Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

zeb
Bewertung

Leistungsprinzip in menschlich und fair - wer was bewegen möchte in einer starken Struktur, ist hier richtig

4,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei zeb in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben.

Verbesserungsvorschläge

Fallen mir nur unwichtige Kleinigkeiten ein.

Arbeitsatmosphäre

zeb schwimmt im Haifischbecken der Unternehmensberater und ist spezialisiert auf die noch immer konservative und kämpfende Branche der Banken und Versicherungen. Höchstleistung, absolute Kundenorientierung, unternehmerisches Denken und persönliche Flexibilität werden erwartet, aber eben auch vom Management und den Eigentümern, gut 60 Partnern, vorgelebt. Ich habe keine Politik-Spielchen erlebt, musste hierfür keine Energie aufwenden, sondern konnte alles in meine Aufgabe und Zielerreichung stecken. Als Senior Manager eingestellt, wurde selbstständiges Arbeiten erwartet und - ermöglicht, mir wurde immer vertraut und ich kann das zurückgeben, ich habe mich in jeder Situation vom zeb sehr korrekt behandelt gefühlt.

Kommunikation

Aufgrund der flachen Hierarchien (fast alle zeb-Partner arbeiten mit in Projekten, bei Kunden) und der offenen, fairen zeb-Kultur naturgemäß sehr gut. Auch wenn einzelne Führungskräfte ggf. bessere Berater als Redner sind (v.a. auf Englisch), so werden die unterschiedlichsten Formate benutzt, Entscheidungen und Hintergründe schnell und transparent zu kommunizieren: modernes Intranet, regelmäßige interne Updates der Führungskräfte, Gesamttreffen der Firma "zeb.Uni" - hier spart die Firma nicht, inkl. genug Platz zum informellen Austausch unter Kollegen und Spaß...

Kollegenzusammenhalt

Im Gegensatz zur Ellenbogenmentalität anderer Unternehmenseratungen, das in "up or out" mündet, hat es zeb - für mich erstaunlicherweise - geschafft, Leistung zu erwarten und zu fördern, ohne sich in internem Konkurrenz zu verlieren. zeb propagiert "stay and grow" und lebt das auch. Mich hat das unglaublich motiviert, ich konnte mich auf mein internationale Geschäft fokussieren, das kompetitiv genug ist und wusste, ich habe Rückendeckung. Man arbeitet viel in Hotels, im Zug oder im Home Office - ohne den starken Kollegenzusammenhalt würde man doch lieber Präsenz zeigen (auf Kosten schlechterer Produktivität und Work-Life-Balance).

Work-Life-Balance

Wer regelmäßig "9 to 5" erwartet ohne Reisetätigkeit, sollte i.d.R. nicht bei einer Unternehmensberatung arbeiten. Dies vorausgeschickt, macht zeb das Mögliche, die Belastung durch reiseintensives Projektgeschäft auszugleichen, fördert Home Office, flexibles Arbeiten, Auszeiten und HR hat alle möglichen Angebote. Ich selbst empfand das Reisen und die Verantwortung positiv, ich hatte die besten drei Jahre als Angestellter hier, mal Samstag oder Sonntag arbeiten war da kein Opfer, man/Frau hat das selbst in der Hand beim zeb.

Vorgesetztenverhalten

zeb hat ein sehr fein austariertes, ungewöhnliches System, den "Nasenfaktor" in der Vorgesetzten-Mitarbeiter-Achse zu neutralisieren. "Vorgesetzte" im klassischen Sinne gibt es eig. gar nicht, der/diejenige, der/die z.B. den Urlaub und Schulungen freigibt, kann (wirklich) frei gewählt werden und das kann sogar auch ein Partner sein - da müssen sich nur zwei finden. Im Tagesgeschäft hat dann der jeweilige Projektleiter und Kundenbetreuer eine u.U. viel größere Bedeutung. Und am Ende des Jahres gibt es eine echte 360-Grad-Evaluation durch einen Evaluator, der weder der "eigene Chef" ist noch der Projektleiter - hier leistet sich zeb ein aufwändiges Verfahren, das auch mich als Evaluator Zeit gekostet hat, aber zu wirklich fairer Bewertung und Errechnung der Variablen führt. Gute Firmenkultur kann man herstellen (bzw. erhalten - ein positiver Gründergeist spielt sicher auch eine Rolle)!

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sucht man sich ja aus, wenn man sich bei einer Firma auf eine bestimmte Stelle bewirbt. Ich hatte hier meinen Traumjob im Vertrieb, wie maßgeschneidert. Für Berater mag es manchmal auch eher langweilige Projekte geben oder man wird zum x-ten Mal mit seinem Kernwissen eingesetzt, ohne fachlich viel dazuzulernen, aber auch das ist m.E. steuerbar. Zumindest habe ich das so erlebt: zeb war offen für meine Vorschläge und strategischen Richtungen, natürlich mit unternehmerischem Angang, am Ende muss alles profitabel sein.
Deswegen habe ich zeb von mir aus verlassen: konnte nicht genug verkaufen und meine Strategie als profitabel zu beweisen. Es hätte weitere Chancen beim zeb gegeben, aber ich habe eine einmalige Gelegenheit genutzt, mich in anderer Branche selbstständig zu machen. zeb kann ich aber uneingeschränkt empfehlen!

