikation

Es wird nur das kommuniziert, was sowieso durch den Vorstand kundgetan wird. Führungskräfte besonders F1 oder die kleinen F2 behalten ihr Wissen für sich

Kollegenzusammenhalt

Viele altgediente Kollegen verlassen das Unternehmen und sind glücklich darüber. Der Rest ist notgedrungen noch da, wir halten zusammen, interessiert die Führungskräfte aber nicht.

Work-Life-Balance

Jeder muss für sich sorgen, sonst gehst du unter!

Vorgesetztenverhalten

Noch nie habe ich so schlechte Führungskräfte, egal ob F1 oder F2, in den ganzen 15 Jahren Betriebszugehörigkeit erlebt. Früher konnte man sich auf seinen Chef verlassen, heute weiß man, dieser buckelt auch nur nach oben, steht hinter einem, aber nur um das Messer noch einmal umzudrehen. Ganz mieses Verhalten!

Interessante Aufgaben

Nichts kann zu Ende gearbeitet werden, das was heute die Aufgabe ist, ist in zwei Wochen wahrscheinlich schon wieder Vergangenheit und interessiert keinen mehr.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Kollegen kommen klar, sind einfach zu gut um sich jeden Blödsinn der Vorgesetzten anzunehmen. Sie haben halt viel mehr Erfahrung als wir. Unterstützen uns, es sind die wirklichen und eigentlichen Führungskräfte in diesem Unternehmen.

Arbeitsbedingungen

Viel zu viel Arbeit für viel zu wenig Mitarbeiter, interessiert aber keine Führungskraft, die weiß oftmals sowieso nicht was die Mannschaft alles zu tun hat

Gehalt/Sozialleistungen

Es geht, eigentlich ist es viel zu wenig für das was man aushalten muss. Psychische Schmerzen werden nicht entlohnt, der Weg zum Betriebsrat müsste eigentlich viel öfter genommen werden.

Image

Das Image bröckelt. Es wird halt nur kurzfristig gedacht und nicht auf Langfristigkeit gearbeitet. Die kleinen Sonnenkönige F2 schauen eben eher auf das Äußerliche als auf langfristige Arbeit

Karriere/Weiterbildung

Es gibt ein großes Weiterbildungsangebot welches vielfältig ist und alle Zielgruppen abbildet. Kompetente Kollegen dort sind aufmerksam und ansprechbar. Ich durfte bisher aus diesem Angebot frei wählen, wurde auch immer genehmigt.


Gleichberechtigung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

Johanna Amon, Referentin Employer Branding
Johanna AmonReferentin Employer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihr Feedback! Es tut mir leid, dass Sie aktuell keine guten Erfahrungen bei uns machen. In Ihrem Bereich wurde einiges umgekrempelt und es wird Zeit benötigen, bis sich alles wieder eingespielt hat.

Wenn Sie uns Impulse geben können, wie wir als Arbeitgeber in der Situation der Veränderung dazu beitragen können, dass die neuen Abläufe eine höhere Akzeptanz finden, dann sind wir Ihnen dankbar. Auch wenn Sie Ihre Vorgesetzten kritisch sehen, so bin ich mir sicher, dass auch diese an konstruktiven Vorschlägen interessiert sind, denn letztendlich haben wir alle das Ziel, dass Prozesse im Sinne unserer Kunden und Außendienstpartner effizient gelingen und gute Unterstützung bieten.

Schön ist, dass Sie als Kollegen zusammenhalten. Ich bin mir sicher, dass Sie gemeinsam viel Positives bewirken können. Ich wünsche Ihnen Mut, wichtige Dinge anzusprechen, sowie gute Ideen für einen gemeinsamen Erfolg in der Veränderung.

Viele Grüße
Johanna Amon