Navigation überspringen?
  

XING AGals Arbeitgeber

Deutschland,  4 Standorte Branche Internet / Multimedia
Subnavigation überspringen?

XING AG Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
4,36
Schnelle Antwort
4,23
Erwartbarkeit des Prozesses
4,08

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,32

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
4,44
Vollständigkeit der Infos
4,13
Angenehme Atmosphäre
4,31
Wertschätzende Behandlung
4,37
Zufriedenstellende Antworten
4,34
Erklärung der weiteren Schritte
4,44
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 11.Aug. 2017
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Was machst Du, um Stress von der Arbeit nicht mit nach Hause zu nehmen?

Kommentar

Sehr schneller und professioneller Prozess.

Bewerbungsfragen

  • Was stelle ich mir unter dem neuen Job vor? Was bringe ich dafür mit?
  • Typischer Ablauf eines Arbeitstages im bisherigen Unternehmen
  • Weitere fachspezifische Fragen

Kommentar

Direkte Rückmeldung auf die schriftliche Bewerbung und kurzfristigen Termin für ein Telefoninterview erhalten. Telefoninterview war sehr angenehm, Dauer ca. 30 Minuten. Nach ein paar Tagen eine Einladung zum persönlichen Gespräch erhalten. Dieses war, wie auch das Telefoninterview schon, sehr angenehm und in guter und entspannter Atmosphäre.

  • 09.Aug. 2017
  • Bewerber

Kommentar

Sehr freundliche Begrüßung - durchweg transparente Kommunikation. Stets wertschätzend und stressfrei. Fokus lag dabei auf den Bewerber.

  • 07.Aug. 2017
  • Bewerber

Kommentar

Vorab: Zu einem Bewerbungsgespräch ist es nicht gekommen, die Bewertung bezieht sich auf drei Telefonate.

Dafür, dass XING anderen Unternehmen Recruiting-Lösungen verkauft, ist der eigene Recruitingprozess bei mir sehr unprofessionell angekommen. Was schade ist, denn ansonsten ist XING in meinen Augen ein attraktiver Arbeitgeber.

Was positiv aufgefallen ist:
- die Hauptansprechartnerin war freundlich und hat zwei Telefonate freundlich und professionell geführt
- die Schritte des Bewerbungsprozesses wurden gut beschrieben und Fragen zur Bewerbung professionell beantwortet

Was negativ aufgefallen ist:
- In der Stellenausschreibung gibt es weder Telefonnummer noch E-Mail, sondern nur ein XING-Profil, sodass man bei Fragen zur Stelle erst mal einen kostenpflichtigen XING-Premium-Account braucht.
- Ein Telefontermin wird eine 30min vorher "aufgrund einer Terminkollision" abgesagt.
- Am Telefon sagt die Recruiterin, sie will die Bewerbung soll nochmal mit Vorgesetzten/Kollegen besprechen und sie meldet sich. 4 Wochen später eine Nachfrage meinerseits - keine Reaktion. Weitere 4 Wochen später am Telefon (mit einer anderen Person): Die Bewerbung wurde auf abgelehnt gesetzt, warum wissen wir nicht, wir melden uns. Bis heute keine Reaktion.

Was man verbessern könnte:
- Wenn man eine Bewerbung ablehen will, weil die Stelle so gut wie besetzt ist, kann man das dem Bewerber auch am Telefon gleich sagen. Wenn man sich die Diskussion sparen will, kann man eine E-Mail / einen Brief schicken.
- Wenn man eine Rückmeldung verspricht, sollte man sie auch geben. Selbst wenn es nur ein Zweizeiler ist à la "hat leider nicht geklappt, versuch's wieder" oder "versuch's bitte nicht wieder".

  • 14.Juli 2017
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Erzähl uns mehr über dich und deine Person, da wir nun einiges über deine Fähigkeit erfahren haben.
  • Ist dieser jeweilige "punkt" in deinem Werdegang nicht ein Rückschlag für dich gewesen ?

Kommentar

Freundliches Telefon Interview mit Vorstellung des jeweilig Gegenüber und auch eine ausführlich kompetente Beschreibung der Stelle vom verantwortlichen Supervisor. Nach nur wenigen Tagen kam unmittelbar danach eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch. Bei zwischenzeitlichen Fragen war das HR stets erreichbar und kam ebenso sehr entgegen, weshalb die Plannung zum persönlichen Gespräch dementsprechend reibungslos verlief. Das persönliche Gespräch wurde mit demselben verantwortlichen Supervisor und zwei weiteren Mitarbeitern geführt. Zu Anfang hat sich jeder einschließlich meiner Person vorgestellt, woraufhin mir einige Fragen gestellt wurden. Hier wurde nicht nur Wert darauf gelegt, dass der Kandidat die notwendigen Fähigkeiten für die Stelle besitzt, sondern es für die beteiligten Personen auch interessant war mehr über die Persönlichkeit zu erfahren. Das Gespräch war dementsprechend sehr flüssig und war auch angenehm mit Spaß verbunden. Anschließend durfte ich mich mit zwei Aufgaben beschäftigen und konnte im Anschluss meine eigenen Fragen stellen. Später am selben Tag wurde ich überraschenderweise noch mit einer anschließenden Zusage für diese Stelle angerufen.

  • 14.Juni 2017
  • Bewerber
  • Mit offizieller Stellungnahme

Kommentar

Das erste Telefonat war sehr freundlich, der entsprechende HR-Kollege sehr kompetent. Die Terminabstimmung für das erste persönliche Gespräch erfolgte dann allerdings mit einer anderen Kollegin – dann wurde tagelang nicht auf meine E-Mails geantwortet, Terminvorschläge für zwei Tage später mitten am Tag gemacht. Obwohl natürlich klar war, dass ich mich in einem Arbeitsverhältnis befinde, im Rahmen dessen ich natürlich auch Termine wahrzunehmen habe. Nach mehreren solcher Abläufe und dem Hinweis meinerseits, dass man die Terminabstimmung vielleicht besser telefonisch vornehmen könnte (in der Signatur der Mitarbeiterin stand natürlich keine Telefonnummer), bekam ich dann die Antwort, dass wir ja nun wirklich zeitnah einen Termin finden sollten, weil es ja auch noch andere interessante Bewerber gäbe und die Stelle sicher bald anderweitig besetzt wäre. Absolut unprofessionell und ehrlich gesagt einfach nur frech. Vor allem, da die absurd kurzfristigen Terminvorschläge und tagelangen Antwortzeiten nicht von meiner Seite kamen.

Das Gespräch selbst war dann vonseiten des HR-Kollegen wieder sehr freundlich und kompetent. Die Kollegen aus dem potenziellen Team wirkten allerdings sehr verschlossen und fast arrogant. Dadurch war die Atmosphäre gerade zu Beginn sehr angespannt. Die Fragen waren weitestgehend typisch, allerdings gab es einige doch recht tiefe inhaltliche Fragen zu Interna meines aktuellen Arbeitsgebers. Und es kristallisierte sich schnell heraus, dass das tatsächliche Aufgabengebiet der ausgeschriebenen Stelle doch stark von der Stellenanzeige abweicht.

Nach dem Gespräch kündigte der HR-Kollege an, sich in der kommenden Woche zu melden. Das ist allerdings nie passiert – weder telefonisch noch per E-Mail. Was sehr schade ist, weil ich dieses Feedback auch gerne direkt gegeben hätte.

Offizielle Stellungnahme vorhanden
  • 28.Mai 2017
  • Bewerber

Kommentar

Auf meine Bewerbung bekam ich ca. 2-3 Wochen nach Eingang eine Einladung per E-Mail zu einem telefonischen Interview. Der Termin passte mir gut, ich richtete mir an diesem Tag mein Home Office ein und der Termin fand statt. Zuvor erledigte ich den geforderten Persönlichkeitstest.
Das Interview fand pünktlich mit der HR telefonisch statt. Das Gespräch war sehr professionell und mich überraschte teilweise die fachliche Kompetenz meines Gesprächspartners. Das Gespräch war insgesamt auf 45 min terminiert. Die Fragen waren ok, aber teilweise sehr standardisiert und der Zeitdruck war dem Gespräch anzumerken. Insgesamt war ich mit dem Gespräch zufrieden, auch wenn mir die Positionsbeschreibung für meinen Geschmack zu technisch und zu wenig inhaltlich erschien, hatte ich ein gutes Gefühl.
Wenig professionell fand ich, dass meine Bewerbung zu Beginn des Gesprächs nicht vorlag, sondern noch bei einem Kollegen, der wohl gerade in der Mittagspause war. Nach einer viertel Stunde traf sie dann ein. Daher war die Basis für das Gespräch nicht perfekt...
Mein Gesprächspartner informierte mich über die nächsten Schritte (Rückmeldung innerhalb einer Woche, danach ggf. weitere Gespräche). Danach fügte er mich noch als Kontakt auf Xing hinzu.
Nach ca. 3 Wochen ohne Rückmeldung fragte ich 1. per Mail bei der Dame nach, die mich zum Interview eingeladen hatte und 2. per Xing direkt bei meinem Gesprächspartner. Bis heute, ca. 2.5 Monate nach dem Gespräch habe ich keinerlei Rückmeldung erhalten.
Ich fand das schade und etwas respektlos — Xing war mein Bewerbungsfavorit und ich hatte mich auch zu Beginn auch nur dort beworben. Schade, vor allem da ihr so offen eure Bewerberkampagne spielt #forabetterworkinglife dachte ich, das euer Umgang hier professioneller wäre.

  • 11.Mai 2017
  • Bewerber

Kommentar

Ich habe meine Bewerbung verschickt und nach zwei Wochen eine Einladung zu einem Telefoninterview und einem späteren persönlichen Gespräch bekommen. Zugeben: Ich habe zu diesem Zeitpunkt nicht mehr mit einer Antwort auf meine Bewerbung gerechnet, obwohl es auf der Bewerbungsplattform so angegeben war. Entsprechend ist bis dahin alles fair abgelaufen.
Das Telefoninterview war etwas "steif", dass darauf folgende persönliche Gespräch hingegen war ziemlich offen und ehrlich.
Ich hatte ein gutes Gefühl während und nach dem Gespräch.
Auf die finale Antwort musste ich krankheitsbedingt (seitens XING) etwas länger als vereinbart warten, was jedoch kein Problem war.

  • 24.Apr. 2017 (Geändert am 29.Apr. 2017)
  • Bewerber

Kommentar

Dank Assessment Center zu Beginn ein sehr unpersönlicher aber eben standardisierter Prozess.

Das Bewerbungsgespräch in der ersten Runde war mir persönlich trotz der freundlichen Stimmen am anderen Ende der Telefon-Leitung sehr unangenehm. Denn es ist eine Sache, ob man seinem Gegenüber in die Augen schauen kann und bei einem verdutzten Gesichtsausdruck noch flexibel darauf reagieren kann oder nicht. Zu Beginn des Gesprächs wurde kurz erläutert, wie das Gespräch ablaufen wird, 45 Minuten, erstes Kennenlernen, Vorstellen der Stimmen am Telefon, Vorstellung von mir, kurze Fragerunde, Ergebnisse der Tests aus dem Assessment-Center. Soweit so gut. Und schnell.

Es wurden interessante Fragen gestellt, was das Gespräch in einigen Teilen interessanter und leichter machte. Zwischendurch gab es natürlich die typischen Fragen und hier und da waren sie auch etwas "schärfer". Die Zeit war schnell rum und es blieb kaum noch welche für eigene Fragen, dafür wäre dann im nächsten Gespräch noch Zeit genug. Das war für den Moment irgendwie unbefriedigend. Ebenso wie das fehlende kurze Feedback. Es wurde zwar noch klar gesagt wie es dann weitergeht, aber dann war Funkstille. Was natürlich etwas anstrengend ist, wenn man noch bei anderen Unternehmen offene Bewerbungen hat und vom möglichen Traum-Arbeitgeber kommt trotz Termin-Ansage erstmal nix. Aber man will jetzt nicht vorschnell irgendwo anders zusagen (und dann unloyalerweise wieder absagen) - eklige Situation jedenfalls.

Nach über einer Woche (vielleicht krank, Urlaub, wer weiß) Verspätung fragte ich schriftlich vorsichtshalber mal nach, schließlich ging es da um etwas sehr wichtiges für mich. Es gab leider nur ein unpersönliches Standardschreiben mit Absage zurück. Schade.

In solchen Fällen interessiert es mich natürlich, ob ich in irgendwelche Fettnäpfchen getreten bin oder was man für die Zukunft besser machen könnte. Eine entsprechende Feedback-Bitte meinerseits wurde leider bisher nie beantwortet. Es mag ja sein, dass Personaler viel beschäftigt sind und jemand, der eine Absage erhalten wird, keinen Wert für das Unternehmen hat, in den man dann auch noch Zeit investieren muss, wieso auch? Aber gerade bei einem innovativen Unternehmen wie Xing hätte ich erwartet, dass man auch da den "richtigen" Weg geht. Darin steckt meiner Meinung nach Verbesserungspotential. Denn mir gibt es trotz des Hinweises "bewerben Sie sich jederzeit gerne wieder auf eine andere Vakanz" durch die Funkstille eher ein pelziges Gefühl von geringer Wertschätzung auf der Zunge.

Abschließend wirkt es wie Massenabfertigung, was es letztlich bis zu einem bestimmten Punkt auch ist - keine Ahnung wieviele Personaler sich da um wieviele Bewerber für wieviele Vakanzen auch immer kümmern. Das sollte in meinen Augen jedoch keine Entschuldigung für diese geringschätzende Behandlung sein. Sowas bleibt hängen... man sieht sich ggf. ja dann doch zweimal im Leben.

  • 02.Apr. 2017
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Warum will ich in dieser Position arbeiten?
  • Warum will ich nicht mehr in einem bestimmten Bereich arbeiten?

Kommentar

Ich habe nach bereits 3 Tagen eine Einladung zum Telefongespräch erhalten und dann gleich zwei Tage darauf zum persönlichen Interview. Um mich besser entscheiden zu können, habe ich dann noch spontan am nächsten Tag ein Probearbeitstag gehabt. Dann direkt am Tag die Zusage bekommen. Ich kann also nur Gutes berichten.