Gleichberechtigung

Wird gefördert und gelebt, auch wenn - branchenüblich - der Frauenanteil geringer als 50% ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Ebenfalls sehr positiv zu bewerten - da die das Management aus Eigentümern, den ca. 60 Partnern besteht, wird hier mit Augenmaß agiert und nicht alles dem EBIT geopfert, zumindest nicht kurzfristig und ohne eigene Gestaltungsmöglichkeiten wie Teilzeit, Sabbatical, Wechsel in interne Abteilung.
Ich selbst wurde noch mit 47 eingestellt und fühlte mich auch mit 50+ sehr gewertschätzt (auch das hat jeder selbst in der Hand: wer lieber Fernsehen schaut als sich weiterzubilden oder Veränderung und Arbeit scheut, hat natürlich schlechtere Karten).

Arbeitsbedingungen

zeb redet nicht nur (wie viele andere Firmen) davon, dass die Mitarbeiter das wichtigste Kapital der Firma sind, zeb handelt auch so: es wird versucht, ihnen angesichts der von Kunden und Firma erwarteten Höchstleistung das Leben sonst leichter zu machen. Arbeitsmittel (Telefon, Laptop, Büroausstattung, interne Tools) werden im Rahmen technischer Möglichkeiten laufend so aktualisiert, dass man als Mitarbeiter effektiv und effizient ist, die Büros sind top ausgestattet, fast überall höhenverstellbare Tische, Angebote für Eltern, Getränke frei etc.
Und ich kenne wenig Firmen, wo die HR-Abteilung Mitarbeiter so unterstützt und nicht nur verwaltet (z.B. meine individuelle Sabbatical-Planung wurde voll unterstützt).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Beratergeschäft an sich ist ja der Inbegriff von Kilometerfressen im Firmenwagen und Vielfliegerei und hat daher einen stark negativen CO2-Footprint. Ich habe privat den Ausgleich für meine Flüge via atmosfair.de vorgenommen, das könnte die Firma ggf. auch mal prüfen. Ansonsten bemüht sich zeb im Rahmen der branchenmöglichen sehr um grünes Handeln, z.B. durch verstärkten Einsatz von Videokonferenzen.
Soziales Bewusstsein: üblicher Einsatz von Coaching in Schulen etc.

Gehalt/Sozialleistungen

Auch hier kann ich nichts aussetzen - Gehalt entsprach bei mir der Verantwortung und ich hatte es ja vor Antritt verhandelt. Wurde immer pünktlich bezahlt und auch die Einwertung der Variablen war immer sehr fair und faktenbasiert (siehe auch Vorgesetztenverhalten).
Jobticket gibt es nicht, macht aber angesichts der vielen Reisen auch nicht so viel Sinn, dafür werden trotz Branche Unternehmensberatung Teilzeit- und Sabbatical-Regelungen umgesetzt!

Image

Ich halte nicht so viel von Great-Place-To-Work-Formaten, das ist so bisschen wie bei den Restaurant-Bewertungen: echte, ggf. anonym-seriöse Bewertungen sagen viel mehr aus. zeb schneidet bei ersterem hervorragend ab und auch bei letzterem - ich selbst gebe hier gerne eine nur positive Bewertung ab, weil ich für drei Jahre Spaß an der Arbeit und die Förderung dem zeb sehr dankbar bin.
Ironischerweise hat mich erst diese Zeit wirklich reif für die Selbstständigkeit gemacht: die hohen Anforderungen gepaart mit dem Rückhalt und dem gegenseitigen Vertrauen beim zeb haben mich meine unternehmerischen Fähigkeiten erst so richtig entdecken lassen und mir das Vertrauen gegeben, mit 51 den Sprung ins Entrepreneur-Wasser zu wagen.
Ach so (ein Jahresfeedback war: komm schneller auf den Punkt ;) Ja, das gute Image vom zeb ist m.E. berechtigt und echt!

Karriere/Weiterbildung

Viel Learning on the job, von erfahrenen Kollegen und den Firmengründern, zusätzlich alle möglichen internen und externen Seminare. Wer leistungsbereit ist und vom Skill- und Mind-Set passt, dem stehen hier alle Türen offen.

Arbeitgeber-Kommentar

Burkhard HankeLeiter Recruiting

Vielen Dank für deine persönlichen und ausgewogenen Kommentare zu zeb als Arbeitgeber. Ich bin sehr beeindruckt davon, wie detailliert und differenziert du deine Erfahrungen beschreibst und freue mich über deine - alles in allem - sehr positive Bewertung. Für deine Selbständigkeit wünsche ich dir viel Erfolg.