Navigation überspringen?
  

Wurst Koenigals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Wurst Koenig Erfahrungsbericht

  • 08.Okt. 2018
  • Azubi

Nie wieder!

2,11

Die Ausbilder

Meine Ausbilderin ist eigentlich sehr freundlich, drückt auch mal ein Auge zu, sie hat allerdings Wissenslücken wenn es um die Rechte und Pflichten von Azubis geht.

Als Ansprechpartner kann man sich zudem an die zuständige Dame der Ausbildungsabteilung wenden, die einem recht gut hilft, wennsie Zeit hat.

Die Geschäftsführung selbst ist bei Fragen oder Anregungen leider meist sehr genervt und die Antworten sind sehr oft überheblich.

Spaßfaktor

Spaß? Nur die Hölle ist schöner!
Sehr oft wirdder Dienstplan geändert, was natürlich doof ist, wenn man sich zB Arzttermine legt usw.

---
Des Weiteren feiern die Kolleg/innen oft krank, weil sie ihren Job auch so hassen. Da muss man dann natürlich einspringen.
Wenn man Samstag bis zum Schluss arbeitet, darf man als Azubi direkt wieder Montag um 6 auf der Matte stehen. Woche für Woche.

Kritiken oder Anregungen wie man Dinge vielleicht einfacher machen oder schaffen könnte, werden leider nicht angenommen.

Die Kunden sind leider nicht besonders freundlich und behandeln Dich dort oft respektlos.
---
Bemerkungen zu Qualität und Produkten sind hier nicht erlaubt , aber wenn Du Etwas verkaufen möchtest, dann hab am Besten kein Gewissen und sei gut im Lügen.
---
Du bekommst dort einen Satz Arbeitskleidung kostenlos, weitere Kittel kosten 30 Euro, die bezahlst du natürlich selbst.

Als ich anfing, sagte man mir auch, dass ich das Geld für Gesundheitsamt und Führungszeugnis zurückbekommen würde - ist aber bis jetzt nicht passiert und wird es auch nicht.

Aufgaben/Tätigkeiten

Berufsschule und Arbeit lässt sichsich gut vereinbaren soweit - allerdings bkommt man, wenn man an einem Tag vor der Klausur lernen möchte und aufgrund dessen etwas eher gehen bzw später kommen möchte, nur Sprüche wie " Nein, da musst Du einfach früher aufstehen und nicht so spät ins Bett gehen". Die kennen also anscheinend mein Privatleben (...)

Abwechslung

Abwechslungsreichtum? - Vergiss es!!!
Man macht stumpf jeden Tag...wirklich JEDEN TAG dasselbe.

Respekt

Die Kolleginnen und auch die Ausbilderin sind eigentlich sehr freundlich. Dass der Ein oder Andere mal einen schlechten Tag erwischt ist ja normal und gerade bei einem Beruf der von vielen Frauen besetzt ist, gibt es ja meist immer Jemanden mit dem man sich nicht so gut versteht.

Karrierechancen

Man hat die Möglichkeit nach der Ausbildung übernommen zu werden. Das bedeutet: Hurra - Du kannst den Rest deines Lebens Wurst verkaufen und dich dabei auch noch von Fremden erniedrigen lassen.

Betriebsklima

Ich hatte als Azubi die Möglichkeit, den Neuen im Team auch zu erklären was gemacht werden muss und durfte bei den Meisten Tätigkeiten mitwirken.

Das war es aber auch schon. Die Kolleginnen waren zwar untereinander alle freundlich aber es war stets hektisch und es musste alles schnell und schneller gehen.

Meine Hinweise, ein Paar Dinge vielleicht wenigstens anders zu platzieren, damit einige Arbeitsabläufe einfacher sind, wurden leider ignoriert und hierdurch geschah dann leider auch ein Arbeitsunfall...

Ich möchte noch erwähnen, dass man seine Pausen stets bekommen hat - nur dumm wenn es keinen Pausen oder Aufenthaltsraum gibt und man gar nicht weiß, wo man für diese Zeit hingehen soll.

Ausbildungsvergütung

Summen mag ich hier an dieser Stelle nicht nennen, nur soviel, dass das Gehalt mittelmäßig ist. Man kann zumindest seine Miete davon bezahlen und alles was so anfällt ;)

Es gibt kein Urlaubs oder Weihnachtsgels, sondern eine sogenannte "Anwesenheitsprämie" , diese ist etwa so hoch wie ein Monatsgehalt....setzt aber voraus, dass man sich nicht krank meldet und ihr wisst ja sicher wie das ist wenn man sich nicht krank meldet und im Lebensmittelgewerbe arbeitet...

Arbeitszeiten

Wie bereits oben erwähnt, wirst du was die Zeiten betrifft als Azubi total ausgenutzt - du darfst Samstags bis Ladenschluss arbeiten und direkt am Montag pünktlich zur Öffnung wieder bereit sein. Woche für Woche. Solltest du also ein Privatleben haben, kannst du dich während deiner Ausbildungszeit bei WK schonmal davon verabschieden.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Geschäftsleitung schiebt viele Dinge die im Betrieb passieren auf die MAB, was allerdings meiner Meinung nach verkehrt ist. Sie sollten sich vielleicht selbst einmal für eine Woche zu den selben Bedingungen und Zeiten ihrer Angestellten hinter die Theke stellen und es einmal aus deren Perspektive betrachten. Nur so, denke ich, wird es eine Verbesserung in den Betrieben geben-

Pro

Der Arbeitgeber bezahlt stets pünktlich.

Contra

Siehe Bewertung.

Die Ausbilder
3,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
3,00
Abwechslung
1,00
Respekt
3,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
2,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
1,00
  • Firma
    Wurst Koenig
  • Stadt
    Bochum
  • Jobstatus
    k.A.
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf